Fremdgehen

28. Februar 2013

Egal wie ich es drehe oder wende – es wird mit mir und Second Life nicht besser. Ich komme on, ich stehe herum, ich rede eventuell. Aber mehr passiert nicht. Ein 3D-Chat, der ziemlich viel Leistung meines Computers frisst, so dass ich nebenher nichtmal sinnvoll SWTOR spielen kann.

Klar, im April wollen wir die Zombies hinbekommen. Wollen. Außerdem gäbe es noch Brundisium. Gäbe. Und ich könnte als Baum auch etwas herum-RPn. Könnte. Ziemlich viel Konjunktiv, ziemlich viel wollen. Niemand ist Schuld daran. Nichts ist Schuld daran. Es scheint nur so, als befände sich SL für mich auf der Spaß-Skala im sich beschleunigenden freien Fall. Was mich immer wieder einloggen lässt, sind die Leute auf meiner F-List (wenn auch immer weniger davon online sind) und die Hoffnung.

Trotzdem: Sieht nicht gut aus.

Was auch nicht gut aussieht ist dieses Blog. Ich habe es ursprünglich für meine Lydius-Abenteuer angelegt, es erweiterte sich auf Second Life allgemein und schließlich auf alles, was ich so spiele. Aber irgendwie … tja, ich muss irgendwann mit der Wahrheit herausrücken: Ich gehe fremd. Ich habe mir vor langem ein zweites Blog angelegt, das fast ausschließlich kurzkommentierte Screenshots enthält. Und Dinge, die ich nur als Schnipsel empfinde. Es lag etliche Monate brach, da es wenig Kleinformatiges gab. Aber in den letzten Wochen ist es gewachsen. Hat mehr Raum eingenommen. Macht mehr Spaß. Denn – was habe ich hier noch groß zu sagen, das mir oder sonstwem bewahrenswert erschiene? Klar, irgendwas ist immer. Und manchmal auch gut. Aber das „kleine“ Blog ist einfach …. einfacher. Ohne die Erwartungen, die ich an mich selbst habe.

Der Vorteil dieses Blogs liegt immer noch darin, dass ich hier stetig für die „große Form“ übe. Meinen Stil verbessern kann. Allein – mir fehlen Inhalte. Second Life ist für mich zur Zeit ein bunter, hübscher Luftballon. Schön anzusehen aber nur eine Hülle.

Ich bin zögerlich. Ich schreibe gern hier. Es ist einfach erfüllender als die ganz kurze Form.

Und ich möchte wieder ein RP in SL, das mich mitreißt. In dem ich mir über den Charakter Gedanken mache. Über seine Motive, sein Handeln, sein Wesen. Wie Brundisium. Oder GoT. Oder Carcassonne … oder den zu kurz gebliebenen wie Steampunk, dem Post-Apo und den Piraten. Es gibt vieles, das mich begeistern könnte. Dann würde sich dieses Blog hier auch in Lichtgeschwindigkeit wieder mit Bildern und Wäldern aus Text füllen. Aber bis dahin überwintert es, ist langsam und zähflüssig. Ich werde es trotzdem stetig mit Dingen speisen, denn es ist genauso ein Teil von mir wie jeder Text, den ich geschrieben habe. Und ich möchte es nicht sterben lassen. Es mag krank sein – aber es ist nicht tot.

Ich verzichte bewusst darauf, die Adresse des kleinen Blogs publik zu machen. Es würde niemanden interessieren. Wer es doch sehen möchte (aus welchen Gründen auch immer. Gut, es enthält einen Skyrim-Screen mit einem lustigen Hut), kann mich Ingame ansprechen.

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. beowulfmcdonnell
    28. Februar 2013 um 9:12 am

    Wilkommen im Club.
    Genau so fing es auch bei mir an.Eine Spirale die sich in immer enger werdenden Kreisen nach unten dreht.Lustlosigkeit pur.Einzig die Fl Liste zwingt einen mal einzuloggen.Aus Slinfo bin ich nun auch ausgetreten weil das Forum einen Nutzen für mich hat wie ein Pfeil im Knie.Nett anzuschauen aber unnötig.
    Freitag habe ich mich zum Rp verabredet.
    Und das auch noch über eine Plattform die nichts mit Sl zu tun hat.
    Piraten? Das könnte ich mir sogar vorstellen…

    In diesem Sinne

    for the oceans. Beo

    • 28. Februar 2013 um 9:20 am

      Piraten gabs ja mal. Ging nur nach vier Wochen den selben Weg wie die Post-Apo-Sim.

  2. Daanta
    28. Februar 2013 um 10:05 am

    Ja, willkommen im Club.
    Ihr müsst einfach nur warten, bis die Anzahl der desillusionierten, warteschleifenkreisenden Rollenspieljunkies groß genug ist.
    Dann wird das ultimative SL-RPG entstehen, für das die Leute Nummernkärtchen ziehen werden, um dabei sein zu dürfen 😀
    Bisher scheitert es wohl einfach an der Spieleranzahl, oder?
    Mit fünf Leuten geht sich ein episches Spiel um die Throne von sieben Königreichen schwerlich aus. Oder der Kampf dreier Parteien um den Alkoholhandel einer Stadt.
    Da hat Gor immer noch den großen Vorteil. Ohne vielversprechender Alternativen bleiben hunderte dem Altgewohnten treu.

    Obwohl … ein Post-Apo-RP würde sogar von einer kleinen Spielerschaft profitieren, siehe I’m Legend oder so 😉

    lg Daanta

    • 28. Februar 2013 um 10:07 am

      Die Zombies kommen ja. Sie schlurfen näher – im April, wenn Mashia weniger RL hat. Wie du schon sagst – zu wenig Leute. Aber es ist echt erstaunlich, dass auf meiner F-List mittlerweile genug Ex-RPler sind, um ein ganzes RP zu bevölkern. 😀
      Sweet irony!

  3. Daanta
    28. Februar 2013 um 10:35 am

    Vielleicht sollte ich doch mal wieder einloggen – ich glaube, die Hälfte der Namen auf meiner FL könnte ich schon gar nicht mehr zuordnen.
    Aber jedes Mal, wenn ich schon den Login-Knopf mit der Mauszeigerspitze sanft anschmuse, poppt so ein grellgelbes Post-It vor meiner rechten Iris auf und schreit: „Was will du denn da drin? Für deine Ansprüche gibt es kein passendes RP, shoppen brauchst du wegen der von dir verschlafenen Mesh-Einführung auch nicht mehr und deine ehemaligen Mitstreiter haben dich inzwischen eh schon vergessen“ 😀

    • 28. Februar 2013 um 10:38 am

      Letzteres halte ich für ein Gerücht, vorletztes kann man einfach korrigieren aber das erste … da ist wohl echt kein Kraut gewachsen. 😦

    • beowulfmcdonnell
      28. Februar 2013 um 11:09 am

      Ich war der Olle mit dem Bart und dem Gebiss..

      • 28. Februar 2013 um 11:17 am

        Ich sags doch – Zombies! 😀

  4. Tanja
    28. Februar 2013 um 11:32 am

    Wer iss eigentlich diese Daanta die hier immer schreibt in letzter Zeit?

    😀

    • 28. Februar 2013 um 11:38 am

      Die Verfasserin des Buches „Geothermische Kraftwerke auf Island – Nutzen und Chancen“. Außerdem Mitbegründerin der Partei „Essbares Europa“ und weltweit gefragte Rednerin auf Kongressen zum Thema extensiver Kamelanbau in hyperariden Gebieten.

      • beowulfmcdonnell
        28. Februar 2013 um 12:00 pm

        Ich habe die Erstausgabe.Mit Widmung.Klar das der Buldozer nicht belesen ist….

  5. Daanta
    28. Februar 2013 um 11:55 am

    ..und ausserdem die Olle, die über eisige Berge und durch sengende Wüsten geritten ist, um einen feuerspeienden Drachen zu erschlagen, während Tanja sich mit einem Krieger vergnügt hat …. oder so ähnlich 😛

  6. 28. Februar 2013 um 12:40 pm

    Dein Blog fasziniert mich weil er nicht nur ungewöhnlich gut geschrieben ist und tolle Fotos hat, sondern auch weil mir die RP Welt vollkommen fremd ist. Mehr als eine halbe Stunde kann ich einfach nicht jemand anderes spielen ohne wilde Fluchtreflexe zu bekommen. Vielleicht bin ich zu gern ich selbst, vielleicht einfach zu phantasielos.

    Aber die eigentliche Idee von Second Life ist ja auch eine andere, wie der Name schon sagt. Spiele haben vorgegebene Charaktere und Ziele, Dinge die man in SL selbst erstellen und dazu noch passende Mitspieler finden und motivieren muss. Ich habe bei Freunden beobachtet, dass sich diese Konstellationen über kurz oder lang immer tot laufen, sei es durch Konflikte, unterschiedliche Interessen oder weil die Figur ausgespielt ist. Abgesehen davon erfordert es einen hohen Einsatz an Zeit und Energie. Am Ende folgt ein Loch und Demotivation.

    Ich kenne so etwas nicht. Ich bin in SL immer ich selbst. Alles was ich machte, war ein Teil meiner Persönlichkeit, wenn es auch vorher in Phantasien lebte oder ich garnicht wusste, dass ich auch so sein kann. Eines hat sich ganz natürlich aus dem anderen entwickelt. Die Reisen, mein Interesse für Kunst, mein Blog, meine Jobs und Aufgaben vor allem in der Kunstwelt von SL. Andere Menschen, haben mich dabei begleitet und zu neuen Dingen geführt. Natürlich habe ich auch Aufgaben wieder aufgegeben, wie kürzlich den MadPea Blog nach über einem einem Jahr, Aber immer wurden 10 andere Dinge an mich herangetragen, die ich auch noch hätte machen können. So geht es nach meiner Beobachtung übrigens allen „Busy Bees“ in SL. Ich muss mir keine Plots ausdenken, die Dramen passieren ganz von allein 😉 Ich führe ein ausgefülltes zweites Leben, dass mich Dinge machen lässt, die in meinem RL aus verschiedenen Gründen wenig Platz haben. Ein Ende ist für mich derzeit nicht vorstellbar.

    Langeweile in SL – Was ist das???

    Vor allem habe ich viel über mich gelernt; Wie ich im Umgang mit anderen ticke, wie ich auf andere wirke, was für Seiten ich noch habe und was ich noch alles kann. Manchmal ist SL wie ein Brennglas. Und so einiges beinflusst meine Selbstwahrnehmung und mein Verhalten im RL. Deshalb hier mein revolutionärer RP Vorschlag für alle enttäuschten SL Roleplayer: Spielt doch einfach mal euch selbst! Das könnte euer spannenstes und grösstes Abenteuer in SL werden. Und für SL ist es doch schade um jeden interessanten Menschen der uns verlässt.

    • 28. Februar 2013 um 12:59 pm

      Das ist wohl der Unterschied – ich bin in SL nie ich selbst. Das bin ich schon in RL genug. 🙂
      Außer vielleicht ein paar Leute auf meiner F-List kann niemand in SL behaupten, auch nur das geringste Relevante von mir zu wissen. Und das mag ich sehr, möchte umgekehrt auch niemandem auf den Pelz rücken. SL ist für mich ein Spiel mit tausend Möglichkeiten – das leider daran krankt, dass sich meine schrägen Erwartungen nur zu einem ganz geringen Prozentsaz mit denen anderer Leute decken. Ich bin P&P/LARP-Rollenspieler – ich habe in SL eigentlich nichts verloren. Denn die meisten Leute halten es eben wie Du – sie sind sie selbst. Sie mögen sich exotisch anziehen, sind aber immer noch Heinz der Sachbearbeiter, nur dass er ein Schwert schwingt und Gisela die Sonderpädagogin, nur mit einem schrittfreien Kleidchen.
      Diese Leute machen nichts „falsch“ oder „schlecht“ – ich bin das Problem. Ich bin falsch. Ich und die Handvoll Leute, die genauso drauf ist. Meine Geisterfahrertheorie mal wieder.

      Und etwas anderes als RP in SL zu machen …. ich habe es probiert.
      Hin und wieder mal zu Kenny oder Balian gehen, wenn sie Schwarzelektro auflegen ist toll. Mal tanzen gehen (Tango! Immer wieder gern!). Hin und wieder etwas ansehen. Aber das füllt nichts, ist nur Beiwerk. Kultur in SL belustigt mich (ich bin manchmal zu prollig), Screensmachen nervt mich (dauert zu lange), basteln tue ich … aber nur, wenn jemand Customzeug will, weil´s mir sonst mittlerweile an Ideen fehlt.

      Ich möchte in SL nicht ich sein. Mein Leben ist im RL schon nervig genug, das brauche ich nicht auch noch im Virtuellen. Ich stelle mir grade mal vor, den Schwachsinn, den ich jeden Tag im Job habe, in SL nachzuspielen. Haha. Nein.

      Ich wandle mal den berühmten 4chan-Satz um: RP or get the fuck out!
      SL ist für mich als RP-Plattform interessant und als 3D-Chat. Und sonst für sehr wenig. Das ist nicht die Schuld von SL, das liegt an mir. 🙂

  7. 28. Februar 2013 um 2:14 pm

    Ich denke wir haben beide die unterschiedlichen Sichtweisen auf SL auf den Punkt gebracht. Es gibt zwar auch Leute die ihren RL Namen und Skin in SL tragen (ich hab am Anfang auch mal versucht, wie die RL Quan auszusehen, mit dem Ergebnis dass der Avatar mit seinen RL Maßen wie ein adipöser Zwerg in SL aussah), aber auch ich bevorzuge das idealisierte Selbst, wie es ein Freund mal sehr treffend ausdrückte. Ich will ja auch meinen RL Job hier nicht machen. Aber eben das, was RL nicht passiert.

    Letzlich haben wir ja dasselbe Ziel, nämlich etwas anderes zu erleben als RL. Die Frage ist nur, ob man sich selbst mitnimmt odder nicht. Und da stelle ich mir nun die Frage, ob man wirklich diese Wahl hat.

    Oder wie ‚Die Unpolitische‘ von Tucholski sagt: „Ham Se sich man nich so, Sie olle Vohrelscheuche! Ohm ’n Pelz und ’n Ding uffn Kopp – aber unten die alten Beene kucken doch raus!“ 😉

    • 28. Februar 2013 um 2:24 pm

      Je mehr Dinge man mit jemandem in SL unternimmt (vor allem: verschiedene Dinge) umso wahrscheinlicher wird man einen Teil der „echten“ (was ist echt? Jeder hat tausend Facetten. Ich bin zu meinen Arbeitskollegen anders als zu meinen Freunden. Oder zu meiner Familie) Persönlichkeit sehen. Das kann ganz schön nach hinten los gehen aber auch positiv überraschen. Ich lege es nicht darauf an. Wir alle sind in SL, weil wir Defizite im RL haben – und manche dieser Defizite sind so dunkel und erschreckend, dass ich sie gar nicht wissen möchte.
      Ich ende auch mit einem Zitat – allerdings „nur“ einem Songtext von NMA: We are lost, we are freaks, we are crippled we are weak, we are the heirs, we are the true heirs to all the world. 😀

  8. Luc (Zelmo)
    28. Februar 2013 um 2:54 pm

    Wenn ihr wartschleifenkreisenden desillusionierten Rollenspieljunkie-Nörgelköppe – und auch die außerhalb der Zasta-Hemisphäre – mal allesamt den Hintern in Bewegung setzt und sämtlich wieder zurückkehrt, ohne euch gleich das Hirn über eigene SIM, eigene Gruppe und weißichwas zu zermartern und halt das nehmt, was ihr vorfindet, was hätte man da auf einmal und mit einem Schlag eine große Anzahl toller Rollenspieler wieder zurück, und was würdet ihr euch da alle freuen, dass der und der auch wieder spielt…

    • 28. Februar 2013 um 3:19 pm

      Wir sind ja nicht weg weil wir das, was es gibt, toll finden würden. Sondern weil wir – aus welchen Gründen auch immer – genau das nicht tun. Nur, weil wir zurückkämen, würde ja nichts plötzlich anders als vorher.
      Zu sagen „dann spielt halt wieder, dann spielt ihr auch wieder“ trifft das Problem als ob man jemandem, der kein Fleisch mehr mag, sagen würde „dann iss mehr Schinken, dann schmeckt´s Dir wieder“.

      Niemand gibt den aktiven RPlern in SL irgendeine Schuld daran, dass irgendjemand anders keinen Spaß hat. Es ist halt so. Glaub mir – ich würde mich so richtig extrem supi freuen, wenn ich einfach „zurück“ könnte und Spaß haben. Adran hatte vor einiger Zeit eine Rollenidee, da hätte mich sogar fast wieder Gor gereizt. Fast. 🙂

  9. Luc (Zelmo)
    28. Februar 2013 um 2:58 pm

    Ach, und noch was. Wir sind nicht alle in SL, weil wir Defizite im RL haben. Es ist eine Freizeitbeschäftigung – wenngleich mehr für manche. Aber das ist Fußball oder sonstwas auch.

    • 28. Februar 2013 um 3:13 pm

      … oder Katzen häuten. 🙂

    • 28. Februar 2013 um 4:50 pm

      Danke Luc, das wolte ich auch anmerken. Ich suche im RL noch den, der keine Defizite hat! Mit SL kompensiert man die allemal besser als mit Saufen oder Fernsehen.

  10. Daanta
    28. Februar 2013 um 4:09 pm

    Katzen häuten? Ich hau dir gleich eine rein 😛
    Aber es ist immer wieder nett, wenn solche Themen aufkommen und man freudig feststellt, dass RP-Veteranen aus der Hall of Fame immer noch in bitundbite-iger Form in Rufreichweite herumschwirren 🙂 *winkt mal zu Beo und Zelmo*

  11. Tanja
    28. Februar 2013 um 5:07 pm

    Daanta :
    ..und ausserdem die Olle, die über eisige Berge und durch sengende Wüsten geritten ist, um einen feuerspeienden Drachen zu erschlagen, während Tanja sich mit einem Krieger vergnügt hat …. oder so ähnlich

    Manche sagen ich war der Drache. 😛

  12. Luc (Zelmo)
    28. Februar 2013 um 5:12 pm

    Daanta, ob du’s glaubst oder nicht: Mich wollen sogar Tanja und Lexa heimsuchen kommen und rumpanthern. Ja, ich oute die hier!! Seit WOCHEN wollen die das, aber bekommen den Hintern nicht hoch!

    Zasta, mir ist ja schon klar, dass es Gründe gibt, aus denen viele hinfort sind. Vielleicht, weil der Grund mehr in ihnen selbst liegt als im Drumherum. Trotzdem bin ich felsenfest davon überzeugt, dass das eine fabelhafte Gruppe gäbe, wenn die alle zurückkämen. funktionieren würde sie aber wohl eh nur vier Wochen, wenn überhaupt, weil dann sicher einige wieder Hummeln im Hintern bekommen 😉

  13. Luc (Zelmo)
    28. Februar 2013 um 5:15 pm

    Zasta Korobase :

    Zu sagen “dann spielt halt wieder, dann spielt ihr auch wieder” trifft das Problem als ob man jemandem, der kein Fleisch mehr mag, sagen würde “dann iss mehr Schinken, dann schmeckt´s Dir wieder”.

    Ja, es sei denn, der sagt immer: Oh, was würde ich für ein leckeres Steak geben 😉

    • 28. Februar 2013 um 6:25 pm

      Ich suche im Land der Megasteaks ja immer den Hirtensalat mit Gorgonzola, schön mit Oliven, Feigen, Artischockenherzen … und den kriege ich halt nicht. Aber wie es scheint bin ich ja doch der einzige. Okay, ich und Daanta. Der Rest tut ja offensichtlich, wie Du hier berichtest. 🙂

      • Luc (Zelmo)
        28. Februar 2013 um 6:59 pm

        Jau, mittem Messer zur Schießerei kommen!

  14. Luc (Zelmo)
    28. Februar 2013 um 5:20 pm

    …und Adran issen Verräter, trau dem nicht! Wollte an meiner Seite gegen eine Arer Legion kämpfen – und kämpft dann mit der Arer Legion gegen mich! der wollte dich sicher auch nur übers Ohr hauen mit der Rolle… 😉

  15. Tanja
    28. Februar 2013 um 6:27 pm

    Zasta Korobase :
    Ich suche im Land der Megasteaks ja immer den Hirtensalat mit Gorgonzola, schön mit Oliven, Feigen, Artischockenherzen … und den kriege ich halt nicht. Aber wie es scheint bin ich ja doch der einzige. Okay, ich und Daanta. Der Rest tut ja offensichtlich, wie Du hier berichtest.

    Es sollte heissen „Daanta und ich“ Du Gössel! 😉

    • 28. Februar 2013 um 6:37 pm

      Jetzt nacheditieren bei Fullquote währe lame. Also steh´ ich mal voll dazu.

  16. Daanta
    28. Februar 2013 um 7:30 pm

    Tanja und Lexa wollen rumpanthern?? Heilige Artischockenherzen!!
    Das ist ja fast so lächerlich, als würde ein Berlusconi sagen, er wolle wieder regieren 😛

  17. mell
    28. Februar 2013 um 7:54 pm

    Ach Zasta…..dein Blog ist nachwievor meine Frühstücksbegleitung. Ich kann nur nichts mehr dazu senfen 🙂 nicht zu SL und nicht zu all den anderen Dingen die du hier erzählst.
    Trozdem möchte ich nicht darauf verzichten.
    Ich lese so gerne deine Texte, schaue so gerne deine Bilder und freue mich wie ein Kind über einen Lutscher wenn du Zeichnungen zeigst.
    Mehr mag ich garnicht sagen.

    • 28. Februar 2013 um 10:29 pm

      Dich möchte ich auch gern mal wieder in SL sehen .. magst nicht auch ein Baum sein? Gibts auch als Mädchen-Baum. 😀

  18. Adran the Traitor
    1. März 2013 um 8:56 am

    Koalifications

    • 1. März 2013 um 9:00 am

      Ich hab´s ja gesagt – die Python-Rolle hätte mich gereizt. Da hat echt nicht viel gefehlt.

  19. Serena
    1. März 2013 um 9:37 am

    Je mehr Leute mit SL Unlust mir begegnen, desto deutlicher wird ein Muster:
    Sie finden nicht mehr das, was ihnen in SL zur „aktiven Zeit“ grossen Spass und Befriedigung verschaffte.

    Im Prinzip geht es mir ja nicht anders. Gestern Abend hätte ich RP machen können. Vorgestern auch. Was tu ich? Hock mich an den Rechner und versuche in einem alten Bejeweled-Klon meinen Highscore zu schlagen. Und wieso? „och SL, was soll ich da? Da find ich nicht mehr was mein Herz erfreute“.

    Was es für jeden Einzelnen ist, das scheint in der Tat sehr unterschiedlich zu sein. Und ich denke es ist auch egal ob man sich selbst nun mitgenommen hat oder RP macht. Ich kenne ja beide Seiten. Bevor ich ans RP kam war ich ein halbes Jahr lang einfach nur „ich selbst in meinem zweiten Leben“.
    Nein es ist einfach so das, wie ganz recht erwähnt wurde, jeder Mensch irgendwelche Defizite, Macken, geheime Sehnsüchte oder was auch immer hat, die vielleicht eine Weile mit Hilfe von SL besser ignoriert werden, oder im Fall von Sehnsüchten erfüllt werden konnten, was sich dann aber irgendwann totläuft aus dem einfachen Grunde den man auch Reisenden und Auswanderern sagst:
    Es ist völlig egal wohin Du gehst, Deine Probleme und Themen nimmst Du mit.

    Insofern ja, wir können in SL unheimlich viel über uns lernen und es ist oft wie ein Brennglas.
    Ich kann es nicht besser formulieren als Quan das hier tat:

    QUOTE
    „Vor allem habe ich viel über mich gelernt; Wie ich im Umgang mit anderen ticke, wie ich auf andere wirke, was für Seiten ich noch habe und was ich noch alles kann. Manchmal ist SL wie ein Brennglas. Und so einiges beinflusst meine Selbstwahrnehmung und mein Verhalten im RL. “

    Aber das gilt nun auch wiederum für RL, auch da kann man lernen, nur geht es nicht so schnell weil es eine andere Dynamik hat als das zweite Leben.
    Was auch immer die Gründe sind nicht mehr so oft in SL zu sein, oft sieht es aus als sei es einfach so das der Betroffene einfach von seinen eigenen Themen eingeholt wird.
    Bei mir ist es definitiv so.

    Ob ich was Neues in SL entdecken kann, das mich so fasziniert wie die alten Themen, oder ob ich meinen Umgang mit SL einfach ändern kann und andere Dinge finden die Spass machen, das weiss ich nicht.
    Fakt ist, ich bin noch nicht bereit SL ganz an den Nagel zu hängen.
    Aber Fakt ist auch, im Augenblick hab ich keine Ahnung was ich eigentlich da möchte.
    IN diesem Sinne
    Cheers Gemeinde!

  20. Serena
    1. März 2013 um 9:52 am

    Nachtrag:
    Es kommt bei mir noch hinzu das RP, wenn es Freude machen soll, für mich nicht sporadisch geht, mein RL aber immer raumgreifender vom Dienstplan her wird……..
    wenn man das GEschehen auf der Sim nur noch halb mitbekommt und die Plots nicht mehr blickt weil man zu selten dort ist, oder wie ich halt die meiste Freizeit vormittags hat und keine Sim mehr findet auf der morgens früh gespielt wird (ich rede von sechs bis zehn Uhr, lach), dann ist schon alleine dieses ständige „nicht informiert sein“ ein Frustquell.
    Auch das verhagelt mir oft die Freude.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: