Startseite > Diverses, Gedanken zu Gor, Out Of Character, SL allgemein > So have no fear and don´t look back …

So have no fear and don´t look back …

19. Oktober 2012

Gestern war wenig los. Ich habe das Feeeerd natürlich nicht bekommen, werde aber (wie jedes Jahr) nicht aufgeben und jeden Tag aufs neue mein Glück versuchen. Irgendwann wird es sicher klappen. Ja, davon bin ich ebenfalls jedes Jahr fest überzeugt! Aber Dabeisein ist alles. … dachte sich vermutlich auch der Magier, den wir in der Gruppe hatten und der weniger Schaden gemacht hat als ich … als Schutzkrieger. War egal! Alles im grünen Bereich.

Aber wieso nun der melancholische Alestorm-Titel dieses Posts?

Mashia hat mich gestern auf einen langen Streifzug down memory lane geschickt, als wir auf Lydius zu sprechen kamen. Ich habe ihr Bilder von damals gezeigt und da wurde mir bewusst, wie sehr ich diese Zeit vermisse. Und dann machte ich mental einen Schritt zurück und dachte: Whoa, das Hirn ist ein erstaunliches Organ! Es merkt sich tatsächlich auf lange Sicht nur die guten Sachen. Und das ist verblüffend und begeisternd!

Natürlich war es richtig, vor einem Jahr festzustellen, dass ich weiterziehen muss, damit ich mich nicht in der Wiederholung des ewig Gleichen langsam in eine breiige Masse verwandle. Natürlich kam danach für mich „Richtigeres“ (und tut es immer noch) – aber in der Rückschau ist da plötzlich kein tägliches klein-klein, kein Generve, kein Herumgestreite, kein Drama, kein Alltag, kein ständiges schon-wieder-dasselbe mehr, sondern es bleiben die großen Momente. Die Action als „Rächer von Lydius“, die epische Flucht über den ganzen Verbund (ja, damals bestand Lydius/Asperiche aus vier Sims! Zwei Fullsims für Stadt Lydius und Dorf Asperiche, einer Waldsim für den Nordwald und den Laurius und einer Wasser/Riffsim als Verbindung) zusammen mit dem Maat Iltras, die Jagd auf den wahnsinnigen Kapitän noch im alten Lydius, die durch Lag eigentlich unspielbare Endschlacht des großen vier-Städte-Krieges (wir ham euch ´n Arsch versohlt, Aventicum/Kassau!), die Verlängerung des Gefährtenschaftsvertrages mit viel Gestreite und Geschrei vor der Taverne, die absolut erinnerungswürdige Schlägerei mit Aeneas/Adran oder der Tarn-Dogfight mit Andera über der vor dem Wiederaufbau leeren Fullsim. Überhaupt der Wiederaufbau. Was wurde Lydius damals schön! War auf jeden Fall die schönste Gorsim zu dieser Zeit (und die einzige, die das antike Thema der Romane umgesetzt hat). Und nein, das sage ich nicht nur aus den offensichtlichen Gründen.

Tja, alles vorbei. Sich-erinnern ist aber auch eine schöne Sache. De mortuis nil nisi bene!

Ich frage mich, ob noch andere Spieler, die zu dieser Zeit dort waren, solch schönen Erinnerungen haben? So eine selektive Wahrnehmung mit Langeweile-Filter, die nur noch das Schöne, Spannende, Actionreiche übriglässt, ist einfach großartig!

Ich glaube, bei soviel Sentimentalität hilft nur noch Knorkator. Und zu etwas anderem, aktuellen wandern. Am Besten gleich zwei aktuellen Dingen. Erstens natürlich: Heute ist wieder Brundisium! Ich werde mit Thalab unterwegs sein, da ich mir mit dem ja jetzt den Doctore-Plot aufgetan habe. Nicht zu reden vom Medicus-macht-Ärger-Plot, der ebenfalls Thalab betrifft. Und Quintus. Da habe ich Bock auf.

Und als Zweites: Heute beginnt das Kultur-Event „Festival der Liebe„. Den Zeitplan findet ihr hier. Ich werde heute abend vor dem RP auf jeden Fall zur Vernissage von Ganzbaf gehen. Ich hoffe, die fängt rechtzeitig an, da ich um 19.30 ja schon wieder weg muss! Ich glaube, ich gehe direkt mit Thalab dorthin, damit ich keine Zeit zum Umloggen einplanen muss. Ha, den kennt Ganzbaf nicht, da kann ich den Kunstkritiker mimen! „Was will uns der Künstler denn hiermit sagen? Na?“ Und wie ich Ganzbaf inzwischen kenne, macht ihm ein Gladiator in Kampfmontur bei seinen Kunstwerken auch nichts aus. Oder doch lieber mit Zasta wegen der Gravitas? Mal sehen!

Die anderen Events … hmm, noch keine Ahnung, was ich mir davon ansehe. Etwas Kultur kann bei mir nicht schaden – und vielleicht kann ich ja Tanja oder Mell irgendwie dazu bewegen, sich ein wenig feingeistig zu betätigen dieses Wochenende!

  1. beowulfmcdonnell
    19. Oktober 2012 um 8:48 am

    Ich habe den selben Filter wie du.Obwohl ich eigentlich keine schlechten Erinnerungen an Lydius habe.Es war eine Klasse Zeit und das Spiel als Liebenswerter Kapitän der sich fürsorglich um seinen etwas schwächlichen Maat kümmerte hat mir sehr viel Spass gemacht.
    Das ich dich mit dem Maritimen Virus infizieren konnte und deine Begeisterung für die „künstliche“ See und viele kleine Erlebnisse im Rp..
    Irgendwie vermisse ich es sogar.

    • 19. Oktober 2012 um 8:50 am

      Wow, DAS is ja mal noch viel selektiver als ich! 😀 Liebevoll und fürsorglich?? *kicher*
      Ja, nach dem Betrachten der Tarnschiffbilder werde ich am Wochenende wohl mal wieder durch die Blake Sea pflügen.

  2. 19. Oktober 2012 um 9:15 am

    Ich habe noch eine Menge schöne Erinnerung an Lydius, aber wenn ich deine Review so lese, sind die ja, wie auch neulich schon festgestellt, nicht mehr wahr.

    Alles böse 😀

    • 19. Oktober 2012 um 9:23 am

      Jeder hat eben andere schöne Erinnerungen!

      • 19. Oktober 2012 um 9:50 am

        Das ist richtig. Ich erinner mich noch gut an Stiller als Bankdirektorin ;D Man das waren Zeiten.

  3. Tanja
    19. Oktober 2012 um 9:19 am

    Feingeistich iss mein zweiter Vorname! Nich umsonst war ich früher imma auf der Cranger Kirmes!

    • 19. Oktober 2012 um 9:24 am

      Das ist mir absolut klar! Du würdest in der Gesellschaft der anderen Interleggtellen praktisch gar nicht auffallen.

      • Tanja
        19. Oktober 2012 um 9:27 am

        Wie ein Fisch im Karpfenteich sach ich Dir!

        • 19. Oktober 2012 um 9:28 am

          Gut so! Und das Throwable Beer nicht vergessen. Das ist ein fashion-statement! Ein absolutes Must!

  4. liweistardust
    19. Oktober 2012 um 9:48 am

    Hihi ja.
    Ich bin ja nicht so lang dabei wie Ihr und hab weder im alten noch im neuen Lydius gespielt (von plotbedingten Kurzbesuchen in jüngerer Zeit abgesehen), insofern ist Lydius kein Thema. Aber selektive Wahrnehmung ist eins.
    Wenn ich mich so zurückerinnere an meine Gor Anfänge …. wooow war das toll. Wenn ich jedoch bei der Erinnerung den Kopf einschalte dann finde ich die negativen Dinge und auch die Gründe warum ich damals nicht mehr bleiben wollte auf der Sim auf der ich anfing. Aber der Zauber der Verklärung liegt beim Drandenken definitiv so deutlich sichtbar über meinen Memoiren wie die romantische Textur über Deinem Pic, Zasta. (hübsche Textur!)

    Tja. Ich glaube das ist sehr weise eingerichtet von der Schöpferintelligenz. Denn wenn der Mensch älter wird und im Leben nur noch Beschränkungen erlebt und Zipperleins, dann kann er wie es die meisten Alten machen, die Augen schliessen und die glorreichen Zeiten aus seinem Leben betrachten. Und dabei vergessen was für ein alter, hilfsbedürftiger Wurm er doch geworden ist

    • 19. Oktober 2012 um 9:57 am

      Ich hoffe doch, dass mich Deiner Analogie zufolge nun nicht nur noch Demenz im RP erwartet! Sieht man nämlich genau hin, kam danach genauso Großartiges – sei es die Rennerei über die Dächer von Ratte, die extrem seltsame Weihe der Kirche, Rosalies erste Jagd (auf Mell); in Brundisium dann mein erster Arenakampf (gegen Msanaa, Training), die Dachgladiatoren und der schreiend hinter ihnen herrennende Lanista (natürlich im Anschluss der Präsentkorb), noch mehr Arenakämpfen und der Badehauseinbruch … ja, da gibt´s mal so richtig Vieles! 🙂

  5. 19. Oktober 2012 um 9:56 am

    Thalab darf gerne den kunstkritiker mimen und nörgeln, soviel er mag. schließlich habe ich mich öffentlich davon distanziert, irgendwelche kunst zu tätigen oder zu erschaffen. ich stapel nur bauklötzchen. 😉

    hehe, jedenfalls freue ich mich auf dich und innerhalb von 30 minuten muss es eh gegessen sein, da es um 19:30 an anderer stelle weitergeht und ich noch nicht für den urlaub gepackt habe. 🙂

    • 19. Oktober 2012 um 9:58 am

      Aber sowas von kritisch! Klötzchen stapeln? Mann, das will gekonnt sein!

      • 19. Oktober 2012 um 11:31 am

        bevor ich es vergesse, um zeit zu sparen, werde ich heute abend voicen (anglizismus). wäre also gut, wenn Thalab sich altrömische kopfhörer oder ein headset auf die lauschlappen setzt. 🙂 falls gestöhne, geächze oder gewimmer erwünscht ist, so kostet das pro laut 500 l$.

        • 19. Oktober 2012 um 11:33 am

          Ach Mist, das werde ich dann nicht vernehmen können.
          Na, ein Künstler soll eh durch sein Werk sprechen! 🙂

  6. 19. Oktober 2012 um 11:17 am

    Oha ja bei einem Rückblick bleiben meist nur die schönen Erinnerungen über. Das ist ganz geschickt gemacht und es ist überall so.
    Keine Frau würde ein zweites Kind bekommen wenn ihr die Schmerzen in Erinnerung bleiben würde. Man weiß das es schmerzhaft war, aber wie sehr, das vergisst man.
    Man weiß wie toll so ein Baby duftet, die schlaflosen Nächte und das dauergeschreie vergisst man
    Die Großeltern oder auch Eltern fehlen. Die weichen Hände, die Seife in der schublade, die Wärmflasche am Fußende, der Duft nach Uralt Lavendel, die leckeren Eintöpfe, Plätzchen backen zu Weihnachten. Das man mal ein paar geknallt bekommen hat, die Hausaufgaben 10 mal neu machen musste, oder alles andere was nicht so toll war, fällt einem erst beim zweiten nachdenken ein.
    So ist es eben auch in SL.
    Ohje jetzt bin ich sentimental *schnief*

    • 19. Oktober 2012 um 11:19 am

      Also von SL zu Eintopf – das ist schonmal ´ne Kurve! 😀

  7. 19. Oktober 2012 um 11:21 am

    Hast Ratte gekocht bekommen .) so ne große Kurve ist das garnicht….

    • 19. Oktober 2012 um 11:24 am

      Stimmt. Und der undankbare Knilch hats nichtmal gegessen.

  8. Serena
    21. Oktober 2012 um 7:21 am

    hm das Festival ist doch länger als ein Freitag? die Homepage mit den Terminen ist blöd gemacht, wenn man den freitagsterminlink hat kann man nicht rausfinden wo die anderen Tage sind.

    • 21. Oktober 2012 um 8:53 am

      Nach rechts scrollen … 😀

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: