Startseite > Diverses, Star Wars - the old Republic, TESO > Eine kleine Schippe Orcs

Eine kleine Schippe Orcs

13. März 2016

Wie schon gesagt habe ich mir auch den Orsinium-DLC zugelegt. Die Landschaft lässt Skyrim-Vibes aufkommen (was aber auch daran liegen kann, dass ich als Covenant-Spieler noch nicht bis nach TESO-Skyrim gekommen bin und deshalb nicht weiß, wie in diesem Falle die Provinz aussieht), was nett ist – aber natürlich nicht ganz so umwerfend und wunderschön wie die Alik’r-Wüste.

Ja, ich bin voreingenommen. Und ja, natürlich ist es schön. Majestätische Monster-Wasserfälle, weite Tundra, verschneite Wälder und ….

Pocket Mammoths! Die laufen da einfach so herum! Sind im Gegensatz zur non-portablen Variante auch friedlich und absolut putzig.

Ach ja, und natürlich: Bioware, take note! So macht man weite Klamotten! Nicht nur per Bumpmap Falten aufmalen! Auch neue Meshes bittesehr!

Dieses sich durch die ganze Tundra ziehende Ruinenkonstrukt erinnert mich an ein Gebiet in einem anderen MMO. Wer´s weiß hat gewonnen und darf sich gut fühlen, wer´s nicht weiß ist auch nicht schlechter dran.

Auch in Wrothgar (das ist das Gebiet, in dem Orsinium liegt) gibt es schöne Höhlen. Hübsch erleuchtet und von diversen Kreaturen bewohnt, die man verdreschen darf oder auch nicht.

Und die Stadt Orsinium selbst? Befindet sich noch sichtbar im Aufbau, bei dem man den Orcs helfen darf.

Wie immer gibt es auch neue Lorebooks zu finden. Ein besonders amüsantes ist die Abhandlung „Orcs and their tusks“ in der sich ein Dunmer Gedanken über das besondere Verhältnis von Orsimer zu ihren kleinen Stoßzähnchen macht. Ganz lustig zu lesen.

Zu den Quests kann ich noch nicht all zu viel sagen, da bin ich noch nicht weit gediehen. Wie man sehen kann mache ich das Ding erst einmal mit Thalab – der alte Lord ist mit der Alor unterwegs und soll nicht solo vorangespielt werden.

A propos „Lord“ und so … in SWTOR habe ich Chapter 11 immer noch nicht fertig. Irgendwie ist die Story nicht mehr das, was mich überraschen und fesseln würde. KOTFE war immens großartig und spannend – den ersten Durchgang lang. Mittlerweile nicht mehr ganz so frisch.

Natürlich ist das ein rein subjektives Empfinden und SWTOR hat mir nun wirklich länger Spaß gemacht als jedes MMO vorher (nein, stimmt nicht ganz. WoW habe ich von Launch bis Pandaria gespielt) und so lange es noch RP gibt werde ich es auch weiterhin bevölkern helfen, weil RP nunmal herrscht. Aber TESO ist derzeit einfach deutlich mehr shiny. Es mag sein, dass das auch hier nur für den ersten Run gilt – aber der wird eben noch eine Weile andauern! Man ist nicht so fix auf Maxlevel wie in SWTOR.

Ach, wenn man nur beide Spiele mischen könnte! Das Housing, die Class-Story-Quests und den Costume Designer von SWTOR mit dem Gemeinsam-Hauen-und-es-zählt-für-alle-Prinzip, den Erkundungsgebieten und dem sinnvollen Crafting von TESO … Dazu noch den Kampf vielleicht eher auf dem Niveau von TESO (oder dem alten Niveau von SWTOR) und alles wäre in Butter.

Tja, solche Träume hat wohl jeder MMO-Spieler und auch jeder völlig unterschiedliche. Machen kann man wohl nichts, wenn man nicht gerade ein paar Millionen locker hat, um sich sein eigenes Brötchen zu backen.

Such is Life in Latvia!

Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: