Der Detektiv tanzt

18. Dezember 2012

Chicago_Detektiv_AEr zündete sich noch eine Zigarette an. Die bestimmt … ach, zu vielte dieses Abends. Dumme Angewohnheit. Dabei schlenderte er die dunklen und um diese Zeit der Nacht sogar stillen Straßen des Hafenviertels entlang. Zurück in das ungezieferverseuchte Loch, das er sein Zuhause nannte. Zurück zu Wasserrohren, die seltsame Geräusche machten, Nachbarn, deren Geräusche man besser gar nicht erst bewusst wahrnahm und dem ewigen Krach der Maschinen der Fabrik nebenan. Stille war ein Geschenk und er wusste sie gerade sehr zu schätzen.

Chicago_Detektiv_BZum zweiten Mal war diese geheimnisvolle Frau in sein Leben getreten. Langsam konnte man Zufall ausschließen. Ihre dunklen Augen, ihr ebenso dunkles Haar und ihre porzellanweiße Haut … Schneewittchen, wenn er je eines gesehen hatte.

Jonah schmunzelte. Es war der Abend der bemerkenswerten Frauen gewesen. Gut, die erste war eher seltsam denn beeindruckend gewesen. In eine wilde Kollektion von Lumpen gekleidet und offensichtlich nervös hatte sie ihn zunächst nach dem Cotton Club gefragt – definitiv eine Nummer zu groß für eine arme Prostituierte. Aber das hatte er ihr nicht ins Gesicht gesagt. Wäre auch schwer gewesen, denn ihr Gesicht befand sich anderthalb Köpfe über seinem. Er hatte noch nie so eine große Frau gesehen. Und dann hatte sie ihm Drogen verkaufen wollen. Sie wäre gerade aus Deutschland angekommen … Er hatte versucht, ihr klarzumachen, dass sie mit diesem Anliegen, mitten im Irenbezirk wildernd, auf dem Vulkan tanzte, hatte sogar seine alte Polizeimarke hervorgekramt – doch nichts half. Also hatte er sie, als sie anfing, ihm zu drohen, grob in die Richtung des Cotton Club geschickt und war einfach gegangen. Man konnte damit rechnen, sie bald mit dem Gesicht nach unten im See treiben zu sehen … aber er hatte bei Gott versucht, sie zu warnen.

Chicago_Detektiv_TanzenDie zweite bemerkenswerte Frau kannte er schon länger. Und respektierte, dass sie sich allein in dieser Stadt durchschlug. Sie hatten sich am Hafen unterhalten, die Sterne über ihnen kaum sichtbar hinter dem Rauch tausender Schornsteine. Und waren in eine trotzig-alberne Stimmung geraten. Sie mochten sich die teuren Clubs nicht leisten können, nicht die Austern und den Champagner, nicht die Lichter und die Musik – aber das sollte sie nicht davon abhalten, zu tanzen!

Bis plötzlich dieser elegante kleine Sportwagen neben ihnen hielt und wie eine Vision aus einer anderen Welt diese feine Lady ausstieg, ihre teuren Absätze auf grobem Pflaster klappernd, der Schatten rostigroter Lastkräne auf ihrem Alabastergesicht.

Und Jonah hatte sich erinnert … dieser eine Abend im Club, den er sich mit seinem Partner geleistet hatte, weil der mal wieder Liebeskummer hatte und ihn in illegalem Alkohol ersäufen wollte. Und dann diese Erscheinung in einem Kleid, schwarzglänzend wie Rabenflügel. Wie hatte er sie vergessen können!

Ein Auftrag. Von so einer Frau konnte das nur Gefahr bedeuten. Ärger. Interessanten Ärger. Sie würden sich in vier Tagen wieder treffen und dann würde er genaueres erfahren. Ja, interessant.

————————-

Weiter mit OOC. Der RP-Abend in Chicago war überraschend und hat Spaß gemacht – wenn man auch meinem IC-Bericht die OOC-Seltsamkeit meiner ersten Begegnung anmerkt. Aber die Welt ist bunt und das ist gut so!

Ebenfalls gut so ist, dass Linden in ein paar Wochen serverseitiges Texturebaking einführen will. Das bedeutet – keine verschwommenen Skins mehr, weil die Alphalayer miteinander auf Kriegsfuß stehen! Zuerst habe ich darüber im SLU-Forum gelesen. Dann auch bei Maddy. Da ich in letzter Zeit ziemlich oft unscharfe Skintexturen habe, begrüße ich diese Neuerung sehr. Dass allerdings noch kein Aufschrei durch den konservativen Teil der deutschen Community gegangen ist, dass man dann V1-Viewer in die Tonne wird kloppen können (für die sind dann alle anderen Avatare grau oder Wolken) und auch der Phönix wohl damit den Weg allen Irdischen gehen wird (man kann die Erleichterung des Firestorm-Entwicklerteams wie eine Erschütterung der Macht bis hierher spüren – endlich dürfen sie ihren Zombie zu Grabe tragen, ohne dass sie gesteinigt werden), wundert mich sehr. Mag daran liegen, dass es ein ziemliches Background-Feature zu sein scheint, bis man genauer hinsieht und die Inkompatibilität mit alten Viewern entdeckt. Zumindest habe ich das so verstanden. Wobei es natürlich – wie damals bei den Meshes – bestimmt wieder Enthusiasten geben wird, die die Altgeräte mit Bindfäden und Spucke noch eine Weile aus der Erde halten werden.

Auf jeden Fall wird dieses serverseitige Baking hoffentlich eine Performanceverbesserung bringen. Würde mich sehr erfreuen. Klar – unscharfe Texturen auf Prims und Meshes kann das Teil nicht beheben – aber allein den impressionistischen Effekt auf Skins loszuwerden ist den Aufriss schon wert, finde ich.

Nicht nur Jonah – ganz SL lebt in interessanten Zeiten.

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 9:20 am

    Schöne Fotos von eurem Tanz, dazu fällt mir gerade das hier ein

    • 18. Dezember 2012 um 9:24 am

      Da fehlt aber der blaue Elefant. 🙂

  2. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 9:42 am

    Der ist unterschwellig mit eingebaut in jedem 22. Frame, ebenso die Werbung für Stinkbier bei jedem 13. Frame

    • 18. Dezember 2012 um 9:52 am

      Diese Marketingfüchse!! Die haben uns voll an der Angel.

      • Kendrick McMillan
        18. Dezember 2012 um 10:25 am

        Ja, volle Möhre…und dank der digital Technik ist es ja auch möglich nun die Framezahl zu erhöhen ohne das der Ton leidet……das heißt, noch mehr Webung…..*grübel* und noch mehr Jokes so wie damals mit Jessica Rabbit

  3. Angie Ling
    18. Dezember 2012 um 9:43 am

    Guten Morgen Zasta… verfolge deinen Blog über das RP in Chicago schon eine ganze Weile. Total toll was da so passiert und vor allem, wie du es dann aufschreibst. Könntest du mir helfen und mir für meine heutige Sendung auf Secondradio etwas über Chicago in SL und das RP zu schreiben. So für Leute, die es nicht kennen, denen ich es vorstellen kann??? Nur ein kurzer prägnanter Bericht. Meine Sendung geht 20-22 Uhr und ich gebe dir hier meine Emaliadresse angie.ling@t-online.de .Wenn du es schaffst bis dahin, würdest du mir total helfen und es bereichert auf jeden Fall auch noch meine Sendung…. und falls du es für mich tust, schicke mir den Titel deines Lieblingssongs und noch extra, was du empfindest was für Musik zu dem Chicago RP passt! LG Angie Ling

  4. Angie Ling
    18. Dezember 2012 um 10:15 am

    ok,danke, er schreibt auch toll! Müsste ihn ja auch erst fragen, ob ich ihn mit erwähnen darf! Er kann mir auch gern was dazu schreiben!! Würdest du es trotzdem bitte machen?

    • 18. Dezember 2012 um 10:24 am

      Mail ist raus an Dich.
      Und ich bin mir ziemlich sicher, dass Don Kendrone erwähnt werden darf. 😀

  5. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 10:33 am

    Klar darf er, aber nur wenn er in den höchsten Tönen gelobt wird, was er doch alles für die Stadt tut. Hilft der Polizei und Politikern durch finanzielle Unterstützung, bekämpft die hohe Arbeitslosen Zahl indem er die irischen Einwanderer dezimiert *hust, keuch* indem er darüber wacht das die sich nicht zu stark vermehren. Natürlich sorgt er auch dafür, dass kein gepanschter Alkohol in Umlauf kommt……so ein lieber netter Mensch ist er der Don Kendrone…..

    • 18. Dezember 2012 um 10:34 am

      Du solltest der Presse mehr Interviews geben! Und dann selbst in die Politik. Mach doch mal einen Termin mit Mr. Wolfson, der interviewt Dich total gerne.

  6. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 10:54 am

    Ja, das sollte ich wirklich machen vielleicht *bekommt einen verklärten Blick* es würde sich doch toll an hören…Bürgermeister Kendrone, oder vielleicht sogar Abgeordneter….nei ich weiß es ….. Präsident Kendrone….uah, ja das wäre was.

    • 18. Dezember 2012 um 11:14 am

      Präsident geht nicht, der ist doch sicher in Italien geboren. 😀

  7. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 11:23 am

    Geht alles, ist doch nur eine Frage des Geldes, für Geld bekommst du jede Gesetzänderung durch….wer nicht zustimmt, who cares, zur Zeit gibt es 50% Rabatt auf Zement.

    • 18. Dezember 2012 um 11:26 am

      Stimmt. Bei Obi. Alles, was keinen Stecker hat. Auf die Kaiillas!

  8. 18. Dezember 2012 um 11:58 am

    ich finde den tanz wirklich toll und hoffe, dass jonah ihn auch mal mit mary tanzt. 🙂

    präsident kendrone wäre schon nicht schlecht. manche präsidenten haben die angewohnheit, im rahmen von öffentlichkeitsarbeit, so schnell aus dem amt zu scheiden. sei es wegen irgendwelcher darlehn oder weil sie sich zu sehr aus dem cabrio gelehnt habt. 😉

    • 18. Dezember 2012 um 11:59 am

      Der Tanz gehört aber Tanja.
      Keine Ahnung, wo sie ihn her hat.

      • Tanja
        18. Dezember 2012 um 12:00 pm

        Nein…der gehört dem Iren. Der war nur geborgt. Hängt das bloß nicht an die große Glocke!!

        • 18. Dezember 2012 um 12:51 pm

          mary schreibt an don kendrone: „lieber don, tanja verplapperte sich gerade ooc, dass sie geschäfte mit den iren macht. bitte behandeln sie diese information diskret und ic. ihre ihnen ergebene mary“ ;P

  9. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2012 um 1:35 pm

    /me dreht sich in seinem Bett nochmal um , da er mit Capone bis in die frühen Morgenstunden gesoffen hat, brabbelt Iren können nicht tanzen, die springen nur so komisch rum, als wenn se Heftzwecken inne Schuhe haben……Geschäfte mit den Irean, schicks an den Chief, der ist dafür zuständig.

    • Tanja
      18. Dezember 2012 um 1:42 pm

      Genau! Schicks an den… dann geht das über meinen Schreibtisch. Ma kuckn wie ergeben diese Mary dann noch iss wenn sie bei einer polizeilichen Routinekontrolle unglücklicherweise auf der Flucht erschossen wird….. 54mal! Und das dann noch der Mannschaftswagen nicht rechtzeitig bremsen konnte…. gibt eben so Tage! 😛

  10. 18. Dezember 2012 um 4:43 pm

    Nicht böse sein – aber ich hab mal alles, was rund um den Blenderkiller-Dunstkreis an Kommentaren kam (auch meine, mea maxima culpa) in den Papierkorb gehauen. 🙂

    Ist bald Weihnachten … da muss kein Streß her.
    Wir haben RP, wir haben Spaß, heute kommt Chicago im Radio – ist doch alles entspannt.

    Hier, singende Igel! 🙂

    • Tanja
      18. Dezember 2012 um 6:27 pm

      Ich will Koalas!!

      • 18. Dezember 2012 um 6:43 pm

        Bittesehr. Ein Koala. Aus dem – ungelogen – Bimbi Park.

    • beowulfmcdonnell
      18. Dezember 2012 um 9:19 pm

      Schade das Ihr die ihr nur einen Gott habt immer so Sentimental werdet zu Weihnachten.Die Kleine hat mehr Potential als der Beschneidungthread.Und das im Alleingang.

      • 18. Dezember 2012 um 10:03 pm

        Na komm, Wintersonnwende is auch friedlich! 😉

        • beowulfmcdonnell
          18. Dezember 2012 um 10:26 pm

          Nun darf ich erst am 21. wieder? 😦

          • 18. Dezember 2012 um 10:31 pm

            Da ist Weltuntergang. Da darfst Du.

  11. Tanja
    18. Dezember 2012 um 6:52 pm

    Danke schön! 🙂

  1. 18. Dezember 2012 um 10:57 am
  2. 21. Dezember 2012 um 3:47 pm
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: