Wüstenwanderung und ewiges Eis

23. Juli 2014

Für einen ausführlichen IC-Bericht war ich gestern zu kurz im RP. Nur eine halbe Stunde habe ich in Fort Asha auf Jaguada verbracht, gerade einmal genug Zeit, dass ein schlecht gelaunter Captain Stryder für ein in der Freizeit geäußertes „Su cuy, Iljana!“ 50 Liegestütze Strafe verteilen konnte („Wir sind hier im Imperium, hier wird Basic gesprochen!“) und nach dessen Abschwirren die genannte Iljana Khalb in ziemliche Peinlichkeit (gefühlt) bringen konnte. Sobald der Captain verschwunden war ging Khalb auch wieder zu Mando’a über. Er ist der Meinung, dass er außerhalb des Dienstes durchaus seine Sprache sprechen darf, weil das wohl kaum irgendwelche Kampftaktiken beeinflussen kann. Der Medic und der Cathar-Rekrut schienen das, ihrem Gemurmel aus dem Hintergrund nach, ähnlich zu sehen. Die Ehe bekommt dem Captain wohl wirklich nicht. Er ist sehr unleidlich geworden. Nicht einmal Iljana Riefenstahls Propaganda-Filmträume mit dem Captain als idealisiertem imperialen Soldaten im Mittelpunkt, konnten ihn wirklich aufheitern.

Für Khalb hingegen wurde es, nachdem die initiale Peinlichkeit wegen der Fotos auf dem Datapad überwunden war, ziemlich nett, da er erfuhr, dass Iljana nun frei und vollwerrtige Bürgerin des Imperiums ist. Nicht, dass er Lord Tragos auch nur einen Meter weit trauen würde (obwohl er ihn bei der Befreiung von Lord Garrde schon nah im Kampf erlebt hat, was von einem Mando’ad mit „gut kennen“ gleichgesetzt wird). Im Gegenteil – er ist fest davon überzeugt, dass der Sith für Iljana noch ein dickes Ende im Ärmel hat. Aber im Moment läuft alles.

Viel mehr passierte im RP nicht, dazu hatte ich vorher zu viel Zeit im PvE verplempert.

Wie man am Titelbild sehen kann, hat das Gree-Event wieder angefangen. Das ist eine etwa halbjährlich wiederkehrende Veranstaltung, während derer man einem Haufen Tentakel-Aliens bei ihren Forschungen helfen darf. Ich hatte daran bisher noch nie teilgenommen und wollte es mir dieses Mal endlich einmal ansehen.

Hübsch anzusehen ist es auf jeden Fall. Aber das war klar, schließlich gefällt mir auch Asation, die Gree-thematisierte Operation, sehr gut. Das Event selbst … nun ja. Die Heroic-Quest habe ich noch nicht gemacht, die PvP-Quests tue ich mir wohlweißlich nicht an (der General Chat war so voller Gift und Galle – da brauche ich nicht auch noch zum Drama zu addieren) und so blieben die normalen Quests, die mir reichlich uninspiriert vorkamen. Kein Vergleich zum Rakghoul-Event, das sowohl optisch als auch questmäßig in meinen Augen gelungener ist. Allerdings gibt es Goodies wie Legacy-Offhands zu kaufen .. und das würde mich doch gar sehr locken. Ich sehe aber nicht, wie ich das dafür benötigte Material zusammenbekommen könnte. Ich fürchte, dieses Event wird reichlich an mir vorbeilaufen. Andererseits habe ich exakt das selbe über das Rakghoul-Event gesagt.

Dafür war ich danach mit Kathro (bzw. Xakae) auf Tatooine unterwegs um die GSI-Quests zu machen. Die Heroic ging wunderbar glatt mit Xakae als Tank und Khalb als Heiler. Doch dann hatte ich die Idee, dass ich mir doch einmal alle GSI-Quests auf dem Planeten ansehen könnte. Und das beschäftigte uns (mit Datacron-Umweg) fast eine Stunde … Das Ganze ist wie ein Ei mit Maggi: Lecker aber ich brauch nicht noch eins. Heute lieber wieder nur die Heroic – die lässt sich in fünf Minuten erledigen.

Apropos heute: Zwar haben wir schon die ganze Woche jeden Abend Soldaten-RP aber heute ist der dafür designierte Abend. Mal sehen, was sich so ergibt.

Außerdem hat sich der potentielle Sklavenspieler wieder bei Sey gemeldet, was mich zugegebenermaßen überrascht hat. Bieten wir doch keinerlei Sex-und-Hauen für Sklaven an (das ist rein für Concabille und Ghurab selbst reserviert). Da werden wir wohl demnächst tatsächlich einmal nach Lebendware shoppen gehen.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: