Startseite > Out Of Character, TESO > Der Backlash haut Zombies

Der Backlash haut Zombies

20. März 2015

Vielleicht liegt es daran, dass ich jetzt zwei Jahre nur im Weltraum unterwegs war. Ich bin in Sachen MMOs ja sehr monomanisch. Anders als die bösere Hälfte kann ich nicht gleichzeitig zwischen mehreren hin und herhüpfen. Es muss immer gleich die volle Dröhnung sein.

So total wie SWTOR hat mich vorher noch nichts gefesselt. Klar, das Star-Wars-Universum als Setting tut natürlich sein übriges, aber der Hauptgrund für die lange und intensive Verweildauer ist zweifellos das RP. Denn mit RP freue ich mich über praktisch alles (siehe Gor in SL, prinzipiell ein grausliges Setting aber mit den richtigen Leuten ein jahrelanger Spaß) aber ein gutes Setting und dann noch RP … damit ist glücklicher Eskapismus für mich garantiert.

RP wird mir TESO mit ziemlicher Sicherheit nun nicht bieten – dafür aber ein recht angenehmes Setting. Und einen maximalen Kontrast zum Weltraum. Einzige Schnittmenge: magische Waffen. Ansonsten kompletter Gegensatz. Primitive Leute tun primitive Dinge in primitiver Umgebung.

Macht aber trotzdem auf seine Art Freude.

Das klingt jetzt, als hätte ich SWTOR erst einmal an den Nagel gehängt und würde nur noch in Tamriel herumspringen. Vor allem in Verbindung mit der Tatsache, dass ich seit Dienstag praktisch nicht mehr in SWTOR war. Aber das glaube ich nicht. Es ist einfach nur ein notwendiger Backlash. Im Gegensatz zu Max Goldts Prophezeihung haben wir zwar heute keine riesigen Telefone mit unglaublich kurzer, dicker Schnur – aber Backlashes sind durchaus echte Phänomene. Ich mache mich gerade mit Fantasy wieder frisch für Science Fantasy.

Das fiel nicht von ungefähr mit dem Ende des „Haut-den-irren-Darth“-Megaplots zusammen, der sich immerhin über mehr als ein Jahr hinzog. Der Folgeplot „Auf-geht´s-ins-Unbekannte-mit-dem-Cake-Pop-des-Bösen“ ist noch nicht gestartet, also hänge ich etwas in den Seilen. Dazu noch meine frühlingsbedingte Unleidlichkeit und fertig ist das Rezept für maximale Lust auf fantasybefeuerte Einsamkeit.

Also – noch ein paar Tage intensives Forschen. Leveln, Schmieden, Zombies-klatschen und ich habe wieder genug Lust, nach den Leuten in der weit entfernten Galaxis zu sehen. Kann natürlich sein, dass ich dann Wesentliches verpasst habe, weil natürlich niemand nur auf mein divenhaftes Erscheinen wartet – aber such is life in Latvia!

Der Dragonknight war gestern jedenfalls hauptsächlich auf Friedhöfen unterwegs. Er wurde Level 15, schloss die Glenumbra-Mainstory ab, entdeckte noch ungefähr zehn Nebenquests und kann nun zwischen zwei Waffensets wechseln. Was bedeutet, dass ich jetzt mal Fernwaffen hochleveln muss. Zwar folge ich auch in TESO meiner Philosophie „Wenn es keine laufende Festung ist, taugt es nichts!“ aber wenn man schon die Möglichkeit hat, nicht nur dank der Feuerkette einen schönen Fernpull zu machen, sondern auch dank Bogen aus AoEs wegbleiben zu dürfen, nutze ich das doch mal! Also: Zweitwaffe Bogen. Ansonsten, wie schon erwähnt, habe ich den langsamsten Krieger aller Zeiten, der dafür alle defensiven Fertigkeiten, die mir alle Skilllinien so bieten, vorhält. Unkaputtbar mit der Geschwindigkeit der Kontinentaldrift. Genau mein Charakter!

Ja, den Taunt habe ich mittlerweile auch gelernt …

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: