Startseite > In Character, Out Of Character > Rauch über Wasser

Rauch über Wasser

27. September 2013

Rosa_Orange_dAls Ingula am nächsten Morgen von etwas erwachte, das er nicht deuten konnte – ein Möwenschrei, eine unregelmäßig schlagende Welle, der Ruf eines Wächters – und sich langsam, ganz langsam aus der Koje hangelte, waren seine Erwartungen nicht allzu hoch. Er hatte Nereus zwar gesagt, dass ihm die Kräuter helfen würden, in Wegen zu denken, die er nüchtern nicht entlangschreiten würde, doch das Gestern war … nun, weniger spirituell als vielmehr kindisch gewesen.

Rosa_Orange_aEr hatte am Pier gesessen und zugesehen, wie Lar Torvis sich anschickte, den Horizont zu berühren. Er mochte dieses schwebende Gefühl völliger Freiheit, das nur ein unverstellter Blick in die Unendlichkeit ihm bot. Dann noch ein wenig nachhelfen und sicherlich konnte das Geheimnis von Laesios Karte geüftet werden.

Hätte es bestimmt auch – wäre nicht eben Laesio selbst sehr verkatert aufgetaucht. Und hätte Ingula nicht diese plötzliche Aufwallung von „Teilen“ bekommen, die dafür sorgte, dass die Pfeife mit den letzten Kräutern aus Schendi zwischen ihnen beiden hin und hergewandert war.

Rosa_Orange_cUnd das Ende vom Lied war dann nicht etwa die Kontemplation über die scharfen, dunklen Linien auf dem Vellum der Karte gewesen, sondern ein von Albernheiten begleiteter Ausflug in die Kombüse und eine ausufernde Mahlzeit aus Pökelfisch mit viel Honig.

Im Nachhinein wirklich keine gute Idee. Aber gestern war es ihnen als absolut notwendig erschienen. Und nun lag die Karte immer noch genauso stumm neben Ingulas Koje wie am letzten Morgen. Und immer noch sprachen ihre Farben nicht zu ihm. Verdammt. Also brauchte er entweder neue Kräuter oder er musste sich dem Geheimnis auf die trockene, langweilige Art nähern. Selber schuld. Aber der Abend war schön gewesen. Ein sehr intensiver Sonnenuntergang.

—————————-

Rosa_Orange_bOOC: Drogen-RP. Kann man nicht immer haben, aber manchmal ist es sehr nett. Außerdem war außer Yoel und mir niemand auf Cos, so dass wir auch keinem mit Kifferlyrik auf den Sack gehen konnten. Gut, es kamen immer mal wieder unbekannte Kajirae anteleportiert, die jedoch nie Neigung zeigten, uns anzuspielen (und wenn unsere beide Charaktere am Pier sitzen und aufs Meer schauen ist es etwas unrealistisch zu erwarten, dass wir uns umdrehen und einer zehn Meter entfernt emotefrei herumstehenden Person irgendetwas hindrücken) und dann nach ein paar Minuten wieder verschwanden.

Langsam müssten wir mal den Schatzkarten-Plot in Angriff nehmen. Ich denke, der sollte uns realistischerweise ziemlich in die Fremde führen. Aber wir spielen nunmal Seefahrer, da liegt es in der Natur der Rolle, nicht immer an einem Ort zu sein. Schade, dass es keine Schendi-Sim gibt. Oder andere Süd-Thassa-Sims.

Wobei … eigentlich sind wir alle Fremdsprachen-RP-fit genug, dass wir zu diesem Reisezweck ins US-Gor ausweichen könnten. Gibt es da ein vernünftiges Schendi, das nicht nach Mittelalter-Tiki aussieht?

Na, das sollten wir auf jeden Fall zusammen besprechen, wie wir unseren Plot weiterführen möchten. Soll schließlich allen Spaß machen und Action bieten.

Ich bin heute in Selnar und total ansprechbar!

Schlagwörter: ,
  1. 27. September 2013 um 7:44 am

    Also wir waren neulich mal auf einer Sim, die „Lake Shaba“ heißt, deutschsprachig. Ist nicht Schendi, aber immerhin Dschungel. RP mit Ansässigen gab’s da keins, aber das macht man ja dann selbst.
    Die Sim hatte ein paar wirklich schöne Ecken. Unter anderem eine Tempelruine.

    • 27. September 2013 um 7:48 am

      Das hört sich gut an! Da mache ich mal eine OOC-Erkundung.

  2. 27. September 2013 um 9:46 am

    Die Waka Insel und das Waka Dorf liegen auch am und im Lake Shaba und dann gab es vor einigen Tagen noch die Sim Coast of Shendi aber die scheint sich schon wieder erledigt zu haben.

    • 27. September 2013 um 9:49 am

      Gibt´s da irgendwo die landmarks abzugreifen, dass man mal schauen kann, ob man dort auftauchen kann oder ob´s sogar für uns zu evolved ist?

  3. 27. September 2013 um 10:42 am

    Genini Gem ist die Waka Insel und Venus Gem ist das Waka Dorf, spielen tun dort die Wakanda und ich glaub Harald Storm hängt da auch noch mit drin. Ach ja und Coast of Shendi gibt es doch noch und nennt sich jetzt ~ Land of Ushindi ~GE (Directs Only) Bauphase!!!!! – Coast of Schendi und baut grad um. Die Sim selber heißt aber noch Coast of Schendi.

    • 27. September 2013 um 10:45 am

      Also beides nix für uns. 😀
      Aber trotzdem danke!
      Wir finden sicher etwas passendes. Süd-Thassa ist nur mein schwurbeliger Wunsch. Im Prinzip geht alles, was per Schiff von Cos aus erreichbar ist.

      • 27. September 2013 um 3:38 pm

        Dann bleibt dir im deutschsprachigen südlichen SL-Gor nur noch die Insel Lyros (Kangean Airport), Anango und Kargash (Peach Island). Wobei du bei Lyros und Kargash dem Traffic nach zu urteilen schon verdammt viel Glück haben musst um dort jemanden anzutreffen.

        • 27. September 2013 um 3:53 pm

          Ich war mal in Anango. Das sah damals ziemlich nach Schwarzwalddorf auf Südinsel aus. Aber vielleicht haben sie ja jetzt umgebaut. Anschauen kann man es sich auf jeden Fall. Und Traffic ist zweitrangig – den bringen wir selber mit. 😀
          Wir haben Irre, Schnecken und Dope!

          • 27. September 2013 um 4:02 pm

            Lyros sieht mehr nach Tahari aus.
            Anango sieht immer noch nach Schwarzwalddorf aus.

            Ich bin neulich mal über alle Sims gesprungen und war reichlich…ähm…also ich kam zu dem Schluss, dass die Sims überwiegend eher nicht bespielbar sind, es sei denn mit geschlossenen Augen. Eine geringe Zahl an Ausnahmen ist mir untergekommen.

          • 27. September 2013 um 4:31 pm

            Das Thema mit den billiardspielenden Hunden und weinenden Clowns hatten wir ja neulich erst im Gruppenchat …
            Ich glaub, da muss ich mir auch mal ´n Haufen LMs von irgendwoher ziehen und rausfinden, wo man hinkann.

          • 27. September 2013 um 5:05 pm

            Die Liste mit den Landmarks kannst du von mir haben.

          • 27. September 2013 um 5:29 pm

            Danke!

  4. Adran
    27. September 2013 um 10:55 am

    Eine Pani Insel wäre auch nicht übel…

    • 27. September 2013 um 11:11 am

      Stimmt. Gibt´s aber vermutlich nur als Ruroni-Kenshin-Sailormoon-Mashup. 😀 (Blade of the Immortal wäre cool)
      Aber ich habe das Norman-Werk zu dieser Kultur nicht gelesen (ich glaube auch nicht, dass ich es vorhabe. Die herumwabernde Talentlosigkeit dieses Typen geht einem irgendwann sowas von aufn Keks, dass man einfach resigniert, selbst wenn man querliest. Aber wem erzähle ich das!), wäre also glücklich ahnungslos.

  5. Tanja
    27. September 2013 um 12:03 pm

    Ich kann Fremdsprachen-RP-Exkursionen nur empfehlen. Sie können sehr spannend und adrenalingeladen sein. Schon allein aufgrund des Unbekannten.

    Und man sollte dabei nicht vergessen das nicht alle die nicht auf deutsch spielen englische Muttersprachler sind. Man ist also teilweise durchaus auf Augenhöhe. (Doppelte Verneinung…dünnes Eis)

    Und wenn dann eine der „hihihihi…*sich duckt und schnell wegrennt*“-Flitzpiepen mit dem Spruch kommt „ich sehe mich ausserstande exklusiv mittels des angelsächsischen Teils germanischer Sprachen zu parlieren und simultan das hohe Niveau zu pflegen welches ich muttersprachlich an den Tage lege“ krieg ich regelmässig Lachkrämpfe.

    • 27. September 2013 um 12:13 pm

      Ich hab in Englischgor damals angefangen. Da beschränkte sich das RP-Gefasel aber auf Dinge wie „Capture“, „Rescue“ und „Bro“. 😀 Qualitäts-Emotes, sach´ ich Dir. Ohne Anglistikstudium keine Chance.

    • Luc (Zelmo)
      27. September 2013 um 5:23 pm

      Ich hab die Amis alle in guter Erinnerung aus den Wastelands. So Emotes wie „Hey, yo, all you german pussyplayers. Bro, your Nazi-f***pussybit** is invalid sh**f**ck you f*** up you b*** admin**f***kshit.“ Jagut, nich alle. Manche haben auch anders emotet.

      • 27. September 2013 um 5:28 pm

        Also mich haben die Engländer (also keine Amis sondern schlimmer :D) voll einge-bro´t. Denen wars völlig wumpe, woher ich kam. Es mag kein RP gewesen sein, aber sie waren gut drauf.

        • Luc (Zelmo)
          27. September 2013 um 5:45 pm

          Das Nazigebitche kam auch immer nur, wenn denen was nicht passte 🙂 Vor allem die Bro’s fand ich immer klasse, die das ins Deutsche übernahmen. War immer nen schöner Ansatz für Kontra wie: Nein, ich kann nicht dein Bruder sein, weil meine bucklige Mutter sich nicht in der Gosse einem darkosiskranken Bettler hingegeben hat wie augenscheinlich deine.

          • 27. September 2013 um 6:28 pm

            Ja, da fällt einem immer wieder spontan Abahachis „Main Brudaaa!“ ein.

  6. Tanja
    27. September 2013 um 7:10 pm

    Luc (Zelmo) :
    Ich hab die Amis alle in guter Erinnerung aus den Wastelands. So Emotes wie „Hey, yo, all you german pussyplayers. Bro, your Nazi-f***pussybit** is invalid sh**f**ck you f*** up you b*** admin**f***kshit.“ Jagut, nich alle. Manche haben auch anders emotet.

    Lag sicher nur immer an Deinem autoritären Gehabe…

    • Luc
      28. September 2013 um 10:34 am

      Oder daran, dass die damals einfach keine Ahnung von Pussyplay hatten und noch nie im Leben eine german Nazib**ch gef**ed.

      • 28. September 2013 um 10:39 am

        Warum sollten sie ein Nazibuch gefaltet haben?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: