Nulllinie ziehen

20. November 2012

Ist nicht anders geworden. Ich gebe zu, ich habe auch keine Versuche gemacht, mich in irgendetwas hineinzustürzen – aber davon wurde mir schließlich von verschiedenen Seiten vehement abgeraten.

Statt dessen habe ich sinnlos Linden verblasen. Zum Beispiel für eine Skybox, die ich nicht brauche, die aber im Fade to Grey-Blog sehr nett aussah. Es war etwas schwierig, zu dem Event zu gelangen, bei dem oben zu betrachtendes Tuskulum (weiter vorne gehört zu dem Hof noch ein kleines Haus im nordafrikanischen Stil) für 188 Linden zu erwerben war, da es dort trotz nicht allzu dichter Avatarbesiedelung laggte wie verrückt. Man merkt erst, um wieviel besser die Infrastruktur von Second Life geworden ist, wenn man sich bewusst macht, dass der Lagzustand früher fast ständig und überall so wüst war. Ich erinnere mich zumindest mit Grausen daran, was es immer für ein Akt war, in Lydius vom Hafen hoch zum Palast zu kommen, ohne am Boden kleben zu bleiben. Also – alles wird besser.

… und weil 188 Linden nicht genug Geld aus dem Fenster war (umgerechnet natürlich sowieso nicht), gab´s für mich noch eine hübsche Holzbadewanne. Kein Mensch braucht so etwas. Und im RL käme ich nicht auf die Idee, mich mit unnötigen Besitztümern zu belasten (von meiner Minotaurus-isst-Frauenbein-Statuette aus Speckstein vom Flohmarkt einmal abgesehen) – aber in SL habe ich eine Schwäche für gut gemachtes Überflüssiges. Also dann eben Kapitän in der eigenen Badewanne samt Mauerpodest.

Nicht vom Collabo88-Event ist meine letzte Neuerwerbung. Und die kann man sogar für verschiedene Dinge verwenden. Na, wer entdeckt´s? Genau, der geflochtene Kinnbart. Das Emotions-Freebie war zwar nett aber leider viel zu schwarz. Ich wollte etwas in Dunkelbraun. Und nur einen einzelnen Zopf. Gab´s bei Discord Design und war gerade mal 45 Linden schwer. Das ist völlig zu verkraften. Ich musste es noch auf etwa die Hälfte seiner ursprünglichen Größe verkleinern aber jetzt sieht es doch sehr Gangrel-mäßig aus. Und Bärte kann man immer gebrauchen.

Tja, Kaufkompensation der inneren Leere. Ennui der digitalen Bohéme. Oder so.

Denn sonst ging gar nichts. Klar würde ich gerne Vampire spielen. Ich glaube, ich kaufe mir auch demnächst mal eine kleine Burg oder dergleichen. Rampant Castles hat einen gut gemachten kleinen Wohnturm, der sich als Elysium prima machen würde. Und sicher möchte ich mit Thalab Abenteuer in Brundisium erleben. Vampire in Chicago 1929 wäre auch eine coole Sache (Kenny platzt der Kopf in drei, zwei, eins …*grins*). Von karibisch-piratischem Treiben oder Steampunk gar nicht zu reden. Aber von „Mann, das ist eine super Sache!“ bis zu „Ich gehe jetzt ins RP“ ist ein steiniger Weg, den ich derzeit mit völliger Passivität betrachte. Mittlerweile habe ich meinen Job im Verdacht, der Lustkiller zu sein, da ich noch nie soviel unnötigen Stress und irrationalen Druck von oben gemacht bekommen habe wie diesen Herbst/Winter mit dem Nürnberg-Spielejahrgang. Andererseits ist langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen, so dass ich das auch nicht alleinig verantwortlich machen möchte.

Vielleicht wird es in meinem Urlaub besser, wenn ich ab Freitag fünf Tage bei Lola bin. Wer weiß. Lola hat übrigens eine Website gefunden auf der man sehen kann, was „das Internet über einen weiß“. Mein Name wurde auch eingegeben und ich bin sehr zufrieden, dass das Internet außer Adresse, Festnetznummer und Arbeitsstelle nichts weiß. Weder Mailadresse noch Handynummer, keinen Ausbildungswerdegang, kein Geburtsdatum oder irgendwelche Hobbies. Ich bin nicht gläserner als zu Telefonbuchzeiten. Meine Daten sind also nichts wert. Wunderbar. Nein, ich habe keine Ahnung, wie die Website heißt, wir haben nur am Telefon darüber gesprochen. So weiterführend interessiert daran bin ich nun auch nicht.

Ob es heute schon die nächste Inkarnation von Brundisium zu besichtigen gibt?

Kurzfristigen Spaß bietet derzeit tatsächlich nach langer Zeit mal wieder Barths Blog. Erst hauen sich Tharkan und Gerd die Förmchen um die Ohren („Das ist seine Sandale!!“) und dann gibt´s einen Bericht über einen Unterhaltsprozess auf Gor. Finde ich eine gute Sache. Goreaner lieben Kinder und das Leben, so dass das auch rechtlich alles Hand und Fuß haben sollte. Na gut, so richtig Lust auf wieder-RP bekommt man durch solche Berichte nicht – aber man bleibt auf dem Laufenden.

Advertisements
  1. Serena
    20. November 2012 um 8:25 am

    Soso, Fade to grey…..lach
    Diese Skybox hab ich mir auch gegönnt und hab sie bereits in meinem anderen Blog vor Tagen vorgestellt. Nu weiss ich dass Du den nicht liest. Vermutlich weil Du dachtest es sei ein Fashionblog für Mädels, giggel.

    Nu mach Dir doch nicht so einen Kopf! Lust kommt und geht. Das wird schon wieder, nimm den Umstand dass die Luft raus ist doch einfach an!
    Also gehste in Urlaub wenn ich zurück komme 🙂
    Dann wird es am Freitag also auch keinen Phototermin für Natalis, Emnis, Tiberius und Julius geben……. na aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Die Posen hab ich jedenfalls.
    Ich hoffe die Erkältung ist auf dem Rückzug, die nimmt ja ebenfalls power weg.
    Wird schon wieder. Gönn Dir doch einfach die Passivität.
    Und……. Frustkaufen kann lustig sein :-)) ich kenn das zu gut. Ich nehm mir dann immer all das rein was ich mir in RL nie leisten könnte. Und ein nordafrikanisches Haus wollt ich immer schon mal haben *zwinkert*

    • 20. November 2012 um 8:33 am

      Ja, im Fade to Grey-Blog wurde das Ding auch schon vor zwei Wochen gepostet. Aber als ich das erste Mal dort war, war die Sim zu laggy, da konnte ich es nicht ansehen. Naja, Freebieblogs mit Damenoberbekleidung ist halt nicht genau das, was ich mir blogmäßig so auf die Agenda setze. 😉
      Ich werde heute abend noch einen Versuch machen, was SL mir unterhaltungsmäßig bietet. Vielleicht sollte Serena Thalab einen Unterhaltsprozess machen, scheint ja das ganz große Spaßprogramm zu sein. Okay, dazu fehlen wesentliche Voraussetzungen wie Blagen – aber man will ja nicht knickerig werden.

      • Serena
        20. November 2012 um 8:45 am

        Nu maul mal nicht, wer steht denn im RP immer auf interruptus wegen „bloss keine Teppichratten produzieren“, hm?
        grinst etwas angeschmutzt.
        Und die Prozesse in meinem RL reichen mir völlig. Da ist es nicht verwunderbar, dass ein Mensch im RP dann doch gern mal auf heile Welt macht………ja ich weiss……. nicht Zasta 🙂

        Und nein das ist mein Blog eben NICHT. Es ist KEIN Damenklamottenblog. Ich blogge über Dinge die ich sehe, die ich qualitativ gut und kostenlos bis sehr günstig finde. Und da gehört Collabor 88 ebenso rein wie weiss der Tarn.
        Es gibt übrigens, das steht blogtechnisch ganz oben auf der Liste nach meinem Urlaub, nun auch ein Event welches sich zur Aufgabe gemacht hat jeden Monat special editions von Skin Herstellern rauszulassen. Und zwar für zwischen achtzig und neunzig Linden. Natürlich sind es, wie immer, hauptsächlich weibliche Skins, aber es waren tatsächlich auch fünf oder sechs Jungs dabei. Und zwei davon fand ich optisch sogar brauchbar 🙂

        • 20. November 2012 um 8:53 am

          Günstige Skins sind immer nett. Ich bin da zwar ´ne extreme Primel und sehr wählerisch aber wenn mal was von meinen Lieblingsherstellern dabei ist …

  2. Kendrick McMillan
    20. November 2012 um 9:23 am

    Soso, Herr Korobase, sie glauben also mir würde der Kopf platzen in drei, zwei, eins…. schonmal dran gedacht das diese Idee unter „Schnapsidee“ fallen könnte und das ich für sowas recht empfänglich bin? *lach*
    Nur weil man Vampire nicht wissenschaftlich nachweisen kann, muß es doch nicht heißen dass es sie nicht gibt 😉 …… aber so ein einzelner Beißer könnte interessant sein…..schade nur das ich den Kerl nicht mehr in der FL habe, der damals in Chicago den versoffenen, Pfarrer gespielt hat, der könnte neben seiner Besonderen Art der Absolution auch noch mit Weihwasser um sich werfen und Kreuze verteilen.

    • 20. November 2012 um 9:38 am

      Das schöne an WoD ist, dass man als Vampir ja die Pflicht zur Unauffälligkeit hat. Man hat dafür zu sorgen, dass Menschen eben nicht mitbekommen, dass man existiert.
      Aber klar – Schnapsidee fasst das perfekt zusammen.
      Es wäre toll. 😀

  3. Kendrick McMillan
    20. November 2012 um 9:47 am

    Könnte eine recht interessante Geschichte werden, das halten wir auf jedenfall mal fest.

    • 20. November 2012 um 9:54 am

      Erstmal baust Du ja noch. Und ich rekonvalesziere von der Neutralität. 🙂
      Und andere hängen irgendwie auch in den Seilen.

  4. Serena
    20. November 2012 um 11:30 am

    häng häng
    wenn uns die Unlust nicht verlässt spielen wir eben ne Runde Hangman 😉

  5. 20. November 2012 um 11:47 am

    Oh nee kein Hangman, da verliere ich immer…

    • 20. November 2012 um 11:49 am

      … passt aber zum Piratenthema. Und wenn Du gewinnst gibt´s nen Becher Rum.

  6. 20. November 2012 um 12:11 pm

    Grog mit Wasser verdünnt…mein Bruder ist da komisch 🙂

  7. Serena
    20. November 2012 um 12:42 pm

    och Mell, für Dich bastelt Zasta sicher auch nen Eierpunsch 🙂

  8. 20. November 2012 um 12:51 pm

    Eierpunsch? Ist das sowas wie Eierlikör? iiihhhh! Eigentlich mag ich überhauptkeinen Alkohol 🙂

    • Serena
      20. November 2012 um 5:47 pm

      nee ist kein Eierlikör. Aber gut zu hören, dann sind wir schon drei. 🙂 Dann lass uns mal überlgen was wir anstatt „ohee und ne Buddel voll Rum“ nehmen. Wie wäre es mit je einem Viertel der Präziosen der nächsten Prise?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: