Startseite > Out Of Character, Rollenspielpraxis, Star Wars - the old Republic > Fahrradfahren in der Dangerzone. Oder: Sich vor Erlebnissen schützen.

Fahrradfahren in der Dangerzone. Oder: Sich vor Erlebnissen schützen.

28. Januar 2014
Miraluka

Textirrelevantes Dekorationsbild meines Sith-Assassin.

Ich hätte gestern exzellente RP-Bedingungen gehabt. Als ich on kam gab es als Gildennachricht schon eine „Quarantäne für die ganze Flotte“ und später wurde ein Appell für 20.15 Uhr angesetzt. Klang doch ungemein spannend! Musste ich mit Khalb dabeisein. Und sei es nur um zu gucken. Aber warum sollte es mir in SWTOR anders gehen als in SL? – Meine immer wieder mal durchbrechende Soziophobie ließ mich nach fünf Minuten erst erstarren und dann umloggen. So ein Mist. Aber machen kann man da nichts. Hinzu kommt, dass ich in SL einen über die Jahe etablierten Kreis von Leuten um mich hatte, die wussten, dass ich manchmal einfach abhaue. In SWTOR ist das noch nicht der Fall. Es gibt in der Gilde natürlich jede Menge netter Menschen – aber ich kenne sie noch viel zu wenig, um zuverlässig davon ausgehen zu können, dass mein schräges Verhalten dort nicht vor den Kopf stößt und bleibende Schäden im Umgang hinterlässt. Also zwinge ich mich zu Erklärungsversuchen und das macht nichts besser. Am Besten wird es wohl sein, einfach ganz normal weiterzumachen. Just keep swimming. Denn ändern kann man nichts.

Außerhalb dieses unangenehmen Ereignisses gab es aber auch ein paar schöne Momente an diesem Abend. Ich bin mit Lolas Sniper-Char durch die Black Talon gezogen (und habe dabei festgestellt, dass ich es vermisse, meinen Operative zu spielen. Aber wann soll ich das tun? Kein Mensch braucht einen Ratataki im RP, der kein gewalttätiger Irrer ist) und habe später noch einmal die Rakghoul-Quests gemacht, bevor diese heute wieder verschwinden (sie tauchen bestimmt in mittlerer Zukunft wieder auf, aber erst einmal ist die Plage – und damit der Spaß in den Tunneln – vorbei). Mein Jugger ist dank der Ghoulerei jetzt Level 53. Und ich fange wieder an, auf die Bremse zu treten, damit er nicht so bald 55 und damit fürs PvE uninteressant wird. Ich habe festgestellt, dass es mir viel Spaß machen kann, mit der Gilde schwere Flashpoints zu meistern. Sehr, sehr viel Spaß. Ich möchte das auch wirklich unheimlich gern mit meinem Jugger als Tank tun … aber ich fürchte, das wird nichts. Es war schwierig genug, Sherku auf ein halbwegs vernünftiges Ausrüstungslevel zu bugsieren – ich kann von niemandem verlangen, sich mit mir zusammen diese Schur mit Ghurab noch einmal zu geben. Mit Random-Gruppen will ich auf keinen Fall losziehen, das kann nicht gut enden (gar nicht von dem Problem zu reden, dass ich mich da mit fremden Leuten zu einer Problemlösegemeinschaft auf Zeit zusammenfinden müsste. Dat Horror!). Also muss es wohl bei Sherku als meinem einzigen PvE-Char bleiben. Schade. Und weil mein Lieblings-Heilomat zwei Wochen Pause machen muss/will, steht auch der Cathar erstmal rum. Coms alleine sammeln geht nicht mehr, da er mittlerweile nur noch Elite- und Ultimate-Coms brauchen kann, die man nur über die großen Instanzen bekommt, in die ich nicht mit Randomleuten reinmöchte. So ein Mist. Hat man an etwas Freude, ist es auch schon wieder vorbei.

Vielleicht bin ich auch mal wieder zu negativ. Vielleicht gibt es in der Gilde ja einen Frisch-55er-Heiler, der mit mir und dem Sith-Tank losziehen möchte. Oder ich warte, bis Genthri seinen Heal-Merc auf 55 geprügelt hat und vielleicht mit dem PvE machen möchte. Oder ich übe mich in Geduld und Hoffnung und warte, ob in zwei Wochen wieder Normalität zurückkehrt. Als natürlicher Pessimist ist das nichts, was ich so einfach in meiner Routine unterbringen kann – aber viel Anderes bleibt mir nicht übrig.

Und im RP? Keine Ahnung.

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Tanja
    28. Januar 2014 um 4:08 pm

    Ich beziehe mich aufs dekorative aber textirrelevante Bild:

    Laserschwert -> Laserstrahl -> kohärentes Licht -> Licht -> Licht wirft keinen Schatten!

    Dafür will ich mindestens einen Klugscheisserpunkt!!

    • 28. Januar 2014 um 6:30 pm

      Den sollst Du haben!
      Allerdings gehst Du von zwei Dingen aus, die Du nicht wissen kannst: Erstens – ist das überhaupt ein Schatten? Und zweitens – Sind magische Schwerter, die auf irgendwelchem Kristallhokuspokus basieren, überhaupt an die Gesetze der Optik gebunden? (Ist das Optik?)

  2. Daanta
    28. Januar 2014 um 9:14 pm

    Zasta, ich könnte dir eine Frisch-20-Jedi-Heilerin anbieten, die ich gerade aufpäppel 😀
    Und da wir ja ohnehin bei der Geburt getrennt wurden (dessen bin ich überzeugt! So viele Übereinstimmungen können kein Zufall sein! Ok, dieses Helloween-Vampir-Dingens kehren wir mal unter Taris‘ Giftmüll), seh ich da auch keine soziophobischen Probleme 😉

    Im Übrigen hattest du recht: kaum Lvl 55 erreicht und schon macht die Agentin keinen Spaß mehr …

    lg
    Daanta

    • 28. Januar 2014 um 9:35 pm

      Ich fürchte, mein Sith-Jugger frisst kleine Jedis zum Frühstück. Ohne Milch. 😉
      Warum hast Du denn kein Heilertierchen auf Impseite? 🙂

      Und 55 macht schon Spaß – wenn man mit der Gilde Sachen unternimmt. Allein ist es aber doof, sobald man alles mal gemacht hat.

  3. Adran
    • 28. Januar 2014 um 10:38 pm

      Das ist .. wunderschön! Behold the mighty geek in his natural habitat!

  4. 29. Januar 2014 um 9:47 pm

    Also, solltest Du mal einen Raidheiler als Begleiter wollen, schreib mich an 😉 ich denke, ich krieg euch am Leben gehalten …^^

    • 29. Januar 2014 um 10:56 pm

      Coolio – solche Connections kann man immer brauchen! 😀

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: