Startseite > Albernes, Diverses, Out Of Character > Die Marketingfee schlägt unbarmherzig zu

Die Marketingfee schlägt unbarmherzig zu

3. Dezember 2015

Was nach einem guten Titel für einen Actionfilm (Kurt Russell als Fee) klingt, ist bei EA leider harte Realität. Wer auch immer dieses Marketingdepartment bestückt hat – und dass in eben solchen Departments keine Leute sitzen, die es in Berufen mit einer Eingangshürde jenseits von „kann gehen und dabei atmen“ zu etwas gebracht hätten, ist eine nur allzu bekannte Binse – wählte dessen Insassen offensichtlich danach aus, ob sie in der Lage wären, ihre ohnehin eher gering ausschlagende neuronale Aktivität in 140 Zeichen oder darunter hinreichend beknackt auszudrücken.

Hinreichend wofür? Na, um maximalen Schaden anzurichten natürlich!

Wieder ein wunderbares Beispiel: Subscriber Rewards. Mit einem mords Bohei angekündigt („They put rockets on the hype train“, wie es ein Kommentator bei Dulfy.net formulierte), sie taten´s nicht unter „Is the world ready for this?“ und mit einem extra Livestream versehen weckten sie gewisse Erwartungen.

Oder – bei den Leuten, die schon länger unter EA leiden und deshalb gar nicht mehr versuchen, Enthusiasmus aufzubringen – zumindest ein Grundinteresse. Was aber mindestens drin sein sollte, wenn man etwas als „Subscriber Rewards“ ankündigt, sind … nun ja … Belohnungen dafür, dass man Abonnent ist. Ist. Derzeit. Denn ansonsten wären es ja keine „Rewards“ sondern logischerweise „Incentives“ (Anreize – also etwas, das in der Zukunft liegt). Das ist sogar nicht-Muttersprachlern wie mir glasklar.

Und war die „World“ nun „ready for this“? War sie`s?

Nach mehreren offiziellen Threads im SWTOR-Forum, nach einer Flut von ebenso offiziellen „Oh. My. God!“-Tweets war die Welt vermutlich so bereit, wie es nur ging.

Und was tat EA-Olé-Olé-Supermarketing? Sonderte einen Livestream ab, der ankündigt, dass … das Release von Chapter 10 nicht im Januar sondern im Februar stattfindet, dass man, sofern man weiterhin Subscriber bleibt nicht nur einen – wait for it! – HK-55-Companion bekommt sondern auch eine HK-47 Statue und die Möglichkeit ein Zusatzkapitel als HK-55 zu spielen … wenn man durchgehend bis August (August? Warum nicht gleich Juli 2020, zum nächsten Halley´schen Kometen oder der Papstwahl?) abonniert und sonst …. „viele tolle neue Sachen“.

Ui. Dafür war die Welt nun doch nicht bereit.

Es klingt wie der größte Nepp des Universums. Ein Droide, den man als HK-51 sowieso schon ewig hat (und – Hand auf´s Herz – HK–51 hat coolere Sprüche als sein Nachfolgermodell), eine Statue (WTF?) eben dieses Droiden und dann nochmehr davon. Droide. Hey. Yeah.

Klar, dass das Publikum entweder in hysterisches Gelächter ausbrach oder resigniert unter „naja, ist wenigstens umsonst“-Gemurmel die Schultern zuckte.

Was hätten die Marketinghempel nun besser machen können (ich mach mal Vorschläge, weil besserwisserisches Serviceblog und so)?

Als erstes nicht so einen monströsen Windbeutel aufblasen. Es geht auch mit ein paar Tweets unterhalb der „OMFG!!! It´s so fucking unbeLIEVABLE!!!“-Schwelle, einem Blogpost in ruhigem Ton und einem Thread im Forum. Das Publikum ist doch schon lange da. Und Mundpropaganda (Dulfy!) schlägt in der MMO-Szene sowieso alle anderen Kanäle.

Dann mit der Wahrheit arbeiten. Ja, neues und ungewohntes Konzept. Aber wenn es „Incentives“ sind ist es unglaublich ungeschickt, sie als „Rewards“ anzukündigen.

Und als Letztes und Wichtigstes (jetzt kommt der richtige Spaß) – sagt doch, was ihr habt! Macht man sich nämlich die Mühe und wühlt in der SWTOR-Website herum, kommt man auf die Seite zu dieser ganzen Fiasko-Aktion. Und was findet man dort? Es gibt UNMENGEN von zusätzlichen Incentives jenseits des verdammten Droiden! Jeden Monat! Glasperlen von ungeahnter Schönheit! Die Dinger sind noch geheim, aber sie sind sichtbar. Es gibt sie. Man hätte es sagen können. Man hätte es ohne den ganzen Schaum und Glitter kommunizieren und die Leute sich darauf freuen lassen können.

Aber nein. Droide. Viel Droide. Mit einer Beilage aus noch mehr Droide.

Ich werde auch weiterhin Subscriber bei SWTOR bleiben. Denn erstens mag ich das RP (mit dem PvE bin ich, bis auf den wöchentlichen Raid, derzeit durch) und zweitens wäre Rauchen teurer. Ich brauche keinen HK-55. Ich habe mir HK-51 erspielt und das genügt. Ganz davon ab, dass man mittlerweile aus über zwanzig Companions wählen kann, davon mindestens drei Droiden – noch einen braucht´s also nicht zwingend. Aber das hält mich nicht davon ab, über das Marketing von EA immer wieder den Kopf zu schütteln. Denn dass SWTOR sich hartnäckig in den Top Ten der MMORPGs hält und sogar still vor sich hinwächst hat es nicht wegen sondern trotz dieser Lemurenbande geschafft.

Aber einen Effekt hatte der Livestream-Schwachsinn auf jeden Fall: Ich habe gestern mein TESO hochgepatcht. Zenimaxx (mit einem nur unwesentlich besseren Team von Reklameheinis gesegnet) kann sich also bei EA bedanken. Zu irgendwas ist jeder gut. Im Falle von EA taugt´s zum schlechten Beispiel.

Schlagwörter: , ,
  1. Caleth
    3. Dezember 2015 um 11:22 am

    HK-55 ist der Beweis, das man einen guten Witz, nachdem man ihn 100x gemacht hat, nicht mehr hören kann.

    HK-47 in Knights of the old republic war lustig. Droiden in Star Wars sind immer „lustig“, aber HK-47 war wunderbar psychotisch düster. („Translation: He requires proof of good faith. We must make a contribution to his people that shows we are not a threat. Shall I blast him now, master?“). Das haben die Fans gemocht.

    Dann kam Kotor II. Alles auf Anfang, neue Companions – ausser HK-47, der war schon wieder da. Weil er so lustig war. Das haben die Fans auch noch gemocht.

    Dann kam SwToR – erste Auflösungserscheinungen, HK-47 war als „Hidden Companion“ angekündigt, aber nicht im Spiel. Außer als Boss in der Foundry. Da war ich schon bei „Ja, ich weiß, HK ist ein irrer und nennt alle Meatbag!“.

    Dann HK-51 als Hidden Companion. Yay, jeder hat ein Nachfolgemodell, mit EXAKT der gleichen Persönlichkeit wie HK-47. Irritiertes Zucken des Augenlids – okay, vielleicht für Leute wie Zasta, die Kotor nicht kennen…

    HK-55 in Knights of the fallen Empire war nur noch überflüssig. Gleiche Stimme, gleiche Persönlichkeit – nur faselt er nichts mehr von Töten, sondern von Beschützen (und tötet im Dutzend).

    Was ist aus Innovation geworden?

    • 3. Dezember 2015 um 6:53 pm

      Die Crux ist ja, dass es Belohnungen gibt, die NICHT in jedem zweiten Satz „Meatbag“ sagen (nein, ich habe KOTOR nicht gespielt aber dabei zugesehen. Keine Ahnung mehr bei welchem Teil. Irgendwas mit Unterwasser gab`s glaube ich. Kann auch Super Mario gewesen sein). Aber weil irgendwem im Marketingteam irgendeine Drüse geplatzt ist, wird nur und ausschließlich der Droide gehyped.
      Das ist mein Punkt … dass dieses Reward-Programm ja Potential hat aber irgendwie dabei nur kommunizierte Langeweile rumkam.

  2. KendrickMcMillan
    4. Dezember 2015 um 2:56 pm

    Is doch toll, solange man überhaupt was bekommt. EA schafts nämlich auch, dass man versprochenes nicht bekommt, wie mein Sohn nun bei Star Wars Battlefront. Vorbestelleer durften 8 Tage früher auf diesen neuen Driss Wüstenplanten. Ein Teil der Vorbesteller konnten ohne Probleme am 1. loslegen. Andere, so wie mein Sohn warten heute noch auf die Möglichkeit den DLC frei geschaltet zu bekommen und wie sich das gehört, Support meldet sich nicht…..naja, ab 8 dürfen ja eh alle im Sand spielen. Beste Spiel von denen war eh das Racing Destruction Set von 1985 muahahaha

  3. 4. Dezember 2015 um 4:44 pm

    Och, dass Kriegen hat bisher immer geklappt. Sogar den Makeb-Gazebo für das Weekly-Achievement haben sie dann auf die Reihe bekommen.
    Aber von battlefront hört man allüberall nichts Gutes, das stimmt!🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: