Arrrr die Zweite

22. November 2012

Ich habe mich tatsächlich dazu gebracht, ins RP zu gehen. Das allein ist eigentlich schon Grund genug, sehr stolz auf mich zu sein. Ich war mit Mell auf Ceriba und kaum waren wir angekommen, erschien auch Kapitän McMillan, so dass zumindest eine Rumpfmannschaft der Ocean Pearl vorhanden war. Das Schiff selbst habe ich allerdings nicht gerezzt, war ich zu faul dafür!

Was man hier auf den Bildern sieht ist natürlich auch nicht die Ocean Pearl sondern mein gestern erworbenes (es war stärker als ich … aber ich kann jederzeit aufhören!), segelbares Schiffchen des selben Herstellers. Natürlich deutlich kleiner aber ein genauso großer optischer Genuss. Ich war damit auf der Blake Sea segeln (es segelt nicht wie mein Uluburun oder Beos Boote mit dem SL-Wind, es fährt nur. Aber schick ist es trotzdem), bekam noch einen Passagier dazu und geriet sogar in ein Seegefecht.

Anscheinend gibt es auf der Blake Sea ganze Sims, auf denen sich Hobbypiraten Schlachten liefern können. Da mein Schiff den verwendeten Kampfschiffen recht ähnlich sieht, wurde ich ebenfalls ins Geschehen einbezogen und beschossen. Ohne Meter natürlich fruchtlos – und weil ich nicht stören wollte, machte ich mich recht unauffällig und zügig vom Acker.

Das Schiff meisterte etliche Simübergänge (sicher zwanzig) ohne zu mucken, es blieb immer nur für eine Sekunde stehen, dann ging es weiter. Es wurden keine Teile oder Passagiere verloren und man wurde auch nicht am Gummiband herumgezerrt – und das, obwohl ich durchgehend alle Schatten/Athmosphäreneffekte an und die Sichtweite auf 350 Meter hatte. Die Blake Sea kann wirklich Spaß machen!

Um acht Uhr brach ich den Segeltörn ab und sammelte Mell ein, damit Jacob und Martha-Grace nach Ceriba konnten.

So recht ins allgemeine RP kam ich schon wieder nicht – es beschränkte sich für mich größtenteils auf Mell und Kenny. Einzig eine Lady mit dem Tag „Ärztin“ (es wurde IC nicht erwähnt, also habe ich auch nichts gesagt – obwohl Jacob, dem als Schwarzen damals der Besuch von Universitäten verwehrt war, auf eine Frau, die ebenfalls dort nicht hin dürfte, sicher sehr speziell reagiert hätte. Wie genau, hätte ich wohl spontan entschieden), versuchte Martha-Grace Seide zu verkaufen, was Probleme nach sich zog. Da sie die Phantasie-Währung „Goldlinge“ verwendete (ich glaube Ecu, Taler oder Pfund waren damals das Ding der Wahl? Irgendwo ein freilaufender Währungsexperte?), ging ich auch von Phantasiepreisen aus und so hatte Martha-Grace natürlich nicht genug Geld für anderthalb Ellen Seide. Allerdings meldete sich die Ärztin dann bei mir in IM um mir mitzuteilen, dass Seide damals eben so teuer wie Gold gewesen sei. Dass Kenny mir in einer anderen IM zur etwa selben Zeit erklärte, dass der Seidenpreis zwischen 1650 und 1700 im Keller gewesen wäre, löste meine Verwirrung nun auch nicht auf. Ich beschloss, das Thema OOC einfach zu ignorieren und es lieber IC zu behandeln.

Alles in allem die selbe Erfahrung wie das letzte Mal. Ich hatte wieder Spaß mit den Leuten, die ich sowieso schon mag. Aber ich gebe nicht auf! Wenn der Rest auch noch Lust hat, werde ich bald einen weiteren Besuch auf Ceriba ins Auge fassen. Irgendwann kriege ich da bestimmt doch noch die Kurve. Ich mag die Athmosphäre, ich mag das ganze Setting, ich finde die Sim schön gemacht und ich möchte meinen Charakter weiter erkunden.

Alles kein Problem – das Motivationsloch hat seine größte Ausdehnung erreicht, es geht aufwärts.

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. 22. November 2012 um 8:49 am

    Mir hat es gestern auch Spaß gemacht. Ich hatte nur, wie meistens, ein Anrede Problem sowohl die persönliche Anrede wie auch das Grüßen.. Dann war ich nicht sicher wie ich das mit der Seide regeln soll. Wenn ich richtig interpretiert habe dann hätte es die Seide dort nicht geben dürfen, jedenfalls nicht legal erworben. Da musste ich dann überlegen ob ich sie trozdem kaufe und wenn ja wieviel denn ein angemessener Preis ist.
    Münzen oder Goldlinge und das ewige warten auf eine Antwort haben ihr übriges getan.
    Im Hintergrund habe ich mitbekommen das die verreisen wollten um ein Kleid nähen zu lassen, konnte aber nicht darauf reagieren, ich war furchtbar unsicher gestern.
    Ich bin aber beim nächsten mal auch wieder dabei und hoffe es wird besser.

    • 22. November 2012 um 8:54 am

      Ich hatte auch etwas das Gefühl, dass Du dort ein wenig unter die Räder kamst. Aber ich wollte mich nicht als rächender Engel mit Flammenschwert reinstürzen, weil ich ja schon selber nicht wirklich ins RP kam. 🙂
      Egal, wir sind hartnäckig!

  2. Kendrick McMillan
    22. November 2012 um 9:30 am

    Seid froh das ihr schon weg wart, es wurde später noch richtig voll. Am Ende waren wir zu 7 in der Taverne und dann kamen noch 3 Besucher (zum Glück OOC) , der Chat war so am rasen das ich teilweise den Überlick verloren habe und mir lieber doch noch ne dritte flasche Rum an den Kopf geknallt habe, so konnte man wenigstens die hälfte der Gespräche überhören.

    • 22. November 2012 um 9:34 am

      Ist doch schön, wenn es da läuft! Braucht es jetzt nur noch ein wenig Plot. Nur drüber reden, was man tun will/muss ist nämlich nicht das, worauf ich Bock habe. Ich glaube, ich plane mal eine Expedition in den Urwald.

  3. Kendrick McMillan
    22. November 2012 um 10:11 am

    coole sache, sowas machen Piraten ja schonmal öfters

  4. 22. November 2012 um 10:15 am

    Ich kann weder etwas finden das besagt das Seide so teuer wie Gold war noch das die Preise für Seide im Keller waren. Was ich gefunden habe ist das die Seidenweberrei und der damit verbundene Handel in der zweiten Hälfe des 18. Jahrhunderts stark zurück gegeangen ist. Aber da sind wir ja noch nicht.
    Ich glaub ich bleib bei einfachen Stoffen 🙂
    Den Engel mit Flammenschwert hätt ich gerne gesehen 🙂

  5. Adran
    22. November 2012 um 10:54 am

    „Dublonen“ heißt die Standardpiratenphantasiewährung… Sind die spanischen Münzen zu dieser Zeit. Die Franzosen zahlen mit „Pistolen“ oder „Louis D’Or“. Die Briten mit Pfund.

    • 22. November 2012 um 11:09 am

      Da war sie dann aber nicht Standard. 😀
      Und die Deutschen! Vergiss nicht das ganze Währungsgewirr in den vielen Staaten des Reiches! Da findet sich bestimmt noch die ein oder andere Spaßigkeit. „Thüringische Goldwurst“ oder so.

    • Kendrick McMillan
      22. November 2012 um 11:33 am

      Die Briten bezahlten mit dem Guinea 1 Guinea = 1 britisches Pfund) 😉

  6. Adran
    22. November 2012 um 11:18 am

    Doch, weil die Karibik zu dieser Zeit aus „SPANIEN“ bestand – und dann gab’s für Holländer, Franzosen und Engländer die traurigen Eckchen auf den kleinen Antillen + Guadeloupe. Später kam noch Port Royal hinzu. Spanien ist das Evil Empire – und reich wurdest du als Freibeuter durch das Plündern der Spanier mit ihren Silberschiffen aus Südamerika.

    Später, zu Blackbeards Zeiten, waren die Engländer dicker im Geschäft.

    Man man man, habt ihr nie „Sid Meiers: Pirates!“ gespielt? Ganze Jahre meines Lebens hab ich damit am C64 verdaddelt… Nichts ist so großartig wie Cartagena und Panama zu plündern und danach, unter den überlebenden 20 Seebären (von ursprünglich 400 😉 ), die Beute aufzuteilen. Es gibt davon übrigens auch ein Remake für Leute die nur einen PC ihr eigen nennen 😉

    • 22. November 2012 um 11:29 am

      Mein Verleser für Heute: Russ Meyer´s Pirates -_-

      • Kendrick McMillan
        22. November 2012 um 11:37 am

        ZASTA, also wirklich…..Piratinen mit KingSize Brüsten, an was du so denkst, echt ma ;D

        • 22. November 2012 um 11:47 am

          Hatten wir die nicht gestern? Also Ausschnittmäßig war´s Baywatch. 😀
          Da kommt man sich etwas blöd vor, wenn man versucht, die Tugend seiner Schwester zu bewahren – weil die ja keiner anguckt, solange es soviel Fleisch umsonst gibt. 😀

          • Kendrick McMillan
            22. November 2012 um 12:00 pm

            Dekolltè gabs reichlich aber das ist noch lange nicht das Russ Meyers Kingsize Format gewesen……wie war das noch? Ab einer Größe von 2 mächtig ausgewachsenen Pampelmusen, darf sich die Oberweite für Russ Kingsize nennen

    • Kendrick McMillan
      22. November 2012 um 11:36 am

      Ich habs auf C64 , aufm Amiga und später auch aufm PC gespielt *seufz* was für ein geniales Spiel und was hab ich geschnieft, als alle bösen Piraten tot, waren, meine Familie gefunden und der Schatz in meinen Händen lag, zusammen mit meiner hübschen Frau und gehasst von den Franzosen und den Spaniern …….“My Dear Mr.XXXX, we are at War with the Spain, and allied with the dutch……..“

  7. Adran
    22. November 2012 um 11:30 am

    Das will ich als RP!!!!! 😀

    • 22. November 2012 um 11:42 am

      Nein, das möchtest Du in SL nicht. 😀

      • Kendrick McMillan
        22. November 2012 um 12:01 pm

        Doch er will das und ich will es auch ich will, ich wil, ich will, *mit dem Fuß aufstampft*

        • 22. November 2012 um 12:04 pm

          Besuch´ mich mal in Coghaven, ich garantiere schnelle Heilung von diesem Wunsch. 😀 Ein paar der Bewohnerinnen brauchen Stützgerüste mit Rollen vornedran! Deshalb bin ich so weit oben auf meiner Plattform auch immer sehr allein – das Gewicht hält die unten auf Bodenhöhe.

          • Kendrick McMillan
            22. November 2012 um 1:05 pm

            Is auch gut das die da unten bleiben, war ja mal optisch ne schöne Sim, jetzt siehts da unten ja so aus als ob mein Staubsauger explodiert wäre. 😀
            Mist ich habe gerade 2 Schiffe gesehen, die werd ich haben müssen, unbedingt…die sehen geil aus.

          • 22. November 2012 um 1:16 pm

            Ne, Coghaven sah schon immer scheiße aus. Die gehört seit fünf Jahren (also seit ihrer Entstehung) zu gleichen Teilen Silverrain und Lola. Und Silverrain baut schon immer begeistert aber völlig talentfrei. Echt, das sah schon immer total kacke aus. Aber wenn´s ihnen gefällt soll´s mir doch gleich sein. Ich wohne nur oben. 🙂

  8. 22. November 2012 um 11:31 am

    auf der mini-map lassen sich die grenzen zu den piraten-sims in der blake sea gut sehen.

    • 22. November 2012 um 11:43 am

      Ich bin RPler .. ich hab die Minimap nicht auf. 🙂
      Aber ich hab mich ja zügig wieder vom Acker gemacht. Ist ja nicht verboten, da durchzusegeln, oder?

  9. Kendrick McMillan
    22. November 2012 um 11:31 am

    Das über die Chinesen hab ich nicht mehr gefunden, aber hier hast du was (leider in englisch) über indische Seide, die 1650 20 Schilling pro pound (ca 450g) gekostet hat. Ein Ballen Rohseide kostet mit 143 Pound (64 kg) Gewicht 2860 Schilling (20 Schilling = 1 Pfund = 1 Guinea (damalige englische Goldmünze) somit würde ein kompletter Ballen Rohseide 143 Guinea kosten. Japamische Seid ewiegt pro qm 4,5 Gramm nehmen wir einmal übertrieben 10g pro Qm Seide (1m x 1m) hätten wir 1600m Seidensoff mit einer Breite von 1m. Somit würde 1 qm (zur Not auch 2 Ellen) 11 Guinea kosten, das heißt für die 84 Gold, die sie haben wollte hättest du gut 8m Seide mit einer breite von 1m Meter erhalten können.
    Da die 10 Gramm aber übertieben sind wären es wohl an die 13 bis 16 Meter und 3 bis 5m Stoff braucht man für ein einfaches Kleid ohne unter Kleider (die man eh nicht aus Seide macht).
    So, genug kluggeschissen.

  10. 22. November 2012 um 11:54 am

    Danke Kenny 🙂 warum finde ich eigentlich niiie was ich suche?
    Zasta Ich hab mit Absicht gestern Haube und Umhangding nicht angezogen, aber selbst das war noch zu viel Bekleidung. Vielleicht doch dann demnächst der Badeanzug. Du sollst ja was zu tun haben 🙂

    • 22. November 2012 um 11:58 am

      A-haa! Dachte schon, Du wolltest nur mal Dein hübsches Haar zeigen. Aber nein – Du bist eine ehrbare Jungfer und das bleibt so, bis ich Dich einem ebenso ehrbaren, gottesfürchtigen und nach Möglichkeit wohlhabenden Ehegatten übergebe. 😉

      • 22. November 2012 um 12:46 pm

        Ehrbar, gottesfürchtig UND wohlhabend? *seufzt* ich werde auf ewig eine Jungfer bleiben.

    • Kendrick McMillan
      22. November 2012 um 12:03 pm

      Ich denke mal du hast mit deutschen Begriffen was deutsches Gesucht, da wird man auch nicht fündig, man muß englisch suchen.

  1. 23. November 2012 um 2:12 pm
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: