Startseite > Out Of Character, Star Wars - the old Republic, TESO > Selbstgestrickte Spielerfahrung

Selbstgestrickte Spielerfahrung

13. Januar 2016

Nein, ich habe SWTOR nicht aufgegeben. Ich war vorgestern im RP (Red hat seine Tochter und ihre Entourage gen Voidwalker geschickt und dabei seine neueste Enkelin kennen gelernt. Außerdem wurde Sabatova auf den mandalorianischen Widerstand gehetzt und hat aus Gründen Senge kassiert) und gestern waren wir zwar nicht genug Leute zum Raiden (um ehrlich zu sein habe ich auch ein wenig gebockt – ich habe mich so an Caleth als Buddy-Tank gewöhnt, dass ich mit einem Fremden nicht spielen wollte) aber sind dann durch Kaon Hardmode gezogen, um Borraa und Khads Assa-Tank auszustatten. Also – alles im grünen Bereich, wenn mir auch normal-PVE immer noch auf den Keks geht und es nicht so aussieht, als würde das in absehbarer Zeit interessanter …

Dennoch ist da nun der zweite Gorilla und will auch gefüttert werden. Und ganz im Ernst – er macht sich gut! Im Gegensatz zu Bioware hat Zenimaxx nämlich eine recht eindeutige Roadmap für 2016 hingesetzt, die sich gar nicht mal so übel liest. Thieves Guild-DLC, Dark Brotherhood-DLC, zwei weitere noch ungenannte DLCs, Housing, Appearance Editor … feine Sachen! Netterweise sind DLCs bei TESO auch noch level-sync. Soll heißen: Man muss nicht alle kaufen sondern kann auswählen, auf was man Lust hat und sie zu jeder Zeit spielen – von Level 10 bis Maxlevel. Hat man keine Lust auf den PvP-DLC der Imperial City lässt man ihn weg (werde ich natürlich tun, ich spiele keine Nightblade), mag man keine Orcs vermeidet man Orsinium. Ohne Nachteile. Konkrete Erfahrungen mit diesem System habe ich allerdings noch nicht gesammelt, weil ich derzeit ohne Abo und alles doch ganz munter vor mich hinspiele. Die DLCs kann man entweder mit Abo „mieten“ oder man kauft sie sich für Crowns (den Cartel Coins der TESO-Welt) und kann sie dann auch ohne Abo unbegrenzt spielen. Ich denke, ich werde das zweite System nutzen, da ich ein Abo für überflüssig halte. Man bekommt nur 10% mehr Gold, XP und schnellere Traits-Erforschung. Das ist marginal. Und im Gegensatz zu den knackenbrutalen F2P-Einschränkungen von SWTOR nur ein müdes Lächeln wert – wir sind auch ohne Abo permanent in jedem Gebiet bisher überlevelt.

Also trotz der gar nicht mal geringen Preise von 2500 Crowns pro DLC (das dürften so 17 Euro sein, grob geschätzt) ist das ein ziemlich gutes Geschäft, wenn man keine monatlichen Gebühren zu zahlen braucht. Vom pillepalle-Grundpreis des eigentlichen Spiels (zum Teil unter 20 Euro zu bekommen) will man gar nicht reden!

Klar, der Crown Store bietet bei weitem nicht die Auswahl des Cartel Market (außer einem Gaul und ein paar Haustierchen habe ich mir bisher nichts geleistet, solange die Kostüme nicht färbbar sind, sind sie für mich uninteressant) aber er wird ausgebaut. Kamele sind schon ge-datamined (der Thieves Guild-DLC wird in Hammerfell stattfinden, da liegen Kamele nahe)! Ich brauche ja prinzipiell gar nix – aber so ein Reitkamel … Ja, so finanziere ich dann darüber das Spiel auf meine Weise mit, wenn ich schon kein Abo möchte.

Also freue ich mich mal auf viel PvE-Content in TESO, RP in beiden Spielen und Story in SWTOR (bittebitte-mit-Zucker-obendrauf – hört mit dieser „Imperium und Republik verbünden sich gegen ein gemeinsamen Feind“-Nummer auf! Und macht die Alliances legacyweit!).

Es wäre schön, wenn Bioware ein wenig mehr kommunizieren würde, in welche Richtung sie SWTOR bringen wollen. Alles, was von offizieller Seite bisher kam, war nur heiße Luft um „Story“ und dass neuer PvE-Content „geplant“ sei. Während dessen merkt man sogar in RP-Gilden, dass es den Leuten langweilig wird; Bugs werden nicht behoben sondern vermehren sich sogar und nicht funktionierende Events (Rakghoul, Bounty Week) werden bar jeder Erklärung off genommen.

Was beide Spiele gemeinsam haben ist ein geradezu unsichtbarer Customer Support. Aus SWTOR bin ich kommentarlos geschlossene Tickets bei bestehendem Problem ja gewohnt, aber in TESO scheint es mit einem indischen Callcenter-Support noch eine Ecke schlimmer zu sein. Tja. Das ergibt einen immer schneller rotierenden Katze-Schwanz-Kreis: Man zahlt kein Abo für schlechten Support und ohne Geld gibt´s keinen guten Service. Hey, alles super!

Und was ich mir wirklich, wirklich wünsche: Mein Gehirn um das Tanken in TESO gewickelt zu bekommen. Die Guides im Netz sind maximal unhilfreich in der Levelphase – und wo lernt man tanken wenn nicht beim Leveln? Ich komme zwar ganz gut klar, halte mich aber dennoch für ineffektiv und weiß nicht, was ich falsch mache. Mir kommen die Endgame-Ratschläge größtenteils unlogisch vor, ich kann Masse nur über Schaden spotten … wo liegt mein verdammter Fehler?

Ich hoffe auf den Zufall – jemanden Netten treffen, der mir meine falsche Gedankenabzweigung zeigt und mich auf den rechten Weg schickt.

Tank-Templar-Spieler mit Stamina-Build – gibt´s euch? Und seid ihr nett?

Schlagwörter: ,
  1. 14. Januar 2016 um 4:27 pm

    Okay, hast mich angefixed. Ich habs grade gekauft, 12 Euro, und der Download läuft. Auch wenn ich eigentlich mit SWTOR und TERA sowie Civilisation 5 ganz gut bedient bin, hat meine Neugierde zugeschlagen.

    • 14. Januar 2016 um 6:51 pm

      Der Download wird auch noch eine gaaaanze Weile laufen! Monströsestes Spiel ever. Aber es ist optisch schon ein Knaller. Und das Kampfsystem ist – wenn man Bethesda-Spiele nicht kennt – auch extrem neu und aufregend. ich glaub, ich poste mal noch ein paar Screens.🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: