Startseite > Diverses, Out Of Character > Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses!

Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses!

5. Dezember 2013

„Arbeitsunfall“ klingt toll dramatisch nach Arm-in-drehende-Teile, Blut und dergleichen. Wenn man Grafiker ist, sind die Möglichkeiten frugaler. Man kann sich beim Dummybasteln eine Fingerkuppe mit Cutter und Stahllineal entfernen (been there, done that, got the T-shirt) oder man kann … beim dynamischen Hinaufrasen der Treppe zurück zur Entwicklungsabteilung eine Stufe nur halb erwischen und sich eine Marmorkante unter die rechte Kniescheibe bohren.

Resultat dieser uneleganten (weshalb natürlich ein Kollege als Publikum anwesend war) Aktion: Ich wurde von einem unserer Redakteure zum Durchgangsarzt gefahren (der ein tolles Werbeplakat eines Arztes in Frankfurt, der religiöse Beschneidungen durchführt, neben der Anmeldung hängen hatte. SLInfo, wo seid ihr, wenn Unrecht und Grauen herrschen?), geröntgt und alle Schikanen und darf nun mit einer profanen Prellung zwei Tage zu Hause bleiben. Zwei Tage mit ausgestrecktem Bein PC spielen. Tanja versicherte mich ihres Neides. Recht hat sie! Klar tut es weh und ist aufgequollen (zu meiner Enttäuschung aber noch kein bisschen verfärbt). Aber – totally worth it!

Gestern hatte ich in SL meinen Adventskalender-Teilnahmetag (habe ich ausführlich erwähnt) und stand abends zusammen mit Ganzbaf (der ein grandios grüngelbes Troll-Mesh-Dings anhatte, von dem ich vergessen habe, einen Screen zu machen) auf meiner Bauplatte um zuzusehen, wie Leute nach dem Huntitem suchten. Es war von der Hunt-Verwaltung an mich herangetragen worden, der Hinweis auf das Versteck wäre zu schwierig. Hm. Ganzbaf bestätigte das. Aber da ich im Chat jedesmal eine Meldung bekam, wenn jemand das Ding gefunden hatte (glaube ich zumindest, dass die Meldung vom Huntitem kam), haben es doch etliche Leute geschafft. Ich dachte, es wäre fast zu offensichtlich. Aber das denkt man selber ja immer. Kenne ich vom Spielleiten.

Andererseits hat Ganzbaf mir bestätigt, dass es auf dem Schiff sowieso nur ein paar auffallende Orte gibt, die man dann natürlich untersucht. Vielleicht wäre „Beware the miniature chupacapra!“ besser gewesen? Ich beobachte das mal weiter. Schließlich wird das Huntding noch mindestens bis Weihnachten oder Silvester herumstehen.

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Kendrick McMillan
    5. Dezember 2013 um 10:30 am

    In den USA hättest du jetzt den Hersteller der Treppe auf ein paar Millionen verklagen können 😀
    Dann wünsch ich mal ne gute Genesung uns sei froh, dass es sich nicht blau verfärbt, meist muß man dann nochmal zu Arzt der dann sadistisch grinst und mit einer langen Nadel schön tief im Knie rumpopelt um das Blut da raus zu bekommen.

    • 5. Dezember 2013 um 11:08 am

      Ach was Treppenhersteller! Den Eigentümer des Steinbruchs aus dem der Marmor kam! Mindestens! 😀

  2. Kendrick McMillan
    5. Dezember 2013 um 11:36 am

    den sowieso, schon aus Prinzip

    • 5. Dezember 2013 um 11:56 am

      Wenn schon jede Konsequenz des eigenen Handelns ablehnen, dann aber von vorneherein! 🙂

  3. 5. Dezember 2013 um 2:48 pm

    Dämliche Kackhunt….

    > Sei Lola
    > Mache Screenshots von deinen verschiedenen Avatars zwecks Wallpaper
    > Suche nach passenden Hintergründen
    > Pirat kommt an die Reihe.
    > Zasta hat ein Schiff Gerezzt.
    > fuckyeah.jpg
    > Voll mit Vendors und Hunt-Suchern
    > Badluckbrain.jpg

    • 5. Dezember 2013 um 2:49 pm

      Ich kann noch mehr Piratenschiffe rezzen! Eine Armada!

      • 5. Dezember 2013 um 2:54 pm

        Jetzt brauch ich keins mehr….

  4. 6. Dezember 2013 um 7:02 pm

    OH, na dann mal „besser Dich“ oder so…..
    Das Huntitem bleibt dann bis zum Ende der Hunt?
    Mann ich teile Deine Gefühle gegenüber dem Konsumfest. Und die Arbeit ist derzeit oberheftig, weshalb ich immo kaum noch einlogge.
    Ich werde mich wie jedes Jahr vor dem Fest mit ausreichend Vorräten ausstatten und dann ganz ohne Lichter, Tannen oder sonstige Dekoration (naja okay ich hab n Holzsternchen aufgehängt überm Monitor), vor mich hin faulen. Im Warmen bleiben. Familie gibt es nicht mehr, aber das macht nix. Hat mich eh eher genervt.
    Welcome to the club, Pal!

    • 6. Dezember 2013 um 7:35 pm

      Ich habe einen bio-organbischen Fair-Trade-Nikolaus gefressen, den mir eine Freundin geschenkt hat. Weihnachten inside! 😀

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: