Wer hätte das gedacht!

16. März 2015

Einfach so ein Bild von Onkel Ginyu. Definitiv nicht das Bild, das Genthri wollte, aber das Bild, das er bekommt.

… ein Nerf von Force Storm im nächsten Patch. Es war klar, dass das kommt. Es kann ja nicht angehen, dass man selbst als Heil-gespeccter Sorcerer-Spieler Spaß am täglichen Questen hat.
Ja, es ist mir schon klar, dass das zu schön war, um von Dauer zu sein. Immerhin fräste ich mit Mowgli schneller durch die Dailies als mit jedem anderen meiner Charaktere – unabhängig von der Ausrüstung. Und ja, hauptsächlich wegen Force Storm.

Aber – und das ist das, was mich daran ärgert – wieder ist diese Änderung nicht Teil einer sinnvollen Gesamtstrategie sondern PvP-Heulern, die nicht in der Lage sind, aus großen roten Kreisen herauszulaufen, geschuldet. Wer im PvE in Kreisen stehenbleibt fällt um und wird ausgelacht. Wer im PvP in Kreisen stehen bleibt fällt ebenfalls um, rennt zu BioWare, schluchzt herzerweichend und darf dann glücklich zusehen, wie die Kreiseerzeuger auf die Mütze bekommen. „Muttiiiiii, der hat mich aufm Spielplatz umgeschubst!!!“

In letzter Zeit trifft die Nerf-Keule vermehrt Klassen, die ich gerne spiele, weshalb ich immer unwilliger werde.

Vor allem, da die Veränderung an Force Storm ziemlich schräg ist. Der Snare-Effekt fällt weg. Das ist mistig, weil man als Sorc davon lebt, seine Gegner auf Abstand zu halten. Und die Dauer und der Schaden wurden halbiert. Man muss also zweimal den selben Knopf drücken, um auf den gleichen Schadens-Output zu kommen. Sehr schräg.

Und wieder schlecht für den Style und das Feeling. Beim Powertech haben sie mir 50% meiner Blasterfertigkeiten weggenommen und beim Sorc wird das epische „Schweben und Blitzen“ zu einem „Hopsen und Wunderkerzenwerfen“. Brrrzzzll … fzzzll … Whatever.

Schön ist etwas anderes und meine Toleranz gegenüber jammernden PvP-Häschen nähert sich weiter im freien Fall dem Nullpunkt. Begleitet von einem immer tieferen Furchen der Stirn in Richtung BioWare, die einer marginalen aber sehr vokalen Spielergruppe erlauben, sie vor sich herzutreiben und damit die Mehrheit der Nutzer in ein stetig engeres Korsett pressen.
Es wird immer wieder betont, dass PvP in SWTOR nur ein Minigame ist, vergleichbar dem Raumkampf. Und trotzdem beeinflusst es alles und jeden. Da läuft doch etwas verkehrt!

Andererseits kenne ich kein MMO, bei dem es nicht so funktioniert. Überall ist PvP die heilige Kuh. Man muss damit leben. Um einen Freund zu zitieren: Umfallen, Aufstehen, Krönchen richten, Weitergehen.

Und sonst? Ich bin derzeit mit mir PvE-mäßig unzufrieden. Es läuft nicht rund. Gestern im Raid nicht und danach beim Kommandantenklatschen auch nicht. Ich bin fahrig, unflexibel, tourettig und generell nicht sehr gut. Außerdem reagiere ich – wie immer – gallig auf Leute, die „das alles schon tausendmal gemacht haben und deshalb wissen, wie es laufen muss“. Ich lausche immer wieder gerne andächtig Arovals Erklärungen, die stets ruhig und gelassen kommen und mir nie das Gefühl vermitteln, dass es das ultimative Wissen gibt. Wenn aber dann jemand dazukommt, der das „besser weiß“ und auch meinen Job „besser kann“ kriege ich Keksdosenhals und neige vor Zorn zum underperformen. Dann verliere ich die Ruhe und werde giftig. Das ist unnötig. Aber was soll man machen? Der Typ wird nicht mehr verschwinden, also werde ich lernen, ihn entweder wegzuignorieren oder ihn im TS zu muten. Eins von beiden muss es werden, sonst komme ich nicht wieder auf eine vernünftige Form.

Das Leben als Soziopath ist kein besonders leichtes. Vor allem, wenn einem eine „Herzlichen Glückwunsch, Du warst DABEI!“-Medaille nicht reicht, sondern man auch möglichst am Optimum operieren möchte.

Erst einmal werde ich versuchen, wieder in Tritt zu kommen. Was bedeutet, dass ich gern mehr 60er Hardmodes machen würde. Nur mit Gilde. Aber dazu muss man erst einmal genug Leute mit genug Lust finden … ach, Biberkacke.

Wenigstens im RP läuft es gut. Heute gehen Neferus und Nauras die gefangene Borraa retten, dann hat Ginyu seine Artefaktsache … und dann geht es mit Ghurab und Concabille in ein neues Kapitel. Und die Mandos müssen immer noch Käufer für das Ysalamiri finden.
Viel zu tun!

Advertisements
Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: