Startseite > Diverses, Out Of Character > Zu müde für alles. Fast alles.

Zu müde für alles. Fast alles.

20. August 2013

StoogesIrgendwie habe ich es geschafft, von Sonntag auf Montag praktisch nicht zu schlafen. Dementsprechend ging es mit meiner Konzentration im Laufe des Tages steil bergab. Als ich dann abends nicht einmal mehr einen billigen Henchman-Quest der Bounty-Hunter-Week ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne bekam, habe ich die Notbremse gezogen und mich erst einmal weniger konzentrationsfordernden Dingen gewidmet. Soll heißen: Ich bin nach Second Life.

Das hat auch erstaunlicherweise wunderbar dazu gedient, mich wach zu bekommen! Denn erstens hat Tanja mich zu einem Laden geholt, in dem man obige Stooges-Anmationen kaufen konnte …

… und zweitens hat mich Chri in eine Diskussion über gescriptetes Geld in SL-RP verwickelt. Da ich dazu eine sehr deutliche, nicht immer druckreife Meinung habe, hat mich das optimal aufgeweckt.

RP_RICO_Tion1Wach genug jedenfalls, dass ich später beim SWTOR-Republik-RP einigermaßen mitmachen konnte. Ich war sicherlich nicht der glänzendste Teilnehmer des Abends, aber immerhin habe ich es geschafft, nicht allzu viel kaputt zu machen. Es begann mit der Auswertung der auf den verschiedenen Planeten gefundenen Artefakte, bei denen man immer noch nicht ganz weiß, was sie denn nun sind, warum sie Jedi ins Koma schicken und wer sie sonst noch so haben will und verlagerte sich nach der Feststellung, dass man im Moment nur warten könne (lag OOC daran, dass der Major heute überraschenderweise RL-Wachdienst hatte und nicht dabeisein konnte), in die Cantina.

RP_RICO_Tion2Wir haben dort eine andere Gruppe von Leuten getroffen (Hintergrund), mit denen wir im RP selber jedoch nicht allzu viel Kontakt hatten. Ich war aber – wie schon mehrfach erwähnt – auch nicht wirklich das hellste Lichtlein im Raum, so dass ich garantiert die Hälfte gar nicht mitbekommen habe.

Anderes Thema. Auf tumblr läuft im Moment ein Community-Event namens „Star Wars Toon Appreciation Week“, bei dem es um die künstlerische Auseinandersetzung mit dem, was man so schön „OCs“ nennt (also eigene Charaktere aus den Spielen) geht. Erstaunlich, was dabei herauskommen kann. Die Leute verschwenden viel Energie und Potential für Fiktionales. Aber erstens bin ich da ganz vorn dabei und zweitens ist „verschwenden für“ komplett durch „verwenden auf“ zu ersetzen. Gibt viel zu wenig nutzlose Phantastik. Die ganze Welt ist auf Effizienz ausgerichtet. Es ist Zeit, dass wir Spinner, Gammler, Slacker uns einfach zurücklehnen und unser Ding machen. Alltag ist genug. Phantasie ist zu wenig.

Dabei fällt mir ein: Endlich Vampire-Sommerpause vorbei! Ein ganzes Wochenende nur Zocken! Und Grillen. Aber hauptsächlich Zocken. Die wollen, dass ich zwölf Stunden am Stück rede …. wie soll ich das machen? Egal. Vampire! Zocken! Yay!

Ich muss mich erstmal wieder in meinen Plot einlesen …

Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: