Die Kamera im Kopf und zurück in die Antike

19. Mai 2014

Das Varactyl summte und gurrte erfreut, als er die Zügel annahm und sich auf den Rücken des Tieres zog. Er empfand es als angenehmer, auf etwas Lebendigem, dessen Verbindung zur Macht er spüren konnte, unterwegs zu sein als auf einer seelenlosen Maschine, der er nicht wirklich traute. Das bedeutete natürlich, dass Lisreya mit ihrem Speeder des öfteren auf ihren Vorgesetzten auf seinem im Vergleich doch gelegentlich sehr langsamen Reittier warten musste. Worüber sich die Agentin selbstverständlich maximal in Gedanken beschwerte.

Qird gab dem Varactyl den Hals frei und die Echse schoss mit einem ekstatischen Schrillen nach vorn. Das Tier wäre weniger gut gelaunt, sobald es nachher wieder in den Käfig im Schiff gesperrt würde und dort bis Alderaan bleiben durfte.

Alderaan … hätte das Regiment nicht ein paar Stunden später aufbrechen können? Das würde viel Laufarbeit ersparen. Aber die eigentliche Frage war: Warum? Warum hätte der Corporal sie auf diese wilde Jagd schicken sollen, wenn er selbst im Netz der Exchange hing? Er hatte eines der Augenimplantate, mit denen dieser Clairvoyance (wer auch immer er oder sie war) sich ein Spionagenetzwerk aufgebaut hatte. Qird hatte dieses Implantat selbst gefühlt, als er vor drei Tagen Thuns Gesicht berührt hatte, um sich ein Bild zu machen.

Eine Ablenkung war es wohl kaum – denn er hätte auch einfach in eine völlig irrelevante Richtung zeigen können und Lisreya und Qird hätten wohl nie zur Exchange gefunden. Also war es wohl so, dass Thun nicht wusste, dass er eine lebende Spionagekamera des Verbrechersyndikates war. Aber sicher konnte man nicht sein.

Weshalb sich folgerichtig das nächste „Warum?“ auftat. Die Exchange hatten eindrucksvoll bewiesen, dass sie die Träger ihrer Augenimplantate einfach tot umfallen lassen konnten. Warum also Thun leben lassen, obwohl er ihnen den Geheimdienst vor die Füße gespuckt hatte? Einen Geheimdienst, der noch deutlich weniger moralische Skrupel spazierenführte als der SIS.

Zu viele Fragen, keine Antworten. Und dazu das nagende Gefühl, dass sie einfach nur von A nach B gescheucht wurden, um aus dem Weg zu sein. Um keine Zeit zum Nachdenken zu haben. Um nutzlos Energie zu verschwenden. Qird hasste dieses Gefühl der Hilflosigkeit. Sie kamen nicht voran, rannten im Kreis und jagten Schatten.

Hinzu kam das Bewusstsein, sich in jemandem getäuscht zu haben. Er hatte den Adjutanten wohl völlig falsch eingeschätzt. Und Qird wusste nicht einmal zu sagen, warum ihn diese Fehleinschätzung so verdammt ärgerte.

Sie erreichten die Straße zum Raumhafen. Sei´s drum. Waren sie eben heute einmal mehr nur Jagdhunde.

—————————–

Das RP am Wochenende war geheimdienstig. Qird und Lis sind dem Shadow immer noch nicht wirklich auf den Fersen, folgen aber verbissen jeder Spur. Deshalb haben wir auch den Abflug des Sturmregiments nach Alderaan verpasst. Dort wird ein Manöver stattfinden – zusammen mit noch etlichen anderen Militäreinheiten. Direkt vor der Nase der Jedi-Enklave. Sollen sie mal zusehen, die Bademantelträger! Mit dabei auch eine Gilde, die Lord Tragos am Freitag aufgesucht hat. Das Treffen verlief zwar in recht frostiger Athmosphäre (ich war mit Ghurab dabei) aber man kam dennoch zu einer Übereinkunft und die Einheiten eben jenes Darth sind mit nach Alderaan geflogen.

Ich mag Andronikos´ völlig zusammenhangslose Aussagen, wenn man manchmal aus Versehen auf ihn klickt.

Apropos Jedi. Jemand (vermutlich nicht Eloun, das ist ja „im Auftrag“) hat beschlossen, dass man die Bounty Hunter der Galaxis auf Trab halten muss, in dem man sie auf Sith ansetzt. Genauer – auf Ghurabs älteste Schwester Borraa. Und weil die Republik an Sippenhaft glaubt, ist der bekannte Rest der Familie auch gleich zur Fahndung ausgeschrieben. Ghurab ist flockige 75.000 Credits wert. Und dabei wissen die Jedi bis heute noch nicht, dass er derjenige war, der nach Haus Alde eingedrungen ist und ein paar Wachen niedergemetzelt hat. Ich bin mal neugierig, ob sich jemand an meinem Sith als Beute versucht. Derzeit vermutlich wohl weniger, da er auf Dromund Kaas herumhängt. Aber vielleicht beordert Aroval seine Leibwächter demnächst ja nach Alderaan. Wer weiß!

Außerdem war am Samstag Reinblut-Salon. Ich war aber nicht dort, da ich nicht so der Fan von Tavernen-RP bin (habe ich vielleicht schon so ein- bis hundertmal erwähnt). Vom Sturmregiment war die Tragos-Familie mitsamt Dienern und Schülern dort und scheint Spaß gehabt zu haben.

Und dann war da noch … Second Life.

Neas und Catos Antiken-Sim nimmt Form an. Die Crew der Aequitas findet sich leider nur noch bruchstückhaft zusammen, wird aber auf jeden Fall dabei sein. Antike ist genial! Und die Piraten passen in jedes antike Setting. Unsere Backstory wird sein, dass unsere Herrin des Meeres in einen üblen Sturm geriet und ziemlich, ziemlich zerbeult wurde (ich muss Texturen für ein kaputtes Schiff bauen und die Aequitas dann angemessen verwüsten). Wir haben es auf einem Zylinder in den nächste Hafen geschafft und jetzt liegt der Kahn dort osmotisch (hoffentlich nicht!) fest und die Crew muss auf legale und illegale Weise an Geld kommen, um die Herrin wieder flott zu bekommen.

Der Sturm kann dann auch eventuelle Verluste bei der Crew erklären. Es wäre schade (vor allem Ingula wird natürlich sehr unter Laesios „Tod“ leiden, falls Mashia keinen Bock mehr auf RP hat) aber man kann die Leute ja nicht mit vorgehaltener Pistole zwingen. Außerdem habe ich mal zumindest zwei Leute aus SWTOR dazu gebracht, sich SL anzusehen. Kathro habe ich am Samstag geholfen, einen Antiken-RP-tauglichen Char zu basteln, der die Crew verstärken könnte und gestern hat auch noch Hamik Interesse bekundet, mitzumachen. Hamik möchte aber eher einen weiblichen Char führen, weshalb wir da auch nochmal auf Ausstattungsreise gehen müssen. Und damit Hamik sieht, was in SL stylingmäßig so geht, verlinke ich mal ein Foto von Tanja, die meiner Meinung nach die schicksten weiblichen Avatare baut (ja, Adran, da ist wieder mein Ava mit drauf – aber ich bin doch nicht creepy und mache heimlich Bilder von Tanja allein!). Auch hier gut zu erkennen: Die Koala-Freundin hat´s druff mit dem Ava-Basteln.

Es würde mich freuen, wenn ein paar Leute aus SWTOR auch am Antiken-RP Spaß finden könnten. Wer Bock drauf hat, es auch mal auszuprobieren, kann mich gern hier oder im TS fragen.

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. 19. Mai 2014 um 5:25 pm

    nea hat was von einer arena geschrieben. sie haben eine arena, scheint’s. endlich können die schwerter mal wieder in blutiges blut getaucht werden. *hüpft in lebensbejahender freude herum* 😀

    • 19. Mai 2014 um 5:35 pm

      Lebensbejahende Gewalt ist im RP immer gut. Prima Möglichkeit für die Crew, Geld zu machen!

  2. Jody Gwinness
    20. Mai 2014 um 11:06 am

    Wer ist den die Meisterbastlerin von Avas in SL?
    Und wo kann man antike Sachen in SL finden und kaufen?
    Jody

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: