Startseite > Albernes, Diverses > Band 57 – Großwildjäger von Gor

Band 57 – Großwildjäger von Gor

4. September 2012

Tag 140 unserer Expedition. Die Träger lassen langsam nach, das haben wir aber auch nicht anders erwartet. Das Empire findet einfach keine guten Bediensteten mehr. Heute haben wir unser Lager bei freundlichen Einheimischen aufgeschlagen und uns zum Tee eingeladen. Obwohl uns unser Führer Mbumbu versicherte, hier gäbe es, was wir suchten, war der Jagdausflug in Hinsicht auf Trophäen ein Reinfall. Die lokalen Tiere mögen zwar in dem Belang mit der von uns avisierten Beute übereinstimmen, dass sie Steinhaufen verehren, doch sind sie lächerlich klein und würden sich auch noch so schön ausgestopft in keinem Salon gut machen. Demnach blieb auch die Strecke eher unbefriedigend. Dennoch wies ich den Boy an, eine Daguerrotypie anzufertigen (Sir Naimarc steht gerade vor einem von den Tierchen verehrten Steinen), um den Fellows zu Hause wenigstens etwas bieten zu können.

Jetzt werden wir ein paar Gurkensandwiches zur Stärkung zu uns nehmen und dann weiter nach Spuren unserer Beute suchen. Tally-ho!

—————

Fredi hat in ihrem Blog etwas Großartiges ausgegraben: Gor-Furries! Daraufhin konnten wir nicht anders, als eine Safari zu planen. Wie man sieht sind wir auch alle drei schon voll in the spirit – wenn es Tanja auch noch an Waffen gebricht und ich im Gegensatz zu Adran noch nicht einmal ein Gewehr sondern nur einen popligen Bogen habe.

Ja, es ist nur ein Witz! Von mir aus kann jeder spielen, was er möchte und ihn glücklich macht. Aber die Verbindung von „Gor“ und „Furry“ ist einfach etwas völlig Neues. Na gut, vermutlich ist es nicht neu und nur ich Naivling habe es wie immer nicht gewusst – aber es wird ja dadurch nicht weniger schön! Wenn es fertig gebaut ist habe ich vor mir meinen Werwolf-Avatar überzuwerfen und mir das einmal anzusehen. Andererseits kann man dort laut Fredi auch ein Gor-Vampir sein, so dass es mein WoD-Avatar wohl auch tut. Ich will ja nicht mitspielen sondern nur mal gucken!

Heute abend wird es etwas ruhiger – ich habe „nur“ so etwas normales wie Brundisium-RP.

In diesem Sinne: God save the Queen!

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Adran
    4. September 2012 um 7:42 am

    Rule Brittania!

    Wenn du mich fragst, old chap, für mich war das Gor. Die Viecher wühlen im Dreck, reden Nonsens und beten Steine an – mehr BtB wird es einfach nicht.

    • 4. September 2012 um 7:51 am

      … und die Männchen sind größer als die Weibchen. 😉

  2. Adran
    4. September 2012 um 7:55 am

    Und sie werfen sich DIR in die Arme. Wie die meisten Kajirae in Lydius 🙂

    Ich sehe da eine „Maaaahkeeeting“ Idee für die Meroo macher. Ggf. sollte man die mit Sleen bekannt machen, dann könnten die ihren Nonsens noch um Buchzitate erweitern 🙂

    Abseits davon sind wir als Großwildjäger echt fesch.

    • 4. September 2012 um 7:59 am

      … sie werfen sich jedem in die Arme, der sie füttert. -_-
      BTW: Was meinste – sollen wir uns Donnerstag mal das hier ansehen? http://www.slinfo.de/forum/rollenspiel-sonstige-welten/30161-lostsouls-stellt-vor.html
      Ich hab keine Ahnung ob das was taugt aber gucken kostet nichts.

    • 4. September 2012 um 9:15 am

      Ach was.

      Der Non-Sense scheint dort doch Methode zu sein. RP-Light, für nicht-Akteure und eben just for fun – wie der Handelpfosten im Südland. Buchzitate machen dort nur im Kontext der Selbst-Ironie Sinn und sollten deutlich als Humor deklariert werden, sonst glaubt noch wer das muss so sein – wie im Südland.

      Der Sleen

  3. 4. September 2012 um 8:26 am

    Gor und Furry ist nicht sonderlich neu, das gibt es schon sehr lange. Village of Hammerock z.B. http://maps.secondlife.com/secondlife/Waft/78/219/3894 oder Clan of the Claws ist auch recht aktiv glaub ich.

    Zu der Zeit als ich noch für die Pilgerreise tätig war und englischsprachige Sims aufgenommen habe sah ich soetwas öfter mal. Darüber regt sich da keiner auf aber sie bleiben auch mehr unter sich. In den großen Gor Gruppen, in denen ich war, sprach man es mal an aber weiter auch nichts. Einer regte sich mal mächtig darüber auf und oh Wunder… das war ein Deutscher. ^^ Namen nenne ich nicht. 😀

    • 4. September 2012 um 8:43 am

      Dann wirds ja mal Zeit, dass es das auch auf Deutsch gibt!
      Ich gebe zu, mir erschließt sich die Furry-Kultur nicht wirklich. Es macht Spaß, als Panther/Gepard rumzurennen – aber das sind ja Tiere und keine Furries. Und Gor hat ja jetzt mit Anthropomorphem auch nicht viel zu tun. Na, ich bin neugierig! Ansehen werd ich´s mir wenns fertig ist. Zur Not eben als Panther (Tier 😀 ).

      • 4. September 2012 um 2:05 pm

        Naja, Furries sind auch nichts anderes als eine Fangemeinde wie die Treckies oder die Star Wars Fans, oder Leute die sich als ihr Lieblingsmanga Figürchen verkleiden. Aber im RL würde ich lieber im rosa Tütü rumrennen als mich in so ein Fell zu quetschen wie die es auf ihren Treffen machen und in SL gibts halt für fast jede Fangemeinde auch nen schönen Platz zum spielen.

    • 4. September 2012 um 9:28 am

      Ich wars nicht!

  4. 4. September 2012 um 9:06 am

    Ich glaube nicht mal dass es auf Lydius bzw. der Nachbarsim besonders viel Furry zu sehen gibt. Die Leute sind ja nicht Furry sondern haben einfach nur nichts dagegen. Die Spieler kommen glaub ich aus Tabor, Das kann bei Manchen schon für Aufregung sorgen. lol

    Die Gor Furry gibts aber wie schon gesagt, die bleiben lieber unter sich und spielen halt. Darum hat damit keiner ein Problem und darum sind sie nicht besonders bekannt. Der Zirkus geht ja immer erst los wenn sich aufgedrängt wird, seien es nun Mambaklamauktruppen, Kursuperhero oder Piratenadmiralin. Das Problem war nie dass es sie gibt sondern dass sie sich Jedem aufzwingen und meinen Jeder müsste sie toll finden.

  5. Adran
    4. September 2012 um 9:14 am

    Ich werde nicht müde davon zu erzählen wie ich dereinst, in glücklicheren Tagen, auf der Starfleet Academy habe um Star Trek RP in SL zu machen und dann bei meiner Abschlussprüfung, weil ich der einzige war der den „Command“ Lehrgang besucht hatte auf dem Captainstuhl platz nehmen durfte. Mein Blick schweifte über die mit mir anwesenden – unsere Prüferin war ein Trillvampir (das sind die mit den Flecken. Also, Trill, nicht Vampire). An der Taktischen Konsole saß Kadett Sonic (der aus dem Sega spiel). Mein Ingenieur war ein Drache – und zwar so ein kleiner mit putzigen Flügelchen. Das Steuer hatte eine Orionische Sexsklavin (Immerhin eine Spezies aus dem Star Trek Universum). Und an der Kommunikationskonsole saß so ein undefinierbares Furry Ding.

    Dieses „Imagination“ Ding treibt manchmal seltsame Blüten in SL. Ich bin übrigens kurz nach meinem Abschluss desertiert….

    • 4. September 2012 um 2:06 pm

      Woher weißt Du, das es eine orionische Sexsklavin war (mal von der grünen Haut abgesehen?) 🙂

      • 4. September 2012 um 2:07 pm

        Ich WETTE sie hat es gesagt. Mehrfach. 😀

        • 4. September 2012 um 2:12 pm

          Ok, lass ich gelten, wieder einer der sich bei der Charakterwahl an der Bildzeitung orientiert hat

  6. 4. September 2012 um 1:05 pm

    „Dr. Korobase, I presume?“

    so eine Safari in den schwarzen Kontinent könnte auch ein interessanter RP plot sein.
    nicht für dauer aber so als Event für 3-4 Wochen

    • 4. September 2012 um 1:15 pm

      Dieser Witz ist unvermeidlich! 😀
      Ich mag „Der Geist und die Dunkelheit“ sehr gern.
      Guck mal ins SLInfo-Forum – anscheinend zieht jemand ein Postapokalypse-Fallout-RP hoch.

      • 4. September 2012 um 4:24 pm

        wenigstens verstehst du ihn ohne Erklärung ^^

        ich finde nur die Situation so cool, da reist Stanley durch eine lebensgefährliche Wildnes um einen schon für tot gehaltenen Livingsten zu suchen und nachdem er ihn nach einer Monatelangen strapatzenreichen Reise gefunden hat, begrüßt er ihn so als ob er nur mal in den Club nebenan gegangen ist (noch nicht mal bei Regen oder so) So was können die Engländer echt gut

        • 4. September 2012 um 5:50 pm

          … und dann an der Ruhr sterben! 😀
          Na gut, nicht sofort.

          • 4. September 2012 um 10:16 pm

            der war halt eben ein leidenschaftlicher Verrückte

  7. 4. September 2012 um 2:11 pm

    Hat irgendjemand Lust auf Steinzeit RP ala Caveman 😉
    „Atuk alunda Lana, Atuk zug zug lana“
    Zumindest wäre der Sprachschatz sehr…sehr…naja anders halt

    • 4. September 2012 um 2:32 pm

      … Dir ist schon klar, dass Du dann in SL in Nullkommanix eine „Ayla und der Clan des Bären“-Orgiengesellschaft hast? 😀

      Fang in SL ein Treckerfahrer-RP an und nach zehn Minuten hast Du Leute, die Poppen. 😉

    • 5. September 2012 um 1:43 am

      Klauen se mir hier mal nicht meine Ideen mein Herr.. das mit dem Ugga Ugga war mein Plot!

  8. 4. September 2012 um 3:00 pm

    Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt.
    Dann ab auf ne PG Sim und mit dem großen Bannhammer alles unzüchtige vertreiben.
    ………………
    prima…… RP mit sich selber ist fast ohne Stress, man muß ja nicht unbedingt mit sich selber Diskutieren 😀

    • 4. September 2012 um 3:04 pm

      *seufzt*
      Ich fürchte, da bin ich wirklich der große Exot. 😦

  9. 4. September 2012 um 3:22 pm

    Wie jetzt, sag jetzt nicht du wolltest eine Orgiengesellschaft? Nix da, dafür gibts Gor.

    • 4. September 2012 um 3:27 pm

      Äh .. nein. Im Gegenteil. 😀
      Ich glaube, ich bin der einzige Vanilla-Sex-RPler in ganz SL. Oder wenn nicht der Einzige so doch Teil einer derart kleinen Minderheit, dass es für eine Selbsthilfegruppe reicht. „Hallo, ich bin Zasta und ich mag niemanden mit der Reitgerte verdreschen.“ 😉

      • Tanja
        4. September 2012 um 4:17 pm

        „Hallo, ich heisse Tanja und ich mag auch keine Reitgerte. Ich nehm dafür lieber ein Stahlrohr.“

      • 5. September 2012 um 9:22 am

        Was ist Vanilla Sex?

        • 5. September 2012 um 11:05 am

          Nichts was Du kennen müsstest oder eine Verwendung dafür hättest. 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: