Startseite > Diverses, Gebastel, Out Of Character > Uuuund weitergehen!

Uuuund weitergehen!

17. Januar 2014

… es gibt nichts zu sehen. Zumindest nicht viel. Denn eigentlich wollte ich zwar gestern anfangen, mit Jepall zu spielen (habe ich ihn richtig geschrieben?), aber die Steuereinheit dahinter hatte den selben Müdigkeitsflash wie ich vorgestern und ging um kurz vor acht ins Bett. Also nix mit den Beiden. Wir haben uns für Sonntag verabredet, weil heute der Plot ist, bei dem ich mit Khalb nicht mitmachen kann (nicht mandokindergeeignet) und ich morgen Vampire zocken bin.

Dafür gibt es einen Screenshot von Hanaas und meinem Cathar. Die sich bemerkenswert ähnlich sehen. Und man kann gut etwas erkennen, das ich bei SWTOR sehr, sehr mag: Man kann vom reinen Aussehen nicht auf Level und Ausrüstungsstand schließen. Denn man kann auch im Endgame noch mit „alten“ orangenen Shells von Level 15 herumlaufen, wenn man die aktuellen Mods reinpackt. Das gibt eine enorme Gestaltungsfreiheit. Okay, wäre das ein Ganzkörperbild würde man bei Sherku Stiefel erkennen, deren Modell erst im Endgame für Marken gekauft werden kann (sehr schicke Teile, haben was Piratenmäßiges) – aber ansonsten gibts alles schon früher.

Bei WoW hatte man (auch nach Einführung des Moggens) immer noch den „Schulter-Bizarro-Indikator“ um zu sehen, wer der ganz große Käs ist (oder zumindest Leute gefunden hat, die für ihn mitstinken). Bei SWTOR läuft jeder so rum, wie er es möchte. Und kann schon von Start weg richtig gut und rollengerecht aussehen.

Zur Dekoration dazwischen noch ein gutes Beispiel für „Zasta hört Leuten nicht zu“. Jemand aus dem RP-Forum bat mich um eine Zeichnung seiner Sith (im Austausch gegen goldene Berge in Form von hübscher Ausrüstung). Legte eine Beschreibung bei. Und ich habe sie gekonnt ignoriert. Nicht ganz. Die Frau an sich stimmt. Nur hat sie kurze Haare und soll andere Klamotten haben. Tja, nochmal!

Aber zurück zum Spiel. Saphs Bericht im Forum nach habe ich durch mein Müdigkeitsschwächeln vorgestern eine Geiselnahme, mehrere Enthauptungen und einen Präzisionseinsatz verpasst. Außerdem wohl einen sehr blutrünstigen Aingo und eine „lasche“ Master Sergeant. Wie immer – zu früh für die Action! Kenne ich ja.

Und gestern habe ich also kein RP gehabt (wenn auch durch anderer Leute Schlafenszeit), statt dessen zuerst mit Lola Bounty Broker-Quest auf Dromund Kaas gemacht und dann auf Khalb gelogged, um einen weitere Anlauf zu starten, das letzte halbe Level bis 55 (er ist jetzt bald einen Monat 54 1/2 da ich mit ihm nur noch RPt habe) zu packen. Dummerweise sind die letzten drei Gebiete auf Makeb für nicht-Schleicher einfach nur höllisch nervig. Gegner, Gegner, ein paar herumrasende Mopedgegner dazu und obendrauf noch ein paar Gegner. Mit dem Tank war es stressig aber nicht übermäßig. Wechselt man aber von Tank auf Heiler, fühlt man sich wie ein kleiner Einsiedlerkrebs, der seine Schale verlassen hat: Alles tut weh und man ist total zart und weich. Ich glaube, ich mache lieber auf Ilum weiter; frage auf 55 in der Gilde nach einmal Gruppe für Oricon (da mache ich mir als Heiler keine Illusionen, die Reihe allein hinzubekommen!) und sehe dann weiter. Den Makeb-End-Stress muss ich mir ja nicht das vierte Mal geben.

Endgame werde ich mit Khalb wohl nicht machen. Es gibt in der Gilde genug Heiler und ich spiele nunmal lieber Tanks. Da ziehe ich mir besser zusätzlich meinen Jugger-Tank ganz hoch, damit ich hin- und herwechseln kann. Aber nichts überstürzen. Erstmal mit Sherku ordentlich eingekleidet sein, dann die ersten Operations angehen, nach denen Lorsa schon lechzt und die der Darth als „total machbar“ beschrieben hat. Und auf jeden Fall Hauptfokus auf RP behalten.

Und Second Life? Die erste Woche „ohne“ (oder fast ohne) lief erwartungsgemäß Entzugserscheinungsfrei. Ein bißchen Wehmut, dass die RPs gestorben sind – aber ich komme gut klar. Vielleicht war wirklich Zeit, einen Schnitt zu machen? Oder es ist nur eine Pause, damit ich mich wieder darauf freuen kann. Aber auf was? Ich werde weiterhin immer mal einloggen, damit ich mitbekomme, ob sich neue Settings auftun. Oder eine Gor-Story-RP-Sim aufmacht. Dum spiro spero!

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Kendrick McMillan
    17. Januar 2014 um 9:25 am

    Hm, irgendwie guggt Deiner aber ernst aus dem Fell, so als hätte er gerade erfahren, dass man seinen geheimen Vorrat an Katzenminze entdeckt hat.

    • 17. Januar 2014 um 9:29 am

      Ist ihm nur peinlich, dass der orangene Pilot neben ihm steht, der immer so ein Plüschtier auf die Steuerkonsole setzt …

  2. Kendrick McMillan
    17. Januar 2014 um 9:35 am

    Oh ha, na ok, dann würde ich auch so guggen 😀

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: