Startseite > Out Of Character, Star Wars - the old Republic > „Galactic Glamour“ – Die erste Ausgabe

„Galactic Glamour“ – Die erste Ausgabe

29. Januar 2015

Logo_GG_frei

Die „Galactic Glamour“

Wie leben die Reichen und Schönen? Was geschieht hinter den Kulissen eines eleganten Empfangs auf Alderaan? Wer mit wem und quer über alle politischen Grenzen? 

Erfahren Sie all das und noch mehr News und Trends aus der Welt des alten und neuen Adels der Galaxis! Für Sie wieder am Kiosk oder über Holo-Abonnement: Die Galactic Glamour.

https://www.dropbox.com/s/szc5zdtsvhyk0s6/Testtext.pdf?dl=0

OOC: (PDF, 1.3 MB) Falls der Dropbox-Link nicht funktioniert bitte Bescheid sagen, dann muss ich das ändern.

Und was ist das nun? 

Die Galactic Glamour soll eine Mischung aus Cosmopolitan und Das Goldene Blatt sein. „Wichtiges“ von Empfängen, Bällen, sozialen Ereignissen aller Art, Homestories, Interviews und Leserfragen. In dieser Ausgabe zwar noch Alderaan-Adels-zentriert aber wenn wir Einladungen und Tipps zu Ereignissen im imperialen oder Huttenraum bekommen, werden wir uns dort natürlich genauso gern herumtreiben.

Das Niveau der Publikation ist sicher nicht Pulitzerpreisverdächtig aber auch nicht in Bild/Sun-Untiefen unterwegs. Yadia, die für die Texte verantwortlich ist, hat eine diebische Freude daran, die adjektiv-überbordende Sprache von Frauenzeitschriften in die Galaxis weit, weit entfernt zu übertragen. Journalismus bis es weh tut!

Politik wird, wenn überhaupt, nur eine Nebenrolle spielen. Es geht in erster Linie um die Schickeria und ihre Glitzerwelt. Dabei kann das genauso der Geldadel sein, die ausufernde Bankettparty eines Hutten mit einem Gästespektrum, das eher aus aktuellen Holo-Vid-Soap-Operas bekannt ist, als auch die distinguierte Dinner-Veranstaltung zugunsten des Witwenfonds des Militärs oder eine Sith-Opern-Premiere auf Dromund Kaas (falls dort nicht-System-Presse zugelassen ist, versteht sich).

Und warum?

Für uns – bisher zwei Leute plus eine wuselige Chefredakteurin im Hintergrund – soll es in erster Linie einen RP-Aufhänger darstellen. Wir möchten uns und anderen RP-Anknüpfungspunkte basteln, in dem wir eine Plattform schaffen, auf der sich Charaktere in Interviews und Homestories vorstellen können, auf der durch Berichterstattung von sozialen Ereignissen Dinge außerhalb des Gerüchte-Threads bekannter werden und vielleicht schon im Vorfeld einer Party/eines Empfangs/was-auch-immers etwas mitbekommen, was wir dann dort zu ein paar peinlichen Fragen aufblasen können.

Was für Ausmaße wird das annehmen?

Überschaubar. Das ist kein Fulltime-Job und wir möchten es auf einer Ebene halten, die uns noch genug Raum für RP lässt. Erscheinungsrhythmus also unregelmäßig. Und auch davon abhängig, ob es überhaupt jemanden interessiert! Klar ist das unser Sandkasten – aber nur in den luftleeren Raum brüllen macht auch keinen Spaß! Weshalb natürlich ….

Ich möchte mitmachen – wie geht das?

… wir uns sehr über Mitschreiber freuen würden! Sei es als Kummerkasten-Doktor-Sommer-Team-Tante/Onkel, als Reporter vor Ort, als Leserbriefschreiber … die Möglichkeiten sind vielfältig! An wen man sich wenden kann, sieht man im nächsten Absatz:

Wer sind die Reporter und wie komme ich in Kontakt?

Die Schreiberin ist Yadia, der Fotograf Nimr. Beide bisher nur auf Rep-Seite vertreten – aber erstens ist das dank Strongholds auch nicht mehr so ein Problem und zweitens sind Spiegel-Chars schnell erstellt.

Feedback gern gesehen – Mitmacher genauso gern!

————–

Diesen Text habe ich im VC-Forum in die „Zeitschriften“-Rubrik gestellt. And now we wait …

Advertisements
Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: