Grappling Hook!

10. Dezember 2015

In Sachen RP passiert bei mir derzeit deutlich mehr am Wohnzimmertisch als online. Meine P&P-Leute sind viel einfacher zu versammeln als die RP-Partner in SWTOR, die allesamt unter seltsamen Arbeitszeiten leiden.

Ansonsten gibt es PvE. Naja. Ein wenig. Denn egal wie riesig die Galaxis weit, weit entfernt ist – irgendwann hat man das Meiste gesehen. Dann bleiben noch Dinge wie Operations, weil nicht einmal Hardmode-Flashpoints sich noch wirklich lohnen. Aber das Raiden macht definitiv noch Spaß. Am Dienstag hat uns der Raidfinder-Zufall einen echt fossilen Blast from the Past zugespielt: Eternity Vault! Für die meisten Teilnehmer eher ein „oh, hübsch. Schon lange nicht mehr gesehen!“, hatten wir aber auch nicht nur Yalvana dabei, die Soa und seine Freunde noch nicht kannte, sondern auch Sabatova, für die das sogar der allererste Raid war!

Und beide fügten sich souverän und problemlos ein. Es wurde ein sehr entspannter Raidabend (naja, es dauerte nur knapp eine Stunde, immerhin kannte der Rest die Bosse im Schlaf, 65 oder nicht) und der einzige Wermutstropfen für mich war ein Bug, der dafür sorgte, dass ich mein gewonnenes Unassembled Relic nicht eintauschen konnte. Was will man machen, irgendwas ist immer und Ticket ist geschrieben. Auf jeden Fall großes Lob an die zwei Neulinge. Ihr wart eine Bereicherung. (Kurzes „WTF?“ – beim Endkampf gibt es jetzt blaue Markierungen auf dem Boden, wo die Pylonen herunterkrachen werden. Damit ist das Platzieren des Bosses so pipieinfach geworden, dass ich mich frage, ob Bioware uns Tankspieler für zu doof zum gleichzeitig Gehen und Kaugummikauen hält! Deshalb auch der Barlow zu Beginn dieses Posts.)

Und weil der Raid so kurz war, sind wir dann noch losgezogen, um das/die Flottendatacron/s einzusammeln. Das erwies sich als ein wenig komplexer, weniger wegen der Sprungpassagen, als vielmehr weil zwei Leute aus zwei verschiedenen Guides vorlasen. Aber – am Ende hat es für alle geklappt und ich habe sogar die einzig sinnvolle Anwendemöglichkeit der Level-61-PT-Fertigkeit (der 1,5-Sekunden-Cast mit dem man mit einem Gruppenmitglied den Platz tauschen kann) gefunden. In dem ich nämlich auf einem Vorsprung festsaß und der richtige Grappling-Hook-Ankerpunkt sich einfach nicht einschalten ließ. Also ging Barvo, der schon auf dem korrekten Absatz stand, los und holte sich die Cron, kam zurück und ich tauschte mit ihm de Platz. Das ermöglichte mir, an die Crons zu kommen und danach wurde das Tauschen noch einmal mit Sabatova durchgeführt. Lohnte sich. Aber außerhalb dieses doch extrem speziellen Szenarios kann mir wirklich keine Verwendung dieser Fähigkeit eingehen. Keine.

Sonst gibt es nur Allgemeines. Ich hatte Glück und habe aus einem Kartellpaket einen Nexu-Companion gezogen, der mir sicher große Freude bereiten wird. Natürlich bleibt Slagathor unerreicht (und hat auch im Gegensatz zum Nexu Tricks drauf! Aber das war zu erwarten. Katzen lassen sich nur sehr, sehr schwer dressieren), aber ich mag das Geknurre und kätzische Verhalten des wandelnden Nadelkissens.

Und ich habe einmal mehr erlebt, warum TESO manche Dinge einfach besser macht. Ist man in Tamriel unterwegs und questet so vor sich hin, kann man mit anderen zusammen problemlos ohne großes Gruppengedöhns Monster angehen oder Anchors vernichten. Denn: Hilft man mit, zählt das Vieh. In SWTOR gilt noch das veraltete: Wer dem Mob zuerst Schaden macht, hat ihn. Völlig egal, wer da sonst noch herumhampelt. Dass das ein ziemlicher Schwachsinn ist zeigen Heroic-Quests wie zum Beispiel die mit dem Possesssed Hunter auf Dromund Kaas. Der Kerl hat einen unendlich langen Respawn-Timer. Und 90% aller SWTOR-Spieler scheinen entweder noch nie von der der Gruppen-Funktion gehört zu haben oder solche Assi-Stinkstiefel zu sein, dass es ihnen gar nicht in den Sinn kommt, mit anderen zusammen spielen zu wollen. So kann man getrost davon ausgehen, immer ewig warten zu müssen, bis man diese Quest abschließen kann. Jedes Gruppenangebot wird ignoriert und es herrscht wildes AoE-Gespamme, um den Mob ja auch als erster zu erwischen. Scheißdreck, dämlicher.

Ja, die optimale Lösung wären gute Menschen, die immer Gruppe bilden und sich nett unterhalten. Aber da wir nicht in einer idealen Welt leben, würde ich mich mit der TESO-Lösung mehr als zufrieden geben.

Aber das wird wahrscheinlich nicht passieren. Also mache ich es mir einfach und lasse alle H2s in der freien Natur weg. Instanzierte Quests geben auch Kisten.

Und als letztes Info-Bröckchen: Im neuen Kartell-Pack gibt es nicht nur ein paar hübsche Rüstungen, sondern auch … Gunblades! Die wunderbar beknackten Waffen aus Final Fantasy VIII! Ich habe dieses Spiel geliebt. Und jetzt ist es ganz einfach, einen der Antagonisten nachzubauen. Blonder, menschlicher Operative (Sniper geht auch aber in FFVIII wurde hauptsächlich mit den Gunblades zugeschlagen, da ist der Operative einfach sinnvoller) mit dem Namen „Almasy“. Dann einen Trenchcoat für den Herrn (Troublemaker oder Nico Okarrs Jacke), graues Färbemodul drüber und „Cipher“-Titel eingeschaltet. Voilá – Cosplay complete.

Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: