Startseite > Diverses > Ein kurzer Einwurf zur Außenwirkung von Second Life …

Ein kurzer Einwurf zur Außenwirkung von Second Life …

13. Februar 2014

… im Rahmen einer Diskussion in einem Forum, bei der über mangelnde Sandbox-Inhalte in MMORPGs geklagt wurde. Ich stellte Second Life in den Raum und bekam postwendend diese Antwort:

Second Life? Nein danke… bei den Verrückten die dort rumlaufen, hat das nichts mehr mit anspruchsvollem RP zu tun, in meinen Augen.
Ein game sollte ein Setting haben, und nicht 100 verschiedene von Mittelalter, Fantasy über Cyberpunk und SciFi… von den strafrechtlich relevanten Inhalten in dem Game über die Investition von Echtgeld um etwas zu besitzen, spreche ich nichtmal.

Also – nichtmal mehr eine Sandbox-Klientel möchte SL haben. Schade drum. Gegen diese Vorurteile anzukämpfen habe ich jedenfalls nicht den Nerv. Das ist zu tief in den Köpfen.

Advertisements
Schlagwörter:
  1. Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
    13. Februar 2014 um 11:07 am

    Naja, diese Aussage da, ist ja wohl Dünnquark hoch drei…. Verrückte gibt’s überall nicht nur in SL und was ist anspruchsvolles RP, auch das bekommt man ausserhalb von SL nicht immer geboten. Ein Game? hm…. SL ist eine Welt, mit vielen Möglichkeiten, wäre SL ein Game, hätte es irgendwelche Ziele (Highscore, Bossgegner usw.) und was sind strafrechtliche Inhalte? ….. Der letzte Satz ist der Hammer, denn damit macht sich derjenige einfach nur noch lächerlich……. ich kenne kein Game, das einem alles für umsonst gibt, sämtliche MMOs werfen einem mit ihrem F2P nur Kotlettknochen hin, will man ein ganzes Kotlett für sich alleine muß man in die Tasche greifen, sei es Ausrüstung, Komfort oder Warteschlangen beim Login. Warum setzt er nicht den links rein von der Welt wo er spielt, scheint ja toll zu sein…anspruchsvolles RP im festen Setting und das ganze für umsonst.

    Ne, da lohnt es sich wirklich nicht gegen zu halten. Hat der Gegner kein Gehirn, bringen auch die besten Argumente nix…

    • 13. Februar 2014 um 11:17 am

      Eben. Kommste nicht gegen an.
      Aber ist das Bild, das von SL „draußen“ existiert. Und solange das so ist, wird sich nichts an den Spielerzahlen ändern. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

      Zur Verteidigung des Posters: Ich habe mich rein auf die Game-Aspekte von SL bezogen und er hat nur darauf geantwortet. Der „Online Social Experience“-Quark kam gar nicht zur Sprache, da er nicht für die Diskussion relevant war.

  2. Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
    13. Februar 2014 um 11:39 am

    Naja, solange die Medien immer nur über die schlechten Sachen von irgendwas berichten wird sich das nicht ändern, ob nun SL oder andere Welten. Skandale sind toll, gute Nachrichten sind böse…denn über SL wurde ja kaum was gutes gesagt.
    RP mäßig ist es auch so eine Sache, ich sag mal eine Sache der Faulheit, der Bequemlichkeit, denn mal ehrlich……in den MMOs steht ein festes Setting, das ganze Ding ist ein Plot der von den Machern vorgegeben ist, indem du z.B. deine Missionen machst. Innerhalb dieses ewigen Plots macht man dann sein RP mit seinen Leuten. In SL stellt man nur das Setting (was man natürlich auch hoffnungslos versauen kann) und man muß sehen das ein RP zustande kommt, ohne ewigen Pott, ohne ein festes Ziel (fange 20 Sklavinnen und zerstöre 5 Sims LOL).
    Aber selbst bei den MMOs kann man die Settings oder das Umfeld versauen. Bestes Beispiel ist Star Trek online, die haben mittlerweile soviele verschiedene Raumschiffe, das man kaum noch weiß wer ist Fed oder Klingone. Gewinne Schiff hier, hole Schiff aus Lockbox da und schon fliegen Föderierte mit Breenschiffen herum, mal abgesehen von Orionerinnen, die Blümchenhöschen und Blümchen BHs (gabs bei nem Event) durchs All gurken….. das Star Trek Feeling wird immer mieser

    • 13. Februar 2014 um 11:46 am

      Fairerweise sollte man natürlich zugeben, dass es in Second Life prozentual schon mehr Spinner gibt. Allein schon durch die mangelnde Aufsicht. 😀

  3. Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
    13. Februar 2014 um 11:59 am

    Klar, da geb ich dir recht…bei SL is ja auch null Aufsicht, aber als Ausgleich dafür spielen reichlich NoRP Leute auf RP Servern bei MMOs und rennen einem ständig vor den Füßen rum.

    • 13. Februar 2014 um 12:11 pm

      Eben.
      Aber so isses halt – gegen Beton in den Köpfen kommste nicht an. Der wird nur, weil ich Bilder von RP-Sims poste nicht seine Meinung ändern. Und da das bei vielen so ist, wird es auch auf absehbare Zeit keine RP-Neuzugänge in SL geben. Schade.

  4. Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
    13. Februar 2014 um 12:37 pm

    Die wird es auch so nicht geben, nicht bevor der Viewer nutzerfreundlicher wird. Hatte letztens einen Bekannten, der hats ausprobiert und nach drei Tagen geschmissen, weil er mit dem Viewer nicht klar gekommen ist….tja, die Gamer haben eben für alles ihre festgelegten Tasten *lach* merke ich selber…..spiele ich 1 Woche HdRo und dann Secondlife muß ich mich erstmal wieder umorientieren…..Tasten, Kameraführung ect.
    Vielleicht würde es was bringen, wenn irgendeiner von den Viewerbastlern mal einen Viewer macht mit Gaming Steuerung…….inventory mit sichbaren Icons und Drag and Drop Möglichkeit *lach* vielleicht würde es was bringen.

    • 13. Februar 2014 um 12:45 pm

      Ich habs auch versucht – habe Leute aus der SWTOR-Gilde mal in SL rumgeführt. Aber weil ich im Moment selber kein RP in SL finde … wie soll ich denen da groß Begeisterung vermitteln? 🙂 Mit dem Viewer gabs da allerdings keine großen Probleme.
      Ich glaube weiter an das gigantische Potential für RP, das SL hat. Aber es mangelt an Gleichgesinnten. Die Gleichgesinnten gibt´s anderswo, die wollen aber kein SL.

  5. 13. Februar 2014 um 12:56 pm

    Ihr dürft bei SL nicht vergessen, dass es für jemanden, der es nicht kennt, erstmal schlichtweg nicht einzuordnen ist. Da verfällt man leicht darauf, Vorurteilen zu folgen oder es generell zu verurteilen, weil es sich nicht richtig fassen lässt.
    Ich selbst habe es noch nie gespielt, und immer sehr widersprüchliches dazu gehört – da kann man sich keine echte Meinung machen 😉

    • 13. Februar 2014 um 1:11 pm

      Schon klar – aber dann gleich so vom Leder zu ziehen, wenn man keine Ahnung hat … das hat mich echt überrascht!
      Da täte Nachfragen oder im Zweifel eine Schippe Dieter Nuhr Manchem gut. 😀

      Wenn du magst, zeige ich Dir da mal ein paar schöne Sims. Oder schau dir Maddys Blog an. Der macht kein RP aber Sightseeing.
      Oder Küperpunks Blog – der konzentriert sich auf die Literatur/Kunst/Steampunk-Szene in SL.

      • 13. Februar 2014 um 8:21 pm

        Die Vorbehalte gerade bei Gamern und RPGlern gegen SL sind enorm. Da ist es leichter, Leute – in unserem Fall Autoren -. reinzuwinken, die vorher nur mal am Rande was davon gehört haben. Aber man sieht ja an dem Beispiel schon, wie unterschiedlich SecondLife interpretiert wird. Für die einen einen ist es ein unentschlossenes und konzeptloses MMORPG, für uns stellt es nur eine Erweiterung zum RL dar. Eine Lesung in SL hat für uns keinen Spielcharakter, es ist mehr eine Art Radiosendung auf einer kreativ gestaltbaren Bühne.

        Davon abgesehen geht wie unten schon erwähnt der Trend grundsätzlich zum Negativbericht. Erst kurz gehyped dann niedergeschrieben. Das allerdings mit großer Regelmäßigkeit. Oder wie ich schon zum Tode von Cloud Party bemerkte: Quicklebendige Metaversen erkennt man daran, dass sie regelmäßig für tot erklärt werden.

    • Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
      13. Februar 2014 um 1:25 pm

      Die Vorurteile kommen auch viel daher, weil die Medien eben gerne alles zerreissen. So findet man zig Berichte mit Sachen die negativ sind, die SL in ein schlechtes Licht rücken, die vielen guten Sachen, die da passieren, da berichtet keiner, oder kaum einer drüber.

  6. Kendrich McMillan, Herrscher der fettlosen Bratkartoffel
    13. Februar 2014 um 12:59 pm

    Klar gibt’s gleichgesinnte, und das jede Menge, aber die tummeln sich halt in den MMOs rum, weil da alles fertig ist und es meist auch n RP Server gibt, mit seinen festen und teilweise auch strengen Regeln. Das schlimme an SL ist, dass man alles immer ausdiskutieren muß, Play, Klamotten, Sim Design, alles muß ausdiskutiert werden. Ich habe bei Star Trek RP gemacht und mache es bei HdRo und OOC gabs da nichts in der Richtung, höchstens mal Fragen von klein Leveligeren.

    • 13. Februar 2014 um 1:12 pm

      Das ist gleichzeitig Vor- und Nachteil von SL. Völlige Sandbox eben.

  7. Delcroft
    13. Februar 2014 um 3:31 pm

    Besucher aus ernsthaften, seriösen MMOs kann man vor SL nur warnen!
    Das wirklich Schlimme an SL war ja, dass man dort immer tun muss, was man will –
    es ist die Dystopie des Ewigen Urlaubs, der grenzenlosen Ereignislosigkeit, die zwangsläufig in Lethargie, Pampigkeit und Selbstverstümmellung enden muss – 😛
    die Teilnehmer der verschiedenen, immer wieder scheiternden SL-RPs sind ja gar nicht besonders diskussionsfreudig und denen gehts ja auch nicht um die Farbe irgendwelcher btb-Schlappen oder Regale :
    sondern im tiefsten Innern sind sie unzufrieden, weil eben in SL immer alles zu jeder Zeit diskutierbar IST – der Mensch als solches mag das nicht, das widerspricht seiner Natur; SL ist also
    – im tiefsten Sinne – tatsächlich unmenschlich 😛
    Wenn in MMO x Boss y in mind. z min runtergehauen sein MUSS, dann ist das VERBINDLICH, für alle, immer – man kann unterschiedliche Taktiken, line-ups oder Builds anwenden, aber man kann mit ihm nicht diskutieren – und genau so ein „PVE-Rahmen“ als festes, verbindliches Regelwerk für alle Teilnehmer fehlt in den SL-RPs
    PS:
    Die Idee mit den 20 Sklavinnen und 5 Sims ist so einfach wie genial – natürlich zusammengemesht von Profis – niemals echte Spieler/innen (exploit, Drama, twinking, nicht auszudenken)…

    • 13. Februar 2014 um 3:38 pm

      Du meinst also, auch wenn nach Sandbox geschrieen wird, will man eigentlich alles außer Sandbox? Ganz nach Sartre: Die Hölle, das sind die Anderen?
      Damit hätte SL das, nach was sich in Themepark-MMORPGs alle (zumindest die RPler dort) sehnen, während es im Gegenzug Themepark bräuchte, um massenkompatibel oder auch nur dauer-RP-kompatibel zu werden?
      Ich glaube, Du liegst da nicht falsch, vermischst aber zu sehr PvE mit RP. Im PvE kann es kaum Diskussion geben, im RP MUSS es Diskussion geben. Allerdings nicht in dem Rahmen, wie sie zum Beispiel beim Gor-RP praktiziert wird.

  8. 13. Februar 2014 um 4:35 pm

    … „strafrechtlich relevanten Inhalten“ …

    Woher kennt der mich?

    • 13. Februar 2014 um 6:51 pm

      Vielleicht meint er damit aber auch nur Furries. 🙂

  9. Delcroft
    13. Februar 2014 um 4:45 pm

    ja, ich meinte „PVE-Rahmen“…
    im SWTOR-RP oder in HdRO (der deutsche RP-Server war Beleagar ? wir hatten damals neben AoC dann auf Maiar angefangen, als HdRO F2P wurde) scheint das zu klappen – und zwar ganz sicher deshalb , weil der PVE-Content auf den RP-Servern der Gleiche ist wie auf den Nicht-RP-Servern
    Er ist nämlich immer da, der Rahmen, das verbindliche Regelwerk, eine Welt, innerhalb derer (oder parallel zu der) man sein RP machen kann – und allen RP-Spielern ist das immer jederzeit bewusst –
    ich KANN zB nicht alleine in diese Urukai-Lager in den Nordhöhen ( auch und gerade im RP nicht), weil ich nicht trainiert und erfahren genug bin oder nicht genug Leute dabei habe, sprich: ich muss mich erst höher leveln 😛
    es sind Einschränkungen, die ich einkalkulieren muss, an denen ich mich abarbeite und entwickele, denke, plane und kreativ bin, also : an denen ich erst wirklich zum Menschen werde 😛
    Im Gor-RP in SL zB gibts diesen Rahmen nicht:
    ok, ein paar Sim-Regeln, Notecards und vielleicht ists auch nicht schlecht, ein paar von Normans Ergüssen zu kennen…aber das wars
    jeder kann dort rumrotzen, wie er/sie will, völlig ohne Konsequenzen, quasi im luftleeren Raum :wär zum Beispiel interessant: du kannst diesen Teil der Stadt erst betreten, wenn…oder bringe deinem Ubar dies und das, erfülle diese Aufgabe, weil….naja, wäre so das Konzept

    und dann noch mitn paar Belohnungen, Titeln, der übliche fluff, die Leute stehn auf sowas ( und zwar besonders die verbittertsten BtBler, die erkennt man plötzlich garnicht wieder :P)

    • 13. Februar 2014 um 6:52 pm

      Uuuuund zehn Sekunden nach der Einführung von dergleichen auf der Sim wirst Du das magische Wort im Wind flüstern hören: „Dreeeehbuuuch!“ 😀

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: