Startseite > Diverses, Out Of Character, SL allgemein > Alles ist epischer mit Nightwish …

Alles ist epischer mit Nightwish …

16. Januar 2013

Dragon_AWobei ich natürlich Nightwish mit der alten Trällerliese meine. Die neue (also die danach, die ganz neue habe ich zugegebenermaßen noch gar nicht angehört) ist „nett“. Schöne Stimme aber im Vergleich zu La Turunen reichlich belanglos. Aber egal was man tut – mit Ghost Love Score im Hintergrund ist man immer mit einer brennenden Axt in der Hand auf einem ebenfalls brennenden Bären in die Schlacht unterwegs.

Dragon_BUnd auch wenn das Grinden in SWTOR zum Glück bisher nicht wirklich vorhanden ist – sich durch Horden von Trash zu kämpfen geht mit dieser Backgroundmusik ebenfalls flott und episch von der Hand. Passend dazu gibt es Bilder einer Rüstung von Losthaven.

Sieht fesch vampirisch aus, finde ich. Dumm nur, dass sie stilistisch grade mal so gar nicht zum gesetzten Ort und zur anvisierten Epoche (immer noch Akkon – und immer noch die Zeit, als man in Europa dachte, der Orient bliebe auf ewig zerstritten genug, dass Jerusalem bis zum Sankt Nimmerleinstag gehalten werden könne) passt. Damals war Vollplatte nun wirklich nichts, womit man unterwegs war. Aber wenn man jetzt nicht von der „richtigen“ Geschichte ausgeht, sondern die zum Teil ganz schön grottigen Illustrationen (nicht die Zwischenkapitelbilder, die sind genial!) im WoD-DA-Grundregelwerk als Maßstab nimmt, gab´s bei´s Vampirs (südwestdeutsche Grammatik!) auch zu Beginn des 13. Jahrhunderts schon Harnische wie bei den Menschen erst um 1450.

Dragon_CLosthaven hat Mesh-Sachen, bei denen man viel „im Prinzip“ sagen muss. Im Prinzip sind sie toll. Aber genauer betrachtet haben sie ganz schöne Macken im handwerklichen Bereich. Gutes Beispiel der Wappenrock hier im Bild. Er ist (natürlich) „im Prinzip“ ärmellos. Nur kann man ihn so nicht anziehen, da er dergestalt gebaut ist, dass kein Alphalayer der Welt funktionieren kann. Man hat entweder die halbe Brust durchblitzen oder hinten ein riesiges Loch in den Armen. Also muss man entweder Sculpts anflicken oder die Ärmel eines anderen Losthaven-Teils. Schade. Außerdem wird der Wappenrock nur in zwei Größen geliefert. Die kleine lässt meinen Avatar aussehen wie gerade auf dem Weg zum Schulball (siehe oben) und in der großen ersäuft er, da sie zwar von der Masse her stimmt aber zu weit oben am Skelett befestigt ist, was sich bei rigged Mesh natürlich nicht korrigieren, ihm den Halsausschnitt ungefähr an der Nase hängen lässt und den Gürtel höher platziert als bei Christopher Walken. Nochmal schade. Das Fatpack kommt in zwei Texturvarianten und mehreren Farben. Im Prinzip toll. Leider muss man das Ding zum Umfärben auf dem Boden rezzen. Es gibt zu fast allen Mesh-Sachen Demos, was im Prinzip hilfreich wäre … wenn die Demoteile nicht mit einer derart psychedelischen Textur versehen wären, dass man nichts außer einem blauweiß-kariert-gestrichelten Klumpen erkennt. Unhilfreich. Wieder schade.

Ja, ich habe mir das Zeug trotzdem gekauft weil es geil ist und mithin mein Recht auf ausgiebiges Jammern an der Garderobe abgegeben. Wenn Adran wieder in die Zivilisation zurückkehrt könnte man eventuell doch nochmal über eine Viertelsim reden. Vampire üben einfach einen dermaßen starken Sirenengesang aus … Just sayin´.

Schmuggler2Zur Zeit habe ich mich an Machtanwendern etwas satt gespielt und turne lieber mit dem Schmuggler herum. Auch er hat, wie man sehen kann, ein leichtes Klamottenproblem. Es ist toll, dass die Designer von SWTOR es geschafft haben, den Flair der späten Siebziger, wie er in den Filmen nicht nur bei Landos suuuper Cape und Polyesterhemd aufblitzt, perfekt in unser Millenium zu transportieren – aber manchmal wäre etwas weniger Enthusiasmus vielleicht augenschonender gewesen. Egal – es ist cool. Saucool. Und macht Spaß. Richtig Spaß.

Schmuggler1… und wie man links oben sehen kann, ist auch auf Republikseite genug los. In einer Instanz von Taris durchgehend dreistellig gestern abend – was Nachmittag an der Ostküste entspricht. Trotzdem wenig Lag. Lag habe ich immer nur an bestimmten Stellen (meist auf Planeten an den Ständen der Crewfertigkeitshändler, keine Ahnung warum gerade da. In der Flotte dagegen nur sehr wenig Lag. Unlogisch) und auf Imperiumsseite öfter.

Mal sehen, ob ich heute abend meinen Vampire-Akkon-ich-kaufe-mal-Zeug-Anfall in SL fortsetze oder doch lieber die Schmugglerstory weiterspiele.

Und um noch etwas Tagesaktuelles aus SL einzuflicken (das mich selbst überrascht): Das reflexartige Beißen nach dem altbekannten Marketingtränchen finde ich amüsant. Ich denke fast, dass er mit dieser doch deutlichen Ironie eher auf eine Art Klischeezug aufspringen wollte. Dass man ihn ernst nehmen könnte, kam ihm bestimmt nicht einmal selbst in den Sinn. Es geschah trotzdem, was ich interessant finde. Oder denke ich nun zu weit um das Ganze herum?

  1. 16. Januar 2013 um 9:52 am

    ich finde es bemerkenswert, dass man den quatsch des 300.000,- euro-manns als bemerkenswert erachtet. 😀

    gor ist tot und daran ist er mit seiner elendigen btb-diskutierei sicher nicht unschuldig. nicht, dass ich das bedauern würde. trotzdem, ignorieren ist das beste, was man machen kann.

    ah und falls du das liest, wolfgang, der zoo in der oase ist klasse!

    • 16. Januar 2013 um 10:22 am

      Tot ist es sicher nicht, solange es mehr Gor-Sims gibt als alle anderen RP-Sims zusammen. 😉
      Und ich finde btb eine gute Sache. Wenn ich ein Setting spiele, halte ich mich auch an die Regeln, sonst ist das nämlich alles nur belanglose Beliebigkeit. Was mich bei ihm eher befremdet ist das ständige „Ich zeige euch mal, wie das richtig geht“, dem dann nie Taten folgen.

      • 16. Januar 2013 um 11:08 am

        es geht nicht darum, dass man sich nicht ans setting halten soll. klar, dass man sich weitgehend an die riegeln hält. aber man kann eben auch alles kaputt labern. und nach den ansprüchen zu urteilen, die in diversen threads gestellt wurden, da kann ich schon verstehen, dass sich da kaum noch leute finden. wer will sich erst noch durch unzählige bände verbrennungswürdiger grottenschlechter papierverschwendung lesen?

        • 16. Januar 2013 um 11:16 am

          Da fängt´s halt an – was lässt man dann weg? 😉
          Also mir ist das ja seit über einem Jahr egal, wer was warum wie in Gor nicht/doch spielt – aber für die aktiven Spieler ist es logischerweise ein issue.

    • 16. Januar 2013 um 2:31 pm

      Gor ist mal wieder tot und ich hab’s schon wieder nicht bemerkt? Verdammt, könntet ihr bitte das nächstemal wenn*s stirbt VORHER Bescheid sagen? Dankeschön!

      • 16. Januar 2013 um 3:31 pm

        das sind die letzten zuckungen. wie bei einem huhn, das noch eine weile herumflattert, nachdem der kopf abgetrennt wurde.

        • 16. Januar 2013 um 3:37 pm

          Das hat man aber auch schon gesagt, als ich gerade mit Gor angefangen habe. 😀 Das ist weitaus mehr als eine Runde um den Hofbrunnen her. 😉

          Ich bleibe dabei – das hält sich. Für immer. Wenn SL mal dicht macht – die letzte Sim, die Linden mal abschalten wird, ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine Gor-Sim. Es erfüllt ein Bedürfnis und ob man das nun gut findet oder nicht: Es klappt. 🙂

          Wenn die letzte Ölbohrplattform versenkt und die letzte Tankstelle gesprengt wurde werdet ihr feststellen, dass Greenpeace nachts kein Bier verkauft!

  2. Kendrick McMillan
    16. Januar 2013 um 10:42 am

    Natürlich ist Gor tod…….ich riech doch das es tot ist…..nur weil ich mir n Mercedes Stern aufn Trabbi pappe, wird aus dem Trabbi doch kein Mercedes und nur weil die sich alle Gor auf ihre Sim pappen ist es lange noch nicht Gor (ich will blaues Gras, verdammte hacke nochmal)…..
    Tja, so ist das, die Suchmaschine für Zitate kann jeder bedienen, ganz easy, aber Taten folgen zu lassen, dazu müßte man ja wirklich und wahrhaftig genauso so spielen…….. wers glaubt.

    • 16. Januar 2013 um 10:50 am

      Nix blaues Gras. 😀 Das erwähnt der Onkel EINmal, dafür aber zehn, zwanzigmal grünes Gras. Und blaues Gras gibt´s ja auch auf der Erde. Also bläuliches zumindest. 😉
      Dazu noch Algenpest in der Thassa und fertig ist die Umweltkatastrophe!
      Hat schonmal jemand Greenpeace auf Gor gespielt? Oder Sea Shepherd? 😀

      • 16. Januar 2013 um 11:04 am

        yay, das wäre die rolle für mich: ein radikaler umweltaktivisten-zombielykaner auf gor! ;P

  3. Kendrick McMillan
    16. Januar 2013 um 11:15 am

    Ok, gut, dann eben kein blaues Gras…dann will ich sehen wie die in SL Sex BtB machen……bekommt nämlich auch keiner hin (zumindest nicht ohne vor lachen vom stuhl zu fallen
    Aber Greenpeace of Gor….das wär mal was…..

    • 16. Januar 2013 um 11:17 am

      Oh .. oh .. Master!!!! 😀

  4. Kendrick McMillan
    16. Januar 2013 um 11:35 am

    ZASTA!!!! De Blog ist auch für minderjährige zugänglich…….was sollen die Leute von dir denken………. 😀
    Aber du machst das gut, das zweite oh, könnte etwas mehr gehaucht werden, aber im großen und ganzen fast perfekt……

    • 16. Januar 2013 um 11:37 am

      Meishhter .. meisshhter … Gehiiiirrrrrrrn!!!
      (da muss ich bei „Master“ immer dran denken)

  5. Kendrick McMillan
    16. Januar 2013 um 11:50 am

    Hehehe, passend für den ersten goreanischen Zombiewalk…..“Gehiiiiiirrrnnnn“..YESSSSSS

  6. 16. Januar 2013 um 3:48 pm

    /me lacht sich weg
    🙂 :-)) 🙂

  7. Der Sleen
    16. Januar 2013 um 5:44 pm

    Hmmm

    Also da wo Jo gerade spielt ist Gor gar nicht tot. Sie hat da wohl viel Spass. Ich selbst bin im Umzugsstress und hab keine Zeit zum „goren“,

    Der Berlin-Sleen

  8. Der Sleen
    16. Januar 2013 um 5:44 pm

    Hmmm

    Also, da wo Jo gerade spielt ist Gor gar nicht tot. Sie hat da wohl viel Spass. Ich selbst bin im Umzugsstress und hab keine Zeit zum „goren“,

    Der Berlin-Sleen

  9. Johanna
    16. Januar 2013 um 7:55 pm

    Ach, Sleen… das ist Nord… das zählt für die „richtigen“ BTB-Römer/Griechen-Goreaner nicht…
    Ich lud neulich einen solchen, der sich beklagte, schon so lange kein richtiges RP gehabt zu haben, zu uns ein, als Reisender, Schiff vom Sturm verschlagen, wollte wegen irgendwas nach Kassau oder so…. Gern ja dann auch ganz logisch mit den absoluten „Igitt, Wilde!“-Vorurteilen.
    Nein, meinte er… wenn man einen Weg kennt und dort fünfmal in Kuhfladen getreten ist, geht man den nicht mehr lang.
    Und außerdem sei er GOReaner und die halten die Torvaldsländer eh kaum für richtige Goreaner.

    Was will man mehr? Vielleicht sollten wir uns in Kuhfladen-RP umbenennen…

    • 16. Januar 2013 um 8:04 pm

      Das einzige Nord-Gor das mich jenseits des untergegangenen Kassau hinter dem Ofen vorlocken würde, wird von Beo, Skvisa, Thorgal und soweiter bevölkert. Und ist daher leider auch Geschichte. 😦

      Mit Beo würde ich das sogar tatsächlich nochmal machen. *grins*

      Ist vermutlich dumme Sentimentalität meinerseits.

      • Johanna
        16. Januar 2013 um 8:55 pm

        Aaaach… ich mein doch nicht dich, Zasta… du bist kein „GOReaner“ von der Sorte, die ich meine. Die stehen wahrscheinlich vom Schreibtischstuhl auf, wenn jemand von GOR spricht. Man beachte, dass Gor mit mit Kapitalen geschrieben wird.
        Du bist einfach nur pingelig und Plotabhängig…

        • 16. Januar 2013 um 9:02 pm

          Und Elitetrollenspieler von der Pfanne und des Papieres Gnaden, das darf man nicht vergessen.

  10. Serena
    16. Januar 2013 um 9:09 pm

    Ich weiss nicht. Für mich zählt eigentlich viel mehr das man ein paar Leute findet die die gleichen Bedürfnisse und ähnliche Vorstellungen von Gor haben
    Früher sagte ich immer „nieeeemals Norden“. Mein Schmied schlägt sich aber gut dort. Und warum? Auch wenn die meisten Nordsims von Baggypantkriegern strotzen und von Weibern die stärker sind als Kerls und grundsätzlich den Bogen überm A……llerwertesten tragen, so ist es diese nicht. Und es gibt dort ausreichend Leute mit denen mir RP Spass macht.
    Klar, auch dort trifft man Seltsamkeiten. Aber wenn es mir dann zu seltsam wird dann gehe ich raus aus dem Play.
    Tja.
    Und in der anderen Zeit hab ich Spass.
    Zasta erinnerst Du Dich an unseren seltsamen kleinen Ausflug nach Anango? Das war kein Norden und dennoch hatte man den Eindruck, man wäre im Irrenhaus. Jedenfalls an dem Tag und mit den anwesenden Spielern.
    Fazit: Die Frage ist nicht wo man spielt sondern mit wem. Jedenfalls für mich.

    • 16. Januar 2013 um 9:35 pm

      Aber man muss auch das Setting mögen und sich darin bewegen können. Ich mag das Wikingerzeug einfach nicht. Ich würde es machen… mit den richtigen Leuten. Spaß in großem Maßstab wäre jedoch anders.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: