Startseite > Diverses, In Character, Out Of Character > Aliit ori’shya taldin – Familie ist mehr als Blut

Aliit ori’shya taldin – Familie ist mehr als Blut

18. Dezember 2013

ImpfungIm blauen Schein des Datapads mit den Vokabeln zog Khalb vorsichtig das kleine Modellschiff zu sich. Er drehte es in den Fingern, drückte auf den Knopf, der es mit einem abgehackten „Krck“ zum Leben erweckte und ließ es los. Es bewegte sich eine Armlänge nach oben und verharrte über ihm, leicht hin und herstablisierend. Khalb sah hinüber zu seiner Vod. Talila las konzentriert im Vokabel-Datapad. Sie mochte Bücher anscheinend wirklich gern. Ob er ihr als Entschuldigung für den Ärger heute von irgendwoher ein anderes Buch besorgen sollte? Er war sicher, dass Nim (die einzige Person, die er bisher hier in der Kaserne nicht näher aber etwas kannte) Bücher hätte. Ob die allerdings Talilas Geschmack treffen würden? Sie schien die Twi´lek nicht besonders leiden zu können, so abwehrend wie sie sich immer gab, wenn sie mit ihr zu tun hatten. Aber trotzdem könnte er zumindest versuchen, von dort weiterzuforschen.

Denn eins war mal sicher – er schuldete Talila mehr als ein „Tut mr leid“, gekeucht bei der fünften Wiederholung einer Übung, mit der ihnen Lorsa`buir deutlich zu verstehen gegeben hatte, dass ihre Lehrmethoden kein Spaß aber nützlich waren. Khalb war immer noch der Meinung, dass er die Frage zu recht gestellt hatte. Wie bei allen Waisen nagte auch in ihm die stetige Überlegung ob er gut genug war. Denn wenn nicht, konnte das schöne Leben (und die Tage mit Lorsa waren für Khalb tatsächlich das Beste, was ihm bisher passiert war. Er fühlte sich so wohl wie noch nie zuvor) ganz schnell zu Ende sein.

Und wenn er tief unter seine schmerzenden Muskeln hörte, war sogar dieser Tag, der im Trainingsraum der Enklave mit Schweiß, Anspannung und schließlich einem zufriedenen „Kandosii!“ geendet hatte, gut gewesen.

TrainingSehr gut.

Der Streit mit buir darüber, dass er der Meinung war, nicht genug trainieren zu dürfen … nein, es ging eher darum, dass er dachte, sie würde die Kinder ungleich behandeln. Für ihn war und blieb es unverständlich, dass Lorsa sagte, Mädchen müssten stärker werden als Jungs. Warum nicht gleich stark? War das nicht das Ziel? Ein Volk zu sein, das im Ganzen stark war, nicht nur die Hälfte davon? Müsste der Mandalor eine Frau sein, weil die ja stärker sein sollten? Khalb war noch einiges unklar. Aber es hatte ihn beruhigt, dass Lorsa ihm – nach einigen heftigen Worten – erklärt hatte, dass er trainieren dürfe, soviel er wolle. Aber weil es natürlich ihre Pflicht war, die beiden Kinder zu erziehen, hatte sie gleich eine verflixt deutliche Lektion drangehängt. Dagegen war die ausgiebige Impfung vorher im medizinischen Quartier ein Spaziergang im Park gewesen …

Nun ganz richtig war das nicht. Denn auch wenn nun langsam seine Muskeln anfingen, bei jeder Bewegung zu protestieren (schon wenn er sich aufsetzte, um nach dem über seinem Kopf schwebenden Modellschiff zu greifen, zog es im oberen Bauch), so war doch das Training an sich … schön gewesen. Nicht nur schön – es war der Höhepunkt des Tages gewesen. Der Punkt, an dem Khalb gefühlt hatte, dass er jetzt nicht mehr weitermachen konnte – und dann die Klarheit und Freiheit, als er doch einfach weitermachte.

Und nicht nur das Training hatte ihm gefallen – er hatte noch dazu das kleine Schiff und den harmlose Blaster (man konnte nicht alles haben!) bekommen. Und er hatte bei der Impfung Nims Lekku angefasst und festgestellt, dass sie sich nicht fest und schuppig anfühlten wie Schlangen, sondern warm und … hautig. Man lernte täglich dazu!

Bisher störte es ihn nicht wirklich, dass sein Leben praktisch nur noch aus Training bestand. Aber irgendwann sollte er vielleicht mal mit ein paar Leuten reden, die nicht mit ihm verwandt waren oder ihm Nadeln in den Arm steckten.

——————

Weiter mit OOC! Gestern fing das Life-Day-Event in SWTOR an (das Äquivalent zu einem Weihnachts-Special), was am späteren Abend das RP etwas mühsam machte. Es gibt nämlich einen wiederverwendbaren Schneeball zu kaufen, den man auf Spieler und NSCs werfen kann, was diese für fünf Minuten in Schneeflocken hüllt. Mit etwas Glück (1:6 etwa) bekommt man für einen Abwurf ein Geschenk, das als Währung dient (da hat jemand Weihnachten sehr gut verstanden!). Hat man 100 Geschenke gesammelt, bekommt man den Legacy-Title „Special Snowflake“. Dass ich (und jeder andere; das macht es noch lustiger!) diesen Titel unter allen Umständen haben möchte, versteht sich von selbst. Leider hat bisher nur ein geringer Prozentsatz der Spieler begriffen, dass man auch NSCs (vom Sleen bis zum Imperial Gunner, vom Medi-Droiden bis zu den eigenen Companions) abwerfen kann und knallt deshalb jedem, der vorbeikommt, so einen Schneeball an die Birne. Macht nichts, den Buff kann man wegklicken … was aber nur dafür sorgt, dass man sofort wieder Schnee abbekommt, wenn man auf Dromund Kaas oder der Flotte ist.

Wir haben uns zum RP soweit es ging versteckt – aber irgendwann mussten wir halt auch raus und ab dann hat jeder die ganze Zeit ausgeflockt. Na, was solls. Wegignoriert!

Ich strebe den Snowflake-Titel jedenfalls sozialverträglich an, in dem ich beim Questen einfach jeden Mob vorher einschneie. Hat was total festives. Erst Schneeball dann Blasterfeuer. Oh du Fröhliche …

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2013 um 10:43 am

    Special Snoflake, auch kein schlechter Titel. Bei STO hab ich nu Schlittschuh und Frostig bekommen, aber diese Schneeball werferei scheint vielen ungeheuren Spaß zu machen. Bei STO gibt’s da auch noch Schneeball Gun, Avalanche Blaster, Schne Mörser und son Zeuch, zum Glück funktionieren die nur auf der Event Ebene, die einfachen Schneebälle aber funzen überall und die bekommt man somit auch überall vor die Birne geworfen, was dazu führt, das dem getroffenen für 30 Sekunden die Schuhe vereisen und man durch die Gegend stolpert und schliddert und so manche Tür verfehlt *autschn*

    • 18. Dezember 2013 um 10:51 am

      Da bin ich BioWare aber dankbar, dass sie ´ne Gang runtergeschaltet haben. Nur paar Lifeday-Holobäume (und die sehen nicht aus wie Weihnachtsbäume, zum Glück!) auf der Fleet und dieses Schneeballgeriesel, das nur ein optischer Effekt ist. Dazu auch ein Buff und kein Debuff, so dass mans wegklicken kann. Würde mich im RP die Wände hochtreiben, wenn man grade im RP Training hat oder ´nen Streit und alle so Flöckchen stauben würden …

  2. Kendrick McMillan
    18. Dezember 2013 um 10:57 am

    Naja, bei uns muß man sich halt nur von Erdenraum Station, Quo’nos und der romulander Basis fern halten, der Rest ist Schnee freie Zone. Die Snowboots, aber, die sind cool im Kampfeinsatz, da kann man prima in einen Raum mit Gegner rein schliddern und losballern, so schnell kann keiner Zielen……..
    Ich kann das STO Winterevent zum Glück bald hinter mir lassen, noch 5 Tage dann haben meine 3 Toons alle das neue Raumschiff, dann geht’s wieder an die normale Tages Ordnung, dann gibt’s wieder Antiprotonen und Plasmafeuer…

    • 18. Dezember 2013 um 11:01 am

      Ich hab gestern in einer Stunde Corellia-Questen vorm RP 20 Päckchen abgestaubt -also denke ich, dass ich bis Weihnachten den Special Snowflake-Titel habe. Und ich belästige ja auch keine Spieler.

  3. Johanna
    18. Dezember 2013 um 5:00 pm

    Sleen? O.o
    In SWTOR? Da gibts den auch? Oder gehen bei dir im Kopf nun die RPs und Welten schon durcheinander?

    • 18. Dezember 2013 um 6:45 pm

      Ja, die gibts bei Star Wars schon sehr lange. Es sind vierbeinige Echsen, etwa drei Meter lang. Und ich hatte ganz am Anfang meiner SWTOR-.Laufbahn einen amüsierten Post über die Kongruenz.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: