Startseite > Diverses, Out Of Character > Nerd-Evolution. Oder: Lernkurven

Nerd-Evolution. Oder: Lernkurven

14. August 2013

Subject13bZur Beruhigung gibt es erst einmal zwei Bilder von Belsavis. Genauer gesagt aus der Rakata Mind Trap. Das viele Weiß und die völlig verzerrten Farben (normalerweise sind die Beskar´gam von Sherku und Torian gelb/rot) machen alles auf entspannende Weise psychedelisch.

Subject13aEigentlich sollte gestern RP sein. Da aber BioWare ein ewig langes Server-Wartung-Dings angekündigt hatte, wurde es kurzfristig verschoben. Dumm nur, dass BioWare nun aber doch beschloss, dass es mit einem Neustart (oder zumindest einer eher kurzen Downtime) auch getan wäre. So war dann gestern die Möglichkeit zum RP gegeben aber niemand da. Passiert. Trotzdem: Blöde Kommunikation von Seiten BioWares.

Belsavis_RotVor dem RP ist nach dem RP und so war ich eben einfach nur so zum Leveln unterwegs. Im Moment eher auf Imperiums-Seite, da bei Nimr das Ende der Fahnenstange in Sicht ist (53 1/2 …) und ich das noch eine Weile hinauszögern möchte. In der Gilde gab es schon zaghafte Versuche, mich in Richtung Endgame zu schubsen, die konnte ich aber noch mit einem strategisch platzierten „Ich nix spreke Doitsch“ abwehren.

Taun_BelsavisAuf der „bösen“ Seite werden meine Mando-RP-Bemühungen konkreter. Den Typen mit Rede-Fimmel habe ich zwar abgeschrieben, jedoch habe ich Kontakt zu zwei anderen Mando´ade-Spielern, über die ich vielleicht reinkommen kann. Gestern waren beide nicht on, das lag aber wahrscheinlich an der verwirrenden Erst-ja-dann-doch-nicht-Downtime. Ich bleibe am Ball und werde sehen, was sich so ergibt. Klar liegt mein Fokus auf Republik-Seite auf RP mit Nimr – aber es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, für die Tage, an denen kein Republik-RP geplant ist, nach ein wenig Blut-Ehre-Gedöhns-RP zu suchen.

DreadmastersGestern hat sich Ganzbaf bei Kenny ein kleines Bißchen darüber beklagt, dass ihm meine SWTOR-Elogen zu unverständlich erscheinen. Ich habe ihn zwar direkt darauf hinweisen können, dass es maximal die Technik ist, die kompliziert ist … aber eigentlich ist das nicht wahr. Denn im Vergleich zu Second Life ist SWTOR ein Musterbeispiel an Einfachheit.

Klar, ich habe leicht reden, ich komme aus der Richtung etlicher MMOs zuvor, die spätestens seit WoW angefangen haben, sich in Sachen UI und allgemeinem Handling stark anzugleichen. Aber trotzdem gilt gerade bei SWTOR: Easy to learn, not that hard to master. Ich betrachte mich immer noch als Nubcake in diesem Spiel und schaffe es trotzdem, nicht besonders oft in Aufzugschächte zu fallen („It has been 124 days since the last incident“).

Was das Ganze unverständlich erscheinen lässt ist eher, dass ich zu einem großen Teil für mich selbst schreibe und deshalb sehr oft irgendwelches Nerdspeak dazwischenrutscht, das einem Außenstehenden verwirrend vorkommen mag.

Aber betrachten wir mal die andere Seite. Käme jemand von SWTOR zu Second Life (bisher hat sich in meinem SWTOR-Umfeld allerdings noch niemand dafür interessiert), würde er einen ebenso dichten Dschungel an Funktionen mit deutlich steilerer Lernkurve vorfinden. SWTOR hat – wie wohl alle MMOs – am Anfang ein ins Spiel eingebettetes Tutorial, in dem man nämlich nicht mit drölfzig Fertigkeiten anfängt, sondern erst einmal geradeauslaufen lernt und mit zwei Fähigkeiten auf Sachen einschlagen darf. Dann wird es langsam mehr. In Second Life wird man ins kalte Wasser geworfen, steht in einer langsam ladenden Welt herum und weiß nicht einmal, wen man fragen könnte, wie man die Kamera verstellt.

Second Life war noch nie besonders einsteigerfreundlich. Ich denke, das hat jeder von uns, der nicht über überragenden Zwergen-Intellekt verfügt, damals feststellen müssen. Moderne Computerspiele dagegen sind auf den Massenmarkt ausgerichtet und können es sich deshalb nicht leisten, die Mouthbreather-Fraktion auszuschließen, weshalb die Lernkurve meistens recht flach ist.

Was will uns das Ganze nun sagen: SWTOR ist beileibe nicht schwer oder kompliziert. Und für´s RP muss man sowieso keine besonders überwältigenden Technik-Kentnisse mitbringen, da das RP hier wie da immer noch hauptsächlich auf Emotes und Sprache beruht. Im RP haben Level keine (oder fast keine. Bisher habe ich es noch nicht erlebt) Bedeutung, so dass niemand gezwungen ist, sich mit Theorycraft auseinanderzusetzen, sondern einfach los-RPn kann.

Und was ich dazu völlig unabhängig noch sagen wollte: Die neue Apple-Alu-Tastatur saugt Affenhoden. Habe selten so langsam tippen müssen, damit eine Tastatur erkennt, dass ich den Buchstaben haben möchte. Und ich tippe Zwei-Finger-System … Drecksteil.

Schlagwörter: ,
  1. Adran
    14. August 2013 um 8:34 am

    Gibt ja nichtmal ordentliches Theorycraft für Swtor… *grummelt*

    Aber ich finde, auch Star Wars könnte man in SL schöner RPen – wobei, zugegeben, in TOR die optische EInheitlichkeit der Avatare gewahrt wird und die Twi’lek nicht auf Knieen durch’s Bild rutschen.

    • Kendrick McMillan
      14. August 2013 um 9:58 am

      Na, um in SL ordendlich Star Wars RPn zu können muß man aber viel Arbeiten. a) darfste dir erstmal alles selber bauen und mußt den Mist auch noch anders benennen, da man sonst wieder was von Urheberrecht hört (dabei wissen die teilweise nicht mal was SL ist, siehe BSG wo Universal Linden erstmal zur Schließung von RP Sims gezwungen hat und den Marketplace von BSG Produkten säubern ließ und als man denen erklärt hat was es mit SL und BSG RP dort zu tun hatte durfte man wieder BSG spielen, nur nichts mehr unter dem Namen verkaufen).
      Dann hast du in SL nur ein oder zwei, vielleicht drei Sims und du brauchst Spieler, viele Spieler…….. klar kann man Star Wars in SL Rpn, aber mit mächtig vielen Einbußen und ob das so spaßig ist, wage ich zu bezweifeln.

      • 14. August 2013 um 10:06 am

        Such mal auf Youtube – es gibt geiles SW-RP in SL. Nur dummerweise nicht zu Euro-Zeiten. 🙂
        Aber ich denke auch, dass es verwöhnten Spielern von der Ausstattung her zu mager ist. Ich bin froh, dass es in SWTOR RP gibt. Da ist die Technik und Optik vorhanden. Obwohl eine Schippe Sandbox nicht schaden könnte …

        • Kendrick McMillan
          14. August 2013 um 10:13 am

          Vor allem steht dir in SWTOR mal eben so die ganze Galaxie zu Verfügung…….. da brauch man in SL schon ne Hand voll Sims mehr 😀

          • 14. August 2013 um 10:20 am

            Stimmt. Ich habe schonmal drüber nachgedacht, wie viele Sims man allein bräuchte, um so etwas wie SWTOR-Tatooine zu bauen. Das wären sicher hundert.

  2. jedi-jo
    14. August 2013 um 9:53 am

    Also, soweit das Swtor angeht kann ich dir nur zustimmen: das Spiel ist absolut doofen-gerecht! Ich hab mich ja nun erst vor 3 Monaten in die Welt der MMOs gewagt, aber sogar ich hab in meinem bis dato völligst game-unvorbelastetem Geist einigermassen kapiert wie´s geht… Ich mein, okay, von diversen (aber immer seltener werdenden!!) Aufzugsabstürzen mal abgesehn… 🙂
    Naja, und die eine oder andere dumme Frage hab ich bisher auch immer beantwortet bekommen.
    Alerdings hatte ich dank euch auch gute Unterstützung. Wer weiss? Vielleicht würde ich mich heute noch mit Fleischfressern auf Tython rumschlagen statt auf meinem stolzen Pelztier aus Hoths frostigen Hügeln durch die Lande zu reiten, wenn ich nicht die passende Hilfestellung bekommen hätte… 😉

    • 14. August 2013 um 10:02 am

      Hilfestellung ist in „normalen“ MMOs deutlich einfacher zu bekommen, da man nur in Den General-Chat schreiben muss. Klar, gibt die übliche Anzahl an Schwachköpfen … aber muss man erwähnen, dass die in SL genauso vorhanden sind…? 😉

      Jorrar ist ein Musterbeispiel des MMO-Lernens, das muss man echt mal sagen. Wenn ich mich daran erinnere, dass bei unserer erste 4er-Heroic auf Coruscant am Anfang alles schief lief und mittlerweile fast alles wie am Schnürchen klappt? 🙂

  3. 14. August 2013 um 9:56 am

    Also, ich finde grade Aufzüge sind bei SWTOR ein nicht zu unterschätzendes Problem. Wie viele hoffnungsvolle Helden der Neuzeit finden hier ein abruptes, unrühmliches Ende. „You have been killed bei elevator“.
    Aber Zasta, in SL gab es mit Orientation Island auch ein Tutorial! Man nahm eine Fackel in die Hand und wurde sie nicht mehr los, man durfte fliegen, an verschiedenen Stationen seinen Avatar verändern und umziehen, ein Auto fahren und was nicht alles. Man konnte es allerdings auslassen- was man bei SWTOR ja nicht kann.
    Ich finde beides ist gut lernbar, und Jorrar ist doch zumindest für Starwars der beste Beweis. Nie vorher gedaddelt und ruck zuck (ausser wenn ein Aufzug in der Nähe ist) voll im Einsatz.

    Ach ja- sagte ich schon, dass ich ein Tauntaun habe?

    • 14. August 2013 um 10:04 am

      Ich kann mich an dieses SL-Tutorial nur dahingehend erinnern, dass ich ohne Lolas Hilfe nichtmal geschafft hätte, die Kamera so einzustellen, dass ich gescheit was sehe. 🙂

      Hey, Du hast ein Tauntaun? Sag bloß! Du verarschst mich doch! 😉 Ich hab auch eins. Es heißt Karl-Heinz.

  4. Adran
    14. August 2013 um 10:30 am

    Zasta Korobase :
    Ich hab auch eins. Es heißt Karl-Heinz.

    Uuuuuund an dieser Stelle schließt sich der Kreis zu Gor und ich deinstalliere den SWToR Client besser endgültig 😉

  5. Tanja
    14. August 2013 um 4:11 pm

    Da hat mich die Muse doch glatt auf die Stirn geküsst. Mit Zunge!!!!

    Jedenfalls hab ich jetzt auch ein OnTopOf-Bild gemacht. Ich nenne es:

    Tanja on top of the Pflastersteine in front of her house after walking down a few Treppenstufen

    Ich halte solche Namen immer gern kurz und knapp. Die Aussage soll ja im Bild liegen, nicht im Titel!!

    Wenn man genau hinsieht erkennt man auch den Hund der mir zugelaufen ist. Ein Streuner. Ich habe ihn Daanta genannt, keine Ahnung wieso. Vermutlich erinnert er mich an jemanden wenn sein nasses Fell nach einem Regenguss streng riecht….

    OnTopOfBild

    • 14. August 2013 um 5:17 pm

      Das ist aber eher ein Anfängerbild. Die größte Gefahr beim Runterfallen besteht hier darin, Entenscheiße zu treffen. Dabei fällt mir ein … gibt´s in Whiterun überhaupt Enten?
      Arbeite Dich mal langsam nach oben vor! Wie wäre es mit Tanja-on-top-of-Ulfric-Stormcloak? Der ist schon mindestens 1,80m überm Boden. Dann weiter zu Tanja-on-top-of-Parthuunax. Außer, Du hast ihn umgelegt, dann zählt er natürlich nicht!

      • Tanja
        14. August 2013 um 5:31 pm

        Das mit den 1,80 ist so nicht mehr ganz korrekt.

        Aber Paarthurnax iss ne Idee….

        • 14. August 2013 um 6:36 pm

          Der hat zwei „a“? Nicht zwei „u“? Drachennamen sind zum Teil verwirrend.
          Oder statt Ulfric nimm Farkas. Der ist dumpf genug im Kopp, der bleibt ruhig stehen, wenn Du ihm sagst, dass Du nur hoch genug kommen willst, um den Pfannkuchenbaum abzuernten.

  6. Serena
    14. August 2013 um 7:08 pm

    hmmmmm
    es ist schon immer wieder spannend, wie unterschiedlich Individuen ticken. Mich hat zwar in der letzten Zeit nix nach SWTOR gezogen. Aber das liegt eher daran, dass ich wohl einfach in einem MMO ein Eremit bin. Dort ist mir nicht nach RP. Da es Questen gibt und einen Hauptleitfaden in der Spielstory, bringe ich es einfach nicht fertig, mich davon zu lösen. Das war auch bei allen MMO’s die ich jemals in der Vergangenheit spielte so.
    Nicht mal ein Team wollte ich machen, einige habe ich bis zur Vergasung offline gespielt, einfach nur mit mir.
    In SL gibt es keine Storyline und kein hochleveln.
    Da kann man sich voll und ganz auf das konzentrieren was die Mitspieler entwickeln und sich dann drauf einlassen (oder auch nicht, grins), aber bei einem MMO bin ich in Gedanken dann immer schon irgendwie bei der Story.
    Komisch. Isso.
    Und als ich neu nach SL kam, da fiel mir der Einstieg viel viel leichter als in jedem MMO mit noch so gutem Tutorial, das ich je gespielt habe.
    Weil es ja einfach nix zu verlieren gab. Gibt es natürlich in einem MMO auch nicht, aber sonderbarerweise habe ich dort den Eindruck. So nach dem Motto „ich hab ne Pflicht weil ich ne Quest angenommen hab“.
    Das ist völlig hirnissig. *g* Ist aber so.
    Tja. Im Augenblick zieht mich jedenfalls nix hin.

  7. Daanta
    14. August 2013 um 8:52 pm

    Wie wärs mit: Tanja on top of dem Dach der Welt, just before die streng riechende Daanta sie unvermittelt schwanzwedelnd anspringt?
    It’s a long way down 😛

    • 14. August 2013 um 9:45 pm

      Klingt nach einem Johnny-Cash-Song-Titel. 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: