Startseite > Diverses, Out Of Character, Rollenspielpraxis, SL allgemein, Star Wars - the old Republic, TESO > Blonde Frauen in zu dünnen Kleidern auf verschneiten Berggipfeln in Gesang ausbrechend

Blonde Frauen in zu dünnen Kleidern auf verschneiten Berggipfeln in Gesang ausbrechend

13. April 2015

Ich gehöre zwar zu den geschätzt nur 0,5% der westlichen Bevölkerung, die „Frozen“ nicht gesehen haben – das hindert mich jedoch nicht daran, dank eines hilfreichen Bekannten, der dafür eine ziemliche Begeisterung entwickelt hatte, das Lied „Let it go“ zu kennen. Ist immerhin eine Art popkulturelles Phänomen. Und so viele derartige Dinge auch spurlos und sehr weiträumig an mir vorbei gezogen sein mögen – das blieb hängen.

Und was hat das jetzt mit dem Blog, dem Zocken und dem ganzen Rest zu tun?

Na klar – Let it go! Ich mache nämlich erst einmal Online-RP-Pause. Ich habe gemerkt, dass es mir derzeit nicht besonders gut tut und ich mit dieser vergrätzten Grundhaltung anderen auf den Sack gehe.

Heißt konkret: SWTOR bleibt ganz aus, da ich dort außer RP nicht mehr viel unternehme (PvE habe ich gesehen, was es zu sehen gibt). In TESO springe ich weiter normal herum, weil mir das RP dort deutlich zu Lagerfeuer-Tavernen-Gurkenlastig scheint und ich es daher weiträumig umfahre. In Tamriel bin ich deshalb einfach so und für mich ganz allein (nicht ganz allein, gibt ja noch die PvE-mitzockenden Freunde und Familienmitglieder) immer noch unterwegs – immerhin kenne ich das PvE dort noch nicht. Es scheint zwar so, als sei der Wiederspielwert doch recht überschaubar, aber noch bin ich lange nicht durch (dort wird es für mich keinen Endgamecontent geben, Megaserver-Crap und so).

Was findet sonst so anstelle von SWTOR-RP statt? P&P mit den 3D-Welt-Freunden natürlich. Ich könnte mal M.s Bonegnawer-Ahroun zeichnen. Oder D.s Tzimisce. Oder das alberne Gruppenbild, das mir schon länger im Kopf herumgeistert. Oder die Story zu den Wölfen schreiben. Oder Tariks Charakterstory endlich weiterführen. Oder die Kurtarbeles-Geschichte schreiben, die ich schon von Anfang bis Ende im Kopf habe. Oder an Cetus´ Geschichte weitermachen … so much room for activities!

Außerdem vielleicht wieder ein wenig Second Life. Ich habe mir schon die neueste Version des Black Dragon Viewer gezogen und bin sehr positiv überrascht. Der Entwickler dieses Viewers mag zwar ein prätentiöser Ewigpubertierender sein (oder zumindest in seiner stetig beleidigten Art so rüberkommen, ich mag mich irren, vielleicht hat er ja ein Herz aus Gold und ich tue ihm Unrecht, ich bin ein lausiger judge of character) aber der neueste Black Dragon gefällt mir. Weniger Killefit, mehr glatte Funktionalität und er läuft in einer Flüssigkeit, wie man es schon lange nicht mehr hatte. Gefällt. Sehr. Jetzt muss man sich nur noch (zusammen mit Uldig, wie es scheint, sonst sind meine alten Kumpels alle weg) nach einer RP-Spielwiese umsehen. Und wenn nicht machen wir eben Sightseeing, ich gehe mal wieder segeln oder sonstwas. Auf dem aktuellen „We Ballsack RP“-Event war ich gestern schon – wie üblich schauen männliche Avatare böse in die Röhre. Such is life in Latvia.

Und natürlich endlich die ganzen Serien wegschauen, die ich „schon ewig mal“ sehen wollte. Ich habe schon mit „Whitechapel“ und „The Legend of Korra“ angefangen. Ersteres hat mich mit der ersten Folge noch nicht so ganz eingefangen. Ich schliesse mich bisher dem Kritiker an, der es als „Life on Mars ohne den Kick des Zeitreisens“ bewertet hat. Und im Gegensatz zum in den Siebzigern spielenden Life on Mars schafft das „moderne“ Whitechapel bisher den Bechdel-Test nichtmal im Ansatz. Aber vielleicht wird es noch besser. Mein Faible für britische Polizeiserien hält mich bestimmt noch mindestens ein, zwei Folgen auch ohne positive Entwicklung bei der Stange. Legend of Korra ist ähnlich zwiespältig im Ersteindruck. Ich mochte die Vorgängerserie The Last Airbender (nein, nicht diesen völlig verkorksten Realfilm mit dem Charme einer Baumarkt-Werbebeilage in der Tageszeitung, sondern die animierte Serie) und ging deshalb mit hohen Erwartungen an Korra heran. Wurde natürlich enttäuscht. Aber ich bin ungerecht. Auch Airbender brauchte einige Zeit, um zu großer Form aufzulaufen. Die erste Staffel bot auch noch sehr stereotype Charaktere und viel unnötigen Slapstick. Die schönsten Folgen kamen meiner Erinnerung nach erst in der letzten Staffel. Gar nicht zu reden von der sehr langsamen aber unglaublich gewaltigen Entwicklung von Onkel Iroh. Also auch hier – erst einmal abwarten.

Und komme ich dann irgendwann zu SWTOR-RP zurück? Geplant ist ein Hiatus von zwei Wochen. Je nachdem, wie es mir damit geht, schaue ich dann, ob es gut und sicher (für alle Beteiligten) ist, wieder einzusteigen.

Bis dahin gibt es eben andere Dinge.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
  1. 14. April 2015 um 2:02 pm

    Wieder ein bischen SL….das klingt gut 🙂 Ich würde mit dir segeln gehen. Ist ein bischen einsam geworden in SL.

    • 14. April 2015 um 5:37 pm

      Ja, das mit dem einsam ist mir auch aufgefallen, als ich eingelogged habe und fast meine komplette F-List offline war. Tja, früher war früher. 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: