Startseite > Albernes, Diverses, Out Of Character, SL allgemein > Das ganze Leben ist ein Quiz …

Das ganze Leben ist ein Quiz …

17. Dezember 2012

Ruestung_Leder_AOder auch etwas hochtrabender: All the world´s a stage. Ersteres kommt als Heinz Schenks Themensong aus Hape Kerkelings großem Werk „Kein Pardon“, Letzteres ist der Beginn des Lebensalter-Monologs aus Shakespeares fast ebenso großem „Wie es euch gefällt“. Beide Titel finde ich auf amüsante Weise passend für so einiges.

Ruestung_Leder_hintenIch bleibe in meiner Beobachterrolle; mal sehen, wie breit sich Absurdität ausrollen lässt, bevor der Teig reißt.

In der Zwischenzeit: Kaufrausch!

Eigentlich war ich bei JOMO, um mir die Mesh-Füße zu kaufen. Ich habe mittlerweile eine schon ziemlich bedenkliche Faszination für gut gemachte Mesh-Körperteile. Und die Füße von JOMO sind von der Qualität her noch eine Ecke besser als die von SLINK. Gut, ein Makel ist, dass das Färbe-HUD einfach auch über die Nägel drüberjaucht, so dass man einen doch recht durchgängig gefärbten Quanten hat – aber der Detailreichtum ist schon wunderbar. Adern, die Knochen … alles da! Und 120 Linden billiger als die von SLINK sind sie auch noch.

Ruestung_Leder_weiss_AWie gesagt – eigentlich … Doch dann stolperte ich über diese Mesh-Lederrüstung. Und habe sie sofort gekauft. In zwei der drei erhältlichen Farben, da ich mich nicht zwischen Braun und Grau entscheiden konnte. Schwarz war mir dann doch etwas zu „normal“. Vielleicht hole ich diese Farbe dann ja noch für Cetus.

Ruestung_Leder_weiss_BFür was ich das Ding verwenden könnte ist mir absolut unklar. Es ist reinste Fantasy und ich spiele in SL kein RP, das in diese Richtung geht. Das war mir in diesem Falle aber geradezu erschreckend gleichgültig. „Sehen – haben wollen – kaufen“ war der Dreiklang der Gier. Und weil man in Second Life zum Glück jederzeit genauso rumlaufen kann, wie man lustig ist, kann ich in diesem Aufzug einfach überall hin!

Gut, mit der natürlichen Ausnahme von RPs. Aber ansonsten – Hurra für Vielfalt.

Dank meiner Erkältung habe ich zwar einen großen Teil des Wochenendes im Haus verbracht, war aber wenig in SL. Deshalb war das maximalste Ereignis der Besuch eines Theaterstücks im virtuellen Köln. Das Ganze war zunächst reichlich verwirrend, da ich nur herumwogende Leute sah und ständig (und damit meine ich: ständig) Applaus-Gestures durch den Chat brausten. Nach einer Minute wurde mir klar, dass das Theaterstück wohl über Voice abgehalten wurde, was erklärte, warum ich nichts mitbekam. Also blieb ich noch etwas, erfreute mich an der Szenerie und teleportierte dann davon. Kultur und ich kommen in Second Life wohl nie wirklich zusammen. Die meisten Installationen finde ich hübsch aber sie sagen mir nichts (ich mochte Ganzbafs Foren-Golgatha beim Festival der Liebe. Ob er wohl die aktuellen SLInfo-Ereignisse oder gar den Beschneidungsthread mal in ein Würfelwerk umsetzt?), Lesungen und Theaterstücke über Voice bringen mir nichts … bleibt also nicht mehr viel.

Vor dem Ende des Sonntags war ich noch bei Balian, der nach längerer Pause wieder mal im Dark Refuge auflegte. Solche Veranstaltungen besuche ich nur, wenn man mich per Gruppennachricht darauf aufmerksam macht – aber ich denke, das geht den Meisten so. Terminkalender in SL habe ich nicht eben besonders ausgeprägt im Kopf.

Dann sehen wir doch mal, was die letzte Woche vor Weihnachten bringt – Hektik, Arbeit und Durcheinander – und freuen uns auf Unterhaltung und Besinnliches in Foren und Blogs. Ja, das war ein kleines Bisschen ironisch.

Schlagwörter: , ,
  1. Kendrick McMillan
    17. Dezember 2012 um 9:04 am

    Alles in allem sieht die Lederrüstung getragen ja sehr gut aus, vielleicht sollten wir Brundi mal einen Jahrhundert Schubs geben und den Ort in das Jahr 70 n. Chr. befördern, so sind wir 100 Jahre näher am genähten Schuh und ausserdem könnte man sich endlich mal über einen Kaiser ärgern……ok, Quintus und Konsorten würden dann als Skelett rumlaufen müssen, oder aber man tut so als wäre es nie eine andere Zeit gewesen. Auf jedenfallsiehts cool aus.

    • 17. Dezember 2012 um 9:44 am

      Das wäre mal SL-konform: Damit man eine bestimmte Art Klamotten tragen kann, ein RP umkonstruieren. 😀
      Zwar lassen sich damit die im Antiken-RP-Bereich beliebten Highheels immer noch nicht erklären – aber man ist dran. Ohne Witz: Ich habe auf einer Ägypten-mittleres-Reich-Sim gespielt, auf der alle Frauen Highheels trugen. Die Sim war mit das Schönste, das ich je in SL gesehen habe … aber die Highheels-Mädels und die tätowierten Bodybuilder haben´s mir etwas vergällt. 😦

  2. Kendrick McMillan
    17. Dezember 2012 um 10:17 am

    Naja, diese Stiefel sind ja keine Heels, obwohl ich gerade etwas gefunden habe , was man eigentlich sofort zensieren muß, das es sämtliche antiken und vielleicht sogar Gor RPs versauen könnte…… das löste bei mir den „das kann doch nicht wahr sein“ Effekt aus.
    -Most of the lower class in ancient Egypt walked barefoot, but figures on murals dating from 3500 B.C. depict an early version of shoes worn mostly by the higher classes. These were leather pieces held together with lacing that was often arranged to look like the ankh symbol, which represents life. High heels are great tools, especially in the modeling industry. There are also some depictions of both upper-class males and females wearing heels, probably for ceremonial purposes-
    Ist natürlich nicht der klassische Heel wie wir ihn heute kennen, aber wie sagen die doch immer so schön „man muß auch mal was toleranter sein“ *grusel* Oh ihr Götter, laßt das niemanden lesen.

    • 17. Dezember 2012 um 10:31 am

      Ich vermute, damit könnten eher sowas wie die mittelalterlichen Trippen gemeint sein. Oder Keile. Aber Stiletto-Pfennigabsätze sind sicherlich am Material gescheitert. 😀
      Auf jeden Fall ein interessanter Fund – wenn ich auch nicht ganz mitkomme, warum mitten bei den Ägyptern die Model-Industrie auftaucht. o_0 Hatten die Egypt´s Next Topmodel?

  3. Kendrick McMillan
    17. Dezember 2012 um 10:55 am

    Wer weiß, wer weiß, immerhin haben die viele wundersame Dinge gehabt und gebaut. Aber die antiken Heels waren eher sowas wie Plateauschuhe, ham mir spaßeshalber mal ein paar Bildchen in Google angeschaut…..eindeutig die Urversion eines Plateuschuhs, wobei die von den antiken, agyptischen Fleischern heftig waren, aber auch kein Wunder wenn man über totes Fleisch steigen muß….. guggst du kothorni oder buskins wie sie später genannt wurden……

    • 17. Dezember 2012 um 11:02 am

      Ah, Kothurnen! Die hatten römische Schauspieler ja auch, um auf der Bühne größer zu sein.

  4. 17. Dezember 2012 um 11:13 am

    so Zasta, gute nachrichten. ich übernehme die beiden mesh-rüstungen und begleiche damit meine wettschuld. die ich aber trotzdem anfechte, da sich überraschende (in meinen augen nicht überraschend) erkenntnisse ergeben haben. immerhin wurde der onkel, vielleicht auch die tante und diverse geheimdienste informiert und verhört, zudem u. u. seancen mit klirrenden gläsern abgehalten. ;P

    allerdings frage ich mich ernsthaft, ob die hirnaktivität auf slinfo, zumindest in dem besagten thread eingefroren sein kann. das kommt zwar in allen jahreszeiten vor, aber in dieser scheint es offensichtlich zu sein. ich begründe das auch:

    Swapps hat mal vor längerer zeit diverse beiträge über einfache sprache eingestellt. und da es sehr offensichtlich ist, dass schachtelsätze nicht verstanden werden, wäre es sinnig und halbwegs intelligent gewesen, die einfache sprache zu verwenden.

    aber hey, eigentlich ärgert mich nur, dass Barth ’s und Zasta ’s lästerblogs erwähnung finden und das, wo ich mir solche mühe gebe mitzuhalten!

    • 17. Dezember 2012 um 11:27 am

      Sei nicht sauer kleiner Meisenmann! Wäre der Thread länger offen geblieben und nicht von zornentbrannten Forenbewohnern zur Schließung gezwungen worden, wärst Du auf jeden Fall noch aufgetaucht.

      Aber nein, die Meshrüstungen musste nun nicht wirklich übernehmen. Aber wenn Du einen richtig, RICHTIG guten Hut für Chicago fändest (also wie mein „Press“-DECO-Hut nur ohne den Pressezettel), den würde ich mir schenken lassen! Bisher habe ich nämlich das Inventar voller Hüte und keinen, der mir so richtig gefällt … außer dem Presse-Hut eben. Und den kann der Herr Detektiv ja nicht aufsetzen. 😦

      Nun zu meinem Teil der Wettschuld (wobei ich – ähnlich wie Du – mich als Gewinner sehe. Denn wie gesagt – Trollen kann man hervorragend unabhängig vom Gesundheitszustand!). Was magst Du haben? 🙂

      • 17. Dezember 2012 um 11:52 am

        gut, dann schaue ich mich wegen einen hut um. es wäre toll, wenn du mir ein offenes bein machen könntest. aber so richtig offen. 🙂

        und da ich das überlesen hatte… ich habe in der tat lust, eine würfelgeschichte zusammenzubasteln. vermutlich zwischen den jahren, wenn ich etwas zeit habe, das nächste fdl wird ja noch ein wenig dauern. ja, der beschneidungsthread ist derzeit mein favorit, noch vor den toten rentieren, obwohl ich die nun zuhauf in meinem inventar habe. allerdings müßte ich es so gestalten, dass es mature bleibt. ;P

        • 17. Dezember 2012 um 12:02 pm

          Offenes Bein bis auf Knochen? Rechtes oder linkes? Aufgeschnitten oder -gerissen? Mit Hautkrankheit oder ohne?

          • 17. Dezember 2012 um 12:07 pm

            bis auf die knochen (yay, das erinnert mich an einen ralf könig-comic), linkes aufgerissenes bein und eine schöne infektion ins schwarze gehend wäre toll. 🙂

          • 17. Dezember 2012 um 12:17 pm

            Ober- oder Unterschenkel?

  5. 17. Dezember 2012 um 12:24 pm

    Zasta Korobase :
    Ober- oder Unterschenkel?

    unterschenkel bitte, so kann ich ein kleid dazu tragen. vielleicht das kurze rote. 😉

    • 17. Dezember 2012 um 7:44 pm

      @Ganzbaf: wir scheinen und modemässig zu ergänzen. Ich liebe es, Zastas offenen Rücken zum kurzen, schwarzen, natürlich rückenfreien Abendkleid zu tragen… das hat so etwas…überraschendes!
      LG Dark

      • 17. Dezember 2012 um 7:52 pm

        Die Blutfraktion. Das ist gut so. Von euch gibt´s zu wenige in SL. 🙂
        (und das sage ich nicht nur aus Geschäftsgründen)

      • 18. Dezember 2012 um 11:50 am

        in der tat. 🙂 zudem ist es so aufreizend frivol und elegant. offene rücken und beine sind einfach reserviert für damen mit stil!

  6. Serena
    17. Dezember 2012 um 12:39 pm

    rrr rrrr rrrr was für eine Rüstung. *sabber*
    Die ist wirklich schön anzusehen, da hätte ich auch nicht widerstanden. Und die Bilder sind ehm……..schade das die nicht in den Kalender passen! grins

    • 17. Dezember 2012 um 12:53 pm

      Ja. Sehen – kaufen. War ein Reflex. 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: