Startseite > Diverses, Out Of Character, Rollenspielpraxis > De Gustibus Non Est Disputandum

De Gustibus Non Est Disputandum

9. August 2012

Wenn es um Sprache geht bin ich ein spießiger, elitistischer Snob. Second Life erschließt sich einem Rollenspieler fast ausschließlich über das geschriebene Wort und dementsprechend segensreich oder zerstörerisch kann es wirken. Ja, natürlich – für die perfekte Immersion benötigt man zusätzlich noch Außenreize wie eine gut gestaltete Sim und passende Avatare, aber im Prinzip ist das Wort das primäre Vehikel zwischen Spieler und Mitspieler.

Und wie heftig eben dieses Vehikel Schiffbruch erleiden kann, habe ich gestern feststellen müssen.

Ich hatte dank der Großzügigkeit des TÜV einen RL-freien Mittwochabend. Was also damit anfangen? WoW hatte seine Unterhaltungsmöglichkeiten recht zügig erschöpft (dass mit Allianz-Randomgruppen in Instanzen zu gehen ein Test für den Grad der eigenen Menschenfreundlichkeit ist, erwähnte ich schon früher gelegentlich), auf Skyrim oder AC hatte ich keine Lust … also konnte ich wahlweise die von Georg vorgestellte Nudisten-Sim besuchen oder ins Madlands-RP gehen. Mein Vorrat an WTF-ness war für diesen Abend durch die Gruppe aus drei Druiden und einem Retri schon an seine Neige gebracht worden, weshalb ich mich für Madlands entschied. Allerdings war keiner meiner Homies dort zu finden. Ich zögerte ein wenig, aber dann habe ich mich doch ins RP begeben.

Ein Fehler.

Ist es nicht schön, dass wir alle verschieden sind?

Aber warum müssen zwei Drittel der Spieler auf Madlands in einer grammatikalisch schmerzenden Mischform aus Präteritum, Perfekt und Plusquamperfekt emoten? Das macht mich schlichtweg fertig. Auch andere Besucher der Sim sind schon auf diese seltsame Schrulle gestoßen und haben sich gewundert. Und meinem Sprachgefühl versetzt jedes dieser kruden Emotes einen Tritt in den Magen. Was ist die Logik dahinter? Ich fragte zwei der Anwesenden. Und beide Antworten waren … erstaunlich.

Person A: „Ich habe sehr lange auf Gor gespielt und das ist dort so üblich.“ Verdammt … habe ich etwas verpasst, seit ich nicht mehr spiele? Nachgehakterweise konkretisierte sich die Gor-Erfahrung von Person A auf Amigor, die Oase und Südland im Allgemeinen. Gut, in Sachen Amigor kenne ich nur drei, vier Ballersims, eine Sim, deren Namen ich vergessen habe und zwei Inkarnationen von Imperial Ar. Und dort war überall Präsens der Standard. Und die Oase? Da war ich seit bestimmt anderthalb Jahren nicht mehr, hierzu kann ich also keine Aussage treffen. Rest-Südland? Kasra ist eine Gegenwarts-Emote-Sim, soweit ich weiß. Was geht in Deutschgor vor? Oder sollte ich passenderweise besser sagen: Was ging in Deutschgor vor?

Aber weiter mit der Umfrage zum Ursprung der mich wenig amüsierenden Grille. Person B: „Es klingt in Vergangenheitsform einfach schöner.“ Oooookay. Ich muss an meiner Vorliebe für Futur II arbeiten. Zasta Korobase wird sich zu seinem Gegenüber gebeugt haben. In einem kaum vernehmbaren Flüstern wird er das Gespräch mit „Ihr habt doch alle ein Reh gesehen!“ beendet haben. Klingt super. Muss ich in Zukunft benutzt haben.

Ich mag in diesen Dingen eine kaum zu übertreffende Primel sein – jedenfalls trieb mich diese Art des Emotens wieder von der Sim. Zunächst hatte ich noch eine nette Szene mit der Barfrau, die wie ich in der Gegenwart lebte, doch als um uns herum die Wogen der Vergangenheit immer höher schlugen, bin ich geflüchtet. Mit dem festen Vorsatz, demnächst nur in mir bekannter Gesellschaft zurückzukommen.

Es kam hinzu, dass die Vergangenheitsemoter zum Teil auch Meister darin waren, Gedanken, Gefühle und weit zurückliegende Ereignisse in ihren Emotes unterzubringen, die ich weder an ihrem Verhalten hätte ablesen können (uuuuh … Konjunktiv! Auch fein!), noch dass sie für die aktuelle Szene auch nur im Geringsten relevant gewesen wären.

Meine Antwort auf die ganze Vergangenheits-Sache.

Peeplz, pls stop it.

Im Ernst. Es gibt keinen logischen Grund, gerade stattfindende Ereignisse in einer selbst erfundenen Vergangenheitsform zu beschreiben. Das einzige, was ich gelten lasse, ist: „Ich will das aber so.“ Und in diesem Falle sage ich: „Gern. Ich bin dann solange woanders.“

Was kann ich nun tun? Ich mag das Madlands-Setting. Natürlich habe ich dadurch, dass ich einen Verrückten spiele, die wunderbare Freiheit, jederzeit einfach zu gehen, weil es mir die Stimmen in meinem Kopf befohlen haben. Das ist aber auch keine Lösung um an Postapokalypse-RP zu kommen. Eher eine Lösung, um keins zu bekommen.

Ich glaube, ich mache vor jedem geplanten Besuch der Sim eine ausgiebige Befragung meiner Friendlist, damit ich mir mein RP selber mitbringen kann. Das ist ziemlich schade, weil ich ja eigentlich gerne neue Leute kennenlerne … aber ich habe nunmal eine sehr empfindliche und dünne Haut was meine (!!) Vorstellung von sprachlicher Ästhetik angeht.

Advertisements
  1. 9. August 2012 um 8:18 am

    Ich bin getröstet. 🙂 Ich habe ebenfalls 2 Sims den Rücken gekehrt wegen dieser Vergangenheits-Emoterei. Und wenn ich irgendwo spielen WILL, dann gehe ich solchen Emotern konsequent aus dem Weg. Mich irritiert es, ich finde es klingt bescheuert und erinnert mich dran, wie viele Wissenschaftler möglichst schwülstig schreiben, damit es ja intellektuell klingt. Eine Unsitte, die sich aber glücklicherweise auf eine Minderheit beschränkt, so meine Erfahrung.
    Unsitte 2: „Mausischatz sich über ihr Herrchen beugt und ihn anguckt.“ Auch eine sprachliche Körperverletzung erster Klasse.
    Dagegen fallen Unsitte 3 und 4 in die Rubrik optische Quälerei. Für mich gehen diese Pokale eindeutig an diese „Zickenfressen“, be denen die Avatargesichter so gestaltet sind, dass sie möglichst zickig, negativ und bescheuert aussehen. Gefolgt von den invisible Ponys, idealerweise kombiniert mit einer Hose, bei der man immer versucht ist eine Kneifzange zu rezzen, um sie festzuhalten.
    Dark sich also mal an Zasta gewendet haben wird und bei ihm unterschreibt. Schluss damit! Bitte!

    • 9. August 2012 um 8:25 am

      Es gibt noch MEHR Sims mit diesem Unsinn?
      Ich brauche eine Liste … -_-

  2. 9. August 2012 um 9:29 am

    Tja wärste mal lieber auf die Nudisten-SIM gegangen! 😀

    Ich frag mich nur wie du immer an diese Leute kommst. Seit Tagen rätsle ich wie ein Emote in Vergangenheitsform aussehen soll, danke das du mal eins nachgestellt hast. Mir persönlich ist so etwas noch nicht unter gekommen, auch nicht in der Oase.

    • 9. August 2012 um 9:45 am

      Immer ist gut! Das ist das erste Mal, dass ich auf so etwas getroffen bin. Mein Beispielemote ist jedoch im Futur Zwei und nicht in der Vergangenheit.
      Aber das kannst Du einfach selber bauen: Nimm ein beliebiges Emote, z. B.: „/me kratzt sich am Kinn, seine Haltung drückt interessiertes Zuhören aus. Er lauscht eine Weile, bevor er die Brauen zusammenzieht, mit dem Zeigefinger auf sein Gegenüber deutet und mit neugiergefärbter Stimme fragt „Und was will mir das Ganze jetzt sagen?“
      Jetzt ersetzt Du einfach jedes Verb durch sein Gegenstück in einer beliebigen Vergangenheitsform. Grammatikalische Korrektheit scheint nicht von Nöten zu sein. Ich habe mich aus Gründen der Übersichtlichkeit für einfaches Perfekt entschieden. Ergebnis des Emoteumwandelns: „/me kratzte sich am Kinn, seine Haltung drückte interessiertes Zuhören aus. Er lauschte eine Weile, bevor er die Brauen zusammenzog, mit dem Zeigefinger auf sein Gegenüber deutete und mit neugiergefärbter Stimme fragte „Und was will mir das Ganze jetzt sagen?“
      Tja. Und zack bist Du hip, trendy und sprachlich so schön unterwegs, dass John Updike Dich post mortem vor Freude in den Arsch beißen würde.

  3. 9. August 2012 um 9:29 am

    In der Vergangenheisform? Echt jetzt? Hm, bevor ich da nen Emote fertig hätte wäre Morgen, da müsste ich echt zu viel nachdenken. Warum macht man das? Man emotet doch das was man gerade zu tuen gedenkt und nicht das was man letzte Woche getan hat.
    Nicht mal der Versuch will mir gerade gelingen *lacht*

    • 9. August 2012 um 9:48 am

      Mell … etwas Anstrengung bitte: *lachte*, nicht *lacht* 😉

  4. Tanja
    9. August 2012 um 9:43 am

    Mein unangefochtener Fame of Hall-Favorit in dieser Hinsicht der bisher in wirklich jedem Medium seine hirnverbrannte, schreckliche Anwendung fand….sei es chat, SL ingame, Forum, blog-Kommentare…. vermutlich sogar Nachmittags-Talkshows auf privaten TV-Sendern:

    Plüschige Kicherkaji leistet sich ein ungeschicktes aber totaaaaaaaaaaal putziges Malheur… gefolgt von :
    hihihihihi
    *sich duckt und schnell wegrennt*
    ( echte Profis benutzen an dieser Stelle auch gern: schnell wegrennen tut )

    Ich gestehe in diesen Momenten eine tiefe Sympathie für Charles Manson zu empfinden.

    Man tut nicht tun gebrauchen!!!

    Wo bleibt dieser Sch**ßasteroid verdammt nochmal???!

    • 9. August 2012 um 9:47 am

      Es heißt „sich geduckt hat und schnell wegrennen tat“
      Mann, mann, mann … keine Ahnung von Sprache, der Bulldozer!

  5. 9. August 2012 um 10:24 am

    Hab auch einen Negativ-Favoriten: Den sog. „Nachschieber“.
    Er wird in einem Moment von Mitteilungsbedürfnissen übermannt, um dann nachzuschieben, wie er das gemeint hat, um evtl. Missverständnissen zuvorzukommen.
    Zum Beispiel:
    XY: Warum willst du mir so einen Hungerhaken verkaufen, Guter?
    XY sagt es mit einem humorvollen Augenzwinkern.

    Es ist nicht so schlimm wie die Vergangenheitsform-Emotes, das geb ich zu, aber ich knirsche mit den Zähnen und murmle vor mich hin: „Menno, kannst das nicht in einem Aufwasch erledigen?“
    /me sagt das mit einem genervten Augenverdrehen.

    • 9. August 2012 um 10:29 am

      Ihr seid echt alle langsame Lerner, hm? Sagte, Madamchen, sagtE! 😉

      Ich möchte das eigentlich nicht komplett zum Emote-Stil-Bashing verkommen lassen. Klar, es gibt Dutzende von Dingen, bei denen man schlichtweg nur völlig entsetzt starren kann. Aber in diesem Falle ist das Vergangenheits-Emoten doch eine recht neue, mir bisher unbekannte Erscheinung.

  6. 9. August 2012 um 10:49 am

    Vergangenheit Emotes sind doch toll. Man kann seinen Gegnüber so zur Weißglut bringen, dass man innerhalb von kürzester Zeit abgrundtief gehaßt wird.
    Nehmen wir dein Vergangenheit Beispiel……..wenn ich auf Krawall gebürstet bin würde ich folgender maßen Emoten.
    /me hat vor Wochen mal einen hier gesehen, der sich ewig lange am Kinn rum kratzte und dem Gespräch interessiert zugehört hat. Auf die Frage von damals hat er aber bis heute nicht geantwortet.
    Nach zwei, drei solcher gegen Emotes geht bestimmt das IM Fenster auf mit der Frage „willste mich verarschen“ meine Antwort wäre „Ja“ und rumms, kommt richtig Stimmung in die Bude

    • 9. August 2012 um 10:57 am

      Ich habe es versucht. Ich habe direkt angesprochen, dass mein Gegenüber aussieht, als käme es aus der Vergangenheit. Keine Reaktion. Wurde nicht kapiert.
      Diese Leute sind so davon überzeugt, dass ihr „ästhetisches Schreiben“ völlig logisch und verständlich ist (wäre es vielleicht, wenn sie einen Grundschimmer von Satzbau, Rechtschreibung oder Grammatik hätten), dass man nur mit schwerem Gerät dagegen ankäme. Und ich bin nicht im RP um Leute zu „erziehen“. Soll heißen: Im Zweifelsfall gehe ich einfach.

      Und ich weiß es jetzt besser und warte mit dem nächsten Madlands-Besuch, bis Du oder andere Präsens-Emoter auch dort sind. 🙂

  7. 9. August 2012 um 11:10 am

    Komischerweise stellen die sich bei raidartigen Besuchen irgendwann um, so wie das bei unserem ersten Besuch war. Aber grausam ist es trotzdem, obwohl, die könnten dem Ganzen ja noch eine Krone aufsetzen und ihre Sätze in mittelalterlicher Form formulieren, ich glaub dann würde ich mir einen Marsupilami Avatar besorgen und nur noch Hubba Hubba sagen.

    • 9. August 2012 um 11:15 am

      Sind ja auch nicht alle! Wie gesagt, die Barfrau gehörte auch zu „unserer Sorte“.

      Huba-Hop!

  8. 9. August 2012 um 11:18 am

    Ja, auch die Lady, auf der Schaukel, die beim einem letzten Besuch anwesend war, die hatte auch nicht den fliegen DeLorian vorher benutzt und wußte auch, das sie im hier und jetzt lebt.

  9. Tanja
    9. August 2012 um 11:24 am

    Ihr könntet das ganze auch locker im Futur 2 kontern.

    • 9. August 2012 um 11:25 am

      RP als grammatikalischer Vergnügungspark! Das wirds gewesen sein!

  10. Andera
    9. August 2012 um 11:47 am

    nun wenn ich da gewesen währe hätte ich gehabt aber am Sa abend werde ich wohl zeit gehabt haben um gespielt gehabt haben haben.

    Madland finde ich echt lustig fast so sehr wie GoT

    • 9. August 2012 um 11:49 am

      Oh, wenn Du Samstag abend Zeit gehabt haben wirst, würde mich das gefreut haben. 🙂

  11. Adran
    9. August 2012 um 11:49 am

    Ah, ich habe mich gestern mit den Untiefen eines Cyberpunkcharakters beschäftigt, aber da scheine ich ja eine Gaudi verpasst zu haben. Beim nächsten Mal gibt’s Feuerschutz und einen Fluchtwagen von mir 🙂

    • 9. August 2012 um 11:51 am

      „Gaudi“ scheint eine weite Definition zu besitzen. Ich war eher frustriert. Ich bin dann noch nach Ferdok, aber der Niran´s Viewer hat beschlossen, mir nur noch wenig Mesh zu zeigen (hat er manchmal) und deshalb bin ich dann lieber off.

  12. stiller Himmel
    9. August 2012 um 12:56 pm

    Kleines Detail: Wenn du (berechtigte) Stilkritik übst, dabei aber selber wie ein bornierter Deutschlehrer klingst, dann ist das…schlechter Stil? Kontraproduktiv? 😉

    Mich nervts (natürlich), aber mich nerven auch bimmelnde Leute mit Leuchtturm aufm Kopf- Duh. Was mich noch viel mehr nervt ist dieses rumgeprolle unter RPlern, warum sie ja so toll sind und anderen nicht. Grammatik ist kein dringendes Problem. Antriebslosigkeit dagegen schon. Wenn ich sowas lese als Neuling renn ich schreiend weg. Als alter Hase roll ich mit den Augen und sage: „Nein, ich will nicht in eine eurer hübschen Schubladen weil ich ne Baggypants trage und zu schnell schreibe. Was habt ihr alle über RP vergessen, dass ihr dermassen Form über Inhalt stellt?“

    Unter der Prämisse (und weils schon geplant war) vagabundier ich heute Abend mal nicht auf der Games of Thrones Sim rum. Aber ich mach Fotos 🙂

    • 9. August 2012 um 1:07 pm

      Das ist mein Vorgarten, hier prolle ich, wie ich lustig bin. 🙂
      Ich schreibe nicht für RP-Anfänger (wie sollten die auch auf mein Blog kommen?) sondern in erster Linie um den Brass loszuwerden. Wenn ich dabei wie ein bornierter Deutschlehrer klinge ist das nur ein Bonus – denn ehrlich gesagt lieber Deutschlehrer als sich-auf-seine-schönen-Emotes-ein-Ei-backendes Grammatikwrack. Ist aber wie immer nur eine persönliche Sache.

      Wer sagt denn, dass ich (oder andere hier) Form über Inhalt stelle? Weil ich mich über Form beschwere? Das würde bedeuten, dass ich immer dazu schreiben muss „… aber natürlich meine ich damit nicht das große Ganze sondern nur diesen Teilaspekt…“
      Habe ich nicht vor – soviel Transferleistung hoffe ich dann doch noch voraussetzen zu können.

      Wenn mich RP nervt, gehe ich. Ob das nun wegen Form oder Inhalt ist, hat mit dem Endergebnis (meinem Weggang dank Genervtheit) nichts zu tun.

  13. Andera
    9. August 2012 um 1:04 pm

    werde mich dann wohl auch über deine Visitenkarte gefreut haben

  14. Johanna
    9. August 2012 um 1:15 pm

    Zasta Korobase :
    Oh, wenn Du Samstag abend Zeit gehabt haben wirst, würde mich das gefreut haben.

    Zasta, entweder sie wird Zeit gehabt haben und ihr werdet gespielt haben, dann würdest du nicht, sondern du wirst dich gefreut haben.
    Oder sie würde zwar vorher gehofft haben, Zeit gehabt zu haben, wird sie aber dann dennoch nicht gefunden haben. Dann WÜRDEST du dich gefreut haben, aber leider wirst du nicht die Möglichkeit gehabt haben, dich gefreut zu haben, weil ihr ja nicht die Möglichkeit gehabt haben werdet, tatsächlich gespielt zu haben.

    Ernsthaft jetzt… Ich HASSE die Vergangenheitsemoter wie die Pest. Bislang habe ich ein paar wenige Male diese Spezies getroffen, merkwürdigerweise alle dazu noch aus der Kategorie „dunkelbraungebrannter Muskelberg mit schwarzen Fellbaggies//Tribal Tattos bis über die Ohren/gefühlte 10 Kilo Piercings/Compoundbogen/Totenköpfe überall“ + „Lollipopkopp/angry Racoonface/Zappelani-Bond“.
    Plus der Unfähigkeit, wenigstens ganze Sätze im Präteritum oder wie auch immer zu formulieren und dabei nicht auch noch gefühlte fünf Rechtschreib- und Logikfehler pro Satz unterzubringen.
    Ach ja, und natürlich Tanjas Pet Peeves auch noch…

    Grau.En.Haft!

    Die Antwort auf meine Frage nach der Vergangenheitsform war „aber wir schreiben doch gemeinsam eine Geschichte“.
    /me schreiend und mit wedelnden Armen weggerannt gewesen war

    Den rheinischen Plusquamperfekt hasse ich aber noch mehr.

  15. Adran
    9. August 2012 um 2:34 pm

    Geschichte? Geschichte ist etwas das ein Charakter auf Lvl 10 hat.

  16. Serena
    9. August 2012 um 3:09 pm

    naja, „wir schreiben gemeinsam einen Roman“ wäre zumindest noch eine Erkärung gewesen die man halbwegs logisch hätte nachvollziehen können.
    Wobei ich finde diejenigen die das möchten anstatt RP zu machen, die können das ja dann auch in einem Forum tun.
    Ihr kennt ja sicher diese Forenspiele, einer fängt an, jeder hat drei Sätze, dann schreibt der nächste Poster seine drei….

    Stiller, ich finde nicht das das „Geprolle“ so unberechtigt ist.
    Jedenfalls wenn es Zasta damit wir mir geht:
    Ich erlebe mein RP JETZT! Daher definitiv in der Gegenwart. Wenn jemand seine Emotes in der Vergangenheit schreibt, crasht meine Immersion.
    Da geht mir einfach das RP kaputt von.

    Ebenso wenn jemand von sich nicht in der dritten Person schreiben kann. Ich frage mich immer verzweifelt „was ist logisch daran zu schreiben „/me sich noch einen Apfel aus der Schale greift“???? so würde doch auch niemand reden. Oder sind die zu blind um zu realisieren das ihr Name vor der Zeile steht?
    Seufz.

    Nee, ich kann es verstehen und ich prolle einfach mal mit
    /me schaute sich mit finsterer Miene am Setting um, beäugte jeden der vergangenheitsemotenden Mitspieler mit größtem Mißtrauen und Unbehagen und kratzte sich schließlich nachdenklich am Damenbart. Leise sagte sie „Leute, nix für Ungut, aber ICH BIN. Nein, ich war nicht gestern. Und daher empfehle ich mich für heute zu Einkaufspreisen.“ Dann nahm sie ihre Maus zur Hand und beschloss, nachhause zu tp-en, wo es zwar kein Rollenspiel gab, dafür aber auch keinerlei seelische oder rhethorische Foltern.

    • 9. August 2012 um 3:25 pm

      Darum geht es mir. Es schreddert mir jede Immersion.

      • Tanja
        9. August 2012 um 3:39 pm

        Ich dachte das würde ich tun?!

        Lass ich nach?
        Werde ich alt?
        Unaufmerksam?
        Situationsblind?
        Gar mitfühlend??! Ich mach mir Sorgen…

        • 9. August 2012 um 3:40 pm

          Du wirst Dir Sorgen gemacht haben am sein, ne?

          • Tanja
            9. August 2012 um 3:45 pm

            Du mich auch!

  17. 9. August 2012 um 5:11 pm

    Wenn überhaupt einer klingen darf wie ’ne bornierte Deutschlehrerin, dann ich. *g*
    Nee, im Ernst. Mir ist deutschgoreanisch noch keine Präteritums-Sim untergekommen. Aber es gibt ja so Nischensims, wo ich mich eher wenig tummele.
    Und ich glaub in so gewissen Elite-RP-Gruppen fährt man auch drauf ab. Ich vermute das liegt daran, dass man heute schon Elite ist, wenn man überhaupt mehr als eine Zeitform beherrscht. Dann versucht man sich so offenbar abzuheben und besonders zu klingen.

    ABER auch bei Sprache gilt: Form follows function.
    Und Präteritum macht im laufenden RP KEINEN Sinn.

    • 9. August 2012 um 5:39 pm

      Ich hatte ein Semester an der PH (Kunst/Geschichte/Deutsch) bevor ich gemerkt habe, dass ich pädagogisch nicht viel sinnvoller bin als die Prügelstrafe und lieber Grafik studiert habe. Insofern darf ich auch wie ein ansatzweiser Deutschlehrer klingen. 😀

      • 9. August 2012 um 6:57 pm

        Gut. Du hast meinen Segen. 🙂

  18. Mashia
    9. August 2012 um 5:25 pm

    Ich glaube die Spieler dort nutzen extra vierzeilige vergangenheitslastige Bündel an Worten damit sie niemand in ihrem Selbstmitleid unterbricht. Macht aber dennoch Spaß. Dabei wäre ich, wenn auch nicht zwingend die ganze Zeit in Deiner Nähe. Man sollte genug Zeit mitbringen damit die Eingeborenen zumindest zwei oder drei Sätze herausbringen können bevor der Abend rum ist…

  19. emeraldverlaine
    10. August 2012 um 12:01 pm

    Herzlichen Glückwunsch, deutsch RP in Second Life hat die Stasiform erreicht.
    Sagt mal gehts noch allen ganz gut?
    Ich bin erschüttert sowas zu lesen. Im ernst!
    Wir wollen Rollenspiel machen alle zusammen…manche schreiben halt lang und manche kurz. Manche schieben Sachen nach und manche Punkten..andere schreiben in der Vergangenheitsform und andere in der Gegenwart.
    Die ICH Form gibt es auch noch und selbst wenn man es selber nicht mag…und?
    Balt klebt ganz Deutsch Rollenspiel in SL sich bunte Bilder an die Jacke…gelb grün und blau.
    Passierscheine für eine jede Sim und oberste Regel wird sein,
    du bist ein Vergangenheitsemoter, du kommst hier nicht drauf, ganz einfach weil uns der Mensch dahinter und das RP nicht interessiert und wie zu Omas Zeiten JUDEN nun mal schlecht waren, warum wusste ansich aber keiner so genau!!

    Der Spass geht dabei zu Grunde und immer mehr Gruppen bilden sich die sich gegenseitig so auf den Keks gehen, dass der eigendliche Grund für Rollenspiel, der Spass volle Kanne auf der Strecke bleibt.

    (Ich persönlich wünsche mir von keinem es zu mögen aber wenigstens so tolerant zu sein es zu akzeptieren und obwohl ich in der Vergangenheit emote..es schon IMMER getan habe, weil es sich für mich schöner liesst etc trett ich keinen auf dem Fuss der es anders macht)

    Da vergeht einem die Lust an Rollenspielen in Second Life.
    Großes Lob an die Stasi in Second Life * schüttelt den Kopf

    Hochachtungsvoll Emerald Verlaine

    • 10. August 2012 um 12:08 pm

      Godwin-Win!!

      Im ernst – erster Nazivergleich in meinem Blog. Großartig.

    • Johanna
      10. August 2012 um 12:29 pm

      Also Eme, nun heul mal nicht!
      Es hat hier glaub ich niemand von allen, die über bestimmte Arten des Emotens gejammert, gestöhnt und gelästert haben, jemals behauptet, er/sie/es würde, selbst wenn er/sie/es eine eigene Sim besäße, Vergangenheits- oder Para- oder was auch immer für Emoter nicht auf die Sim lassen.
      Zasta und einige andere wie auch ich selbst haben einfach nur geschrieben, dass uns eben genau der „Spaß volle Kanne“, den wir ja auch haben wollen, vergeht. Wie Zasta so schön schrieb, es schreddert die Immersion. Weil Immersion eben bedeutet, JETZT in einer Situation und einer Rolle zu leben, zu fühlen, zu denken. Und das ist dann nach meinem und dem Gefühl anderer irgendwie diametral zum Präteritum.
      Da darf man schon mal abkotzen… und man darf dafür sorgen, dass man halt den „Spaß volle Kanne“ für sich selbst bewahrt, indem man mal geht, wenn die Sorte Emoter, die einem den verderben, gerade sich irgendwo häufen. Du wirst sicher auch nicht ewig lange auf einer Sim bleiben, wo die Spielpartner alle nur in Dreiwortsätzen spielen und nicht emoten und auch keine „Zeit“ haben, auf deine langen Emotes zu warten.
      Oder was auch immer DIR deine Kanne voll Spaß wegnimmt.

      Und nebenbei… wenn einen ein „Alleinstellungsmerkmal“ anfängt – alleinzustellen – dann sollte man sich doch mal überlegen, ob es das wert ist. Und ob die Kanne Spaß sich wohl mit weniger Alleinstellung eher füllen würde, obwohl man nicht in allen Belangen seinen Kopf durchsetzt.
      Ooooder ob man vielleicht gerade insgeheim und unbewusst eine größere Kanne Spaß dran hat, alleinzustehen und drüber zu heulen.

      • emeraldverlaine
        10. August 2012 um 12:38 pm

        Dan sollte man es anders ausdrücken und nicht so darstellen als wäre es der letzte Mist den solche fabrizieren denn dann würde auch kein Eme kommen und sich auf den Schlips gelatscht fühlen.
        Ich gönne jedem seinen Spass aber bei solcherlei Diskreminierung vergeht er mir.
        Nur weil einer so nicht emotet gibt man 0 Chancen und geht.
        Das hat mit RP doch nichts mehr zu tun.
        Darüber sollte man mal nachgedacht werden und wer sich über igrendwas auslassen kann muss auch Kritik einstecken können 🙂
        Immerhin musste ich das als vergangenheitsemoter auch grade einmal volle Kanne.
        Um den Begriff , da vergeht einem volle Kanne der Spass, nochmal aufzugreifen und in der Gleichheit unserer Disskusion zu bleiben!

        • 10. August 2012 um 12:43 pm

          Wenn mir etwas nicht gefällt, gehe ich. Ob das der Emotestil, das OOC-Gelaber, der Gruppenchat oder etwas anderes ist, ist doch irrelevant. Wenn ich trotzdem bleibe und mich aufrege, ist es reichlich sinnlos, da ich nicht festgetackert gewesen bin.
          Sich darüber aufzuregen, dass jemand, dem etwas gar nicht gefallen hat, gegangen ist, statt zu bleiben und sich den Abend weiter verhageln zu lassen, entbehrt in meinen Augen einer gewissen Grundlogik.

          Im Übrigen bist Du doch aus exakt dem Grund gekommen, um Dich auf den Schlips getreten zu fühlen, oder? 😉
          Sonst bist Du jedenfalls nicht auf meinem Blog.

          In diesem Sinne,
          Emote-Nazi Zasta 😀

          • emeraldverlaine
            10. August 2012 um 12:51 pm

            Stimmt, ich kam mit dem ich-hab-es-mir-schon-gedacht, Gefühl …
            Mich haben die allgemeinen Meinungen interessiert.
            Hey Blogs sind frei würde ich sagen oder?
            Und ich lasse doch jedem seine Meinung…liess mal oben nach.
            Vielleicht bin ich einfach zu tolerant für diese Welt.
            Und wurde nur mal wieder bestätigt wie intolerant sie nun eigendlich wirklich ist 🙂

            Selbstbestätigung nennt man sowas 😛
            Wie ich es schon sagte , wer sowas schreibt muss damit rechnen, dass es Leute gibt die anderer Meinung sind als man selbst.
            Respekt ist alles aber wie es in den Wald ruft, ruft es auch raus!
            Für mich ist das Thema nun beendet.
            Ich wüsch euch was 🙂

          • 10. August 2012 um 12:59 pm

            Du vergleichst allen ernstes mit der Stasi und Nazis und schiebst dann ein „… aber Meinungen sind frei“ und eine Forderung nach mehr Toleranz hinterher?
            Das ist ´ne starke Leistung. 😉

        • Johanna
          10. August 2012 um 12:52 pm

          Für UNS ist das halt der letzte Mist, Emo! Äh, verzeih… Eme… (Und das war jetzt tatsächlich ein Freudscher Verschreiber, den ich aber mit Frohsinn im Herzen so lasse.)

      • 10. August 2012 um 5:24 pm

        „Alleinstellungsmerkmal”

        Sie übernimmt langsam aber sicher meine „Spreche“!

        Brav

        Der Sleen

  20. Tanja
    10. August 2012 um 1:08 pm

    Es ist also intolerant seine Meinung zu etwas zu äussern?

    Das ist Dung eines männlichen Hausrinds, welches noch nicht kastriert wurde.

    Oder kurz gesagt: falsch.

  21. Serena
    10. August 2012 um 1:32 pm

    nun möcht ich aber wissen was am Dung eines unkastrierten Hausrinds falsch sein soll………

    Und Eme, wenn jemand sagt „es geht mir so und so mit dem und dem“……dann beinhaltet das m.E. keinerlei Diskriminierung, schon gar nicht eine die an Dinge wie die Judenverfolgung denken lässt. Da ich Dir bei allem Hang zum Drama gesunden Menschenverstand nicht absprechen müsste, sollte auch Dir klar sein, das das Äußern einer Befindlichkeit die da lautet „Vergangenheitsemotes machen meine Immersion kaputt“ etwas ist das man getrost beim Sender der Worte lassen darf.
    Man muss sich nicht jeden Schuh anziehen.
    Es sei denn man gehört zu denen die sich nicht lebendig fühlen so lange sie nicht in Dramen baden können.

  22. 10. August 2012 um 5:39 pm

    Kann ich von dem Stoff auch was abhaben?

  23. onolisicious
    10. August 2012 um 9:06 pm

    sucht den „Like“ Button .. Emote Nazis WTF?

  24. 10. August 2012 um 9:42 pm

    Die Sim scheint’s schon nicht mehr zu geben. Vermutlich alles eingesackt von der RP-Gestapo.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: