Schon wieder kein IC-Bericht

10. Juni 2014

Aber immerhin habe ich wieder Lust etwas zu posten. Allerdings geht es in meinem Kopf ziemlich durcheinander, weshalb es heute wirklich nur für OOC reicht. Da aber sowieso keine Fortsetzung der dramatischen Lovestory von Concabille und Ghurab stattfand (man behauptete mir gegenüber, es gäbe Leute, die deren Entwicklung interessiert. Ich könnte das mit so einem Bild zusammenfassen. Und es wäre ungefähr so korrekt wie Phrenologie …) macht das nicht so viel. RP-mäßig war zunächst ein überschaubarer Stoßtrupp (hier oben im Bild, man beachte die hübsche Größenstaffelung) unterwegs um Lord Garrde zu retten. Dies gelang auch, obwohl Lord Tragos bei der Auswahl seiner Special Forces nicht eben das glücklichste Händchen hatte. Deshalb vermutlich auch sein skeptischer Blick nach links auf dem Screen.

Desweiteren haben wir versucht die Geheimdienst-Story fortzuführen – scheiterten aber mit beiden Versuchen an der Vorgerücktheit der Stunde. Beim ersten Mal ist Genthri sogar tatsächlich eingeschlafen. Ich habe ihm daraufhin zur Strafe etliche Latvian Jokes im Group-Chat erzählt und bin auch off. Wütend war ich natürlich nicht. Wer Frühschicht hat kann nicht so einfach auf ewig langes RP umschalten.

Und dann gab es natürlich noch das hier: Eine Beförderung. Wir standen vielleicht etwas arg weit weg vom Geschehen im Hintergrund (man beachte, dass sogar Khalb einmal nicht in Rüstung sondern in Ausgeh-Uniform unterwegs ist!). Aber mitbekommen hat man trotzdem alles. Jetzt ist Thun Lieutenant und kann ein paar zusätzliche Soldatenplots unters Volk streuen. Diese Woche werde ich davon aber leider wohl gar nichts mitbekommen, da ich zu früh off gehen muss,  aber es gibt ja keinen Zeitdruck.

Ansonsten gab es PvE. Zunächst die Rückkehr dieses Herrn hier. Meines 55er Heal-Operative. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte wieder Lust ihn zu spielen. Ich habe ihn neu eingekleidet, ihm ein, zwei bessere Ausrüstungsteile verschafft (er ist wertemäßig natürlich trotzdem immer noch das Schlusslicht meiner 55er ) und ihn ein paar lila 28er Läufe für den Rest der Bande bauen lassen. Also für die Companions. Zusammen mit einem 140er ausgerüsteten Vektor läuft der Czerkamond schon ganz gut und auch die H2 in Section X ist völlig entspannt. Klar – Heiler. Das bedeutet natürlich, dass ich fast noch langsamer unterwegs bin als mit den Tanks. Aber dafür mit Sicherheitsgurt, Airbag und Integralhelm. Dank der Schleichfähigkeiten bin ich mit ihm sogar schneller als mit dem besser ausgerüsteten Vergleichsheiler Khalb.

Und es war Makeb. Sowas von Makeb! Zunächst mit Fanasha die erste Mesa. Dann in einem Anfall von Wahnsinn mit Ginyu einmal den kompletten Planeten (das war besonders lustig als uns Beskell, seine Freundin und später Siebzehn ein Stück des Weges begleiteten), dann nochmal nur den Archon mit Ghurab und Siebzehn und zum Abschluss noch einmal die ersten zwei Mesas mit Jepall und Concabille. Was ein Overkill! Aber es hat viel Spaß gemacht. Und da Fanasha, Jepall und Concabille noch nicht durch den Planeten hindurch sind, geht es auch noch weiter.

Montag abend gab es noch einen Versuch den Dread Palace aufzuräumen. Der schwerste Raid im ganzen Spiel und das hat man deutlich gemerkt. Es lief zwar bis auf den/die Endboss/e (man hat dann alle vorherigen Endgegner aus drei Raidinstanzen als Sammelboss) alles optimal im First Try … aber der Endkampf wollte nicht klappen. Nach drei Versuchen haben wir dann aufgehört, da wir noch das Beförderungs-RP machen wollten. Ich war mit meiner Leistung eher unzufrieden. Okay, ich habe den Palace jetzt das erste Mal gesehen – aber trotzdem war ich zum Teil viel zu kopflos und dass ich es einmal nicht auf die Reihe bekam, durch Raptus durchzulaufen, hat die Sache nicht besser gemacht. Gibt sich vielleicht mit mehr Übung in dieser Instanz.

Ob ich diese Woche zum RP in Second Life kommen werde? Keine Ahnung. Irgendwie ist es schwierig, mit den anderen Piraten gemeinsame Termine zu finden. Vielleicht Donnerstag wieder?

Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: