Startseite > Albernes, Diverses, Out Of Character, Rollenspielpraxis > Happiness is a warm gun. Oder: Liebe liegt in der Luft!

Happiness is a warm gun. Oder: Liebe liegt in der Luft!

11. September 2012

An manchen Tagen hat man so viel, das man berichten möchte – da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll! Ich habe heute gleich drei Themen, die durch ein gemeinsames Motiv verbunden sind: Die Liebe!

Ja, sie ist schon eine Himmelsmacht! Und dass sie das in Tateinheit mit Frieden wirklich ist, erfuhren Adran, Andera und ich diretemang am eigenen Leib. Sozusagen right into the nuts.

Aber noch eine Vorbemerkung bevor´s ausufert: Ich möchte Eschaton in diesem Blogartikel nicht bewerten und keinen allgemeinen Stempel aufdrücken (wer bin ich, Sims zu „bewerten“)! Ich freue mich über jedes Endzeit-RP, das ist ein verdammt cooles Setting! Wir hatten eine negative Erfahrung, das soll nicht als allgemein üblich gebrandmarkt werden. Aber für uns war´s halt ein RP-Abend-Beenden mittels kalten Wurstwassers. Außerdem – ja, erste Tage sind hektisch und gerade wenn man in Admindingen noch nicht soviel Routine hat, wird man schnell mal aus Unsicherheit zu hart. Passiert. Ist nicht schlimm. Dies gesagt und geklärt, weiter gehts!

Es begann harmlos … wir drei hatten uns zum RP verabredet. Wir wollten das Endzeit-RP „Eschaton“ ausprobieren. Zu diesem Zweck hatte Andera die ausufernde Vorgeschichte durchgelesen (ich konnte mich – Melville hin oder her – nicht dazu aufraffen) und ich mir die Regeln zu Gemüte geführt. Unsere Charaktere waren schnell zusammengezimmert: Eine versprengte paramilitärische Einheit aus einem Lieutenant, einer Scharfschützin und einem Kanonenfutter-Private (oben im Bild) auf der Suche nach weiteren Soldaten. Laut der Story von Eschaton hat das Militär als einzige Organisation noch Zugang zu einer relativen Menge Feuerwaffen, wenn auch Munition nur sehr begrenzt vorhanden ist. Sollte uns nicht schrecken – wir wollten eh lieber Spielen als Ballern (obwohl wir doch so unglaublich für unsere Trigger-Happiness bekannt sind! Allüberall, landauf, landab!).

Also auf gings! Elf Leute auf der Sim – damit würde sich sicher etwas anfangen lassen. Wir teleportierten hinunter, trugen das richtige Tag und begannen, uns IC zu verhalten. Was tun Soldaten in unbekanntem Gelände? Möglichkeit a) Mit einer dreirädrigen Gemüsekarre herumfahren, Möglichkeit b) Aufklären oder Möglichkeit c) Makramee.  A und C wären richtig, wir entschieden uns trotzdem für B.

Für das Folgende behalten wir im Hinterkopf: Wir haben keinen Schuss abgefeuert. Es gibt auf dieser Sim keinen Combatmeter. Niemand von uns trug irgendwo am Körper Magazine (wir hatten also sichtbar kaum – wenn überhaupt – Munition).

Es begab sich also ….

Schütze Arsch klärt auf, der Rest folgt. Natürlich hat er das Gewehr in der Hand und nicht auf dem Rücken. Er nähert sich von Deckung zu Deckung einer einzelnen Person, bleibt per Emote in Kontakt mit seinen zwei Kumpels und hat per Shoutemote auch auf sich aufmerksam gemacht. Er nähert sich etwas weiter …. kommt in Kommunikationsreichweite … die anderen folgen … die drei haben RP untereinander … man will gerade die Einzelperson einbeziehen … uuuuuund BÄM! Per Sim-Nachricht: Erste Verwarnung für uns drei. Wir würden Gewehre tragen es gäbe aber kaum Munition, das würde gegen die Simregeln verstoßen. Nein, tut es nicht … aber wer sind wir, einem Admin zu widersprechen, der offensichtlich genau gesehen hat, dass wir nicht nur jeder fünf Schuss herumschleppen, sondern dass wir supergut ausgestattet sind und sichtlich vorhaben, die combatmeterfreie Sim mit drei Hansels zu raiden.

Tja, was will man machen? Viel deutlicher hätte man uns nicht ausladen können, also sind wir wieder nach Hause gegangen, wo Tanja schon mit dem Panzer auf uns wartete. Adran und Andera haben noch versucht – nachdem dann sogar eine Gruppennnachricht kam, dass man heute kein Rumgeballere möchte – , mit drei verschiedenen Admins zu reden. Allein, es brachte nichts. Man möchte dort keine offensichtlich aggressiven Menschen haben, gibt ihnen nicht einmal die Chance, ihr RP mal anzufangen und erklärt das damit, dass man eben am ersten Tag zu nervös und überfordert wäre. Außerdem solle man sich doch bitte vorher bei einem Admin anmelden (wozu?). Es waren elf Leute auf der Sim. Drei davon offenbar Admins. Bleiben acht Spieler. Überfordert? Wow.

Zusammenfassung: Wir haben nicht mal ansatzweise herumgeballert, hatten für unsere Charaktere tatsächlich IC kaum Munition und haben uns wie Soldaten verhalten. Niemand mochte uns, weil wir stinken. Schade! Das Setting wäre interessant gewesen. Es geht nicht darum, dass uns irgendwelche Extrawürste gebraten werden (wir spielten eine explizit in der Hintergrundinfo angelegte Klasse) oder dass man nach unserer Nase tanzen müsse – es geht nur darum, dass wir nicht einmal ein Emote an den Mann bringen konnten, ohne sofort abgewatscht zu werden. Man ließ uns keine Zeit, ins Setting zu kommen, zu zeigen, dass wir das Ganze durchaus verstanden haben. Statt dessen wurde ein flüchtiger (und falscher – wir hatten ja eben tatsächlich kaum Munition und waren nicht auf Krawall aus!) erster Eindruck sofort zum Killerkriterium.

Unseren nächsten Militär-RP-Versuch hat Adran gestern abend dann noch mit folgender Beschreibung für mich vorbereitet:

[12:15] Adran: „Corporal Korobase hat’s versaut. Er hat’s einfach versaut – er hatte sich bei den Rockschwuchteln eingeschlichen, als „Schreiber“ oder sowas, da die meisten von denen wohl zu dumm sind ihre Krakelschrift zu beherrschen. Es lief alles wunderbar, sie hatten ihn akzeptiert – und was macht der? Nimmt sich einen dieser Riesenvögel auf dem deren Soldaten reiten. Tja, schöner Scheiß – Schreiber machen sowas wohl nicht. Dabei lassen die Viecher jeden auf sich drauf der einmal böse guckt und mit einem Elektroschocker zuschlägt. Jetzt haben wir den wieder am MG und keine Infos…“

Wohin uns das führen wird, ist klar!

Aber von dieser wenig erfreulichen Sache weg zu einem anderen Thema! Ich erhielt gestern ein Paket Pressematerial für ein Kulturereignis. Anscheinend bekam das jeder deutsche SL-Blogger, der nicht ausschließlich RP-Berichte schreibt. Obwohl ich gelinde Zweifel habe, dass meine Leser hier besonders SL-Kulturaffin sind (wir RPler sind ja im Prinzip eher bildungsfern. Ugga!), werde ich mich der guten Sache nicht in den Weg stellen, sie im Gegenteil vielmehr aktiv unterstützen! Gehet hin zum Festival der Liebe! Lasst euch umarmen, berauscht euch an .. äh … Dingen! Denn (wie Tanja mir klar machte) – Deutschland hat eine lange und hehre Tradition, was Festivals und Liebe angeht! Da darf man nicht abseits stehen.

Ich habe gefragt, ob ich auch eine Kurzgeschichte vorlesen könne, doch muss man ob des Themas familienfreundlich bleiben und meine Stories handeln zwar kosmisch gesehen auch von Liebe, sind aber dennoch im nüchternen Licht des Tages betrachtet womöglich nicht immer voll familientauglich. Also besser nicht.

Dennoch: Auf geht´s! Ein Festival. Seid dabei oder seid ein rechteckiges Ding.

Und weil es gar nicht genug Liebe sein kann (das meine ich ernst!) habe ich noch ein drittes, sich direkt darauf beziehendes Thema. Sich mit fremden Federn zu schmücken ist widerlich, macht man nicht. Man sagt, wenn etwas nicht auf dem eigenen Mist gewachsen ist und nennt den Urheber. Und genau das tue ich! Ich habe für meine Mutter ein Blog erstellt. Na, wie klingt das? Super, oder? Nach Kaffekränzchen, Yogagruppe und Pikkolotrinken mit Bilder-vom-Urlaub-gucken. Aber – man sollte sich vergegenwärtigen, dass ich meine Seltsamkeit schließlich rein genetisch irgendwo her haben muss. Weshalb dieses Mutti-Blog sich nicht etwa um Katzen oder den Garten dreht, sondern um eines der absonderlicheren Hobbies, die meine werte Frau Mama so kultiviert: Reiner.

Reiner? Ja, genau. Reiner.

Das hier ist Reiner. Ein „Mann im besten Alter“ (Selbstbezeichnung), der alle vierzehn Tage mit wunderschönen Heiratsanzeigen in der regionalen Presse vertreten ist. Er fiel zum ersten Mal vor etwa anderthalb Jahren auf und seitdem werden seine durchweg begeisternden Versuche, die Frau fürs Leben von sich zu überzeugen, gesammelt. Es bildete sich eine Art Reiner-Fanclub.

Aber irgendetwas läuft schief – Reiner findet einfach nicht die passende Gefährtin! Egal wie deutlich er seine vielen Vorzüge auch anpreist – immer noch muss er allein zum Gauturnfest und in den Zirkus.

Was kann man also tun? Technisch gesehen ist Reiner irgendwo Anfang der Achtziger stehengeblieben. Er hat gerade VHS für sich entdeckt und hat Super 8-Filme. Das Internet ist ihm vermutlich unbekannt. All die Möglichkeiten, die ihm entgehen! Die willigen Weiblein!

Diesem Missstand haben wir nun abgeholfen. Meine Mutter sammelt weiterhin Reiners Anzeigen – und ich publiziere sie in den Weiten des Internetzes! Für Reiner!

Die ersten zwanzig Anzeigen gibt es schon hier auf dem Blog zu lesen, sobald eine neue erscheint, werde ich aktualisieren.

Liebe ist schön!

Advertisements
  1. Adran
    11. September 2012 um 8:02 am

    *hust* Ich soll dir noch sagen du sollst die nicht allzusehr zerfleischen. Meinte Mashia gestern Nacht noch zu mir, die meinte die Admins seien eigentlich ganz brauchbar…

    • 11. September 2012 um 8:03 am

      Ich hab sie ja auch nicht zerfleischt, finde ich. Ich war freundlich-ironisch.
      War das zerfleischt? Fand ich jetzt nicht. Ist ja nicht so, dass ich die Sim generell abgewatscht habe (kann ich ja schlecht, da wir schließlich zu nichts kamen). Ich habe nur unser doch reichlich bizarres Erlebnis wiedergegeben.
      Gegen Mashias Aussage sprechen aber Deine und Anderas nachfolgende Admin-IMs, oder?

      • Mashia
        11. September 2012 um 5:58 pm

        Ich kenne eine Admin und die ist vollkommen in Ordnung, quasi sogar nett. Und die war über den Ablauf gestern nicht begeistert und es gab da wohl auch interne Konsequenzen. Vielleicht war es wirklich einfach nur ein unglückliches Zusammenstossen mit unerfahrenen Personen.

        • 11. September 2012 um 6:06 pm

          Naja, es gab Kontakt mit drei verschiedenen Admins (oder als Admins auftretenden Personen) und die sprachen sozusagen mit einer Stimme aber mit unterschiedlichen Tonfällen.
          Wenn es tatsächlich nur ein Missverständnis war und wir nicht in die Suppenküche müssen, wäre das tatsächlich einen zweiten Versuch wert.

  2. 11. September 2012 um 8:07 am

    Oh gut zu erfahren, das Eschaton auch wieder nur eine von den „Wir wollen RP aber nicht mit Fremden“ Sim ist, dann spar ich mir die Kohle fürn neues Outfit und bleibe denen Fern.
    Bei solchen Komentaren wie ihr die abgekommen habt wäre ich bestimmt in Sekunden auf Krawall bebürstet.
    Erst Werbung machen wie blöde und dann nicht mal ihre eigenen Regeln kennen und mit 11 Spielern schon überfordert sein, boah watt für Weicheier. Hätten ma besser n Hello Kitty RP aufgezogen, sowas ist Stressfrei.

    • 11. September 2012 um 8:12 am

      Aber wie Adran schon sagte: Vielleicht sind sie nicht immer so. 🙂
      Wir haben wohl den Extremfall erlebt. Keine Ahnung. Das Konzept ist jedenfalls interessant.
      Trotzdem: Lieber Brundisium, da darf man Leuten aufs Maul geben! 😀

    • Auryn
      11. September 2012 um 9:01 am

      Du hast ja keine Ahnung, wie brutal Hello Kitty spielen sein kann…

  3. 11. September 2012 um 8:28 am

    hehe, wärst du mal schreiber geblieben und hättest weiter die formvollendeten hintern der rockschwuchteln beschrieben und ihnen so ihre prostata mit zucker verwöhnt. aber nein, mußtest ja bis an die zähne bewaffnet den heroischen verbündeten spielen. selbst schuld! scherz beiseite, bin gespannt, was mich heute abend erwartet. immerhin habe ich nur einen stock, an dessen enden klingen ausgefahren werden können. ich hoffe, der stock ist nicht zu militaristisch. ;P schade, eigentlich hatte ich gehofft, euch dort, wenn schon nicht an einem dienstag, dafür an einen sonntag zu treffen und kennenzulernen. btw. Zasta, ich habe der „Alma“ noch eine schlangenzunge verpaßt und obligatorisch das lahme bein.

    bzgl. dem festival der liebe… es gibt durchaus teile deiner leserschaft, die daran interessiert sind. und wenn ihr interesse habt, ich mache da mit und habe schon ein sehr aktuelles foren-thema ausgewählt, um es *hüstel* „künsterlich“ zu versinnbildlichen. nein, nicht die kipo-diskussion auf slinfo, denn wie ich die deutsche forenlandschaft kenne, wird es nicht lange dauern, bis die nazis erwähnung finden, und durch nazis gebrauchte blagen sind einfach zu obligatorisch für ein festival, das einmal im jahr stattfindet.

    zu Reiner will ich nichts schreiben, daher in eigener sache, ich werde einen eigenen blog führen. themengebiete werden rollenspiele, die erlebnisse in cubeworld und allgemeines sein. wobei das allgemeines mit zynischem genörgel eingegrenzt werden kann. bei interesse lasse ich euch den link zukommen. der erste schritt ist getan und das dingen ist eingerichtet. der zweite wird vermutlich erstmal auf sich warten lassen. ;P

    • 11. September 2012 um 8:35 am

      Zu sagen, ich wäre gespannt, ist eine Untertreibung! 🙂

      • 11. September 2012 um 2:30 pm

        Baf wir gehen da als rechteckiges Ding hin. Ganz klar ^^

  4. beowulfmcdonnell
    11. September 2012 um 8:29 am

    Waffen ohne Munition….
    Ein Endzeit RP wo alle Unverwundbar sind.
    Mehr Friede Freude Eierkuchenalltags Rp geht kaum noch oder ?
    Odin was haben wir über Gor abgelästert.

    🙂

    • 11. September 2012 um 8:36 am

      Na, unverwundbar sind sie sicher nicht, gibt halt nur kaum Feuerwaffen.
      Wie immer gilt halt – Deine Sim, Deine Regeln.
      Beo, wir sind alle sowas von alt, wir reiten noch auf Mammuts! 😀

      • Tanja
        11. September 2012 um 9:40 am

        Beo ist das Mammut! Er hat Fell.

        • 11. September 2012 um 9:41 am

          Auf Beo reiten klingt in vielerlei Hinsicht … falsch.

  5. 11. September 2012 um 8:52 am

    ähm, Zasta, bei deinem Soldaten fehlt immer noch der Zigarrenstummel im Mundwinkel, das läßt ihn nackt wirken

    • 11. September 2012 um 8:57 am

      Hatte er später. 😀
      Ich hatte da nur kurz vorher noch ´n Tuch vorm Gesicht, da habe ich die Fluppe einfach vergessen.

  6. Adran
    11. September 2012 um 9:19 am

    Echt bedauerlich eigentlich, aber es war auch irgendwie ein Statement. Vielleicht liegt’s doch an Uns? Ich für meinen Teil diskutiere unglaublich schlecht wenn man sich ständig auf arkane Paragraphen in irgendwelchen Sim Regeln bezieht, aus deren Geist ich dann erkennen muss, dass ich mich hätte anmelden sollen, wenn ich bis an die Zähne bewaffnet (= G36 – die Bundeswehr wäre froh wenn man damit „bis an die Zähne bewaffnet“ wäre) auf die Sim komme.

    Aber Militärs haben die sowieso genug, so der nächste Satz. Wir könnten sicher in der Suppenküche aushelfen… Nur ist MEIN Problem mit der Suppenküche, dass ich mal „Scarface“ gesehen habe und Suppenküchen mich daher auf Ideen bringen 😉

    • 11. September 2012 um 9:24 am

      Oh. Gut, dass Du mir das mit der Suppenküche nicht schon gestern kolportiert hast. Es hätte einen zentralen Platz im Blogpost bekommen.
      Mal im Ernst – was soll das? Anmelden, wenn man etwas größeres als ein Küchenmesser trägt? Suppenküche aushelfen? Was noch? Handschuhe für den nuklearen Winter stricken?

      Ja, ich glaube, es liegt an uns. Der Rest von SL mag das offensichtlich. Und wenn wir nicht von hunderten von Geisterfahrern ausgehen, sind eindeutig wir diejenigen, die verkehrt herum unterwegs sind.

  7. Adran
    11. September 2012 um 9:36 am

    Du hast die Rollen nicht gelesen, oder? Militär, Suppenküche, Sanitäter + Hüpfender Mutant. Ich gebe zu, dass mir aus der Liste das Militär am verlockendsten erschien.

    • 11. September 2012 um 9:38 am

      Warum genau sollte ich Suppenküchenhelfer spielen wollen? Und wenn ich mir ´n anderen Helm aufsetze bin ich auch Sani.
      Hüpfende Mutanten reizen mich kein bisschen.
      Bedeutet das, dass ich mit meinem Standard-Endzeit-Irren auch rausgeflogen wäre, da er in keine der vorgegebenen Kategorien passt?
      Okay, es ist SL. Ihre Sim, ihre Regeln.

  8. 11. September 2012 um 9:45 am

    Millitärs haben die also genug? Das ist ja irgendwie klar, da man als Sgt.Drecksack alles darf und dazu noch Waffen hat, wollen alle diesen Superjob und keiner will schwer leidender Mensch oder Quasimodo sein….obwohl, Mutanten, hey, Mutant sein is doch garnicht so übel, Zasta macht uns den Charles Xavier und ich melde mich als Cyclops, sind doch auch Mutanten? Naja, gibt bestimmt auch wieder ne rote Karte mit ner Strafversetzung in die Suppenküche…….
    „Hey, schmeiß mal die Nudeln rüber“
    /me schlurpt mit seiner langen Zunge zum Regal und greift damit das Päckchen Hartweizengrieß Nudeln mit ablaufdatum von vor 30 Jahren, reicht es weiter
    „Danke, bääähhhh, die Packung ist ja angesabbter“

    *seufzt mal schwer* Suppenküche….tse

    • 11. September 2012 um 9:49 am

      Koch-RP auf neuem Level. 😀 Und ewig röhrt die Waldameise. Die kann das, denn sie ist mutiert.

    • 11. September 2012 um 10:20 am

      da gibt es eine ganz einfache lösung, die alle zufrieden stellt: man spiele einen hüpfenden mutanten und fange sich hin und wieder einen soldaten. diesen filetiert man so, dass die gesunden körperteile weitere verwendung finden können und mit hinzufügen der vorher angerührten chemischen bouillon fertige man daraus einen neuen mutanten. et voila, der küchenhelfer ist fertig und gut geraten. sollte er allerdings durch unfähigkeit glänzen, so kann ihn die mutantengemeinde gerne für schlechtere tage aufbewahren.

      fazit: das militär schrumpft, die mutantengemeinde wächst und die küche ist besetzt.

  9. 11. September 2012 um 9:58 am

    war das mit der Suppenküche ernst gemeint?

    • 11. September 2012 um 10:00 am

      Von Kenny, von Adran, von Al Pacino oder von den Eschaton-Leuten? Ich glaube, dann lauten die Antworten: Nein, nein, nein und ja. 🙂

  10. 11. September 2012 um 10:00 am

    Waldameisen, sind doch die Viecher die Stacheldraht fressen und Napalm pinkeln, oder lieg ich da jetzt falsch.
    Aber mal im Ernst, wenn ich schon höre, das man den Leute direkt zu beginn erstmal mit der Adminkeule eins auf die Rübe haut ohne erstmal zu sehen was die Leute überhaupt für ein RP machen und was die geplant haben, dann ist es für mich persönlich schon gegessene Sache, dann können die sich ihr RP da hinschieben wos Licht nie hinkommt. Erster Tag hin oder her, überfordert hin oder her, sowas ist unprofessionell.

  11. 11. September 2012 um 10:22 am

    vielleicht ist es ja wirklich nur dumm gelaufen,
    aber es ist auf jeden Fall sehr frustrierend. Das Mit der Knappheit der Ausrüstung hatten wir zwar nicht sehr stark thematisiert aber für mich war das im Hinterkopf dabei bei dem Setting,

    aber noch was zur Ausrüstung, bei der Wasserausgabestelle stehen 4 NPC und das sind ein Zug Ami Soldaten in voller Wüstenkampfausrüstung.

    aber wollt ihr nicht sprechende, kiffende, paramilitärische Kängurus spielen? dann könnte ich das TankGirl wiederkommen ^^

  12. 11. September 2012 um 10:47 am

    http://unfreiheit.blogspot.de/2012/09/eschaton-sektor-7.html

    unfrei hatte einen schönen Abend wie es scheint

    • 11. September 2012 um 10:59 am

      Erklärt, warum wir keinen hatten. 😀 (okay, ich hab´s nicht gelesen, aber dass wir andere RP-Vorstellungen haben als sie ist ein älterer Hut als der, den Beos Mammut aufhat. 😉 )

      • 11. September 2012 um 12:50 pm

        Also ich kann mich an viele nette RP Stunden die wir beide verbracht haben erinnern Zasta, aber vieleicht habe ich das auch nur geträumt ? Oder es ist nicht mehr wahr, weil nicht sein kann, was nicht sein darf? =) Too easy

        Schade, dass man nachher alles in den Dreck ziehen muss, nur weil man sich nicht mehr grün ist.

        Und vorallem das Wegbleiben von Adran auf der Sim wird eine nicht zu schließende Lücke hinterlassen. *mimimimimimimimi*

        • 11. September 2012 um 12:57 pm

          Vielleicht ändern sich auch Geschmäcker, wird man … anders. Vielleicht kommen OOC-Dinge hinzu. Tja, Leben geht weiter!

          • 11. September 2012 um 1:00 pm

            True Story!

            Vieleicht siehst du dennoch davon ab, mich als Grund zu missbrauchen, warum du auf irgend ’ner Sim nicht zum Zug kamst.

            Fänd‘ ich anständig von dir. Ansonsten wünsch‘ ich euch was.

          • 11. September 2012 um 1:03 pm

            Ich glaube, Du überschätzt den Einfluss, den Du auf meine/unsere/wessenauchimmer Anwesenheit auf einer Sim hast. 😀
            Aber ich stelle es gern nochmal wörtlich heraus: Ob Suca auf Eschaton spielt oder nicht wirkte oder wirkt sich nicht auf meine Meinung zu den gestrigen Ereignissen aus.

  13. Adran
    11. September 2012 um 11:04 am

    Klingt das für dich so? Aber es ist noch ein Grund das RP großräumig zu meiden.

    Aber es scheint da drei Lager zu geben. Warum dann ohne Combat Meter? So ein Lager RP ist mal der Klassiker der sich für munteres Counterstriken anbietet…

    • 11. September 2012 um 11:27 am

      gerade, dass es keinen meter gibt, finde ich interessant und hat mich zusammen mit dem setting bewogen, es dort einmal zu versuchen. vorher hatte ich mir Amaz sim, ich glaube Wasteland, angeschaut, aber dort wird eben mit meter gespielt und kam nicht in frage.

      • 11. September 2012 um 11:34 am

        Ein Meter ist nicht zwingend notwendig für Action- und/oder Gewaltorientiertes RP. Brundisium hat auch keinen Meter und GoT hatte auch keinen. Entscheidend ist eher die Bereitschaft, nicht immer auf Harmonie abzuzielen. Und wenn man auf einer meterfreien Sim bevor man auch nur einen Plot begonnen hat, sofort wegen Waffenbenutzung angemacht wird, ergibt das eben eine bestimmte Richtung. Und wenn das Anmachen nicht als Hinweis per IM sondern als Simnachricht erfolgt, ist das sogar eine ganz super bestimmte Richtung.

  14. 11. September 2012 um 11:43 am

    Dann doch lieber ne muntere Runde freestyle Gor, wa. 😉

    • 11. September 2012 um 11:45 am

      Jap. Adran hat´s ja schon angedeutet. 😀 Corporal Korobase mag versagt haben, sie haben ihn erwischt – aber wir arbeiten trotzdem weiter.

  15. 11. September 2012 um 11:59 am

    Adran :
    Klingt das für dich so? Aber es ist noch ein Grund das RP großräumig zu meiden.
    Aber es scheint da drei Lager zu geben. Warum dann ohne Combat Meter? So ein Lager RP ist mal der Klassiker der sich für munteres Counterstriken anbietet…

    ich sehe da nur zwei Fraktionen, die Opfer / Menschen / Flüchtlinge sehe ich da eher als Resources

  16. liweistardust
    11. September 2012 um 12:08 pm

    ich vermute schlicht das die ne andere Art Spiel spielen. Endzeit heisst nicht zwangsläufig kriegerisch, ob nun mit oder ohne Geballer. Auch „Aufklären“ ist kriegerisch. Suppenküche wäre sozial.
    Das scheint ein Sozialendzeitplay zu sein. Würde MIR vermutlich gefallen, lach.
    Dennoch
    ich hab es einmal erlebt das man mich von einer Sim fetzte bevor ich überhaupt eine Chance hatte, zu zeigen was ich spielen wollte.
    Das ist schon extrem frustig. Damals versuchte ich es noch ooc zu klären und zu sagen „nun schick mich nicht in die Wüste weil Dir meine Nase nicht gefällt, spiel n halbes STündchen mit mir und wenn es DANN nicht gefällt, okay, dann geh ich“
    Aber daraufhin erklärte mir der Sim Owner nur, er wisse bereits was ich für einer sei. Und darauf habe er nunmal keinen Bock.
    Es lebe das Vorurteil!
    Yeah.

    (Anmerkung am Rande: In Brundi werde ich heute fehlen, habe ein kulinarisch-erotisches RL Date, lach, das geht mal definitv vor 😉 )

    • 11. September 2012 um 12:22 pm

      Sie haben ja Militär als Klasse dort – ganz sozial scheint´s also nicht zuzugehen. Außer natürlich sie spielen Militär wie ein Blauhelm in einer Balkanstadt Mitte der Neunziger und damit völlig passiv, was ich mir nicht vorstellen kann.

      Viel Spaß heute abend! Dann hol ich mal wieder den Germanen, Thalab hat seine Aussage ja hinter sich, den braucht heute keiner. 🙂

      • liweistardust
        11. September 2012 um 12:24 pm

        Danke sehr, werd ich sicher haben. Das Gegenüber ist bereits seit Jahren erprobt und abgenickt, schmunzel

  17. 11. September 2012 um 1:08 pm

    Zasta Korobase :
    Ich glaube, Du überschätzt den Einfluss, den Du auf meine/unsere/wessenauchimmer Anwesenheit auf einer Sim hast.
    Aber ich stelle es gern nochmal wörtlich heraus: Ob Suca auf Eschaton spielt oder nicht wirkte oder wirkt sich nicht auf meine Meinung zu den gestrigen Ereignissen aus.

    #1 😀

    Ich muss dich völlig missverstanden haben!
    Hihihihihihihihi

  18. 11. September 2012 um 1:33 pm

    Ja, die gute, alte Endzeit… dabei sind doch interessante Fragestellungen überall, wenn man nur ein wenig nachdenkt und gar nicht mal so fern.

    Stellen wir uns mal vor, man hat noch genau 50l Heizöl und in der Garage ein Auto mit Dieselmotor. Mehr ist nicht mehr da, mehr können wir uns nicht mehr leisten und wir wissen, danach ist es zumindest für uns alle mit dem Öl.

    Was macht man nun? Spart man sich das Heizöl für den nächsten Winter zum Heizen auf oder fährt man mit dem Heizöl nochmal lieber ein allerletztes Mal mit seiner Karre über einen Gebirgspass in den Alpen und genießt die tolle Aussicht?

    Das sind doch die Fragen, die die Endzeit bewegen und erst so richtig spannend machen!

    • 11. September 2012 um 1:35 pm

      … das und der Suppenküchen-Putzplan.

  19. Tanja
    11. September 2012 um 2:38 pm

    Gab’s auf der sim Molche?

    • 11. September 2012 um 2:41 pm

      Die Vermutung liegt nahe. Gesehen haben wir jedoch keine. Wahrscheinlich saßen sie als Entscheidungsträger im Hintergrund. Und brachten Frieden.

  20. 11. September 2012 um 4:41 pm

    ZASSTAAAAAAA!!!!! Bei Reiner ist ein Heinrich dabei, ist das nun der ALT von Reiner oder dessen Bruder?

    • 11. September 2012 um 5:58 pm

      Muttu drunter lesen – Ist sein Pseudonüüüühm.

  21. Serena
    11. September 2012 um 11:31 pm

    Endzeit………
    hm
    mag sich ja für jeden auch anders anfühlen. Also ne Suppenküche ist schon geil……müssen ja nicht unbedingt Waldameisen drinne sein. Ansonsten rufen wir einen dieser Fernsehköche, die spielen das sicher gern.
    Nee im Ernst, Endzeit mag für jeden anders sein. Ich sehe sie nicht militärisch. Ich sehe sie eher als Einzelgängerüberlebenstraining. Wo man wenn es sinnvoll erscheint mit anderen fraternisiert, wo man aber eigentlich genau im Hinterkopf hat das sich jeder selbst der Nächste ist. Denn es geht darum ob man nun verhungert und erfiert/verbrennt oder eben nicht.
    Keine Waldameisenharmonie und trotzdem nicht unbedingt auf Kampf aus. Sondern Kampf dann, wenn Kenny kommt und mir die Dose Thunfisch die ich nach drei Tage Hungern entdeckt habe aus der Pfote roppen will, dann ist klar das ich (wenn da grad eine rumsteht), ihm die Holzlatte mit den rostigen Nägeln über die Rübe ziehe.
    Natürlich nur damit die Nägel sich lösen und ich sie als Dosenöffner zweckentfremden kann, grins
    Die Harmonie bestünde dann eventuell darin, das ich, wenn ich endlich bemerke „oh Kenny ist ja doch stärker als ich“, ihm anbiete MEINE Thunokonserve mit ihm zu teilen. Und wenn er das ablehnen würde müsste man einen draufsetzen und sagen „okayyyyyyy ich teile sie mit Dir und danach kannst ne Runde Verdauungsgymnastik auf dem alten Billiardtisch mit mir machen“
    Und dann mit ner halben Dose Thunfisch im immer noch knurrenden Magen ein promiskuitives Endzeitpool spielen. Jo.
    Militär ist dabei eher suboptimal………..die Zise im Mundwinkel darf aber gern bleiben, hihi

  22. 12. September 2012 um 9:26 am

    Wieso ist Millitär Suboptimal, ich bedrohe nicht mit der Knarre endlich die Dose zu öffnen, essen den Tuna alleine, mach dannauch nocht mit dir die Verdauunggymnastig und bin am Ende satt und befriedigt und haben jemanden der mich abgrundtief haßt ;D

    Aber jetzt ist es raus. Heute gelesen bei SLI:

    Auf Grund der großen Nachfrage bei Militär und Mutanten möchten wir Euch bitten, die jeweiligen Admins auf freie Plätze anzusprechen, bevor Ihr ins Rollenspiel richtig einsteigt.

    und dann noch

    Auch, wenn Ihr als Mutant spielen wollt, wäre es von Vorteil, sich erst mit einem der Admins in Verbindung zu setzen um die Spielbarkeit Eures Char auszuloten.
    Wir versuchen von Anfang an Euch ein ausgewogenes Rollenspiel zu bieten.

    Ist zwar schön mit dem ausgewogen, aber wenn nix frei ist haste Pech, ab in die Suppenküche. Besser wäre hier jeder Sorte (Millitär, Mutanten und Menschen richtige Vor- und Nachteile zu verpassen, dann kommt das Ausgewogene von alleine.
    Neeeee, wenn ich nicht frei Wählen kann was ich spielen will ist das ganze für mich absolut nicht zu gebrauchen.

    • 12. September 2012 um 9:27 am

      aus dem nicht im ersten Satz bitte ein Dich machen…..*weia*

    • 12. September 2012 um 9:31 am

      Warte mal paar Wochen, dann kannst Du dort sicher jede Rolle spielen, auf die Du Lust hast. 😉

  23. 12. September 2012 um 10:53 am

    Ein Felsen zu spielen wäre nicht schlecht, so am Hang rumliegen, darauf wartend das der Boden weg bröckelt und man eine Talfahrt vom feinsten macht inkl. der Zerstörung diverser Gegenstände / Gebäude 😀

  1. 12. September 2012 um 4:31 pm
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: