Die Premiere

11. November 2015

Als wir noch beim SRK gespielt haben, gab es irgendwann einen gildeninternen Raid. Anwesenheitsmäßig lief es dabei eher so mittel, es war jede Woche ein neuer Kampf, acht Leute zusammen zu bekommen. Trotzdem haben wir es geschafft uns langsam aber stetig durch den Content zu fräsen. Gelegentlich war es eher stressig, aber meistens war der Raidabend eine entspannte TS-Session mit ein wenig Mob-Verprügeln.

Die letzte Operation, die so zusammen bezwungen wurde, war Ravagers – die machten wir sogar derartig früh, dass noch niemand Guides gelesen hatte, wir alle erst ein, zwei Tage sechzig waren und dementsprechend die Ausrüstung zwischen mäßig und saumäßig schwankte. Wir brauchten zwei Abende, aber dann hatten wir auch das geschafft.

Dann war erst einmal Stille. Wir gingen vom SRK weg, gründeten die Seniai Qo und konzentrierten uns aufs RP. PvE fand immer noch statt, jedoch hauptsächlich in der Form von Hardmode-Flashpoints. Für einen Stammraid hatten wir einfach zu wenig an PvE interessierte Gildenmitglieder. Und da ich mich weigere, für irgendwelche Fensterlutscher aus dem Trottellotto zu tanken, sah ich Operations nur noch, wenn wir zu dritt oder viert Asation für Geld gingen oder Soa seiner blitzhässlichen Statuen beraubten.

Aber mit der Zeit wuchs die Seniai Qo nicht nur im RP-Sinne, sondern es kamen auch ein paar PvE-Begeisterte dazu. Mittlerweile ist es recht einfach, jeden Abend einen Hardmode zu laufen. Und so wagten wir uns einmal mehr daran, einen Gildenraid aufzubauen.

Und der hatte gestern Premiere! Im Finder gab es Dread Palace und so machten wir uns auf, Raptus, Tyrans, Bestia und den anderen Gestalten mit dem zweifelhaften Kleidungsgeschmack auf die Zwölf zu geben. Zwar gab es zunächst ein paar Koordinationsprobleme beim Vergangenheit/Zukunft-Boss (Name vergessen) und auch beim Portale-Boss (s.o.) klappte es nur im zweiten Anlauf, weil es Aufstellungsschwierigkeiten gab, aber der der Rest lief völlig problemlos. Und das, obwohl viele Leute noch mit Questgear unterwegs waren (ich habe auch noch 186er Relics – aber die 216er für Marken sind einfach grottig!).

Ich habe zum ersten Mal mit Caleth (ist ja gut, ich nenn´ dich nicht mehr … Voldemort!) zusammen getankt und auch das lief reibungslos. Jugger sind so schön mit Grapple zu trollen. Ich vermute, das bekomme ich irgendwann zurück. Man kennt das ja – Jugger schubst Mob, den man grade anspringt, über eine Kante. Habe ich verdient.

Dropmäßig wars für die Tanks sehr so lala. Unsere Sorcs wurden zugeschüttet, wir bekamen nur zwei Trost-Ohrstücke. Und meins war – Bioware wird schon wissen warum – ein Heal-Teil. Das ist vermutlich ein Hinweis, dass sie vorhaben, dem Powertech die Tankskillung in Heal umzubauen. Auch beim Würfeln um die Setteile lagen wir hinten, wobei es bei mir zumindest noch für Stiefel reichte. Den ersten Setbonus habe ich jetzt also. Und er ist genauso bizarr nutzlos wie die Folgenden. Na, macht nichts. Armierung und Enhancement habe ich verbaut. Das Modteil war Quatsch, da habe ich mein altes drinbehalten.

Ich hoffe, dass sich damit jetzt eine gewisse Regelmäßigkeit aufbauen lässt und wir auch nächste, übernächste und die folgenden Wochen Raiden gehen können. Ich glaube nur, dass ich mal wieder ein Sesamstrasse-Erklärbild für „warum der Tank dem Heiler kein Guard gibt“ malen muss. Mit Zahlen. Und bösen Smilies. Denn auch jetzt noch hält sich vereinzelt der Irrglaube, dass Guard nicht auf die Aggroschleudern sondern auf Heiler gehört. Ja, beim Droidenboss in Hardmode-Korriban habe ich das schon mit gutem Erfolg praktiziert. Aber das war eine völlige Ausnahmesituation (noch schwach ausgerüsteter Heiler und der Random-Laser). Im normalen Leben geht Guard auf den aggrolastigsten Melee-DD, dann auf den heftigsten Ranged-DD. Denn Heiler haben nicht nur geskillten Aggroreduce, sondern erzeugen auch von Haus aus dermaßen geringe Aggro, dass der Tank das problemlos auffangen kann – im Gegensatz zu immer mal wieder vorkommenden Critspikes bei DDs, die einen schon mal rudern lassen, wenn der entsprechende DD ordentlich hochgezüchtet ist. Und ja, Heil–Aggro geht auf alle Mobs. Was es nicht schlimmer macht. Da der Heiler im Normalfall nicht direkt am Mob steht, also Zeit genug hat, zu reagieren. Und auch der Tank kann etwas tun. Und … völlig neuartige Idee … DDs dürfen auch mal kurz einen Minimob vom Heiler pflücken, sollte da einer gewandert sein! Blimey! Ich hatte mir mal eine viel schönere und weniger sarkastische Erklärung in die Bookmarks gesetzt. Aber ich fürchte, die ging verloren. Also doch ein Schaubild. Jedenfalls werde ich den Raidteilnehmer, der mich gestern mit dieser Binse genervt hat, noch einmal im Vier-Augen-Gespräch auf ein paar Dinge hinweisen.

Nach dem Raid war ich mit Eria noch die Companion-Quest für Doktor Lokin machen. Ich möchte den netten, alten, gruseligen Mann gern als ständigen Begleiter für Red. Weil die beiden einfach wunderbar harmonieren. Ich konnte noch nicht herausfinden, ob er in DD-Stance (den er bei Red 90% der Zeit nutzen wird) immer noch seine Rakghoul-Gestalt hat. Wäre großartig!

Den freundlichen Rentner zu bekommen war sehr einfach. Zwar fiel Eria in den Sarlacc und ich hatte einen Bug aber gemeinsam haben wir es geschafft.

Jetzt noch das Ganze mit Sherku. Obwohl der mit Talos als Begleitung glücklich ist. So Komplettierungsgründe und so.

Und dann schreibe ich noch eine Geschichte über den Masked Avenger of Nar Shaddaa. Aber nicht heute!

Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: