Startseite > Diverses, Out Of Character, SL allgemein > Ich sollte ein Boot kaufen …

Ich sollte ein Boot kaufen …

6. Mai 2013

Trident_Canoe_adenkt sich nicht nur die seit längerem dafür bekannte Katze, sondern es stand auch einmal mehr auf meiner Agenda. Wobei das nicht ganz korrekt ist. Ich hatte ursprünglich nicht vor, der kaum noch überschaubaren Boot/Schiff/Kahn-Menge in meinem Inventar ein weiteres Schwimmelement hinzuzufügen.

Trident_Canoe_cAber dann begab ich mich – kaum gestern abend von RL-Kultur zurückgekehrt – auf das nun fertig aufgebaute und der Öffentlichkeit zugängliche „We ❤ RP“-Event. Und da war es, im Trident-Vendor. Das Mini-Bötchen mit Ausleger und Paddel.

Normalerweise kaufe ich eher selten bei Trident, da ihre Sachen meistens einen Arm und ein Bein kosten und etwas eintönig texturiert sind. Aber dieses Luxus-Kreuzfahrt-Gerät lag bei nicht ganz 400 Linden – wer hätte da noch „nein!“ sagen können? Es kommt in drei Versionen. Man kann nicht nur ein oder zwei Passagiere mitnehmen, die können sich noch dazu auch noch betätigen! Entweder als „Gefangene“ (le sigh, es ist SL. Man entkommt dem nur, wenn man sich die Finger in die Ohren steckt und laut singt) oder als Fischer.

Zusätzlich gefällt mir auch die Paddelanimation sehr gut.

Trident_Canoe_bWobei sie natürlich kaum auf einen gescheiten Screen zu bannen ist.

Selbstverständlich habe ich nichts, wozu ich dieses vorzügliche Wasserfahrzeug benutzen könnte. Aber das wäre das erste Mal, dass mich profunde Nutzlosigkeit in Second Life an irgendetwas gehindert hätte!

Das Event kann man übrigens hier besuchen.

Wie erwartet und von den Veranstaltern befürchtet gibt es kaum Männersachen. Ein paar Waffenhersteller (meinen Lieblingsproduzenten L&R habe ich noch nicht erspäht, ich glaube aber auch, dass ich mich noch nicht wirklich gründlich umgesehen habe), ein, zwei Frisuren, ein paar Outfits (eins davon sieht aus wie eine Art Überwurf mit Brusttasche. Das ist speziell, ich glaube, davon muss ich mir eine Demo ziehen). Dafür aber sackweise schön gemachtes Klamottzeug, Skins und Frisuren für die elegante RP-Damenwelt.

Neben dem Kurzbesuch des RP-Dings erwartete mich gestern abend auch einmal mehr eine entzückende Group-Message aus der Deutsch-RP-Gruppe. Das ist wahrlich ein Quell ewiger Freude. Die Fickinger mögen verstummt sein (schade) aber jetzt geht es offensichtlich darum, etwas crazy-funkyges namens „Liferollenspiel“ zu erfinden und dafür eine Eventagentur aufzuziehen (in ÄrÄl!).

Na, was will man machen? Klar, spätestens seit den Kreuzzügen sollte einem bewusst geworden sein, dass es nicht immer eine weise Idee ist, spaßige Freizeitveranstaltungen zu kommerzialisieren. Aber der gute Papst Gregor hatte schließlich auf seiner Homepage auch keinen Hinweis auf „Sklavenzentrale“, war mithin auch deutlich unseriöser. Ganz davon abgesehen, dass sein Passwort für´s WLAN immer nur „Zoelibatlol“ war, so dass der ganze Scheiß in einer Tour gehackt wurde.

Findet sicher sein zufriedenes Publikum, weshalb ich den Link zur Eventagentur-Homepage auch hier nicht veröffentliche. Ich möchte schließlich niemanden davon abhalten, sich selbst ein unvoreingenommenes Bild zu machen.

Damit völlig unzusammenhängend möchte ich den einzigen Film empfehlen, der als Komödie begann und mittlerweile zur Dokumentation mutiert ist:

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Adran
    6. Mai 2013 um 7:38 am

    Ich denke, ich fahr mal zu so einem LARP Seminar. Da gibt’s Rollenspiel Diplome. Davon hab ich keines. Und der Idiocracy Trailer macht mir Angst sowas ohne Abschluss zu versuchen.

    • 6. Mai 2013 um 7:44 am

      Das ist nur für authorisiertes Personal. Dann darfst Du auch Gabelstapler fahren. Glaube ich.

  2. Luc (Zelmo)
    6. Mai 2013 um 10:30 am

    Mir ist ohnehin nicht klar, warum es Leuten ohne Fach-Diplom erlaubt wird, Rollenspiel zu betreiben. Wenn zum Beispiel innerhalb von SL sich endlich durchsetzen würde, dass Spieler und SIMs sich nach einer Din-Norm zertifizieren lassen, hätten wir sehr viel besseres RP und deutlich weniger Noobs. Ich sage: Qualifizierung auf Inworld-IC-Akademien durch geschultes Personal ist die Zukunft.

    • 6. Mai 2013 um 10:40 am

      Aber Tests schreiben. Unangekündigt! Und natürlich standardisiert.

  3. Tanja
    6. Mai 2013 um 11:12 am

    Aber wer schult das Personal?

    • 6. Mai 2013 um 11:18 am

      Quis custodiet ipsos custodes?
      Die werden von einer Kommission bestallt und nach gutem Leumund und vorzeigbarer Lebensführung beurteilt. Die Kommission wiederum geht aus der ehemals für Jugoslawien zuständigen Abteilung in Den Haag hervor.

  4. Adran
    6. Mai 2013 um 1:15 pm

    Tanja :
    Aber wer schult das Personal?

    Brom und sein Speer.

    Oder Barth. Ich meine, nachdem er jetzt Turmus mit aufgebaut, WoW Spielerinnen ihre Blogzugriffszahlen erläutert und der Telekom ihre Tarife erklärt hat ist der doch sicher für so was zu haben.

    • 6. Mai 2013 um 1:18 pm

      Ich bleibe bei der Kommission. Das ist professioneller.

  5. Luc (Zelmo)
    6. Mai 2013 um 1:21 pm

    Gut, eine Tantra-Ausbildung, das könnte natürlich „Der Speer“ managen. Im Yoni-Center oder so. Man bekommt dann ein Certificate of Fuck. Ich selbst würde mich anbieten für eine Akademie der Tugendhaftigkeit, Sitte, Anstand und Moral. Tanja könnte meine rechte Hand werden, denn es gäbe einiges, was ich als Leiter eines solchen Schulungszentrums nicht mehr mit der Rechten tun könnte.

    • Luc (Zelmo)
      6. Mai 2013 um 1:22 pm

      Lach – Adran war schneller, aber es zeigt, dass der Gedanke trägt!

    • 6. Mai 2013 um 1:25 pm

      Wenn schon Yoni-Centre dann aber auch ein Certificate of Lingam. 🙂
      Ausgestellt von der Kommission.
      Euch fehlt´s echt am Sinn für Bürokratie. Alle eine missgebildete Bürgerpflichtsdrüse.

      • Luc (Zelmo)
        6. Mai 2013 um 2:12 pm

        Nanana, solche Worte von Leuten, die einer Kommission weder einen Beirat, noch Fachausschüsse zur Seite stellen wollen, noch einzelne Kommissare für die jeweiligen Ressorts benennen bzw. erstmal Kommssions-Arbeitsgruppen berufen, die den Bedarf der Kommission ermitteln? Zudem muss da noch eine 30-köpfige Crew her, die sich um schwer vermittelbare einzelne Rollenspieler und langzeitnichtintegrationsfähige Rollenspieler mit auffälligen Verhaltensweisen und erheblichen Migrationsstörungen mittels Theater- oder Trommelprojekten kümmert, um sie für den ersten Rp-Markt und die Annahme an Akademien qualifizert. Der Gedanke solcher Inklusion ist fast noch wichtiger als der Zertfizierung!

        Barth hat auch Turmus erfunden? Hammer.

        • 6. Mai 2013 um 2:25 pm

          Bekomme ich dann RP-Hartz? Immerhin bin ich garantiert in der Migranten/schwer vermittelbar-Gruppe.
          Oder ich werde in ein Ein-Euro-RP abgestellt.

  6. Adran
    6. Mai 2013 um 1:32 pm

    Der internationale Gerichtshof in Den Haag dürfte schwer nach SL zu bewegen sein, ansonsten hätten manche Städte die schon für ihre Unterhaltsprozesse verpflichtet 😉

    Interessanter wäre übrigens ob so eine echte goreanische LARP Orgie eigentlich vom Gesundheitsamt genehmigt wird *g*

  7. Tanja
    6. Mai 2013 um 2:26 pm

    Luc (Zelmo) :
    … Tanja könnte meine rechte Hand werden, denn es gäbe einiges, was ich als Leiter eines solchen Schulungszentrums nicht mehr mit der Rechten tun könnte.

    Die Gabel zum Mund führen? Zähneputzen? ’ne Tür aufmachen?

    • Luc (Zelmo)
      6. Mai 2013 um 3:11 pm

      Dem Tugendhaften und Sittsamen ist es stets erlaubt, die Zähne zu putzen, die Tür zu öffnen und Gabeln zum Essen zu verwenden. Gemeint sind natürlich andere unelegante Tätigkeiten, die der Anstand dem Tugenhaften verbietet, mit der „reinen“ Hand selbst auszuführen. Pinkeln etwa.

      • Tanja
        6. Mai 2013 um 3:24 pm

        Nur gut das Du zwei Hände hast, nö?

        • Luc (Zelmo)
          6. Mai 2013 um 3:43 pm

          Spielverderberin.

  8. Adran
    6. Mai 2013 um 3:20 pm

    Luc (Zelmo) : Pinkeln etwa.

    Wenn du sie allen ernstes mit der Hand (Achtung! Gefährliche Klauen!) an so empfindliche Körperteile lässt, dann bist du mutiger als ich immer dachte 😉

    • Luc (Zelmo)
      6. Mai 2013 um 3:43 pm

      Spielverderber.

  9. Tanja
    6. Mai 2013 um 3:50 pm

    Luc (Zelmo) :
    Spielverderber.

    Echt eyh!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: