Startseite > In Character, Out Of Character, Star Wars - the old Republic > Die rosa Schildkröte und der Mythosaurus

Die rosa Schildkröte und der Mythosaurus

30. Januar 2014

Ein kleiner Klecks grünen Lacks war irgendwie auf ihrer Nase gelandet – aber er würde den Teufel tun und es ihr sagen. Es sah lustig aus. Und lustig konnte er heute abend wirklich brauchen. Sie bemerkte seinen Blick, sah von ihrem Werk (der Nexu bekam gerade eine weitere Reihe beeindruckender Zähne gemalt) auf und lächelte. Er erwiderte ein Zähnefletschen, das fast ein Lächeln war. Dann senkte er wieder den Kopf und bohrte den Pinsel mit der blauen Farbe unter eine kleinere Leitung am linken Handschuh. Er sollte das etwas weiter auseinanderbauen bevor er noch mehr Lack darauf verteilte, sonst würden Teile der Mechanik zusammenkleben. Und dazu hätte buir vermutlich einiges weniger Freundliches zu sagen. Er griff nach der Werkzeugkiste. Sein Blick fiel auf das nor’cabur, das schon fertig war und zum Trocknen auf dem Boden lag. Mitten auf dem sen’tra prangte die Schildkröte. Nicht gerade das angriffslustigste aller vorstellbaren Tiere. Aber dafür gab es ja noch die Bilder des Mythosaurus (mitten auf der Stirnplatte des buy’ce) und des Nexu – über dem Herzen.

Und keines der Tiere war rosa. Wieder sah er zu Illjana, die diesmal zu sehr in ihre Arbeit vertieft war, um es zu bemerken. Eine Piratin! Das stand auf der sehr persönlichen Khalb-Coolness-Skala ziemlich direkt hinter Mando’ad. Mit ihrem eigenen Schiff („Pink Turtle“ … er hatte doch neulich erst eine lila Schildkröte gesehen … wo war das nochmal gewesen? Wenn er sich nur erinnern könnte …). Doch das, was danach gekommen war, war weniger cool. Er hatte es nicht glauben wollen, als sie es ihm vorhin erzählt hatte. Bisher war die Einteilung einfach gewesen: Wer im Imperium ein Sklave war, war zu schwach oder klein, um frei zu sein. Aber Illjana war nicht schwach. Sie ging auf die Jagd. Sie hatte Waffen. Sie kämpfte. Warum blieb sie dann bei diesem Dar’Jetii? Sie sollte ihn umlegen. Dann wäre sie wieder frei und würde ein neues Schiff stehlen können. Lorsa‘buir war nicht mit schwachen Leuten befreundet, das war mal sicher. Und die Ausreden, die Illjana so halbgar serviert hatte („studieren“ und „gut behandeln“) – hah! Das war doch Quatsch. Der Typ hatte sie irgendwie in der Hand. Vielleicht bedrohte er ihre Familie und Illjana wartete nur auf die Möglichkeit, zuzuschlagen und den Dar’Jetii zu töten?

Es war schwierig, einen Plan zu entwickeln. Er würde Hilfe brauchen. Mal mit vod reden. Sie schien Illjana auch leiden zu können. Obwohl das bei Talila schwer zu sagen war, wen sie mochte. Sie schien die meisten Leute außer buir und Shillia zu hassen. Khalb war nichtmal sicher, ob sie nicht sogar ihn nur als ein notwendiges Übel sah, das eben buirs Hobby und deshalb zu tolerieren war. Oder so. Aber sie hatte den schärfsten Verstand, den er jemals gesehen hatte, und würde deshalb vielleicht mit einem Plan aufwarten können, wie man Illjana wieder zu Freiheit und einem Schiff würde verhelfen können.

Illjana mochte vielleicht nicht gerade Mando’ad-Material sein (statt normal zu trainieren tanzte sie in so einem echt knappen Kostüm herum … buirvod oder Shillia würden sich aus der nächsten Luftschleuse stürzen, bevor sie sowas anzögen!) – aber er hatte trotzdem eine ziemlich deutliche Meinung, wo sie hingehörte. Und das war nicht an die Leine eines dieser launischen Dar’Jetiise, sondern auf ein eigenes Schiff.

Es war schon gut, dass er heute das Training der beiden neuen Rekruten verpasste; das hier zu erfahren war wichtig gewesen. Ganz davon abgesehen, dass er gern bei Illjana war. Sie machte sich nichts draus, dass er nicht viel wusste und sie behandelte ihn nicht wie ein Kind.

Irgendwie würde er sie schon freibekommen …

————

Weiter mit OOC! Ja, ich sitze wieder im Sattel und bin wieder im RP. Gestern waren 17 Leute vom Sturmregiment on und im RP – das ist echt mal gar nicht so wenig – schaffe man das mal heute noch in SL auf einer RP-Sim. Trotzdem waren Illjana und Khalb ganz für sich am anderen Ende des riesigen Schiffes und hatten Kammerspiel. Hat mir sehr gefallen – und nun hat Khalb wieder eins seiner eher nebulösen Fernziele.

Heute gibt es Sith-RP. Ghurab hat den Auftrag, eine junge Sith abzuholen und „sich einen netten Abend zu machen“ – wörtlicher Auftrag der Meisterin. Inklusive Credstick, der Darth Arovals Konto belastet. Das ist mal verdammt ominös. Gut, wenn darauf bestanden wird … ich frage mich, ob man in Kaas City Banthas kaufen kann.

Apropos Ghurab – wie man sieht ist das Bild fertig geworden. Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Obwohl der rechte Arm dynamischer sein könnte. Mal sehen, was ich als Nächstes angehe. Ich habe eine vage Idee, die aber noch gären muss.

PvE-mäßig war gestern auch einiges los. Zunächst einmal wird im Forum eifrig an unserem ersten Gilden-Raid geplant. Wir werden klein mit den Classic-Dingern anfangen. Logische Wahl meinerseits wäre Sherku mit seinem 69/72er-Ausrüstungsmix (mit noch drei 66er-Teilen … gnarf), aber irgendwie würde ich einfache Classicraids gern nutzen, um Ghurab schnell mit Basic-Zeug auszustatten. Das wäre aber reichlich egoistisch. Also den mühsamen Weg gehen, am Wochenende Leute finden, die mit mir Oricon durchquesten, damit der Minisith eine solide Basis hat.

Mit dem nächsten Patch gibt es einen neuen Flashpoint, bei dem kleinere Charaktere bei Betreten automatisch auf die Stufe der restlichen Gruppenmitglieder hochgestuft werden. Damit können dann auch nicht-Maxlevel-Charaktere mitkommen. Nachzulesen in aller Ausführlichkeit bei Csan im Blog. Finde ich gut. Da könnte ich mal mit Lola rein. Dass das Teil rollenneutral ist finde ich hingegen nicht besonders prickelnd. Diese Richtung verschärft auf lange Sicht nur den Tank/Heilermangel. Egal. Ich bin Tank, weil ich die Rolle liebe, nicht weil ich sie ausfüllen muss. Ich bleibe also auf jeden Fall dabei.

Aber was war gestern beim Sturmregiment im PvE nun los? Wir haben einen Kurzsprech-Meister getroffen und Lorsa konnte zeigen, dass sie Walisch spricht. Wir waren zu zweit dabei, schnell die Czerka-Dailies zu machen, als ein Typ mit Roxxor-Namen im selben Gebiet auftauchte. Damit wir uns nicht gegenseitig die Mobs und Gegenstände wegnehmen, haben wir ihn in die Gruppe eingeladen. Er nahm sofort an, hat aber absolut keinen Willen zu irgendwelcher Kommunikation oder Koordination gezeigt. Lorsa schloss daraus, dass er nur Lolisch spricht. Und tatsächlich – auf „OGOGOG“ reagierte er. Am Ende sagte er auf Lorsas fast muttersprachliches „Kthxbye“ sogar „THX!“. Beeindruckend, was Fremdsprachenkenntnisse so leisten können.

Außerdem hatten wir wieder Heroic-Flashpoint für die Weekly. Und …. lässt man dem Zufall freie Hand ist es immer Cademimu. Ich mag Cademimu nicht. Aber es ging schnell und war unterhaltsam, da fast durchgängig darüber gelacht wurde, dass der Fachausdruck für „Hausmeister“ im Managerdeppensprech „Facility Manager“ ist (keinerlei Zusammenhang mit diesem Megacity-Flashpoint). Und der Endboss droppte mir ein schönes Tank-Implant, so dass ich Implant/Ohrteil/Relictmäßig nun durchgehend auf gutem Niveau bin. Fehlt nur noch Helm, Brust und Hose.

Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: