Startseite > Diverses, Out Of Character > Fühle den Pinguin, sei der Pinguin

Fühle den Pinguin, sei der Pinguin

17. März 2013

Remy_TopGestern habe ich mich auf der irgendwie monatlich (?) wechselnden Veranstaltung „Men´s Department“ herumgetrieben. Dort gibt es 1A-Hobbitausstattung (die obligatorischen Windelhosen und das unvermeidliche Gesichtsmetall) aber auch immer ein, zwei gute, ganz normale Sachen (das Hemd z.B.).

Eins davon waren Haare von Uncle Web (nein, nicht die auf dem Foto. Die sind uralt), von denen ich dachte, dass sie etwas für Adran und dessen stetige Quest nach kurzen Haaren, die nicht jeder zweite herumträgt, wären.

Ich habe mich zwar geirrt („zu puffig“) aber das Endergebnis war, dass plötzlich jede Menge Menschen dort waren.

Und deshalb möchte ich mich nochmal bei Lea entschuldigen (falls sie das liest, was ich nicht glaube. Aber vielleicht kann´s ihr jemand sagen). Es ist einfach so, dass ich, wenn ich Menschen außerhalb des RP-Zusammenhangs kennenlerne, als erstes verstumme. Oder Schwachsinn rede. Auf RL-Parties verschrecke, verärgere und langweile ich mir Unbekannte auch gern mit Details über die islamische Expansion, das Leben der Euglena in Bauernhofpfützen oder (in extremen Fällen, wenn ich echt ´nen Rappel kriege) über die angeblich überlieferte Konservierung des Leichnams von Friedrich dem Ersten (Essig!!). In SL habe ich es leichter, da fällt meistens nicht auf, wenn ich lange die Klappe halte oder gar weg-TPe.

Naja. Ich wollte nur sagen – es wird mit der Zeit besser. Die meisten Leute lassen es dann zwar nicht auf ein weiteres Mal ankommen – aber so ist das halt.

Bei Erstkontakt im RP ist das anders, da muss ich mich schließlich nicht bemühen, normal zu erscheinen.

Kurz: Es tut mir leid.

Advertisements
  1. Lea
    17. März 2013 um 2:28 pm

    Alles gut!

  2. mell
    17. März 2013 um 7:29 pm

    Tolle Haare !

    • 17. März 2013 um 10:15 pm

      Die hat Zasta auf Gor lange getragen. In der Guerillero-Phase („Der Rächer von Lydius“). Und in der Forscher-Phase.

  3. mell
    18. März 2013 um 9:19 am

    Zasta auf Gor hab ich ja nur ganz ganz kurz erlebt. Schade eigentlich 🙂

    • 18. März 2013 um 9:45 am

      War aber auch zu den „Rächer“-Zeiten, oder? Ich habe jedenfalls im Kopf, Dich immer nur in Häusern gesehen zu haben, auf denen ich grade herumgeklettert bin oder aus denen ich mit Light zusammen Leute entführt habe.
      Na, is vorbei.

  4. mell
    18. März 2013 um 9:55 am

    Ich hab keine Ahnung mehr zu was für zeiten das war. Ich weiß nur noch das du eine Reise machen wolltest nach….nach….na da wo so Fässer im Wasser schwimmen und überhaupt alles Supfgebiet war ..ach Mensch wie hieß das gleich …keine Ahnung!
    Jedenfalls sollte ich da mit dir gehen und ich weiß noch das ich ordentlich Respekt hatte mit „Zasta“ den ich bis dato nur vom hören sagen kannte zu spielen.

    • 18. März 2013 um 10:05 am

      Stimmt. Da hat die Sim zugemacht, bevor wir hinkamen.
      Und warum Respekt? o_0 Hat der Reklameheini etwa recht und ich komme so übel rüber?

  5. mell
    18. März 2013 um 10:18 am

    Übel nicht, im Gegenteil. Wenn man sich selber dann nicht für einen guten Rollenspieler hält hat man Respekt vor denen von denen man hört das sie tolle RP`ler sind. Es kommt auch auf die Person selber an. Ich bin ja nun ehr schüchtern und habs mit der Kontaktaufnahme ja nicht so *lächelt schief*

    • 18. März 2013 um 10:50 am

      Da sagst Du mal was – ich habs mit Kontaktaufnahme ja – siehe diesen Post – so gar nicht. 😀
      Und „toll“ ist kein gutes Wort. RP ist kein Talent oder keine Kunst. Das ist Übung darin, sich nichts daraus zu machen, wenn man auf die Nase fällt. 😉

  6. Johanna
    18. März 2013 um 6:07 pm

    Zasta Korobase :
    Und “toll” ist kein gutes Wort. RP ist kein Talent oder keine Kunst. Das ist Übung darin, sich nichts daraus zu machen, wenn man auf die Nase fällt.

    Mit Verlaub, das ist Quatsch.
    Natürlich ist da Talent dabei, Vielleicht gibt es kein spezielles Talent zum Rollenspielen, aber Talent zum Geschichtenschreiben ganz definitiv. Und das macht mMn einen guten Rollenspieler aus.
    Wenn man einen mauen Wortschatz hat und Dinge nicht gut beschreiben kann, hilft auch die blühendste Fantasie nicht.

    • 18. März 2013 um 6:27 pm

      „Mit Verlaub“ ernstgemeint darf ungestraft nur Obotchaman sagen.
      Wer an „Talent“ glaubt, verleugnet den Faktor „Bemühung“, den es für alles, was größer sein soll als ein Ei zu braten, nunmal viel mehr braucht.
      Ein Wortschatz ist kein Talent, sondern das Ergebnis von Bemühung. Das selbe gilt für das Entwickeln von Geschichten. Ich habe mir früher sinnvolles Spielleiten nicht zugetraut – aber dann solange an Geschichten geübt, bis es auch damit geklappt hat.
      „Talent“ mag ein heller Funke in einem Feuer sein – aber mehr nicht.
      Man macht es sich zu bequem, wenn man sagt „da habe ich kein Talent für“, wo man eigentlich „da bin ich zu faul für“ sagen will. Klar gibt es Dinge, die kann man einfach nicht. Aber dann machen sie einem auch keinen Spaß und man lässt sie. Wem RP Spaß macht, der kann darin auch „gut“ sein.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: