Startseite > Albernes, Out Of Character, TESO > Verborgene Pfade und eine handfeste Philosophie

Verborgene Pfade und eine handfeste Philosophie

16. März 2016

Im Laufe der Diebesgilden-Questreihe kommt man an den Beginn dieses versteckten Flusstales. Um seine Aufgabe zu beenden muss man es nicht weiter erkunden … aber wer schon länger als drei Tage TESO spielt weiß, dass sich das Verfolgen unwegsamer Pfade fast immer lohnt.

Und tatsächlich! Nach einigen Windungen öffnet sich der enge Felsspalt nach außen zur Küste hin. Der kleine Bach ergießt sich ins Meer und man hat eine grandiose Aussicht auf den Rest der Alik’r-Wüste jenseits der Hew’s Bane-Halbinsel.

Abzustauben gibt es nichts – aber hier war der Weg eben das Ziel. Und zwar ein verdammt hübsches Ziel.

Und völlig ohne Zusammenhang hier eine Konversation, die Thalab mit dem König aller Orcstämme geführt hat. Food is life, food is strength. Der Mann (Orc) hat seine Prioritäten richtig gesetzt.

(Eigentlich entstand dieser Blogpost, weil jemand Reds Kamel so toll fand. Deshalb also mehr davon. Und nu‘ ist auch gut mit „Das ist aber ein Dromedar weil Kamele haben zwei Höcker!“ Nein, die Familie heißt nunmal „Kamel“. Ja, das einhöckrige heißt Dromedar und das zweihöckrige Trampeltier. Aber Kamele sind beide. Dackel und Hunde und so! Und mein Kamel ist eben ein Hund. Verwirrend? Aber Holla!)

Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: