Kastenwissen und ein Affe

12. November 2013

Schlimme_Haare_aEs war ihm völlig egal, ob das gegen irgendeine ungeschriebene Regel seiner Kaste verstieß. Das belastete sein Gewissen nicht im allergeringsten. Das wirkliche Problem lag darin, dass er seine pädagogischen Fähigkeiten durchaus realistisch einschätzte und deshalb langsam aber sicher Zweifel aufkeimten, ob sein großmäulig verkündetes „in einem Monat kriegen wir das hin!“ auch wirklich schaffbar sein würde.

Ingula betrachtete sein selbstangefertigts Lehrmaterial. Na gut – seine gerade auf die Rückseite einer Kartenskizze gekritzelten Buchstaben, neben die er Dinge mit passendem Anlaut gemalt hatte. Irgendwie befürchtete er, dass sein Schüler sich verarscht vorkommen würde. Und wo das hinführte, hatte man an den gewalttätigen Ausbrüchen der letzten Wochen nur allzu detailliert beobachten können. Würde sich zeigen. Vermutlich wäe Laesio aber ziemlich handzahm, solange zumindest geringe Fortschritte sichtbar wären. Es ging ja eher darum, dass der Schiffsjunge immer noch nicht mit seiner Vergangenheit herausgerückt war und deshalb der Bootsmann nun fest davon überzeugt war, sogar im Vergleich zu dem Jüngling dumm wie Brot zu sein. Ganz gelang es Ingula nicht, diesen Gedankenzug zu verfolgen … aber das schrieb er der Tatsache zu, dass ihm das Verhalte praktisch aller Menschen ein stetiges Rätsel war.

Schlimme_Haare_bDie Reise zur Konföderation würde jedenfalls lange genug dauern – und vermutlich öde genug sein -, dass sich herausstellen konnte, ob „L wie Larl“ eine gute Lehrmethode war.

Ingula sah zur Seite zu seinem schlafenden Affen. Vermutlich war es keine gute Idee, dem Vieh einen Hut aufzusetzen, um die Lerneinheiten für Laesio spaßiger zu gestalten. Am Ende würde doch nur wieder jemand gebissen. Er hörte, wie sich oben die Laufplanke knarrend unter Schritten beugte. Dazu die Stimmen von Nereus und Laesio. Dann waren sie also jetzt aus der Taverne zurück. Zeit, das Lehrmaterial zu verstecken. Nereus musste nicht unbedingt mitbekommen, dass Ingula vorhatte, einem Niedrigkastigen Lesen und Schreiben beizubringen. Vermutlich war das dem Capitano zwar egal – aber sicher war sicher. Ingula hob den Affen an, der aufwachte und mit einem Grunzen protestierte, und schob die Papiere unter das alte Kissen, auf dem Julius seine Nächte verbrachte. Laesio würde schon damit klar kommen, dass das Alphabet ab jetzt ein wenig nach Affe riechen würde.

„A wie Affe …“ brabbelte der Navigator vor sich hin. Salerische Konföderation. Der exzentrische Bekannte von Nereus. Und dabei Lernen.

——————————

Weiter mit OOC. Wir haben gestern tatsächlich einen fast actionfreien RP-Abend hingelegt. Wir sind nirgendwo herumgerannt, haben niemanden belästigt und nichts ausgegraben. Sehr ungewöhnlich! Dafür durfte Laesio seinen Unmut ausgiebig ausleben. Das ist doch auch mal was. Ich bin gespannt, was Adran für diesen geheimnisvollen Typen, den Ingula hartnäckig für einen Zoologen hält, im Ärmel halt. Salerische Konföderation ist jedenfalls nicht gerade um´s Eck!

In einem eher generellen Ton möchte ich ein wenig Klage darüber singen, dass es zwar auf Cos genug Spieler gibt – aber das, wie mir scheint (<- höchst subjektiv!), alles Feinde der Insel sind. Es gibt exakt vier mit Mainchar gespielte Cosianer – und das ist die Besatzung der Aequitas (minus Ingula, da der aus Schendi kommt). Die Freibeuter haben von Politik keine Ahnung – und bis der Ubar damit anfängt „Hurra für Cos!“-Goldmünzen zu verschenken, haben sie auch eine völlig missgebildete Patriotismusdrüse. Soll heißen: Es gibt massenhaft Leute, die die „Guten“ (habt ihr mal im Tarnsman-Band gelesen, wie sich Ar als Hegemonialmacht aufführt? Dagegen ist Lurius der nette Nachbar, der einfach mal den Weg mitkehrt!) spielen, aber keine Hauptchar-Bösen. Wobei ich da nicht ausschließe, dass ich einfach nur wenig mitbekomme! Wenn dem so ist – korrigiert mich! Klar sind Bösewichte nicht wirklich attraktiv zu spielen. Man ist gewohnt, Helden zuzujubeln. Auch wenn das natürlich geschichtlich gesehen nicht ganz so korrekt ist … Held ist immer, wer gewonnen hat. Also relativiere ich: Hollywood hat uns darauf getrimmt, „die Guten“ zu mögen und dabei auch noch gleich das passende Kuchenförmchen für „der Held!“ mitgeliefert, ohne sich mit den verzwickteren moralischen Fragen zu befassen. Eigentlicher Sinn dieses Absatzes: Ich habe das dumpfe Gefühl ganz unten im Bauch, dass man, wenn man einen Cosianer spielt, irgendwie nur als NSC für die Guten betrachtet wird. Ich bitte darum, dass mir dieses unbegründbare (und unbegründete?) Bauchgefühl widerlegt werden möge!

Außerdem OOC: Ich habe jetzt endlich mal den SLInfo-Link aus meiner Blogroll geworfen. Das Ding ist töter als der Dodo. Nur noch Faschos, multifunktions-Zwerge und Moderatoren-Muttis. Schade drum! Aber zum Glück gibt´s ja noch andere SL-Foren. Und vielleicht ändert es sich wieder. Kann man nicht wissen.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
  1. beowulfmcdonnell
    12. November 2013 um 9:11 am

    Der Untergang von SL Info hat mich ja auch noch eine Zeit lang amüsiert.Mittlerweile ist es echt nur noch Fremdschämen.Grob geschätzte 7 Poster die sich für den Nabel der Welt halten und ihre geistige Legasthenie und verdrehten Moral und Religionseinstellungen untereinander Austauschen..Langt da nicht ein Chatraum für ?

    Gruß Beo

    • 12. November 2013 um 9:19 am

      Es war amüsant. In der Tat. Aber irgendwann ist dann halt mal gut. Mit Kot werfende Zootiere mögen lustig sein – aber dieser Spaßfaktor erschöpft sich doch irgendwann.
      Für mich war der letzte Strohhalm ein extrem rassistischer/anti-muslimischer „Scherz“, dem die ganze Bande applaudierte. Tut mir gar nicht leid, in dem Fall habe ich einfach nicht mehr vor, solchen Leuten Aufmerksamkeit zu schenken. Schlimm genug, dass man (global gesehen) die selbe Luft wie so ein Pack atmen muss. 😀

      Früher gab´s in SLInfo noch sinnvolle Hinweise zu technischen Sachen, es gab RP-Ankündigungen und dergleichen. Aber mittlerweile bekommt man diese Informationen viel einfacher über andere Kanäle, ohne dass man Selbstbeweihräucherungen („Ich habe Linux, eure Windows-Probleme habe ich natürlich nicht!“) ertragen muss.

  2. Devlin
    12. November 2013 um 9:34 am

    Das mit den fehlenden Main-Char-Cosianern liegt nicht unbedingt daran, dass es die „Bösen“ sind, das ist ja eh relativ, wie du schon schreibst, für den Feind ist immer der andere der Feind. Ich denke, es liegt daran,dass, so wie ich das einschätze alle beteiligten Spieler ihre Kontra-Cos-Chars seit mindestens März spielen und es eben keinen oder kaum Gorspielernachwuchs gibt. Also die Alts, welche eben nicht immer da sein können, weil man eben den Hauptchar öfter spielt, das widerum ist doof für die anderen, welche mit ihrem Hauptchar mit einem Alt spielen, und dann nicht wirklich weiterkommen mit ihrem rp. Leider ist das wohl gerade so, irgendwie kommt mir Gor recht unmotiviert, um nicht zu sagen, tot vor. Vielleichts brauchts wirklich mal ne Alternative, kein urban, kein SF, was gorähnliches..Gruss, Dev

    • 12. November 2013 um 9:42 am

      … haben wir mit Antike versucht – lief über ein Jahr. 😉
      … haben wir mit World of Darkness versucht – lief ein halbes Jahr. 😉
      … haben wir mit GoT versucht – lief auch ein halbes Jahr. 😉

      An Versuchen, Alternativen aufzuzeigen, hat es also nicht gemangelt.
      Ich mag das RP, wie wir es derzeit auf Cos hinbekommen. Es gibt Action, es gibt Handlung, es gibt das Gefühl, Teil einer spannenden Story und nicht von Alltag zu sein. Mir gefällt das. Ich würde das gern noch möglichst lange erhalten und ausbauen. Wir (die fünf Leute von der Aequitas, die in der selben Konstellation auch die Chenbar-Sache machen) sind personell unabhängig genug, dass wir auch alleine unsere Plots hinbekommen, so ist es ja nicht. Aber Interaktion wäre noch toller – und ohne genug „Freunde“ (also Cosianer. Und nicht nur Leute, die uns ans Leder wollen, weil unser Schiff den falschen Heimathafe hat) gibt´s halt nur „negative“ Interaktion, was eben nur 50% des Potentials nutzt.

      Ich mag Cos. Ich mag das RP. Ich mag sogar Gor wieder, wenn man es so mit Abenteuer spielen kann. Ich möchte es einfach nur „optimieren“. Oder bestätigt bekommen, dass ich mir Dinge einbilde.

      • Devlin
        12. November 2013 um 9:52 am

        stimmt schon, wir haben ja auch unser rp, ob die sim nun voll ist, oder nicht. Man kann auch nur zu zweit spielen, sein RP, oder auch ganz alleine. Naja, mal schauen, was der Winter bringt :)… und GOT ist schon ne tolle Vorlage, nachspielen kann man es eh nicht, so wie gor eben auch..Für GOT bräuchte man mindestens zwei starke Haupthäuser auf einer sim..oder zwei benachbarten..und dazu jeweils einige sehr starke Charaktere, am besten noch ein drittes Haus. Wobei es da ja auch kein Gut und Böse gibt….ist schon toll gemacht und das Rollenangebot wäre auch breit…

  3. Adran
    12. November 2013 um 10:51 am

    GoT war lustig, aber wenn 3 oder 4 Leute die Hauptlast des RP’s tragen, dann bekommen die Leute schnell Burnout und gesteigerte Unlust einzuloggen.

    Da aber mein Assassine zu Tode kritisiert wurde und ich ein zartes Pflänzchen bin, dass jedenfalls Kritik nicht verträgt, überlege ich gerade wieder den verkommenen Cosischen Adeligen auszupacken. Wobei das ja neben Captain Nereus auch mehr so ein Hobby wäre…

    • 12. November 2013 um 10:55 am

      Eben – unsere Freibeuter sind die Hauptcharaktere. Das Politik-RP mit Chenbar und allem, was so in der Richtung unterwegs ist, ist Nebenabenteuer bei Gelegenheit.

  4. Lea
    12. November 2013 um 12:27 pm

    Ich seh das eher so, aus der eigenen Weltsicht heraus, ist man selbst immer der Gute, ob nun aus Cos oder Ar stammend ist dabei doch völlige Nebensache (@Tanja: Hier hast du Futter, baby, komm gib’s mir a la „Das Gute im Menschen“ ;-)).
    Es ist halt auch schwierig solche großen Themen und damit Sims mit wenig Spielern mit Leben zu füllen UND am Leben zu halten. Ich grübel auch noch immer, warum so manche (für mich) sehr unattraktive Sim sehr voll ist dagegen. Aber vielleicht liegt’s auch daran, dass das Alltags-RP so verteufelt wird. Es braucht auch die Mischung und vielleicht fehlen eben die Spieler, die sich auf Cos oder in Ar wohlfühlen ohne große Politik zu machen. Das finde ich auf Dauer nämlich höchst anstrengend. RP-Abende ohne den ganz großen Anspruch muss es halt auch geben, da ist man auch einfach unabhängiger von gewissen Rollen und Spielern an denen die Plots hängen. Wenn die Erwartungen zu hoch hängen, kommt man oft eben nur auf Zehenspitzen dran.
    @Adran
    Todesursache Kritik- sehr dramatisch…sehr!

    • 12. November 2013 um 12:39 pm

      Ich finde, Alltags-RP kann gar nicht genug verteufelt werden! 😀
      Aber ich werde das niemandem aufdrücken. Jeder kann schließlich das spielen, was ihm Spaß macht und ist dahingehend von niemandes Meinung abhängig. Es gibt eben mehr Leute, die Alltag spielen möchten als solche, die es nicht möchten. Ist ja auch kein Ding.
      Klar, ich habe himmelhohe Erwartungen an praktisch alles. Das liegt daran, dass ich meine Freizeit als extrem wertvoll betrachte. Und sie deshalb möglichst nur mit Dingen verbringen möchte, die mir Spaß machen. Wäsche waschen, Kochen, Winterräder draufmachen, Vogelkäfig putzen muss ich schon im RL, in SL möchte ich exotischere Dinge tun. 😉

      • Devlin
        12. November 2013 um 1:12 pm

        hehe, ja Zasta, das wollen wir ja alle,sl, etwas anderes, als RL, doch ist es für manche schon komplett anders in sl in einer anderen Welt, Gor, oder sonstwas zu spielen..für manche ist es ja nicht mal ein Spiel, sondern tatsächlich das zweite Leben…und da ist der Alltag ja schon komplett anders..die Kleidung. Vergangenheit wird sowieso ständig verherrlicht, früher war alles so schön einfach..ein bischen ist da ja was dran…obwohl niemand wirklich real in der Gorwelt leben möchte, nehme ich an..kein fliessend Wasser, i-phone etc.
        Ich mag deshalb nicht unbedingt diese urban-rp’s..weil Neuzeit habe ich ja in RL, und KInder kriegen in Gor will ich auch nicht, weil das habe ich in RL. Ich finde, wie Lea auch, die Mischung macht’s auf den Sims, jedenfalls für mich…nur Alltag ist öde, nur Plots beschränkt sich eben nur auf wenige Spieler.. Wenn man beides hat auf einer sim, kann man es sich zumindest aussuchen..und auch ein Alltags-RP kann lustig sein,und manchmal gehörts auch zur Rolle,
        Wenn ihr da nun diese Tochter vergefährtet..ist das Alltag, sicher wird das dann auch gespielt..für mich ist tatsächlicher Alltag in sl, wenn ich das gleiche dort tue, wie in meinem RL..alles andere ist für mich schon eine andere Welt und je nach Stimmung brauche ich Action oder eben mal was „Alltag“…wobei ich kostbare Freizeitkiller, wie Teehaus-Kajira-serv-rp’s nicht unbedingt suche :),..aber wie ich schon sagte, jeder wie er meint, man muss ja nicht..:)

        und Vögel machen echt wirklich viel Arbeit, aber schön isses, wenn man sie hat

  5. Lea
    12. November 2013 um 12:59 pm

    Ich hätte auch nicht erwartet, dass du, der einen goreanischen Mann spielt, Wäsche wäscht, kocht und dererlei Dinge tut. Aber auch hier kann man wahrscheinlich endlos diskutieren, was für wen jetzt goreanisches Alltags-RP ist und woran man auf keinen Fall denkt, es jemals spielen zu müssen.

    • 12. November 2013 um 1:19 pm

      Stimmt, an der Definition könnte es hängen.
      Schwierig in Worte zu fassen. Ist es repetitiv? – Alltag. Ist es eine einmalige Situation? – Kein Alltag. Ist es repetitiv und dabei spannend? – Guter Alltag. Fiele mir jetzt aber auch außer gutem Sex-RP nix ein, was in diese Kategorie fallen würde. Bin für Vorschläge offen!

    • Devlin
      12. November 2013 um 1:20 pm

      so isses 🙂

  6. 13. November 2013 um 12:28 am

    Ja, ein paar mehr Mainchar-Cosianer wären gut. Aber nachdem ich weiß wie eine volle Sim ist und was die Begleiterscheinungen sind, muss ich sagen:
    Ich vermisse nichts. Man erscheint, wenn man zum RP verabredet ist oder weiß, dass welche zum RP da sind. Für ich ist das ideal. Kein sinnloser Leerlauf, kein Füll-RP, kein Zwang zur Bespaßung von überwiegend Passiven.

    Was ich an Cos etwas schwierig finde, ist dass sie sozusagen per Buchvorlage in der Situation der Gewinner eingefroren sind.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: