Startseite > Out Of Character, Rollenspielpraxis, Star Wars - the old Republic > Looking for Love in Alderaan Places

Looking for Love in Alderaan Places

4. Juni 2014

Ja, der Titel ist ein unglaublich altes Wortspiel zu einem eher langweiligen Lied. Aber ich muss jedes Mal daran denken, wenn ich auf Alderaan bin. Und gestern war ich wieder in der Star-Wars-Version von Österreich. Eigentlich wollten Adjutant Thun und Sith Qird noch etwas vom Manöver nachspielen, das etwas unter den Tisch gefallen ist – aber so richtig geklappt hat das nicht. Insgesamt dürften es etwa zwanzig Minuten Netto-RP gewesen sein. Der Rest des Abends ging für Gespräche drauf.

Ich sollte etwas konstruktives tun. Zum Beispiel für Hamik, der gestern gestand, ein Ideendefizit diesbezüglich zu haben, eine Liste erstellen, was sein Leitender Mediziner so alles an Plot backen kann. Vielleicht hilft´s ja als Anregung. Aaaalso:

  • Ein Bestandteil eines Vakzins wird knapp, weil der Planet, von dem es gewonnen wurde, im Krieg unter Republik-Kontrolle fiel. Hamik muss eine Expedition dorthin führen, um sich mit Gewalt seinen Stoff zu beschaffen (das könnte die VdLer als Konkurrenzexpedition auf den Plan rufen).
  • Ein Rekrut hat einen Virus eingeschleppt (da findet sich bestimmt ein Neuer, der da Lust drauf hat) und man muss herausfinden, wie gefährlich das ist und gegebenenfalls eine Epidemie verhindern. Dr. House lässt grüßen!
  • Hamik hat ein Forschungsprojekt für XY (Tentakelfäule bei Purebloods behandeln, Räude bei Cathar verhindern, erektile Dysfunktion bei Offizieren erforschen … endlose Möglichkeiten!) und muss von Lord Tragos und/oder den Vorgesetzten ein paar Soldaten loseisen, um im Dschungel von Dromund Kaas/sonstwo eine rare Pflanze auszubuddeln.
  • Ein alter Rivale (NSC) von der medizinischen Hochschule hat eine Arbeit veröffentlicht, die 1:1 von Hamik geklaut ist. Er muss irgendwie seinen Ruf wiederherstellen – und sei es mit Gewalt oder den Geheimdienstfutzis.

Kleinere Tages-Plots wären natürlich auch drin:

  • Das blöde Varctyl, auf dem Qird besteht zu reiten, hat jemanden gebissen und einen Arm abgerissen (oder so).
  • Erste Hilfe-Übungen sind bekanntermaßen immer spannend, wenn Khalb mitmacht.
  • Notfall-Quarantäne-Übungen wären mal was Neues.
  • Kurzfristige Medikamententests an entbehrlicheren Soldaten (Aliens sind doch völlig entbehrlich!).
  • Medizinische Überwachung, wenn Thun mal wieder Bob Halbmarathon rennen lässt (Hamik sollte einen Defibrilator parat haben).
  • Schulung der untergebenen Offiziere (Merraru?)

Das wären meine spontanen Ideen, womit ein leitender Mediziner so im RP hantieren könnte. Ist doch schon eine ganze Menge, an der auch viele Leute mit Spaß haben könnten. Also Hamik – your turn! Ich würde mich über solche Plots freuen. Man muss nicht immer das ganz große Rad drehen.

Schlagwörter: ,
  1. 4. Juni 2014 um 10:21 am

    Nur um noch etwas Input für einen leitenden Mediziner zu liefern: Ausbilden, ausbilden, ausbilden. Die Rekruten in erster Hilfe im Gefechtsfall. Die Mannschafter könnten ein bisschen mehr Wissen über bekannte und unbekanntere Krankheiten sicher auch vertragen (und sei es nur, um sie beim nächsten Landgang von allzu wagemutigen Sexperimenten abzuhalten), die Offiziere brauchen SICHER auch mal einen Auffrischungskurs in Feldmedizin .. und so weiter. 😀

    Was mich ein bisschen irritiert – nach wie vor – aber das ist eure Sache als Gilde: Dass auf Sith so viel Wert gelegt wird in einer Militärgilde. Irgendwie scheint mir das Verhältnis an aktiven Sith und aktiven Soldaten nicht so ganz zu stimmen?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: