Startseite > Diverses, Out Of Character > „In der Zwischenzeit hören Sie etwas leichte Musik.“

„In der Zwischenzeit hören Sie etwas leichte Musik.“

6. Juni 2013

Nimr_BarNa, wer weiß, aus welchem Buch die Überschrift stammt? Das Zitat geht weiter mit „Sie schalteten die leiche Musik ab“. Und es hat mit dem Zubereiten von Tee zu tun. Ich habe es, wenn ich mich recht erinnere, schon einmal gebracht.

Jedenfalls hatte ich in letzter Zeit viel Second Life, weshalb ich mir gestern einen reinen SWTOR-Abend mit meinem Katzenvieh-Scoundrel (siehe oben) gegönnt habe.

Ich mache mit ihm das Experiment, es mal wieder mit „mit anderen Leuten zusammenspielen“ zu versuchen. Was für mich eine nicht gerade geringe Herausforderung darstellt. Ich bin in eine RP-Gilde, weil ich mal ausprobieren will, wie man dergleichen in einem Themepark-MMO hinbekommt. Und ich gehe Flashpoints über den Groupfinder. Und ich mache Heroic Quests auf Planeten.

Eine ganz schöne Liste für jemanden, der Leute im Allgemeinen mit Misstrauen betrachtet.

Bisher ist das Ergebnis gemischt. Flashpoints ist so-lala. Ich bin Heiler. Was auf niedrigen Leveln (derzeit bis Attis Station) bedeutet, dass ich noch keine Bubble habe. Und der Tank noch recht wenig Bereichsaggro. Von CC für die Damagedealer auch nicht übermäßig zu reden. Und in SWTOR ist der Heiler im kleinen Levelgebiet eine grandiose Bedrohungs-Hure. Man zieht Aggro von jedem Mob in Rufweite, sobald man sich nur am Hintern kratzt. Wenn sich also kein netter DD erbarmt (oder der Tank einsammeln geht. Ich mache es ihm ja schon einfach und rase zu ihm, sobald ich Gesellschaft bekomme!) und mir die Mobs von der Backe holt, wird die Sache oft recht nervtötend. Ergebnis daher: Der einzige, der in jedem Flashpoint einmal ins Gras beißt, bin ich.

In der Gilde gibt es anscheinend nicht genug Leute in meinem Levelbereich für regelmäßige Gruppen. Ich bleibe also auf PUGs angewiesen. Ich werde trotzdem noch etwas Hornhaut entwickeln und weitermachen. Wird auch besser, wenn man zu den Aggro-Reduktions-Fähigkeiten und der Bubble vorgedrungen ist – und die Tanks kriegen ja auch etwa um Level 30 herum ihre Massenspott-Fertigkeiten. Dauert aber noch ein paar Level.

Keine Ahnung, ob ich dieses „Socializing“ noch lange durchhalte. Richtig Spaß macht es mir nicht, aber wenn jeder sagt, dass es das Tollste am MMO-Spielen ist, muss ich es eben mal wieder ausprobieren. In WoW habe ich es auch einmal versucht. Nur über Instanzen leveln. Extrem-Menschen-Kontakting. Ich musste mich übel zwingen. Aber ich habe es getan. Als Heiler und als Tank. Als ich dann 85 (damals Cap) war, habe ich den Charakter in die Ecke gestellt und nicht mehr angefasst.

SWTOR ist jetzt natürlich nicht WoW. Der Umgang ist ein wenig gelassener (nicht gerade tiefentspannt aber immerhin keine solche Divenscheiße wie in WoW) und dank guter Dinge wie den Planetary Commendations und schicken orangenen Shells sind mir auch die Drops meistens völlig wumpe … aber richtig schön ist es trotzdem nicht.

Vielleicht breche ich das Experiment irgendwann ab und widme mich wieder dem Solo-Questen. Und dem RPn. Darauf bin ich echt gespannt. Wenn das richtig gut laufen sollte, werde ich wohl auch ein paar meiner großen Charaktere auf den neuen Server holen. Obwohl dort die Auktionshaus-Preise dermaßen mondsüchtig sind, dass einem fast der Kopf platzt. Ich habe auf Ebon Hawk für das komplette Relaxed Jumpsuit-Set 200.000 Credits bezahlt. Auf dem neuen Server kostet allein das Chestpiece 400.000! Der Orlean Fortune Hunter kostete mich 110.000 Credits. Hier gibt´s den billigsten für 450.000. Das selbe beim Aratech Nethian. Oder dem Rascal´s Toothpick. Was bin ich dankbar für das Collection-Feature!

Oh, gerade im Forum gelesen, dass man keine Charaktere von US- auf EU-Server verschieben kann. Tja, Pech gehabt.

So, genug in die Tüte gebrüllt. Auf zu einem neuen Tag. Heute mit Glückskeksen.

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Auryn
    7. Juni 2013 um 7:45 am

    „The restaurant at the end of the universe“ oder „The hitchhikers guide to the galaxy“.

    • 7. Juni 2013 um 7:56 am

      So sieht das aus! Als Arthur das Schiff lahmlegt, weil er Tee möchte.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: