Startseite > Out Of Character, Star Wars - the old Republic > Try, fail. Try again, fail better.

Try, fail. Try again, fail better.

29. April 2014

Als Dekoration das fertige Bild von Ro’ia. Ich glaube, bald habe ich von jedem in der Gilde mindestens einen RP-Charakter gezeichnet. Heute werde ich in der Mittagspause versuchen, ob ich ein kleines Dankeschön für jemanden hinbekomme, der mir für Khalb einen coolen Blaster geschenkt hat. Aber keine Versprechungen, da ich immer noch ziemlich im Stress mit verschiedenen Projekten bin.

Gestern war der allmontägliche Gildenraid. Wir hatten uns die Dread Fortress vorgenommen – ziemlich aktueller Content. Von der Optik her zwar reichlich Molten-Core-lastig (Feuer, Ketten, Felsen) aber trotzdem optisch sehr schön. Der Anfang gefiel mit fiesen Trashmobs (die schon von Makeb bekannten, skarabäusähnlichen Herumkick-Tiere) und der erste Boss war sehr, sehr einfach. Dann ein lustiges kleines Labyrinth und auf zum nächsten Boss. Zum .. nächsten … Boss. Well, fuck. Enrage bei zehn Prozent. Neuer Versuch. Selbes Ergebnis. Wir hatten die Technik mit den neun verschiedenen Add-Phasen ziemlich schnell drauf – allein, es mangelte an Durchschlagskraft. Wir haben den blöden Sack einfach nicht kaputt bekommen.

Kurzes Beratschlagen und dann in den sauren Apfel beißen: Wir stellen die Dread Fortress erst einmal zurück, bis jeder im Raid mindestens durchgehend 169 ausgestattet ist. Oder war es 162? Das alte 69er eben. Basic-Com-Niveau. Und zu diesem Zweck haben wir unsere Gruppe direkt mit acht Randoms aufgefüllt und sind 16er Asation bis zum Weekly-Boss gegangen, damit gut Marken reinkommen. Mir bringen nur die Ultimate-Coms noch etwas. Oder natürlich Set-Teile. Aber der Tag, an dem ich einen Wurf auf ein Set-Teil gewinne, wird der Tag sein.

Ich würde ja gerne jeden Tag einen Heroic-Flashpoint machen, auch wenn mir die Marken von dort nichts mehr bringen. Aber die meisten Leute in der Gilde sind nur Montags zu PvE zu motivieren. Und die, die gerne Flashpoints gehen, haben sowieso schon gute Ausrüstung. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Ich kann es nur immer wieder herunter-gebetsmühlen: Man kann mich jederzeit (wenn ich nicht im RP bin) anhauen, ich komme in jeden Flashpoint mit. Und wenn man einen Tank dabeihat, findet sich der Rest der Gruppe eigentlich immer instant oder nahezu instant.

16er Asation war übrigens ziemlich schräg. Wir hatten die Leute zu uns in den TS eingeladen … und manche konnte man echt nicht verstehen. Wer sich über Hamik und seinen pfälzer Schwerakzent aufregt, hätte gestern Ohrenbluten bekommen. Manche Leute schaffen es im Jahre 2014 nicht, Hochdeutsch zu sprechen.

Aber egal – der Raid lief völlig problemfrei. 16er ist deutlich leichter als 8er. Bringt uns in Sachen taktischem Zusammenspiel vermutlich nicht wirklich voran – aber das ist ja auch nicht Sinn der Übung.

Irgendwann haben alle eine brauchbare Ausrüstung und dann geht es weiter.

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. 29. April 2014 um 11:56 am

    Dasselbe Problem haben wir derzeit bei unserem Raid .. einige sind wirklich gut equipped und machen selbsttätig was für ihr Gear, andere gar nicht – und dann wundert man sich, dass es an entscheidenden Ecken fehlt. *seufz*
    Die Dread Fortress würde ich übrigens nicht unter dem ‚alten‘ 72er Gear beginnen, auch wenn die Werte des 69er vielleicht günstiger sind -aber die 72er bieten mehr und das ‚mehr‘ ist entscheidend.

    • 29. April 2014 um 12:17 pm

      Nicht als Tank. Ich habe ein paar 72er Teile und genug Marken mich bis unters Dach damit restzuzukleistern – aber Malte hat zugeschlagen und das 72er Tankgear statt mit nutzlosem Quatsch wie Absorp, Shield oder Defense mit etwas wirklich, wirklich Superwichtigem ausgestattet: Alacrity. Jawoll. Damit mein Flamethrower ´ne Millisekunde schneller kanalisiert. Ich dafür aber Schaden fresse, bis Lorsas Heilfinger glüht.
      Supi, Supi.
      Ich laufe jetzt mit einer lustigen Mischung aus 69er, 72er (abgemildert mit Augments – aber „-72 Defense, -72 Shield“ in einem Teil kann kein Augment der Welt gegenhalten) und Ultimate-Gear herum. Bis ich dann meine restlichen drei 69er Teile direkt gegen die Ultimates tauschen kann. Die wieder vernünftig daherkommen. Da hatte Malte wohl Urlaub. Ich versteh´s nicht. Die 72er Heilersachen sind klasse. Warum muss man es den Tanks schwer machen? Gibt´s zuviele von uns?

      Ich mag es, mein Gear zu verbessern. Aber natürlich nicht so oft mit Randoms. Lorsa stöhnt dann immer „Mehr als einmal am Tag Trottellotto schaff` ich nicht!“. Dabei hatte ich neulich mit Aroval als Heiler zwei superklasse DDs in Heroic Athiss dabei, das war eine echte Freude.

  2. 29. April 2014 um 1:14 pm

    Trottellotto ist für den Heiler glaube ich immer das Schlimmste – weil er, auch wenn der Tank toll ist (ich liebe meinen besten Kumpel für seine Tankskills, der Junge hat*s drauf!), immer die Scheisse der DDs ausbügeln muss, die meistens echte Trottel sind. Manchmal denke ich echt, dass man für ein Dasein als DD das Hirn bei Charerstellung abgeben muss .. und ich gestehe, ich bin irgendwann auch nicht mehr besonders geduldig. Es nervt, immer dieselbe Scheisse erklären zu müssen und am Ende eines 55er random HM-FPs schweißgebadet da zu sitzen.
    Es ermüdet ungemein. Für mich sind Raidabende aufgrund der hohen Konzentrationsnotwendigkeit in hohem Maß schlauchend ^^ ist eben etwas anderes, sich auf acht Ziele konzentrieren zu müssen als auf eines … ^^

    • 29. April 2014 um 1:25 pm

      Och, als Tank hat man´s da auch nicht leicht. Pull vorbereiten, aufs Abklingen von Jet Charge warten … was ist das da für ein Orbital Strike/Death from above auf der Mobgruppe …? FUUUUUUU …. Einsammeln gehen … -_-
      Ja, ich kriege die Mobs wieder. Nein, es macht mir keinen Spaß. Denn auch wenn Olé, Olé-Super-DD dann tatsächlich direkt nach der Eröffnungsbombe sein Vanish-Derivat zündet, rennt die Mobgruppe natürlich nicht zum Tank sondern zum Heiler. Bis der Tank dann alles wieder schön geordnet hat, steigt der Frustlevel. Alles machbar – aber entspannt geht eben anders.
      Trotzdem kann man auch immer wieder Glück haben. 🙂 Nur bleiben die paar Pappnasen eben länger im Gedächtnis.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: