Startseite > Out Of Character, TESO > Auf zum Karibikurlaub!

Auf zum Karibikurlaub!

23. Februar 2016

Oder besser irgendwo im indischen Ozean, wenn ich die Kultur der Khajiit richtig verorte. Jedenfalls warm, Strände und Getränke mit Schirmchen (irgendwo schreit Nico Okarr vor Glück). Wie es dazu kam? Nun, zuerst einmal muss man natürlich Molag Bal, den ollen God of Schemes verdreschen. Denn sonst kommt man ja nicht mehr an seine Seele. Lange Geschichte! Jedenfalls haben TESO-Red und TESO-Eria die Hauptstory soweit durch. Sie haben die Planemeld verhindert, damit Nirn gerettet und mussten sich dann ganz allein (wieder einmal die prophetenübliche Soloquest) einem daedrischen Prinzen stellen.

Lief ganz gut, da man ja erstens die Unterstützung der anderen Companions und zweitens einer weiteren daedrischen Prinz hatte (wie überraschend! Nachdem es doch die ganze Coldharbour-Questreihe nur darum ging, das Licht von Meridia … undsoweiter. Wer konnte also ahnen, dass ausgerechnet Meridia …?).

Ich fand diese letzte Quest sehr episch, wenn auch deutlich leichter als zum Beispiel den Mannimarco-Kampf oder die Suche nach dem Amulett of Kings. Mag aber vor allem daran gelegen haben, dass bei dieser letzten Quest nur zwei Gegner auftauchten, die sich selbst heilen konnten.

Als Tank ist man in TESO ja bekanntermaßen nicht nur gefickt, sondern geradezu auf daedrischem Niveau gefickt, wenn man allein questet. Man macht kaum Schaden und die wenigsten Gegner lassen sich kaputtblocken (gerade bei Molag Bals Kumpels gab es da aber einige Ausnahmen, denen man tatsächlich mit Blocken ihre eigene Medizin füttern konnte). Kommen dann noch Gegner der Klasse „Harvester“ dazu, die in regelmäßigen Abständen ununterbrechbar vier bis sechs Kugeln casten, die langsam auf sie zuschweben und sie praktisch wieder vollheilen, wenn man sie nicht vorher weghaut, wird es für Tanks schnell eng.

Auf dieser letzten Strecke gab es zwei Harvester – aber zum Glück hatte Red noch Sai, Lyris, Abnur Than und den Propheten dabei, die zwar nicht gerade unglaublich hilfreich waren aber zumindest moralische Unterstützung lieferten (NSC-Begleiter sind in TESO so unnütz wie in jedem anderen MMO. Ich meine damit nicht SWTOR-Companions oder WoW-Pets sondern die Fraggles, die man immer mal wieder als Begleitquest-Objectives dabeihat. Ja, genau die, die in jede Mobgruppe laufen. Oder in jede Falle. Kennt man noch aus Skyrim „Wo ist Lydia?“ – „Argh! Argh! Argh!“ – „Ah, sie ist wieder in einer Speerfalle stehengeblieben. Hallo Lydia! Tschüss Lydia.“).

Molag Bal selbst war dann nicht so schwer, wie ich gedacht hatte. Ein bisschen wie der Kampf gegen Darth Baras, nachdem man sich an Lord Draagh auf Corellia doch etwas abgearbeitet hatte (damals, mit dem ersten Char, noch ohne viel Erfahrung und ohne Legacy-Boni. Lang, lang ist´s her). Cool aber nicht wirklich bis aufs Letzte fordernd.

Und sobald man das Böse („Es ist Böses im Busch, Blaubarschbube!“) dann zwar nicht vernichtet aber immerhin gut gestutzt hat, kommt Cadwell aus der Kulisse und lässt einen die anderen Fraktionen durchquesten.

Los geht es mit dem Elfengezuppel.

Finde ich schön, so sieht man auch den Rest der Welt. Und kommt an mehr Skillpunkte. Die brauche ich nämlich für das Crafting. Und für die nicht-Tank-Fertigkeiten, damit Red auch mal etwas kräftiger zuschlagen kann.

Mit einem der kommenden DLC will Zenimaxx zwar die Notwendigkeit, diese Zusatzgebiete zu machen, abschaffen – aber warum sollten wir uns Content nehmen lassen?

Also auf zu den Elfen! (Niemand mag Elfen!)

Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: