Startseite > Diverses, Out Of Character, Rollenspielpraxis, SL allgemein > Die weiteren Abenteuer von Mell und Zasta: lolwut? und Kultur

Die weiteren Abenteuer von Mell und Zasta: lolwut? und Kultur

14. März 2013

Reisebaeume3_aWieder einmal haben Mell und ich die Wanderschuhe geschnürt (oder Wanderwurzeln – diesmal waren wir zwar wieder „in klein“ auf der Pirsch aber nur zu 50% als Pflanzen) um uns eine Fantasy-RP-Sim anzusehen. Mimari war zwar ganz nett gewesen – aber irgendwie schwierig reinzukommen. Also nächster Versuch. Diesmal fiel die Wahl auf Kaldera. Einzig und allein aus dem Grund, dass ich die LM in einer Gruppennachricht der MA-RP-Group gefunden hatte. Man sieht also – Reklame ist nicht grundsätzlich von Übel.

Eigentlich hatte ich Zitas Wechsel-RP ins Auge gefasst, weil ich im Hinterkopf hatte, dass die immer Mittwochs spielen – aber als ich Zita eine IM geschrieben habe, war sie offline. Also dann Kaldera.

Wir zogen uns am Landepunkt den OOC-Observertag, da wir noch nicht direkt ins RP wollten, und wanderten der Nase nach los. Man behalte im Hinterkopf, dass wir beide ein OOC-Observertag trugen. Und zwar eines, das von der Sim selbst war. Das wird später noch wichtig.

Die Sim besteht zu etwa 50% aus einem nett gemachten Wald. Die andere Hälfte teilen sich ein ebenfalls gut aussehendes Dorf und ein nicht wirklich hübschen Schloß (?) mitsamt Friedhof und Blutbrunnen. Letzteres haben wir weiträumig umfahren und sind lieber ins Dorf.

Dort fanden sich auch tatsächlich Spieler (der Rest schien in dem Schloßding zu sein). Und zwar diese beiden Leute: Der Schmied und eine Kundin.

Reisebaeume3_bÜber Geschmack lässt sich entweder streiten oder auch nicht, so dass ich an dieser Stelle nur auf den hübschen Blog „T-Rex trying“ verweise und mich ansonsten geschlossen halte.

Das RP selbst war für Mell und mich nichts. Das ist keine Bewertung – es war einfach nicht unser Stil. Wir mögen es emotelastiger. Reines Gespräch ist nicht unser Ding. Wir hatten also gerade beschlossen, uns wieder zurückzuziehen, als die beiden aus der Schmiede kamen und uns direkt anspielten. Ich verwies auf die Observertags. Das wurde ignoriert. Ich versuchte es noch einmal mit dem zarten Hinweis auf das fette lila „OOC-Observer“ über unseren Köpfen. Woraufhin der schöne Satz fiel: Wer nicht unsichtbar ist, darf auch angespielt werden.

Na gut. Vielleicht wird sich das Mysterium, warum man solche Tags anbietet, wenn sie einem sowieso egal sind, ein anderes Mal geklärt. Baum und Elf gingen jedenfalls ihrer Wege.

Reisebaeume3_cWege in Richtung Kultur. Wir besuchten eine der LEA-Sims, die sich wohl gerade noch im Aufbau befindet. Das Thema ist (passend für uns) „Fantasy“ und es ist ein Overkill in Rosa und Violett. Auf eine gute Weise. Es sieht bombastisch aus.

Reisebaeume3_dBisher gibt es einen Waldweg und eine Höhle. Meine beiden Screens sind aus der Höhle. Sehenswerte Sache und es gibt zwei Avatare umsonst dazu.

Wer es sich ansehen möchte, geht hier entlang.

Ansonsten habe ich mit Andera nun einen Termin gefunden, an dem wir die Zombietanke ausstatten wollen. Am Wochenende geht´s los!

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
  1. 14. März 2013 um 11:20 am

    Gestern, war gar nicht in SL. Ich hatte RL zutun. Aber grundsätzlich ist Mittwoch schon der Spieltag bei mir. Wobei ich allerdings gestehen muss, das mein Fantasy-RP in letzter Zeit doch eher etwas weniger besucht war. Insofern bin ich schon mal auf die Zombis sehr gespannt 🙂

    Was Kaldera betrifft, da würde ich mal vermuten, das das nur eine persöhnliche Eigenart dieser Person war. Als ich da mal mit Observer-Tag unterwegs war, wurde ich ganz selbstverständlich als IC nicht-existent betrachtet und nur per IM höfflich gefragt, ob ich irgendwas wissen möchte.

    LG Zita

    • 14. März 2013 um 11:36 am

      Normalerweise kann ich eben Mittwochs nicht, da ich RL unterwegs bin. Gestern war dem nicht so und ich hatte gehofft, das verbinden zu können. Aber – Pech gehabt. 😀

  2. mell
    14. März 2013 um 11:25 am

    Die lila /rosa Sim war soooo toll! Unbedingt müssen wir da wieder hin wenn die fertig ist 🙂

    • 14. März 2013 um 11:37 am

      Es war wirklich cool. Ich mag Kunst in SL nicht gerade verstehen, aber eine schön bebaute Sim ist eine schön bebaute Sim.

  3. 14. März 2013 um 12:57 pm

    Also ich hatte mich vor einigen Wochen auch mal in Kaldera umgesehen und da hat man den Observer-Tag nicht ignoriert und uns in Ruhe gucken lassen. Allerdings fand ich es dort auch nicht allzu pralle und selbst stark fantasylastig ist noch vorsichtig ausgedrückt.

    • 14. März 2013 um 1:07 pm

      Dann haben wir wohl nur Pech gehabt und die zwei nach Interaktion gierenden Bewohner getroffen.
      Unseres war es auch nicht. Aber irgendein RP, das uns zusagt, finden wir bestimmt.
      Ich habe da so Visionen von Vampire, die ich mit anderen Leuten teile … 😀

  4. 14. März 2013 um 1:50 pm

    *schmunzel* ja, recht fantasy-lastig das scheint gut zu passen. Das war der Grund warum ich da schon zweimal sehr gerne gespielt habe. Aber ich gestehe auch bekennende Fantasy-Spielerin zu sein. Ich werde irgendwie mit den RPs nicht so recht warm, die einen stark real-weltigen Hintergrund haben. Nun, die Geschmäcker sind da halt verschieden 🙂

    • 14. März 2013 um 2:01 pm

      Ich spiele am liebsten rein historische Settings. Oder Low Fantasy wie WoD und GoT. Zuviel Fantasy macht mich irre. Aber leider gibt´s in SL kaum Low Fantasy oder Historisches. Also – when in Rome ….

  5. Serena
    14. März 2013 um 2:47 pm

    OMG!
    Die Lea mag ja schön gebaut sein, aber………hust…….das ist nicht rosa, das ist ja schon Neonpink! Oder hast Du beim knipsen irgendwie an den settings geschraubt das es greller ist als es nach den dortigen WL Settings sein soll?
    Ich denke egal wie schön gebaut, da werd ich blind!

    Spannend was man so alles erleben kann. Und es ist mir auch schon passiert das ich als Observer unterwegs war und angespielt wurde. Nur, nach einem Hinweis hat man mich dann brav wieder ignoriert 🙂
    Vielleicht hatten sie einfach den Tag der Wanderwurzel mit kleinem Elf ausgerufen und Ihr erschient ihnen wie bestellt 😉

    • 14. März 2013 um 2:51 pm

      Mit anderen WL-Settings sah es auch zahmer aus – aber mir gefiel das Grelle.

      Ja, normalerweise wird man als Observer wirklich ignoriert, außer man spielt sich selber rein. Wir standen aber nur herum. Und taten exakt nichts.
      Na, was solls. Irgendwann wird sich irgendwie irgendetwas finden.

  6. 14. März 2013 um 2:52 pm

    Hmm, ich glaube das Hauptproblem in SL ist, das es nirgendswo wirklich klar definierte und eingehaltene Settings gibt. Es ist halt einfach blöde, wenn auf einer real Mittelaltersim aufeinmal Drachen und Vampiere auftauchen. Genauso ist es nervig, wenn man High-Fantasy spielen will, und dann kommen Kreutzritter an und wollen alles auf dem Scheiterhaufen verbrennen, was nicht christlich ist. Naja, ich betrachte solche Situationen dann als Übung in Gelassenheit 🙂

    • 14. März 2013 um 2:57 pm

      Mein Reden! Jeder will immer alles auf einmal und Settings sind für Phantasielose. Oder so.
      Nein, ich WILL Setting. Und ich WILL striktes Einhalten des Settings. Ohne Korinthengekacke aber konsequent. Und daran scheitert es. Wir haben es mehrfach versucht – es hat auch geklappt. Aber der Nervenaufwand, die ganzen special snowflakes doch noch von der Sim zu kehren (Nein, keine Sklaven in Westeros, nein, keine Drachen auf der Vampire-Sim, nein, keine Frauen beim römischen Militär …) wird einem irgendwann zu viel.

      Man muss sich nur mal diese „Dream of Viking“-Sim ansehen um zu wissen, was in Second Life für historisch korrekt gehalten wird. Und dann weiß man, woran es hängt. 😀
      Ich verlange kein Geschichts- oder Settingsstudium – aber den Willen, sich auf etwas einzulassen und auch mal ein, zwei Websites durchzulesen. -_-

  7. 14. März 2013 um 3:24 pm

    Ja, eigentlich bin ich da sehr bei Dir, Zasta. Ich mag strikte Settings auch sehr gerne. Das einzige wo ich nur so etwas allergisch reagiere ist, wenn einzelne Personen unter dem Deckmantel der Setting-Treue ihre eigenen Vorstellungen durch drücken wollen. Und gerade bei real-weltlichen Settings wird gerne mal mit dem Hinweis: Hier wird aber „authentisch“ gespielt (ohne das näher zu definieren), einfach die ganz priavte Vorstellung von Historie als Maßstab angelegt. Aber wenn irgendwo gesagt wird: Dies und das ist das Setting hier und so und so sind die Rahmenbedingungen zum spielen. Da bin ich immer froh und dankbar. Da weiß man woran man ist und kann sich überlegen, ob das etwas für einen ist oder nicht.

    • 14. März 2013 um 3:35 pm

      Das schöne an historischen Settings ist, dass man so einfach nachlesen kann, was denn nun korrekt ist! 🙂

  8. 14. März 2013 um 4:02 pm

    Im Prinzip hast Du da vollkommen recht. Man kann es … Nur dann kommen immer wieder gerne die Herrscharen von Hobby Professoren, die noch viel mehr Bücher gelesen haben, wo jetzt aber die „wirkliche“ „echte“ und jetzt aber ganz richtige „Wahrheit“ steht.

    Das ist einer der Punkte die ich am Fantasy-RP so schön finde. Dann gibt es entweder ein festes Setting, das ist dann schön. Wenn nicht, gut dann muss man sich halt arrangieren. Aber man kann den Leuten mit den ganz genauen Vorstellungen mit einem Lächeln entgegnen: Ja, mag alles richtig sein, aber das hier ist Fantasy, da hat das keine Bedeutung. Mit dem Ruf, dann eine profane Fantasy-Murks-Spielerin zu sein, kann ich im Zweifelsfall sehr gut Leben 😉

    • 14. März 2013 um 4:14 pm

      Die Herrscharen sind mir jetzt in SL noch nicht begegnet. Eine Menge Leute mit bizarren Vorstellungen sicherlich schon – aber denen kann man ja aus dem Weg gehen. In einem Fantasy-Setting ist das aber noch schlimmer – da hast Du Leute wie das Marketinggenie aus der Hauptstadt, die dann für jeden noch so abstrusen Sonderfall eine buchbelegte Stelle aus der kanonischen Lore finden, die zwar nichts mit dem Problem zu tun hat, dafür aber sofort Streit über ein Nebenthema auslöst. Und denen man dann am liebsten das Gesicht bügeln würde. -_-

  9. 14. März 2013 um 4:54 pm

    Ja, ich glaube wir reden vom selben Phämonmen 😉 Herrscharen war jetzt vielleicht etwas hochgegriffen. Und ob das Problem bei Gor größer ist als bei den Mittelaltergeschichten weiß ich auch nicht. Ich habe halt nur häufig das Gefühl, das bei Mittelalter jeder glaubt mitreden zu können. Denn jeder war schon mal auf einem Mittelalter Markt, oder hat im Fernsehen „Die Säulen der Erde“ oder „Die Wanderhure“ gesehen und ist dadurch bestens qualifiziert. Ich behaupte nicht das ich Ahnung vom Mittelalter hätte. Aber ich habe auch gar nicht den Anspruch reales Mittelalter zu spielen.

    Im Prinzip finde ich es auch schön, das man in SL eigentlich seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Wobei ich nicht „Alles geht“ meine. Ich würde eigentlich gerne mal ein komplet eigenes hartes Setting für High-Fantasy entwickeln und spielen. Eins das von Grund auf eigenständig ist, das aber trotzdem eine ganz klare Welt-, Rassen- und Spielbeschreibung hat, die konsequent aufeinander abgestimmt ist. Halt der Wunsch „Weltenschöpfer“ zu sein. Aber mit so einem Anliegen habe ich bisher die Leute nur noch mehr verwirrt 🙂

    • 14. März 2013 um 7:02 pm

      Das geht auch eher beim P&P. Da hat das Lola mit der Welt „Thron“ gemacht (ja, die hieß lange vor GoT so. 😉 ). Da gibt es ein eigenes Wiki dafür und Lola spielt das mit einigen Gruppen sehr konsequent. Ich habe etliche der NSCs gezeichnet und auch Gegenden und Personen beschrieben. Es ist – eben ganz Wiki – ein Gemeinschaftsprojekt, das stetig wächst.
      Für SL wäre das vermutlich zuviel.

  10. 14. März 2013 um 8:02 pm

    Nun, warum sollte das eigentlich zuviel sein? Technisch wär das gar kein Problem. Und ich würde das spannend finden, so eine Welt als Gemeinschaftsprojekt aufzubauen. Ich glaube nur, das SL zu schnelllebig und zu unverbindlich für so ein Projekt ist. Wenn die Halbwertszeit einer Sim bei kaum 3 Monaten liegt, dann kann man sowas natürlich nicht aufbauen. Das bräuchte mehr Zeit, und erstmal eine Menge OOC-Engagement von einer stabilen Gruppe. Das geht natürlich bei P&P Gruppen wesentlich besser.

  11. Serena
    15. März 2013 um 10:26 am

    Das hört sich aber nach einem genialen Vorhaben an. Das einzige Problem ist halt, das es Geld kostet.
    Hätte ich die Kohle für eine FP Sim würde ich vermutlich versuchen so etwas hinzubekommen. Denn ein klar umrissenes Fantasy Setting selber stricken, entweder alleine oder noch besser im Verbund mit Gleichgesinnten, und das dann spielen…. was könnte befriedigender sein? Ich kann die Weltenschöpferlust durchaus gut nachvollziehen!
    Und was Fantasy angeht muss ich sagen, ich mag das Genre aber ich habe bisher in SL keine einzige deutschsprachige Sim gesehen auf der ich würde rpen wollen. Weil es immer irgendwie ein krudes Sammelsurium von nicht klar umrissenen Charakteren ist …. als würde alleine schon das Thema „Fantasy“ Leute anziehen die sich nicht entscheiden können ob ihr Char nun Flügel hat oder nicht, ob er nun magische Kräfte hat und ja welche – oder nicht. Heute zaubert er, morgen wachsen ihm auf einmal Flügel und er fliegt davon weil ihn jemand mit Magie angreift………
    Und das sorgt dann dafür das man in einer Welt rumeiert die einfach nicht zu fassen ist. Und wenn man das Setting nicht fassen kann – wie soll man dann darin spielen?

    • 15. März 2013 um 10:41 am

      Und warum dann nicht GoT spielen?
      Ist Fantasy, hat klare Grenzen.

      Nur um des „selbst ausdenkens“ willen? Es gibt so wundervolle, durchdachte, begeisternde Fantasywelten – vom wortspiellastigen Xanth über das Science-Fantasy von Darkover, das History-Porn der Nebel von Avalon, die dunkle Gewalt von Leibers „Lankhmar“ (hatten wir´s ja neulich von ..), die schwarze Brutalität des Gemeinschaftswerkes „Thieves´ World“ (DAFÜR würde ich töten! Ein Thieves´ World in SL!), das spirituelle Pseudo-Mittelalter mit Psi-Kräften der „Deryni Chronicles“, die hintergründige Albernheit der Scheibenwelt, die schlichte Geradlinigkeit von Howards Hyborian Age (wurde ja schon versucht) … es gibt schon eine viel bessere Auswahl, als man sie sich ausdenken könnte!
      Und jedes davon möchte ich spielen!

      • Serena
        15. März 2013 um 11:50 am

        Die Frage habe ich Dir damals bereits beantwortet als ich in GoT nicht reinfand. Es ist kein selbsterfundenes Setting sondern eines das durch die Serie generiert ist. Viel zu viele Familien, viel zu viel Politik für mich. Alle die Fantasywelten die schon existieren würden meinen Perfektionismus dazu reizen, sich erst einmal sachkundig zu machen. Und wenn ich es, so wie bei GoT, nicht hundertpro blicke, habe ich die ganze Zeit das Gefühl auf sehr sehr dünnem Eis zu wandeln. Ich möchte mich sicher fühlen, nicht in der Angst spielen einen Fehler zu machen. (ich weiss, das würde alle anderen nicht sehr irritieren oder ärgern, mich selbst aber sehr wohl!)
        GoT war mir zu komplex.
        Ich habs gern einfach. Lacht. Einfache Settings für einfache Hirne, ne?

        • Serena
          15. März 2013 um 11:54 am

          PS: GoT war auch eine Welt in die ich mich nicht hineindenken konnte. Oder wollte. Auch beim Angucken der Serie nicht. Es hat mich einfach nicht mitgerissen, es war nicht „meins“, es hatte für mich kaum Spannung sondern nur ein für mich persönlich untentwirrbares Chaos von Charakteren und Intrigen.

        • 15. März 2013 um 11:59 am

          Und was ist mit den vielen einfachen Settingsvorschlägen, die ich gefgeben habe? Gerade Xanth oder Conan ist so verflixt einfach, das kannste ´nem Neanderthaler geben!

          Du widersprichst Dir auch – Du spielst Gor und hast doch vermutlich nicht alle Bücher gelesen. Insofern bist Du in dem Setting nicht „perfekt“, spielst es aber trotzdem.

          • Serena
            15. März 2013 um 8:46 pm

            was nicht auffällt weil in gor eh jeder spielt wie er denkt, dass er meint lol
            Conan? phhh uninteressant
            Ist halt auch immer eine Frage des Geschmacks.
            Und……um ehrlich zu sein macht mir auch Gor keinen rechten Spass mehr. Im Augenblick spiele ich eher aus Langeweile denn aus Lust und daddele immer öfter mal was am heimischen Pc offline

          • 15. März 2013 um 8:48 pm

            Conan ist Gor in vernünftig. Hast Du die Bücher mal gelesen?
            Und Deine Argumentation ist unlogisch. 😀

            Aber ich weiß, dass ich da mit Logik nix reißen werde. 😉

  12. Wolfgang Isokeit
    15. März 2013 um 12:50 pm

    Hallo und eine freundlichen Gruß vom bösen Schmied der einfach so OOC ignoriert. Für mich beginnt höflichkeit wenn ich wo zu besuch bin mit eine guten Tag oder Hallo ich möchte schauen und auch mit den Leute zu reden.
    Warscheinlich bin ich mit 48 zu alt für diese rasante Welt einfach wo rein zu platzen auf irgendwas zu verweisen und sagen OOC und wieder zu gehen. Ist genauso auf meinem Land, fremde spreche ich an oft lerne ich so nette Menschen kennen.
    Erst recht spreche ich Personen mit schön gestalteten Avataren an die was besonderes sind, ich kann auch noch viel lernen!
    Gruß Wolfgang

    • 15. März 2013 um 12:56 pm

      Wenn ich mir ein RP als OOC-Observer anschaue, nerve ich erstmal keinen mit IMs oder großen Ankündigungen. Unsere Avatare sind klein und deshalb gut geeignet, einfach mal im Gebüsch zu hocken und zuzuhören.
      Es ist nett, wenn Du uns ansprichst – aber dann darauf zu bestehen, dass wir nun mitmachen „müssen“, war halt nichts für uns.

      Besonders da mir jetzt mehrere gesagt haben, dass es bei euch eigentlich normal ist, dass OOC-Observer (wie überall sonst) eben ignoriert werden. Vielleicht kannst Du ja mal mit den Admins Deiner Sim sprechen, dass ihr eine einheitliche Regelung findet.

      • Wolfgang Isokeit
        15. März 2013 um 1:00 pm

        Mit den Admin hat das nichts zu tun, das ist meine persönliche art und mir wurde auch schon gesagt soll ich nicht machen OOC sind tapu. Nur wenn ich so kleine Wesen sehe möchte ich persönlich mehr erfahren darum ging es mir um nicht mehr oder weniger.

        • 15. März 2013 um 1:02 pm

          Hättest uns gerne eine IM schicken können. Wir mögen gelegentlich „socially awkward“ sein, antworten aber eigentlich immer. 🙂

  13. Serena
    15. März 2013 um 8:49 pm

    Aye Wolfgang, es macht in dem Fall wirklich einen grossen Unterschied ob Du dann über jemanden was erfahren möchtest, dann mach es per IM, oder ob Du denjenigen anspielst. Und Regeln, auch wenn sie Dir nicht einleuchten, existieren doch immer weil sich die Mehrheit darauf geeinigt hat.
    Wenn ich als Observer in ein RP gehe, dann weil ich ganz bewusst nicht ins Play verwickelt werden will. Observer sein ist also ein Statement.
    Wenn mein Avatar dann jemanden interessiert, dann hab ich Null Problem damit wenn er mir eine IM schreibt.
    Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe

  14. Wolfgang Isokeit
    16. März 2013 um 8:16 pm

    Guten Abend und Danke für die Hinweiße, IM benutze ich halt für feste freunde oder Gruppen die nicht in der Nähe sind. So schnell schreibe ich fremde nicht per IM das ist für mich schon was persönliches und wer in der nähe ist wird im Chat angesprochen da ich keine Geheimnisse habe und das zuerst höfflich ist wie auch wenn ich wo hinkommen einen Guten Tag oder guten Abend zu sagen.
    Es gibt Unterschied in den Kulturen wo unterschiedliche Grundregeln im Umgang miteinader herschen und das finde ich intressant.
    Aber ich Frage jetzt direkt euch und nicht meine Admins der Sim Ihr habt also Regeln die euer soziales Verhalten regeln?
    Das ist für mich intressant und neu und wer hat diese Regeln aufgestellt?
    Gruß
    Wolfgang

    • 16. März 2013 um 8:34 pm

      In SL ist eine IM die höfliche Form des zur-Seite-gehens-und-Sprechens. In einem laufenden RP unterhält man sich, wenn es um längere OOC-Dinge als „afk“ geht in IM, damit der IC-Teil der Anwesenden nicht gestört wird.
      Das hat niemand „als Regel aufgestellt“, es hat sich einfach als vernünftig und praktikabel eingebürgert.
      Mitten in einem Play plötzlich jemanden im Open Chat OOC anzusprechen empfinden die meisten als Immersionskiller und sehr unangebracht.

      Kommst Du aus irgendeiner fremden Kultur, weil Du das so betonst?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: