Piraten – Tag eins

13. Januar 2015

Aufzeichnungen im Computer der Ballroom Blitz. Von einem talentierten Slicer mit mittlerem Aufwand herauszuziehen.

Logbuch von Captain Dewey, drei Tage nach Beginn des Auftrags.

T. hat gute Arbeit geleistet. Die Minen haben uns den Fisch direkt an die Angel springen lassen. Haben zuerst gedacht es sei ein Blindgänger da nur Gefangene an Bord, dann aber doch Fund der Waffen. Nichts allzu spektakuläres – aber das war bei diesem geringen Aufwand auch nicht zu erwarten.

Haben drei Geiseln mitgenommen. Ihr Wert ist noch unklar. Die Rattataki kann offensichtlich mit einem Blaster umgehen oder schreit zumindest danach. Der Mensch sieht nicht nach Gossen-Riffraff aus und könnte vielleicht jemandem ein paar Credits wert sein. Die Cathar ist reines imperiales Pilotenmaterial. Muss man vermutlich entsorgen. Außer sie lernt schnell.

Nächstes Ziel Huttenraum. Die Kennungschips der Waffen sind durch unseren verschwenderischen Umgang mit den EMP-Granaten erst einmal inaktiv aber das ist imperiales Zeug, das muss gründlicher geputzt werden.

Bin im großen und ganzen zufrieden. Die Informationen waren solide.

———–

OOC: Sssssspace Piratessss! Gestern begannen wir den Plot und es war sehr unterhaltsam. Zum ersten Mal hat mir der Legacy-Titel „The Notorious Pirate“ etwas genützt. Aufgrund äußerer Einflüsse (ich halte meine Finger gekreuzt für deren positiven Ausgang) gab es zwar immer wieder Pausen, doch konnten sich die Ereignisse bis zu einem sinnvollen Break-Point entwickeln. Wir sind für Freitag wieder verabredet. Mal sehen, wie wir das dann mit dem Ortsproblem machen. Ich könnte die untere Etage meines Dromund-Kaas-Stronghold als Schiffsersatz anbieten. Dazu müsste ich zwar ein wenig umräumen, das macht aber auch nicht viel. Jedenfalls hätten wir dann schön viel Platz und bekämen auch genug Leute untergebracht. Oder ich baue den Crouscant-Stronghold dementsprechend um.

Ich bin mit Republik-Ghurab jetzt bei den VdLern untergekommen. Ein reichlich entspannter Haufen. Hätte ich besser schon früher machen sollen, das hätte das Leveln vereinfacht. Mal sehen, ob ich Meister Quercus dazu überreden kann, sich bei Gelegenheit auch dort umzusehen. Noch zögert er, da er nicht so viel Zeit für SWTOR und einen immensen Sinn für Unabhängigkeit hat.

Das Baby-Tannan-Bild vom gestrigen Post hat auf Tumblr erstaunlich viele Freunde gefunden. Der umfassende Niedlichkeitsfaktor hat wohl voll zugeschlagen. Das freut mich. Niedlich ist nämlich sonst nicht gerade eine meiner Haupt-Zeichenqualitäten.

Dafür gibts heute ein Bild der Ballroom Blitz. Ich recycle Hintergründe.

Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: