Startseite > Diverses, Rollenspielpraxis > Es geht los. Sozusagen beginnen zu beginnen.

Es geht los. Sozusagen beginnen zu beginnen.

11. Oktober 2012

Genau, es geht los! Unser sehr lockeres Steampunk-Projekt wird jetzt endlich mal aus dem Limbo gezogen. Ab heute abend wird angeheuert. Wo? In Coghaven. Wo genau? Findet man z.B. über mein Shop-Pick im Profil (führt natürlich derzeit nur auf meine kahle Bauplatte mit den Meeroonen – der Leuchtturm schlummert im Rezzer). Deshalb auch dieses formschöne Retro-Poster, für das nicht nur Adran gestern geduldig Modell stand, sondern für das ich mich auch eifrig selbst plagiiert habe. Der Hintergrund entstand vor einem Jahr für eine Valentinskarte für Lola, das Zahnrad und der Zeppelin kommen aus Illustrationen für ein Steampunk-Zombiehunter-P&P-Projekt.

Aber hier geht es selbstverständlich nicht um grafische Details! Mitnichten!

Wir wollen natürlich unsere Mitspieler nicht völlig im Dunkeln tappen lassen und haben uns deshalb mehr oder weniger ausgiebig Gedanken um die Welt gemacht, in der unser RP stattfindet.
Schnallen Sie sich an, stellen Sie Ihre Rückenlehnen senkrecht – hier kommt die Hintergrundinformation! Verbeugung in Richtung Adran und Tanja, die einen Großteil der Ideen geliefert und ausgearbeitet haben.

Es ist das Jahr 1915. Unsere Welt – doch nicht, wie sie in den Geschichtsbüchern steht. Eine düstere Welt, welche sich in Idealen der letzten Jahrhunderte verrannt hat und die im Herzschlag der Maschinen erzittert … Wer sind die Herren und wer die Knechte? Welche Fahnen wehen in welchen Farben? Lest selbst …

England – das Clockwork Empire unter der ewigen Königin Victoria, aufgewertet mit mechanischen Ersatzteilen und von einem Team der besten Mechaniker am (vermutlich) ewigen Leben erhalten, umspannt das Britische Empire ein Viertel des Erdballs. Überall haben sie Kolonien, überall sind die Schiffe der britischen Handelsmarine, die den Herrschaftsanspruch Britanniens durchsetzen. Engländer sind Industriestädte gewöhnt, die meisten husten irgendwie – es sei denn sie gehören zur Upper Class. Englische Technik verbrennt Kohle und arbeitet viel mit Dampf. Optisch besteht vieles aus Kupfer und sieht teuer aus.

Deutschland – die Weimarer Technokratie hat unlängst das Joch des Kaisers abgeschüttelt und die ehemals verfeindeten Staaten zu einer irgendwie demokratischen Einheit verschweißt. Hier regiert Bismarck, der Eiserne Kanzler – das ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen. Deutsche Technik besteht aus Stahl, ist schwer – und für die Ewigkeit gebaut. Innen drin sind vieles ausgefeilte Technologien auf Basis von Zahnrädern.

Russland – nach der Oktoberrevolution hat der Maschinisten- und Bauernstaat seine gesamte Elite vertrieben oder erschossen. Da regiert jetzt die Kommunistische Partei über Eis, Schnee und Hunger. Russische Schiffe zeichnen sich durch die schlechte Besatzung und die miese Verarbeitung aus – aber die schiere Zahl der russischen Flotte macht das wieder wett. Ausserdem verbrennen sie Diesel. Menschenleben sind billig.

Amerika – das cog-spangeld banner weht über Amerika die einen eigenen Kolonialanspruch erheben. Amerikanische Schiffe haben neueste Technik, insbesondere Funkwellentechnologie und komplexe Babbage Maschinen werden häufig eingesetzt. Dazu kommt die Tesla Elektrotechnik die wirklich herausragende Leistungen erbringen kann. Der Amerikanische Präsident Wilson ist bemüht sich aus allen Konflikten herauszuhalten, erhebt aber Anspruch auf die Karibik und streitet sich mit Russland um Alaska und dessen unerschöpfliche Rohstoffe.

Die Hohe Pforte – Die Reste des osmanischen Reiches, die von Konstantinopel aus über den Verfall herrschen und mit England im Krieg liegen (wegen Palästina, Syrien, etc). Ein opulent-dekadentes Mischreich mit einer überfinanzierten und untermotivierten, von armenischen Guerilla-Einheiten bedrängten Armee und im steten Clinch mit Russland. Die Technik ist optisch sehr dekorativ aber fast vollständig vom Verbündeten Deutschland gekauft.

Der Vatikanstaat – Ja, tatsächlich ein kleiner Staat. Absolutistisch regiert und von klerikaler Bürokratie an den Rand des Wahnsinns gebracht. Die Schweizer Garde ist eine kleinere Armee mit hochmoderner Bewaffnung und das ganze Konstrukt ist übelst aggressiv. Die Technik sieht alles ein wenig nach da Vinci aus und niemand weiß, wie sich der kleine Staat so schnell zu einer Zwergmacht aufpumpen konnte. Es wird von Funden von Plänen diverser Maschinen in den uralten Archiven der Engelsburg gemunkelt.

Das chinesische Kaiserreich – Ein eher kleiner Reststaat (viel ist noch immer englische Kolonie), der eisern an der großen Vergangenheit festhält. Von einer der alten Kaiserstädte Kaifeng in Henan aus überzieht der letzte Himmelsdrache (so der offizielle Titel des jungen Kaisers) die umliegenden Kolonien der Engländer mit stetigen Feldzügen. Das Ganze finanziert sich durch ausgiebigen Anbau und Handel mit Opium. Die Technologie ist sehr traditionell. Viel Schießpulver, Windantrieb und dergleichen. Die Luftschiffe sind gigantische Dschunken in bunten Farben und Heißluftballons.

Das alte Europa, Frankreich, Spanien, Italien … Frankreich erlebt die 25. Republik. Eine Pesudo-Demokratie in Furcht vor den Preußen erstarrt und um sich selbst kreisend. Der Rest Europas interessensmäßig zerrissen zwischen den Großmächten.

Und wo beginnen wir?

… in Neu-Tortuga. Ein halbautonomer Inselstaat, mitten im Konfliktgebiet der Karibik, wo sich Amerika mit den Briten und einigen südamerikanischen Staaten, korrupt und von Drogengeldern finanziert, einen nie erklärten Krieg um die Stellungen auf den Inseln liefert. Hinzu kommen immer wieder japanische Interventionen aus dem Osten – ein Japan, das nie die Meiji-Zeit erlebt hat, deshalb immer noch ein Shogunat ist und nun seine Einflusssphäre in Richtung der Philippinen und Hawaii ausdehnen möchte. Neu-Tortuga ist ein gesetzloses Piratennest, dutzende von schwebenden Inseln und Plattformen, die sich nichts und niemandem zugehörig fühlen. Wer nichts zu verlieren hat, kommt dorthin. Wer Abenteuer sucht ebenfalls. Und wer eine dicke Geldbörse hat, sollte diese gut festhalten!

Das klingt alles kompliziert, verworren und es kann sich niemand merken? Das ist nicht schlimm. Erstens ist spicken (hier auf der Seite zum Beispiel) erlaubt und zweitens wird Politik nur ein Hintergrund und manchmal eine Triebfeder sein. Und wer seine Rolle geschickt wählt, muss maximal wissen, wer denn nun das Land regiert, aus dem er kommt. Außerdem hat unsere Landkarte natürlich gigantische weiße Flecken.

Ich freue mich jetzt einmal eine Runde auf heute abend, wenn ich den trotz aller Bedenken erworbenen öligen Einteiler, den Andera vorgeschlagen hat, ausführen werde. Oder auch noch nicht. Man geht ja so nicht zum Vorstellungsgespräch!

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. Adran
    11. Oktober 2012 um 8:17 am

    Coooles Poster.

    • 11. Oktober 2012 um 8:19 am

      Hab ich doch gesagt. 😀

  2. 11. Oktober 2012 um 8:35 am

    toll, wirklich toll! nun bin ich am überlegen, ob ich nicht doch einen deutschen spiele. aber der name „hudson“ hat was. von wegen „haus am eaton place“ und so. anyway, ich kann leider erst ab ca. 20:30 uhr, da mir vorher noch wohnungsinteressenten die luft wegatmen wollen. wäre das ok?

    • 11. Oktober 2012 um 8:38 am

      Heute ist später sogar besser, da ich erstmal mit Adran noch Bewerbungsgespräch spielen möchte. 😀 Also keine Eile, nix läuft weg.

  3. 11. Oktober 2012 um 9:43 am

    Man liest sich das gut und alle Stilrichtungen schön sauber unter gebracht, meinen Respekt.
    Da wer ich meine alten Pixelknochen doch glatt mal erscheinen lassen.

    • 11. Oktober 2012 um 9:45 am

      Ja, die Welt ist eine spannende! 🙂

  4. Nathan Blackthorne
    11. Oktober 2012 um 10:26 am

    Ein paar Filmplakate für die „Episoden“ hätten was, oder?

    Episode 1 „The Adventure of the Running Cossack“
    Episode 2 „The Adventure of the Chinese Inventor“
    Episode 3 „The Adventure of the Treasure of Kahuna“
    Episode 4 „The Adventure of the Clockwork Skyshark“
    Episode 5 „The Adventure of the Steam Mistress“
    Episode 6 „The Adventure of the Tesla Eel“

    usw. usw.

    • 11. Oktober 2012 um 10:43 am

      Der „Tesla Eel“ macht mir ein ganz klein wenig Sorgen! Aber Episodentitel sind eine prima Idee.

  5. Tanja
    11. Oktober 2012 um 10:29 am

    Echt cooles Bild!
    Und so ein gut aussehender, attraktiver, magisch anziehender, vor Männlichkeit strotzender
    Zeppelin… ich bin überwältigt.

    • 11. Oktober 2012 um 10:43 am

      Ein echtes Symbol. Durch und durch.

    • 11. Oktober 2012 um 10:47 am

      finger weg, der gehört zu mir! ich bin gerade dabei, die mitgift zu organisieren und das aufgebot zu bestellen.

  6. dieandera
    11. Oktober 2012 um 11:25 am

    jap er Zepelin ist ein schönes Symbol für einen Männlichen Schwellkörper
    tolles free sex rp habt ihr da aufgebaut ^^

    nur wie kann man collaren? nach wie vielen Sätzen ^^

    liebe grüße aus einem kleinen Cafe mit leckeren und nur sehr aber nicht unverschämt überteuerten Cafe gegenüber der Hourse Guarde

    • 11. Oktober 2012 um 11:29 am

      Wie? Watt machst Du denn in London? o_O Ist das nicht da, wo nur Angehörige des Königshauses den mittleren Torbogen benutzen dürfen? 😀

      Und nix mit free sex! Umsonst ist der Tod!

      • dieandera
        11. Oktober 2012 um 11:41 am

        meinen Freund besuchen, aber der ist noch in de Uni und vertreibe mir noch was die Zeit mit Engländerschauen und zu viel Geld für Cafe ausgeben.

        Jap das stimmt weil die Hourse Guard das Torhaus (netter Euphemismus für diesen Palast) für den St James Palace ist.

        ich freue mich schon mit meinem Zepelin U Boot anlegen zu können und mich in das RP zu stürzen.

  7. dieandera
    11. Oktober 2012 um 11:57 am

    ach, Basta Zasta, poste das doch auch mal in SL Info, vielleicht finde es darüber auch interessante und interessierte Leute

    • 11. Oktober 2012 um 12:02 pm

      Hm, ich weiß nicht – das Interesse an RP ist da doch recht gering. Da hockt jeder in seinem Nest und das wars dann. 😦
      Haste ja bei GoT gemerkt. Da kam nur Reaktion von Leuten, die wir sowieso irgendwie um drei Ecken auf der F-List hatten oder von Leuten, denen nach einem Mal die Luft ausging. 😉

  8. dieandera
    11. Oktober 2012 um 12:11 pm

    das passiert immer wieder, aber ich denke es kann auch nix schaden es zu versuchen.
    Sicher wird man uns dann nicht die Bude einrennen aber der ein oder andere ist vielleicht dankbar. Steampunk bzw Dieselpunk ist ja schon was anders als GoT zumal es in Deutschland überraschend unbekannt ist. (Steampunk auch)

    ich zumindest schaue da immer mal wieder rein um nach interessanten RP zu suchen.

    • 11. Oktober 2012 um 12:14 pm

      Ich kann ja mal das Poster hinstellen.

    • Daanta
      11. Oktober 2012 um 12:40 pm

      Das tu ich auch, aber meine Interessen decken sich wohl nur mit einer Mikrominderheit 😀

      GoT hätte ich fast schon einen Fuß hingesetzt … rangiert dank der Spitzenserie nicht weit hinter der Postapokalypse in meinem Favoritenranking … aber bei Steampunk muss ich passen.
      Mir fallen gerade mal zwei Filme ein, die wohl in diese Richtung gehen: der goldene Kompass und Sky Captain.
      Aber vlt schau ich euch mal ein wenig zu wenn ich darf … sofern meine Finger die SL-Einlogblockade überwinden 😉

      • 11. Oktober 2012 um 12:46 pm

        Sky Captain ist Dieselpunk. 🙂
        Filme fallen mir auch nur wenige ein – sieht man von der echt unsäglichen Verfilmung der „League of extraordinary gentlemen“ ab. Aber Bücher gibt´s natürlich massenhaft (Jules Verne!), Comics (eben das zuvor erwähnte z.B.), Websites, Cons, LARPs, P&P-Settings … Da gibt´s tolle Sachen.

  9. Kendrick McMillan
    11. Oktober 2012 um 1:02 pm

    Richtige Steam- Tessla- Dieselpunk ect. Filme gibts keine (ausser vielleicht der Anime Film Steamboy), immer nur Filme in denen halt solche Elemente vorkommen. Sherlock Holmes 1 und 2, Sternenwanderer, der erwähnte Skycaptain, der goldene Kompass. Wild wild west hat auch einige Elemente. Das Problem dabei ist, das so ein Filmprojekt nur in Europa gemacht werden kann, die Kinozahlen vom Goldenen Kompas z.B. zeigen, der Ami kann damit nichts anfangen, somit blieb der Film weit hinter den Erwartungen, in Europa war der Film ein Erfolg und brachte mehr ein als erwartet, dennoch will kein Ami-Filmstudio Teil 2 und 3 machen.Schade eigentlich, malson echter vollzeit Steampunk Film, das wäre was, da würde ich mir sogar die Platin und mit Diamanten besetzte Sonderedition von holen, wenn der Film dann gut wäre.

  10. Johanna
    11. Oktober 2012 um 1:07 pm

    Was ist mit „Wild wild West“?

    • 11. Oktober 2012 um 1:12 pm

      Siehe Kenys Kommentar.
      Außerdem fielen mir noch ein paar Dr. Who-Folgen ein (das letzte Tennant-Weihnachtsspecial war das glaube ich. das mit dem Riesen-Steam-Mecha. Oder die Clockpunk-Folge mit Marie Antoinette. Oder die Starship Titanic-Folge. Oder die Torchwood-Folge mit dem Werwolf).

  11. 11. Oktober 2012 um 1:28 pm

    Cooles Poster! Ich guck eindeutig zuwenig TV.

  12. 11. Oktober 2012 um 1:40 pm

    Na die meisten Filme oder Serien von denen ihr da sprecht, kenne ich nicht. Ich fühl mich ungebildet 🙂

    • 11. Oktober 2012 um 1:42 pm

      Psst, Mell .. ich guck gar kein Fernsehen. 🙂
      Alles, was ich mag, kaufe ich mir als DVD-Box und fertig. Fernsehen neeeaaavt.

  13. Tanja
    11. Oktober 2012 um 1:42 pm

    An die beiden Sherlock-Filme dachte ich auch dabei. Noch ein wenig Skycaptain…. das iss so die Optik aus der ich mir das zusammensetze. Diese ganze Diesel-Tessla-Clockwork-Knopfzellen-Kohle-Brennstoffzellen-Steam-Solar-Dynoma-punk-Differenzierungen werde ich geflissentlich ignorieren. Ich spiel das allein wegen der Optik. Und weil ich Zeppeline toll finde. Ich wünsch mir dieses Jahr wieder einen zu Weihnachten.

  14. Adran
    11. Oktober 2012 um 1:44 pm

    Weil ich aussehe wie ein Filmstar 😀

    Du solltest noch ein paar solche Poster in anderen Farben machen 😉

    So ggf. in Blau für Zacharias Stanislav mit einem „Mechanics of all lands unite!“. In grün für die Funkerin mit einem „Made in Germany“. In Lila für Andera mit einem „An idle brain is the devils Workshop“

    • 11. Oktober 2012 um 1:49 pm

      Das klingt nach Spaß. Ich glaube, das tue ich!

      • Andera
        11. Oktober 2012 um 2:14 pm

        Nimm aber nicht das nackt Bild von mir, ich stehe dir gerne wieder Modell wenn ich wieder im lande bin

        • 11. Oktober 2012 um 2:24 pm

          Das dauert eh noch! Ich fang langsam an und muss eh erstmal noch Ideen haben.

        • Tanja
          11. Oktober 2012 um 2:27 pm

          Sex sells. Oder war’s umgekehrt?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: