Startseite > Gebastel, Out Of Character, Star Wars - the old Republic > „Merry Christmas! Shitter was full!“

„Merry Christmas! Shitter was full!“

18. Dezember 2014

Ich bin noch heftig am (Weihnachts)bilderzeichnen. RP dokumentieren und so. Wer diese „spherical Sith“ ist, ist hoffentlich klar.

Ich gehöre zu den glücklichen paar Millionen in Deutschland, für die Weihnachten nur bedeutet, dass die Leute um sie herum zunehmend aggressiver und verzweifelter werden, so dass man in allem, was man sagt und tut besser sehr vorsichtig ist. Ich freue mich auf ein paar Tage eremitischen Urlaub (Zitat einer Freundin: „Es gibt Leute die hängen sich auf, weil sie an Weihnachten allein sind. Du tust alles, damit du allein sein kannst!“) und das Maximum an Aufwand waren ungefähr zehn Zeichnungen als Geschenke für Freunde, Verwandte und RP-Partner.

Jetzt bin ich (fast) mit allem fertig und die nächste Woche kann ab dem 24. ganz im Zeichen des gemeinsamen Zockens mit der böseren Hälfte und Ashes to Ashes fertig und Life on Mars nochmal schauen stehen. Und natürlich eine Tradition: National Lampoon`s Christmas Vacation ansehen. „They had to replace my metal plate with a plastic one. Every time Catherine would rev up the microwave, I’d piss my pants and forget who I was for about half an hour.“ Großes Kino.

Eventuell schenke ich mir auch einen guten Akkuschrauber zu Weihnachten (Zusatznutzen: Ich kann am 24. morgens in den Baumarkt. Das ist garantiert ein unvergessliches Erlebnis!) und baue mein Arbeitszimmer um. Platz für ´ne große Staffelei? Das ist aber sehr hypothetisch.

In SWTOR habe ich eine Menge PvE-mäßiges vor, da vermutlich kaum jemand für RP da sein wird. Ich möchte Nauras auf 60 bringen, weil ich die Agentenstory weiterspielen muss. Ohne das Wissen darum, was in Kapitel fünf passiert, muss Genthri sich weiter zurückhalten, mir von den RP-Plänen für seine Specialist zu erzählen und dann würde er vermutlich vor verhindertem Mitteilungsdrang platzen. Also besser mal in die Pötte kommen!

Außerdem natürlich auch endlich die Rep-Chars anpacken. Und die anderen Imps … dann noch jede Menge Crafting (die Rezepte für die lila 36er Barrels wollen und wollen einfach nicht proccen. Grmblfzzgnarfl …). Und HK mal wieder ausbuddeln. Sherku und Wodeen gehen dabei gemeinsam auf archäologische Reise.

Im Moment ist in SWTOR wieder Life Day Event. BioWare hat sich vor zwei Jahren dem Massengeschmack gebeugt und eine Art „Weihnachten“ eingeführt. Nicht ganz so penetrant wie in anderen MMOs aber vorhanden. Mir macht das nicht viel aus. Man bekommt einen genialen Legacy-Title – der einzige, den ich je wirklich angestrebt habe. „A Special Snowflake“. Bei meinen schrägen RP-Chars (der Sith-Anarchist, der Teenager-Mando, der neurotische Sith Intelligence Agent …) ein Must Have. Diesen Titel habe ich mir aber schon letztes Jahr geholt, so dass ich dieses Jahr Schneebälle einfach nur for shits and giggles auf NSCs (seltener SCs, ich muss nicht unbedingt Leute nerven, denen das Event möglicherweise auf den Sack geht) werfe. Ich sammle mir dabei noch ein wenig Housing und das wars dann. Der Wampa-Teppich für die Mandos musste natürlich sein – aber mehr nicht.

Seit ein paar Tagen habe ich Greenshot in Gebrauch. Das ist ein Open Source Screencap-Programm, das nicht nur erheblich leichtgewichtiger ist als FRAPS (sehr wichtig wenn man einen solch ältlichen Computer hat wie ich!), sondern auch deutlich zuverlässiger als der zunehmend erratische Print-Key. Es dauerte eine Weile, das frugale Stückchen Software davon zu überzeugen, dass irgendeine Tastenkombination um einen Screenshot zu machen schon prinzipiell ganz sinnvoll wäre. Greenshot war felsenfest der Meinung, dass jede Sondertaste schon belegt sei. Irgendwo. Von irgendetwas. Am Ende habe ich ihm „Strg-ü“ nahelegen können. Und das klappt jetzt auch ganz hervorragend. Endlich wieder Bilder aus Cutscenes und in Raids und Flashpoints! Leider habe ich jetzt natürlich schon die 55-60er Reise von Sherku, Ghurab und Khalb screenshotmäßig verpasst – aber dafür gibt es nun eben Bilder vom alten Lord, von Nauras und was sonst noch so kreucht und fleucht.

Jetzt nochmal ein wenig arbeiten, in der Mittagspause noch ein Geschenk fertigzeichen und moralisches Oberwasser haben, weil man „Selbstgemachtes“ verschenkt. Ich glaube an die Segnungen von virtuellen oder verbrauchbaren Geschenken. Nichts, was einstaubt, im Weg herumsteht oder hässlich im Schatten lauert! Steam-Gutscheine, Ebooks, Selbstgebackenes, exotische Schokolade oder Kurzgeschichten sind ideale Gaben.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
  1. 19. Dezember 2014 um 2:47 pm

    Was für ein wunderschönes Bild!
    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und hoffe das du gut ins neue Jahr kommst.

    • 19. Dezember 2014 um 5:07 pm

      Vielen Dank! Dir und Deiner Familie auch ein schönes Fest und einen guten Rutsch! 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: