Startseite > Gebastel, Out Of Character, Rollenspielpraxis > Schicker Redneck, schicke Goreaner

Schicker Redneck, schicke Goreaner

10. Januar 2014

Gestern hatte ich einen seltsamen Anfall von „Charaktere in Second Life hübscher machen“, keine Ahnung warum. Mir war danach. Und weil Ganzbaf die Fahne des Zombie-Survival-Horror-RP beharrlich vor uns herumschwenkt (auch wenn er natürlich an den Freibeutern mit Verve festhält. Heute abend! Ar! Whatcha gonna do when they come for you?) als erstes ein neuer Hut für meinen Redneck. Die Hörner sind direkt dran angeschraubt und das Ding kostet nur 150 Linden. Ich finde, es gibt sehr viel zusätzliche Zombie-Credibility.

Und als nächstes – Ingula in völlig Fantasy. Dass ich die Klamotten von JOMO gern mag sollte man schon allein daran merken, dass seit bald eine Jahr Kurtarbeles mit JOMO-Lederrüstung den Hintergrund des Blogs ziert. Dieses … keine Ahnung was es ist … Kleidungsteil ist jedenfalls fast genauso schick. Und deutlich bunter.

Sehr schön gemacht und passt richtig gut. Naja, für´s RP ist es natürlich ungeeignet. Also für Gor-RP, meine ich. Aber vielleicht kann man damit Schendi-Chic erfinden. Besser als die immerschwarzen Baggies und Schals der Evolvten ist es auf jeden Fall. Obwohl es einen Totenkopf hat. Egal! Ich war schließlich schon immer Gorwing Duck. Ich bin evolvter als …. nicht alles aber vieles!

Und Chenbar ging natürlich auch nicht leer aus. Der Ubar wird – falls alles gut geht – eventuell schon bald ungewohnte Kleidung brauchen. Auch Chenbars Anzug ist von JOMO. Etwas gorgeeigneter als das Ding, das ich Ingula übergestülpt habe.

Ich mag, dass er damit mal so richtig schön dünn-spargelig aussieht. In der normalen Tunika kommt er mir zu bullig rüber. Immerhin wird er als dürr beschrieben. Und wenn ich schon einen Norman-Original-Buchbewohner als NSC/SC-Mischung benutze, soll er auch „buchnah“ (Huehuehue) aussehen.

Ein Paar sehr lustige Hosen habe ich bei JOMO auch erworben. Aber die habe ich nicht abgelichtet. Statt dessen ziehe ich sie vielleicht heute abend Ingula an. Genau – heute abend, 20 Uhr: Freibeuterzeit!

Mehr Zeit als für virtuelle Rumpfkluft habe ich gestern in SWTOR investiert, allerdings alleine vor mich hinquestend. Was darin resultierte, dass mir nur noch 19 Marken bis zur neuen Waffe fehlen. Die ich mir gestern angesehen habe und die mich verwirrt. Fast 50 weniger Shield-Rating als mein derzeitiger Blaster. Und ebenso fast 50 weniger Defense. Dafür … Alacrity? Wozu denn das? Alacrity ist in keinem bekannten Universum ein Tank-Stat. Und selbst wenn ich die besten Augments in das Pistölchen römere, kann das nicht soviel ausgleichen, wie mir genommen wird. Zuerst dachte ich ja, ich hätte mich vertan und das wäre die Heilerwaffe .. aber nein, das Ding soll für einen Tank sein. Ich bin verwirrt. Sind mir die Unmengen Aim und Endurance das wert? Ich würde gern mal mit einem anderen Powertech-Tank reden, fürchte aber, dass ich mit dieser Exotenklasse (naja) in der Gilde recht allein dastehen könnte. Ich werde nachforschen!

Und ein Fellmuster für meinen Bounty Hunter-Tank habe ich auch entworfen. Schade, dass ich den bisher nicht ins RP bekommen habe. Ob ich mal Lorsa frage, ob er ein entfernter Cousin (bei Mandos ist Familie sich oft nicht ähnlich) sein kann? Er könnte ein Beskar-Schmied sein, gelegentlich auftauchen, saufen wie ein Loch, teures Eisen zu schönen Sachen machen und wieder gehen. Er würde auch bestimmt (im Gegensatz zu Khalb, der Kunst für überflüssig hält) supergern singen. Kann ich mir lebhaft vorstellen. Na, bei Gelegenheit bringe ich das Thema mal aufs Tapet.

Aber zuerst natürlich heute abend (nach etwas PVE in SWTOR): Gor-RP!

Advertisements
Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: