Startseite > Diverses, Out Of Character > Aus der Eiswüste in den Dschungel

Aus der Eiswüste in den Dschungel

12. Juli 2013

Landscapes_2aNimr hat gestern Hoth beendet und ist nach Belsavis weitergezogen. Das erfüllt mich mit einer gewissen Traurigkeit. Ich mag Hoth. Der letzte Teil davon besteht aus der Absturzstelle diverser Raumschiffe. Alles ist voll mit gigantischen, vereisten, zugeschneiten Wracks.

Landscapes_2bManche davon mehrere hundert Meter hoch und etliche Kilometer lang. Sehr beeindruckend, wenn man da als kleiner Schmuggler nebenher entlangtrottet und nach oben schaut. Bei diesem Bild hier oben ist zum Größenvergleich ein Tauntaun mit drauf.

Landscapes_2cDas kleine U-Boot-förmige Ding im Vordergrund Mitte ist ein ziemlich großer Panzer der White-Maw-Piraten. Das sich in die Ferne erstreckende Teil rechts ist das Wrack der Star of Coruscant.

Aber – vorbei ist erstmal vorbei. Zur Hoth Bonusserie bin ich auf jeden Fall wieder zurück. Bis dahin treibe ich mich auf dem Planeten Belsavis herum. Eigentlich genauso ein Eisball wie Hoth – nur hat stellenweise vulkanische Aktivität Oasen bis zu kleinerer Kontinentgröße geschaffen. Sieht sehr urzeitlich aus.

Landscapes_2eIm Hintergrund ist die Eiswand erkennbar, die diese Oase hier begrenzt. Was man nicht sehen kann: Diese Bäume sind monströs. Die kleinen lila Blumen auf dem Boden sind locker vier Meter hoch.

Als ich das erste Mal nach Belsavis kam, habe ich gewaltig auf die Nase bekommen. Irgendwie zieht der Schwierigkeitsgrad des Spieles dort ziemlich an und ich musste mich erst daran gewöhnen.

Landscapes_2dAber mittlerweile sehe ich das gelassener und falle auch nur noch selten um. Ich habe keine Damagedealer-Charaktere mehr, so dass ich immer in Tank/Heiler-Konstellation unterwegs sein kann und deshalb nicht mehr so ins Schwitzen geraten muss. Klar, es gibt auf Belsavis jede Menge Gegner und Gegnergruppen mit ordentlich Heal und Selfheal – aber das verleiht den Kämpfen nur eine zusäzliche taktische Komponente, die man recht fix raushat.

Gestern habe ich auf Republikseite eher passiv RP gehabt. Soll heißen: Ich habe im Gildenchat erzählt, dass ich da aus SL einige Leute mit RP-Erfahrung kenne, die SWTOR spielen und vielleicht Interesse hätten … was dafür sorgte, dass eine unserer Jedi sofort nach Tython eilte und Rhiakrna anspielte. Nicht ohne mich vorher zu fragen, was denn „SL“ sei. Ich habe mich damit herausgewunden, dass man dort spielen könne. Erkläre mal jemand SL, ohne dass es seltsam klingt! „Online Social Experience“ wäre sicherlich nicht das Geeignete. Also dann auf das fokussieren, was anderen Rollenspielern vertraut ist: Man kann dort RP machen.

Am nächsten Montag – dem regulären Gilden-RP-Tag – wird auf jeden Fall ein Neuer dabeisein, den jemand anders kennengelernt hat. Wer sonst noch, wird sich zeigen. Sollte noch Interesse bestehen – einfach Nimr oder Qitta (meine Republik-Charaktere) als Freund adden und mich ansprechen. Die Gilde ist nett, entspannt und hilfsbereit – sonst wäre ich mit meiner Sozialphobie dort nicht dabei. Okay, ich bin erst ein paar Wochen drin, kann also noch keine Langzeitaussagen treffen.

So, ein Wochenende mit Vampire-RP steht bevor. Zwar nur eine der zwei Runden (die andere ist größtenteils synchron in Urlaub an verschiedensten Ecken der Welt) aber das macht mir nichts. Bin ich weniger verwirrt.

Schlagwörter: , ,
  1. 12. Juli 2013 um 7:58 am

    „Also dann auf das fokussieren, was anderen Rollenspielern vertraut ist: Man kann dort RP machen.“

    und virtuellen sex sowie genitalien haben!

    • 12. Juli 2013 um 8:14 am

      Ganz erstaunliche Genitalien sogar. Wenn an das möchte. Aber das bringt man kaum wirklich casual in einem Nebensatz zur Erstbeschreibung von SL unter. 🙂

  2. Serena
    12. Juli 2013 um 10:10 am

    hahaha „Besuchen Sie Second Life, eine genitale Social Experience mit der Option auf Dämonenschwanz-Pixelsex, Sodomie, Inzucht falls man eigene Twinks benutzen möchte und, ganz nebenbei geht auch RP!“

    • 12. Juli 2013 um 10:19 am

      Ja, das macht SL bestimmt gleich jedem sympathisch.:D

  3. Serena
    12. Juli 2013 um 10:36 am

    Ja gell? Du bist der Fachmann für Grafik, also darfst Du das Plakat dazu entwerfen. Das hängen wir dann auf jeden swtor Planeten gleich neben die Briefkästen oder Medi-Centers, damit es auch jeder sieht! 😀

    • 12. Juli 2013 um 10:38 am

      Damit wäre die SL-RPler-Population auf einen Schlag saniert.

  4. Serena
    12. Juli 2013 um 10:51 am

    Hust
    Was hält Dich auf?
    (Kein Bild von einem Dämonenschwanz verfügbar? Oder fehlt Dir ein Übersetzer für all die verschiedenen Planetensprachen?)
    *giggelt vor sich hin und widmet sich mal dem RL, das Auto muss endlich heile werden!*

    • 12. Juli 2013 um 10:59 am

      frei nach Polt: Man spricht Basic.

  5. Tanja
    12. Juli 2013 um 2:11 pm

    ganzbaf :
    “Also dann auf das fokussieren, was anderen Rollenspielern vertraut ist: Man kann dort RP machen.”
    und virtuellen sex sowie genitalien haben!

    Du meinst manche dürfen dort so tun als ob sie Eier hätten?

    • 12. Juli 2013 um 3:54 pm

      Gewächse ihrer Wahl!

    • 12. Juli 2013 um 6:09 pm

      eier… oder einen penis, eine vagina und / oder eierstöcke! sl bietet flexibilität!

      • 13. Juli 2013 um 6:41 am

        Nicht zu vergessen auch Gemüse der Saison und alles aus der Tierwelt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: