Startseite > Brundisium, Diverses, Out Of Character, Rollenspielpraxis > Kurze Wahnsinnsepisode. Und: Es geht wieder los!

Kurze Wahnsinnsepisode. Und: Es geht wieder los!

5. August 2012

Gestern war ich abends wieder auf Madlands unterwegs. Allerdings scheint Samstag prinzipiell nicht der idealste Tag für eine Expedition irgendwohinzu sein. Jedenfalls musste man sich sein RP mitbringen. Ist natürlich die Frage, ob es sinnvoll ist, wenn man sowieso immer mit den selben Nasen spielt.

Beim besten Willen nichts gegen „meine“ Nasen! Das Salz der Erde und ich spiele verdammt gern mit ihnen (logisch. Sonst würde ich es ja schließlich nicht tun!). Aber … wenn man das Setting wechselt, ist es doch nett, wenn man auch neue Leute kennenlernt!

Man bereichert schließlich das eigene RP damit, indem man sich unterschiedlichen Außenreizen aussetzt.

Egal, der Abend war trotzdem schön. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich keine wirkliche Idee habe, wie eine multiple Persönlichkeitsstörung funktioniert. Also „in echt“. Und ich bin ziemlich dankbar für diese Wissenslücke. Alles, was ich weiß, habe ich aus der Lektüre von Matt Ruffs „Set this House in Order: A Romance of Souls“. Und aus der Beobachtung der Malkavianerin in einer meiner Vampiregruppen.

Insofern spiele ich einfach das, was mir in den Kopf kommt und was ich für den Charakter sinnvoll finde. Kein Schaum-vor-dem-Mund-Irrer, eher ein Verzweifelter. Zumindest in den klaren Momenten. In den anderen ist er glücklich.

Ansonsten und sehr wichtig: Ab Dienstag ist wieder Brundisium! Die Sommerpause ist vorbei, es geht wieder ab in die Antike. Damit hat sich meine Zeit in anderen RPs jenseits unseres Gladiatoren- und GoT-RP sowieso wieder ziemlich auf Null reduziert.

Ich freue mich einerseits sehr darauf, wieder in der Antike herumwandern zu können – andererseits ist mein Charakterproblem immer noch nicht gelöst. Ich bin ziemlich wütend, dass das genau dann passiert, wenn Thalab endlich mal Oberwasser hat, wenn er Champion ist und wenn man diese nette Chose mit „Thalab und Tiberius gegen das Monster XY“ durchziehen könnte. Ein Plot, der mir echt Freude machen würde.

Kann man nichts machen, muss man irgendwie packen.

Kleinigkeiten von Überall: Barth hat einen hübschen (wenn auch in meinen Augen recht veralteten) WoW-Bot-Artikel. Das Interessante daran ist aber der Bitchfight in den Kommentaren. Und dass Justin lustigen Quatsch wie die Meinung, ein Blog zu führen wäre Arbeit und schwierig (wie bitte?) dazugibt, macht es noch schöner. Gefällt mir. Ich bin gespannt, wer gewinnt.

Außerdem wächst und gedeiht der Schwachsinns-RP-Thread in SLInfo. Will man Leute vom RP in SL abschrecken, muss man ihnen einfach nur diesen Link geben. Inklusive des schönsten und dämlichsten Godwin der SLInfo-Geschichte.

Seltsam. Ich bin seit deutlich über einem Jahrzehnt P&Pler. Wir spielen in Systemen, deren Regelwerke tausende von Seiten umfassen oder nur dünne Loseblattsammlungen sind. Wir haben Cartoonfiguren und Putzroboter gespielt (Toons und Paranoia), sind Untote und horasische Taugenichtse (Vampire und DSA), alberne Mönche und verbitterte Halbgötter (D&D und Scion), Dämonen und Wahnsinnige (In Nomine Satanis und KULT), Zombiejäger und Luftpiraten (All Flesh Must Be Eaten und Unhallowed Metropolis), dutzende von anderen Rollen in dutzenden von anderen Welten … und nie, niemals, gar nicht haben wir solche Diskussionen geführt. Liegt es an SL? Oder liegt es daran, dass das SL-Publikum ein anderes ist als das „normale“ P&P-Publikum? Ich stelle des öfteren Diskrepanzen zwischen den Leuten, die RP auch außerhalb des Computerzusammenhangs betreiben und den nativen SL-Playern fest. Erstreckt sich also mit Sicherheit auch auf die theoretische Ebene. Als P&Pler hat man spätestens nach der Lektüre der Seite eins fast jeden Regelwerks gelernt, dass Regeln Empfehlungen sind, die niemals dem Spielspaß (oder dem gesunden Menschenverstand) im Wege stehen dürfen. In manchen Regelwerken steht das sogar wörtlich drin (D&D, alle WoDs und ich glaube auch DSA). Vielleicht ist man deshalb entspannter und hat gleichzeitig höhere Erwartungen?

Ich kann es nicht sagen.

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. Daanta
    5. August 2012 um 12:45 pm

    Zasta, ich habe ein wenig das Gefühl, dass du in den „Schwachsinns-RP-Thread“ mehr hineinprojezierst als da steht ;).
    Mit Ausnahme dieses eigenartigen Loxely-Posts lese ich primär davon, dass sich die Spieler eine bessere Auseinandersetzung mit dem Setting und plausiblem Verhalten wünschen.
    Und jetzt erzähl mir bloß nicht, dass du das nicht willst – immerhin umgibst du dich mit einigen der besten und immersionsfähigsten Rollenspielern ;).
    Um Regelwerke und deren akribische Auslegung geht es doch in dem Thread gar nicht.

    Und ja, ich setze eine gewisse Begabung für das Rollenspiel voraus. Ist das elitär-verkopft?
    Du bist ein herausragender Zeichner/Grafiker, Andera kann tollle Waffen und dergleichen herstellen, viele aus deiner Umgebung können die schönste Sim hochziehen …. ist das nicht elitär?

    Ich bin auch seit über einem Jahrzehnt RPler, aber Leute, die nicht die Fähigkeit haben, sich in eine Rolle und ein Setting hineinzuversetzen waren immer schon spieltötend.

    lg
    Daanta

    • 5. August 2012 um 2:06 pm

      Klar gibt´s Deppen. Aber rottest Du sie mit einem Thread aus, der seitenweise theoretisiert (und Überlegungen zum Treppen-Hoch-TPn oder ob Para-Emotes voll doof ey sind, sind reines theoretisieren)?
      Vermutlich nicht. Du bildest nur etwas ab, das nicht nur nicht der Realität entspricht, sondern auch noch Neulingen ein Bild vermittelt, das ihnen klar macht, dass sie niemals erwünscht sein können.
      Mag sein, dass ich ein EliteTrollenspieler bin (behauptet zumindest die olle Bulldozerlatzhose) aber ich möchte nie so elitär werden, dass ich anfange aufzuschreiben, um wieviel besser ich mich als andere halte. Und genau das tut z.B. der Achterzwerg (würde sie abstreiten. Aber jeder ihrer Posts trieft vor verstecktem Eigenlob). Von Leuten wie dem Sleen (der meine Emotes gar nicht fertiglesen würde) gar nicht zu reden.
      Ich finde es einfach ziemlich traurig, dass ein schönes Thema zu einem Tummelplatz von allgemeinem Gerede wird.

      Mein Punkt im Blogpost ist: Wenn wir P&Pler und LARPer ohne derartiges Metagerede auskommen (oder mit einem Bruchteil davon) – warum nicht auch in SL? Ich gehe beim Vampirespielen nicht hin und brülle z.B. meine Kollegin Fee an „Ey! Du redest zu lange! Interessiert mich nicht, wie Deine Kassandra trinkt!“. Pasiert einfach nicht.
      Und auch im aktiven SL-RP wird weitaus weniger Meta-Reflektiert. Wäre manchmal vielleicht wünschenswert. Aber nicht in dem Maße, in dem es in diesem Thread geschieht.

      Ich sage nicht, dass es nicht möglicherweise unterschiedliche Stadien der „RP-Begabung“ gibt (ich sehe es eher als ein Bildungsproblem) – ich sage nur, dass das kein Kriterium sein kann, jemandem RP zu verweigern. Es finden sich schon dank der Zentrifugalkraft die zusammen, die zusammengehören.

      Elitär hat nichts damit zu tun, Begabung für irgendetwas zu besitzen.
      Ich bin in dem Sinne „elitär“, dass ich gehe, wenn mir etwas nicht passt und ich es nicht ändern kann – ich verlange nicht, dass sich alle anderen dann ändern. Ein Geisterfahrer? – Hunderte! 😉

  2. stiller Himmel
    5. August 2012 um 3:07 pm

    Gibt mir zuviele Theoretiker mit grossen Visionen in SL die dann ganz plötzlich den Schwanz einziehen, wenn die Praxis anklopft. Von daher geb ich um so ein Gerede schonmal garnichts.

    Is ja ganz süss dieses Gefecht um Definitionen und Festnageln wo nun GENAU das Problem liegt. Aber am Ende zählt, das man spielt und nicht nur sabbelt. Daanta, wie wärs? Mal ein wenig die Würfel knacken lassen?

    • Tanja
      5. August 2012 um 5:14 pm

      Würfel?! Oh stiller, ich glaube Du hast keine Ahnung wie tief der Abgrund ist an dessen Rand Du gerade seilchenspringst… 🙂

      • Daanta
        6. August 2012 um 8:23 pm

        Würfel …Würfel …. WO WO??
        Aber ich glaube, Stiller meint andere Würfel 😀
        Ja vielleicht kribbelt’s mich eines Tages wieder in den Fingern, wenn meine großen Visionen vom stimmigen, epischen RP verflogen sind.
        Derweil streife ich weiter durch Skyrim 😉

        • Daanta
          6. August 2012 um 8:25 pm

          btw … tolle Bilder, Zasta. Madlands übt schon einen gewissen Reiz auf mich aus ….

          • 6. August 2012 um 8:45 pm

            Die Bilder sind jetzt aber von den Badlands-Sims, nicht von Madlands. Alles irgendwie kaputt.

  3. ganzbaf
    6. August 2012 um 7:54 pm

    Zasta, wir kennen uns zwar nicht, aber da ich nach wie vor auch auf slinfo lese, in meinen augen hast du völlig recht. rp ist keine wissenschaft, jeder kann das und wenn es anfangs hapert… mit der zeit setzt eine verbesserung ein. es braucht eben nur ein wenig geduld und verständnis. hätte ich nach den im thread genannten „vorgaben“ selektiert, dann hätte ich mich um so manch schönes rp gebracht und noch schlimmer, ich würde jetzt nicht mit den leuten spielen, mit denen ich spiele. anders ausgedrückt, u. u. hätte meine geilheit gelitten. 😉

    daher… der spass steht an erster stelle. an den ausdrucksformen läßt sich feilen.

    ganzbaf

    • 6. August 2012 um 8:07 pm

      Danke! Das wollte ich sagen.
      Und ist einer völlig unbelehrbar, kann man immer noch woanders hin. Man sollte alles etwas unverbissener sehen.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: