Startseite > Brundisium, Diverses, Rollenspielpraxis, SL allgemein, Technik > Aber sowas von Köln-Kalk-Verbot!

Aber sowas von Köln-Kalk-Verbot!

27. Juni 2012

Das Bild ist das letzte, was ich gestern aus Brundisium retten konnte. Ich war nach einem fröhlichen Weilchen WoW gut gelaunt eingelogged, hatte mich mit Aqrab auf die Sim bewegt und da noch kein anderer körperlich anwesend war (im Chat zumindest war Leben), werkelte ich ein wenig mit Screenshots.

Oder wollte es. Denn kaum hatte ich obige Aufnahme „Brundisium, nebliger Morgen“ im Kasten, poppte die allseits unbeliebte Meldung „Region startet in 5 Minuten neu“ auf. Ich grummelte und zog mich nach Coghaven zurück.

Nach fünf Minuten wollte ich zurück. „Region nicht verfügbar“. Hm, dauert wohl noch. Nach zehn Minuten das selbe. Fünfzehn Minuten – immer noch weg. Zwanzig Minuten, dito. Dreißig Minuten … Coghaven bekommt die Meldung „Region startet in 5 Minuten neu“. Ich flüchte nach Deepwood Motte. Ziehe Aqrab um, damit da kein Gladiator sondern der optisch passendere Rondry herumsteht. Brundisium ist weiter down. Coghaven ist nun auch unerreichbar … „Region nicht verfügbar“. Zehn Minuten später auch an meinem GoT-Fluchtpunkt: „Region startet in 5 Minuten neu“. Arrgh!! Langsam gehen mir die Optionen aus. Ich teleportiere zur Parzelle einer Bekannten. Aaaah .. Frieden. Aber kein Brundisium.

Mittlerweile im Gruppenchat. Die Bäckerin und der Doctore haben es als Einzige nach Brundisium geschafft. Allerdings ist die Stadt in einem erbarmungswürdigen Zustand: Das Meer ist verschwunden, die Hälfte der Gebäude ebenso. Alles sieht irgendwie nach nuclear wasteland aus, zumindest auf den Screenshots, die Opalja mir mit geradezu morbider Freude rübergibt. Es wird versucht, mich direkt zu TPn, was nur dafür sorgt, dass mir der Viewer bei 37% des Teleports einfriert.

Eine halbe Stunde später, Maja und Corinus treffen in Brundisium ein – für sie sieht alles normal aus. Der Rest ist immer noch sehr unamüsiert oder kann nicht hinkommen. Es wird beschlossen, es einfach für diesen Abend aufzugeben, war eh schon nach Neun. Danke Linden, wir hatten alle einen tollen Abend mit eurem Produkt!

Und ich bin Freitag nicht da, kann also erst am Sonntag wieder Brundisium spielen …

Ansonsten? Ohne RP blieb Zeit für philosophische (haha) Gespräche. Die Bekannte, auf deren Sim ich Asyl vor den Widrigkeiten der Linden-Naturgewalten gefunden hatte, kam irgendwann zu sich nach Hause und wir unterhielten uns noch etwas. Hauptsächlich über die Frage, was SL mit der Außenwirkung tun kann, wenn man nur lange genug wartet.

Heute abend werde ich mal wieder ein wenig unverbindlich über den Tellerrand schauen, ohne die Suppe zu verlassen.

 

Advertisements
Schlagwörter:
  1. 27. Juni 2012 um 8:19 am

    Linden konnte es aber schon schlechter. Ich erinner mich noch gut an 2007 wo die Outtages waren und das am Freitag. Nach den Restarts funzzte SL so gut wie garnicht mehr und das dann das ganze WE lang, bis dann am Monat die Techniker es endlich hin bekamen oder (in 95% der Fälle) einen Rollback gemacht haben.
    Hey, aber dafür hat Microsoft es endlich hinbekommen das man seine Hardware tauschen kann OHNE das Betriebsystem neu aufzusetzen, das ist doch schon was.

    • 27. Juni 2012 um 8:31 am

      Das kann Apple ja nun schon etwas länger. Also im Prinzip schon immer. Zumindest solange ich mit dem Mac arbeite. 🙂

  2. 27. Juni 2012 um 9:09 am

    Über den angebissenen Apfel brauch mer nicht zu reden, das hab ich bei meinem Nachbarn gesehen. Dem sein wirklich alter, ungetunter, Apple ist heute noch besser als mein Windoof PC. Apple braucht ja noch nicht mal Teiberupdates….ok alle 10 Jahre muß das mal sein, aber ansonsten. Aber bei PCs ist das halt wie damals bei den Videorekordern, Betamax und Video2000 hatten die bessere Qualität, waren etwas teurer (vergleichbar mit Apple), aber das schlechteste von allen, VHS hat sich durchgesetzt weil sich die Masse darauf eingeschossen hat (wie eben bei Windoof).

    • 27. Juni 2012 um 9:29 am

      So heftig würde ich das nicht sehen. Applerechner sind Diven (deshalb kommen wir Grafiker so gut mit ihnen aus) und seit dem G3 sind sie auch nicht mehr vom Laien in Sachen Hardware zu warten. Außerdem sind sie wesentlich begeistertere Abstürzer. Aber – und das ist nunmal ihr unglaublicher Vorteil – einfach intuitiver. Gar nicht zu reden davon, dass Photoshop und Co auf dem Mac einfach um Lichtjahre flotter arbeiten.
      Zu Hause hab ich trotzdem seit Jahren ´nen Windows-PC. 😀

  3. Sura
    27. Juni 2012 um 3:38 pm

    Tolles Bild, Zasta, aber echt!

    • 27. Juni 2012 um 3:44 pm

      Danke. Ich bin die ganze Woche hier. 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: