Startseite > Out Of Character, TESO > Eremiten-Wanderung

Eremiten-Wanderung

19. März 2015

Ein ganz, ganz großes „Danke!“ in Richtung meiner großartigen SWTOR-Gildenkollegen, die mich mit vollem Verständnis auch mal meine übliche Frühlings-Alleinzeit verleben lassen. Ich kann in TESO vor mich hinstromern, mit niemandem reden, mit niemandem irgendetwas tun und es wird mir nicht krumm genommen. Nicht einmal, wenn ich den Raid dafür absage.

Statt dessen habe ich mit Thalab Sheograths Realm besucht (ganz oben), dort nicht die vom Lord des Irrsins versprochenen „Cheese and Cabbages!“ (Sheograth ist toll!) bekommen, sondern musste selber kochen (amüsante Animation. Ich sehe gern zu, wie mein Char seinen Kochkünsten nicht traut und beim Probieren ganz skeptisch an seinem Finger leckt).

Noch mehr skeptische Blicke hier. Synchron-Skepsissen der Herren. Nur der Hund kommt hinten mit „Guys, whazzup, guys??“-Blick angetrottelt.

Ansonsten war ich wahllos unterwegs. Habe im Sumpf Hags und Krokodile erschlagen (ein Zahn-Sammelquest! Dass ich das noch erleben darf!), versucht Ordnung in mein Inventar zu bringen, die Lion-Guard-Questreihe weiterzumachen (wurde abgelenkt) und habe mich dann am Ende damit zufrieden gegeben, sowohl die Fighter´s Guild- als auch die Mage´s Guild-Questreihe für dieses Gebiet abzuschließen.

Und natürlich das hier: Ich kam zufällig vorbei, als ein Anchor fiel und half dabei, die Daedra zurück zu Molag Bhal zu schicken. Als Zufallsbelohnung bekam ich passenderweise einen blauen Blitz-Streitkolben. Sehr hübsch. Der weiße Strich am Bein meines Charakters auf obigem Bild ist Regen. Es hat gestern in TESO sehr viel gewittert. Zufalls-Wetter ergibt in Glenumbra irgendwie zu 60% Regen und Gewitter. Wobei ich das Wettersystem recht gern mag.

Weitere Beobachtungen: Der Voice-Actor, der bei SWTOR für Andronikos Revel verantwortlich ist, hat in TESO Überstunden machen müssen. Etwa 2/3 aller männlichen NSCs haben seine Stimme. Das ist einerseits nicht schlimm, da ich den Space Pirate sehr gern mag, andererseits irgendwann dann doch verstörend.

Bugs hatte ich wieder diverse. Von nicht anklickbaren Ressourcen über verschwindende Truhen bis zu völlig unberechenbar mitten im Spiel auftretenden Ladebildschirmen (z.B. auf dem Weg zum Handwerkshaus in Daggerfall. Auf freier Strecke. Einfach so), die dann meist nur ein, zwei Sekunde anhielten, mich einmal aber komplett aus dem Spiel warfen. Solange dergleichen nicht mitten im Kampf auftritt, bin ich aber nicht all zu verärgert. Kinderkrankheiten. Schließlich ist das Spiel erst seit einem Jahr in der Beta. Oh, wait … Nein, im ernst. Es ist mit etwas Gelassenheit nicht wirklich gamebreaking.

Es waren auch deutlich mehr Leute online. Es scheint sich herumzusprechen, dass es etwas umsonst gibt. Wenn ich mich recht erinnere, wurde vor Spielstart versprochen, dass es reine RP-Phasen geben würde, die ähnlich wie RP-Server funktionieren würden. Ich vermute mal, das ist aber mittlerweile ein Fall von Adenauer („Was geht mich mein Geschwätz von gestern an?“).

Da ich gestern meine erste Ninja-Gildeneinladung bekam und den Verdacht habe, dass es nicht die einzige bleiben wird, würden mich RP-Phasen wirklich, wirklich, wirklich freuen. Wird jedoch nicht passieren. Aber da ich in SWTOR die ganzen Knallköpfe, die entweder aus einer Scheißegal-Haltung heraus oder weil´s im frisch lobotomierten Oberstübchen grade so schön klingelte auf dem RP-Server gelandet sind und dort mit Idiotennamen wie „Freezeswtor“ oder „Lorddarknez“ herumquallen, ganz gut ausblenden kann, sollte das in TESO doch auch drin sein.

Ich merke, dass ich mich, ganz gegen meinen Willen, immer mehr mit diesem Spiel anfreunde. Ich habe keine Ahnung, woran es liegt, da es nun wirklich nichts Herausragendes ist. Solide Hausmannskost ohne Höhepunkte. Schmackhaft und sättigend ohne Haute Cuisine-Ansprüche.

Vermutlich ist es, wie damals in WoW, die freundliche Mischung. Ich kann viel erkunden, entdecke Quests und Lorebücher nebenbei, stoße in den hintersten Winkeln der Karte auf Eastereggs oder Skyshards und kann mich ganz allein mit mir beschäftigen. In SWTOR möchte ich gern RP haben. Mich mit anderen Leuten zusammen Herausforderungen stellen (aber keinen fremden Leuten). In TESO hüpfe ich zwar auch als Tank herum, habe aber noch nicht einmal den Taunt geskillt (einen Massenspott habe ich übrigens noch gar nicht gefunden. Das Tanken von Mobgruppen muss ein Heidenspaß sein), da ich einfach nicht vorhabe, Gruppencontent zu machen. Ich hoffe, das Spiel zwingt mich nicht irgendwann dazu, mit anderen Menschen interagieren zu müssen. Das wäre unschön.

Ich gehe es weiter locker an. Vielleicht behalte ich sogar das Abo. Es wäre nicht nötig, da die F2P-Einschränkungen wirklich marginal sind. Mal sehen, wie lange der Spaß anhält. Ich hoffe, ich komme demnächst in ein neues Gebiet, denn an Glenumbra habe ich mich nun wirklich satt gesehen. Das mag eine Erklärung sein: Ich weiß noch nichts. In SWTOR habe ich gefühlt alles schon einmal gemacht (bis auf die Revan-OP) … in TESO ist alles neu. Ich erlebe noch echte Überraschungen. Und weil das Spiel so gefloppt ist, gibt es auch im Internet kaum Spoiler dazu. Unbekannte Abenteuer eben.

SWTOR bleibt meine RP-Welt. Seniai Qo meine RP-Kumpels. Aber neues PvE hole ich mir jetzt erst einmal in Tamriel.

Und für alle, die sich nun überlegen, ob sich TESO lohnt und ihr Computer das auch packt: Alle Screenshots wurden mit „Medium“-Einstellungen gemacht. Mein Computer verkraftet „high“ nicht. „Ultra“ natürlich schon gar nicht. Aber das sollte zeigen: Auch im Budget-Computerbereich kann man sich in Tamriel an ziemlich schöner Umgebung freuen. Im Winter wird rechnermäßig aufgerüstet. Sollte es TESO dann noch geben, stelle ich alle Regler auf elf!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: