Startseite > Albernes, Diverses > „That show by Joss Whedon“

„That show by Joss Whedon“

21. Februar 2013

… von „chartgeek.com“

Highly recommended.

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Daanta
    22. Februar 2013 um 10:08 am

    Ich habe mir jetzt Firefly in Originalfassung reingezogen, die ganzen 14 Folgen! Serenity kannte ich ja schon aus dem TV.
    Die Serie hat wirklich Kultpotenzial. Schade dass sie so schnell eingestellt wurde. Diese Mischung aus Raumschiffen und Revolverhelden hat was 😀
    Und die Charaktere sind durchwegs interessant und sympathisch. Was ein wenig fehlt ist ein durchgehender roter Faden – die Flucht der Geschwister alleine ist zu wenig, finde ich.
    Tja, für ein Firefly RPG werden sich wohl zu wenige Begeisterte finden ;). Gut, eine Crew brächte man vlt zusammen, aber ohne Gegner oder Siedlungen spielt sich das dann eher à la „Lautlos im Weltraum“ ….

    • 22. Februar 2013 um 10:22 am

      Den Film mochte ich gar nicht. Ich fand´s einfach unnötig und völlig unheroisch, dass Wash .. naja, weißt´ sicher, was ich meine. 😦
      Die Reaver-Szenen waren sicher cool .. aber das war es nicht wert!

      Die Charaktere sind durchweg vielschichtig und tief – wenn ich auch die Geschwister mit am uninteressantesten finde – zu abgedreht. Ich bin ja großer Jayne-Fan. „A man walking down the street with this hat ..“ großartig. 😀
      Ich glaube nicht an eine Fortsetzung. Das lässt sich nicht weiterführen, dazu ist es schon zu sehr in den Kultstatus abgedriftet. Was in so einem Fall passiert, haben die neueren Star-Wars-Filme ja leider eindrucksvoll gezeigt.

  2. Daanta
    22. Februar 2013 um 10:54 am

    Nein, Fortsetzung wird es keine geben, zumal „Captain“ Nathan Fillion ja inzwischen mit der Serie Castle die größeren Erfolge feiert.

  3. Adran
    22. Februar 2013 um 6:06 pm

    Und trotzdem ist Castle voll von Firefly Anspielungen…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: