Startseite > Brundisium, Diverses, Game of Thrones, Gebastel > Der Winter werkelt vor sich hin. Und: Sie werden ja so schnell erwachsen!

Der Winter werkelt vor sich hin. Und: Sie werden ja so schnell erwachsen!

20. Juni 2012

Der mittelalte Mann und das Meer.

Brundisium fiel gestern aus, da irgendwie alle ihre Migräne hatten. Schade. Aber kann man nichts machen. Also habe ich mich eine Weile mit Faba unterhalten, die auf beängstigende Weise ähnliche popkulturelle Vorlieben hat und sogar als Kind die gleichen Bücher gelesen hat wie ich. Ich fürchte, wir wurden nach der Geburt getrennt.

Mit Harsiese bin ich RP-mäßig im Moment etwas ratlos. Er hat erreicht, was man als ambitionierter „ehrlicher Handelskapitän“ so erreichen kann, ohne der Mittelmeerflotte gar zu sehr aufzufallen, hat sogar eine Niederlassung auf römischem Boden … was könnte er nun noch mehr wollen, als in die Politik zu gehen? Ist leider als Ägypter definitiv nicht möglich. Also bräuchte er eine römische Marionette. Leider spielt in Brundisium keiner einen Politiker.

Nachdem dann tatsächlich keiner mehr kam habe ich zuerst die Baustelle der GoT-Sim betrachtet (es gibt schon Häuser, eine kleine Burg und ein paar Bäume) und bin dann abgezogen um in WoW Dinge zu verdreschen. Fängt man nach Jahren auf Hordeseite aus Neugier auf Allianzseite neu an, so lernt man sehr schnell, dass es noch richtig herausfordernd sein kann, mit Randomgruppen kleine Instanzen zu machen. Nein, es ist kein Vorurteil – Allianzspieler sind im Schnitt einfach unkoordinierter. Aber ist auch mal lustig, wenn´s nicht so geschmiert läuft. Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass der erste Boss in Burg Schattenfang seine Strangle-Attacke mehr als einmal macht, wenn zu wenig Schaden kommt. Mittlerweile weiß ich, dass das ganze für ihn auch dreimal kein Problem ist.

Ansonsten denke ich im Moment über den Charakter Rondry Morrigen nach. Ich mache ihn wohl wirklich zum jungen Erwachsenen und schicke ihn zur Mauer. Würde in die Hintergrund- und erspielte Geschichte passen. Wie er ungefähr aussehen soll kann man ja schon im Teaserbild ein paar Posts weiter unten betrachten. Ist zwar nur ein erster Entwurf, doch habe ich ja heute (RL noch in Italien) Zeit, mich mal genauer damit auseinanderzusetzen und zu basteln. Dumm, dass auf meinem Zweitavatar natürlich nicht Zastas gewachsener Fundus an Klamotten und Zeug ist. Immer muss man alles zweimal kaufen!

Noch mehr GoT-Facts: Ich habe ein Bild von Jonahs erwachsener Tochter bekommen und finde sie sehr natürlich und … ich muss zugeben … niedlich. Passt! Gekauft.

Auf SLInfo kann man derzeit wieder Internet-Dynamik bei der Arbeit beobachten. Aus einem Thread über „realistische Größen“ in SL wurde ein „Ich kann so groß sein wie ich will und ihr Normalgroßen seid nur zu klein und diskriminiert mich voll ey, Mann!!11!“-Geschrei (dramatization). Coole Sache. Als ob das nicht alles völlig egal wäre. Im RP finde ich realistische Größen angenehm und bin eigentlich auch immer davon umgeben. Ansonsten ist in SL zur Zeit Extremismus angesagt. Es gibt die Angry-Raccoon-Face-Ladies, die mir etwa bis zum Bauchnabel gehen (Alle meine Charaktere – außer Rondry und Ratte natürlich – sind zwischen 1,90 m und 2,10 m), ihre männlichen Entsprechungen mit den Riesenköpfen, den T-Rex-Armen und den ewigen Oberkörpern (plus Angry Raccoon Face und Invisible Pony natürlich, das ist unisex) und ihnen gegenüber immer noch etliche Anabolikaopfer mit Erbsenkopf, die an der Drei-Meter-Marke kratzen. Für die Klamottenhersteller ist das ein gewisses Problem. Die ARF-Typen sind einfach, da die nur Längenprobleme haben, was Mesh egal ist, weil es sich der Knochenlänge anpasst. Aber was macht man mit den Schinkenformen der Bodybuilder? Der Kompromiss ist etwas lauwarm und sorgt dafür, dass es für die lahmen Normalo-Avatar-Spazierenführer wie mich manchmal etwas schwierig ist. Zum Glück brauche ich kaum nicht-RP-Klamotten, so dass ich nicht völlig verzweifle.

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. Adran
    20. Juni 2012 um 8:04 am

    Du könntest doch versuchen Römer zu werden? Bzw. Kinder zu kriegen die dann Römer werden? Oder wenigstens Italier in Brundisium…

    Als guter Ägypter musst du Dynastisch denken (auch wenn ich zugebe, dass das für ein SL Rp eher uninteressant ist – die „Kinder“ die einige in Gor haben gruseln mich noch immer)

    Und ansonsten – ja, Deepwood Motte wird und wird. Es sieht richtig frostig kalt aus, und jedes Feuer wirkt daher sehr einladend.

    • 20. Juni 2012 um 8:11 am

      Der Bundesgenossenkrieg ist rum, das in Brundisium sind Römer. 🙂
      Ja, irgendwas werde ich schon zum RPn finden.

  2. Dark
    20. Juni 2012 um 8:41 am

    Römer gibt es nur in Rom! Maximal, wenn überhaupt, habt ihr da römisches Bürgerrecht, was ich aber auch bezweifele. Vielleicht den Status Freunde und Verbündete, ach nein, ihr seid ja erobert.. also halt römische Provinz. Italiker halt…

    Und ja…. ich lese geniale Romane genau darüber. Und liebhasse diese römischen Arroganzbündel. Und bewwundere die römischen Frauen des Adels. So eingezwängt in Konventionen, aber per Deifinition die Krone der Schöpfung..

    Und ihr reisst GoT schon wieder ab? Schade, ich fand es super schön.

    • 20. Juni 2012 um 8:47 am

      Ich verweise hier mal auf meinen Kommentar von vorhin: Bundesgenossenkrieg. 🙂
      Marius hat nicht umsonst aufn Sack bekommen.

      Ägypten ist natürlich etwas anderes, das ist eroberte Provinz (wie sechs andere …). Aber Von der Untergrenze von Gallia Cisalpina bis runter nach Apulien ist jetzt (= zur gespielten Zeit in Brundisium) alles was Füße hat und eine Toga tragen darf „Römer“.

      Wir reißen GoT nicht ab – wir bauen um. Die Welt ruft nach Norden und etwas bodenständiger also wird es das. zum Glück ist mein Charakter multifunktional. 🙂

      • Dark
        20. Juni 2012 um 8:53 am

        soweit bin ich noch nicht 🙂 Gaius marius (wobei es ja sowohl reichlich Gaius als auch Marius gibt) ist noch voll im Siegesrausch und erobert alles was sich lohnt. Der nächste gaius aus dem Geschlecht der Julier ist grade 2 Jahre alt und sehr vielversprechend. Ich fiebere richtig mit beim Lesen.

        • Aeneas
          20. Juni 2012 um 10:14 am

          Die Zahl der römischen Pränomen ist AUSNEHMEND begrenzt. Darum nennt ja auch „Caesar“ jeder nur „Caesar“ und nicht „Gaius“.

          Römische Namensgebung ist toll – aber man kann eine Menge Zeit mit einem Namen verplempern.

          Dito für Westeros. „Ethan Glover“ wollte ich ursprünglich, aber den gibt’s in den Büchern schon, also wird es wohl „Alester Glover“ werden.

  3. Serena
    20. Juni 2012 um 8:59 am

    hmmm
    wenn ich Deine Überlegungen zu Deinen Rollen so lese, dann komme ich zu dem Schluss, das ich gar kein RPler bin.
    😉

    • 20. Juni 2012 um 9:06 am

      Warum? Weil Rondry erwachsen wird? Oder weil Harsiese in die Politik will?

  4. Serena
    20. Juni 2012 um 12:41 pm

    Weil ich immer öfter bemerke das vielen RPlern sehr am Thema Macht, Karriere, Politik usw. gelegen ist.
    Das sind im RP für meineneinen relativ untergeordnete Bereiche. Für mich war und ist immer schon das Interessanteste das, was zwischenmenschlich stattfindet. Beziehungen, Soziales.
    Wie fühlt sich eine Sklavin im alten Rom?
    Wie geht ein Medicus mit dem Konflikt um einerseits jegliches Leben zu achten, andererseits gesellschaftskonform Sklaven als Objekte zu betrachten die sich in der Arena zu Unterhaltungsfutter machen und die er ja nicht immer erfolgreich zusammenflicken kann.
    Wie managt es eine Sklavin auf Gor, gleichzeitig selbstbewusst zu sein um sich ihrer selbst bewusst gescheit dienen zu können, ohne aber an Demut zu verlieren.
    Wie findet ein Herr auf Gor die Balance seiner Gefährtin gleichzeitig ein erfülltes Leben zuzugestehen ohne seine „Oberherrschaft“ aufzugeben und nach aussen wie ein Waschlappen zu wirken?
    Dann Fragen wie „wer lebt wann wo die „natürliche Dominanz“, die ihm nach seinem Wesen inne ist, wer hat sie nur aufgesetzt und macht sich durch dauernd dokumentierte angewandte Gewalt selbst zum Gespött, weil diese Art nach Dominanz zu greifen eben nicht von natürlicher Autorität sondern persönlicher Hilflosigkeit und Ohnmacht zeugt?“

    Es ist die Interaktion mit den anderen Individuen durch die ich meine RP Befriedigung erlange. Politik, gesellschaftliche Macht, Karriere sind Themen die mich weit weniger befriedigen, die sogar eher eine leider nicht ganz zu ignorierende Tatsache darstellen.

    • 20. Juni 2012 um 1:20 pm

      Naja, mir geht es eben darum, was realistisch für meinen Charakter wäre. Und das ist durchaus immer unterschiedlich. Zasta wollte nie Macht, bekam sie nachgeworfen und flüchtete daraus. Jonah möchte um alles in der Welt keine Macht sondern nur seine Ruhe. Thalab möchte vor allem Freiheit, Geld, Luxus. Macht ist ihm völlig gleich. Aber Harsiese hat eben einen bestimmten Hintergrund. Was will der Sohn einer ägyptischen Hafenhure, nachdem er mit harter Arbeit, viel Dreistigkeit und jeder Menge Glück reich geworden ist? Gesellschaftliche Anerkennung. Das ist wie bei den Mafiosi, die ihre Kinder an teuren Privatunis studieren schicken.
      Der Spaß am RP entsteht bei mir aus der Vielfalt der Möglichkeiten. Und aus der Vielfalt meiner Charaktere. Die meisten davon sind so politisch wie Trailor trash – aber bei Harsiese kann ich mir das nicht vorstellen. Der möchte Einfluss.

  5. 20. Juni 2012 um 3:17 pm

    ja, das ist nachvollziehbar. Auch ich hab natürlich je nach Char andere Ziele und Interessen, lach, aber seltsamerweise ist das nie nie niemals Macht oder Karriere im klassischen Sinne. Ich glaub, das ist was was derart weit von meinem Inneren weg ist, das ich es nichtmal „theoretisch“ spielen möchte.
    Überhaupt, irgendwas geht vor was ich noch rausfinden muss. In der letzten Zeit hab ich selten Lust auf RP, etwa seit einer Woche. Ich glaube ich sollte mal ne Woche Gesamt SL Auszeit nehmen.
    Das Phänomen kennt fast jeder, oder?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: